Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Aktuell

Wein der Woche

2007er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs

Jahresrückblick 2007
Zum Wein der Woche
2007er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 2007er Deidesheimer Kalkofen Riesling Grosses Gewächs 2007er Schloss Johannisberger Riesling Erstes Gewächs 2007er Dirmsteiner Mandelpfad Himmelsrech Riesling Grosses Gewäch 2007er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs
Zuletzt erfasste Weine

Neu bei Riesling.de

Die besten Weine und Weingüter
  • Weingut Nägelsförst

    weingut nägeslförst 12klein

    Mit seinen 2016er Rieslingen stellt sich das Weingut erstmals bei Riesling.de vor und vermag auf Anhieb mit einer homogenen Kollektion zu überzeugen. Stefan Röll, der die Leitung des Gutes erst mit diesem Jahrgang übernommen hatte, setzte so also direkt positive Akzente. Wir sind auf die weitere Entwicklung gespannt und vergeben ein abwartendes RR+ (gut).
    1. Riesling.de Punkte: 2.25
    2. Riesling.de Punkte: 2.25
    3.  
  • Weingut J. & H. A. Strub

    Das Foto zeigt Sebastian und Walter Strub von Weingut J. & H. A. Strub in Nierstein, Rheinhessen.

    Das Weingut Strub ist in den besten Lagen Niersteins begütert. Auch in 2016 stellen Vater und Sohn ein breites Sortiment vor, das einen grundsoliden Eindruck hinterlässt, auch wenn wir uns in der Spitze etwas mehr Klarheit und Präzision wünschen würden. Die Weingutsbewertung bleibt mit RR (gut) sicher bestehen.
    1. Riesling.de Punkte: 2
    2. Riesling.de Punkte: 2
  • Weingut Louis Guntrum

    Das Weingut stellt auch in diesem Jahr, gut gemachte, robuste und auch vielschichtige Rieslinge vor. Gelegentlich entsteht der Eindruck, als wäre mehr möglich, wie das Große Gewächs aus dem Orbel andeutet. Die Bestätigung der Bewertung von R+ steht außer Frage.
    1. Riesling.de Punkte: 1.5
    2.  
  • Weingut Karl Haidle

    Das Foto zeigt Bärbel und Moritz Haidle von Weingut Karl Haidle in Lernen, Stetten.

    Nach einer einjährigen Pause erfreut das Weingut Haidle mit einer konsistenten Kollektion, die den Aufstieg 2014 auf RR+ (gut) bestätigt. Wieder ist es das Große Gewächs, das uns besonders gefällt. Doch sind es die durchweg spannenden Weine, die die Bewertung zu einer Selbstverständlichkeit werden lässt.
    1. Riesling.de Punkte: 2.5
    2. Riesling.de Punkte: 2.5
    3.  
  • Weingut Himmel

    Nicht ganz das Niveau der gleichzeitig angestellten 2015er Rieslinge zeigen sich die 2016er. Von durchweg solider Qualität auch diese, ihnen sollte man vielleicht noch ein wenig Zeit geben. Im Fokus steht dieses mal ein fein ziselierter und doch komplexer Hochheimer Himmelstraum. Die Weingutsbewertung bleibt stabil bei RR+.
    1. Riesling.de Punkte: 2.25
    2. Riesling.de Punkte: 2.25
    3.  
  • Weingut Trenz

    Das Foto zeigt den Winzer Michael Trenz, Inhaber und Kellermeister von Weingut Trenz in Johannisberg im Rheingau.

    Auch mit dem Jahrgang 2016 setzt sich die gute Tendenz der Vorjahre fort. Die grundsolide Kollektion bereitet Trinkfreude und ist uns so eine weitere Aufwertung wert: RR+ (gut). Weiter so!
    1. Riesling.de Punkte: 2
    2. Riesling.de Punkte: 2
  • Weingut - Weinhaus Bimmerle KG

    28 weingut bimmerle 0054 web

    Schon im zweiten Jahr erfreut uns das Weingut Bimmerle mit durch die Bank erfreulichen Rieslingen. Eine bemerkenswerte Leistung, die das Gut mit 40 Vertragswinzern auf die Beine stellt. Sehr schöner feinherber Kabinett! Seine Heraufstufung auf RR (gut) ist die folgerichtige Entscheidung!
    1. Riesling.de Punkte: 2
    2. Riesling.de Punkte: 2
Einblicke

Die Weinbergsarbeit von Weingut Robert Weil

robert weil video weinbergsarbeit Riesling.de Button Film abspielen
Lieblinge der Redaktion

2005er G-Max Riesling

Weingut Keller

2005er G-Max Riesling Liebling der Redaktion 23764

Extrem dichte, konzentrierte Zitrusnase, mit viel Druck und Kraft, Blüten, vielschichtige Extras, betörend und zeitlos. Im Mund dann süßes, dichtes Extrakt, Orangen, extrem konzedierter Mineralik, etwas dunkles Steinobst, gedörrte Aprikosen, Maracuja, Gravensteiner Äpfel, sehr guter Abgang, langer, endlos betörender Nachhall, sehr kräuterig und vielschichtig. Großartig und zeitlos!

94 Punkte jk/riesling.de // 24.05.2018

  1. Riesling.de Punkte: 4.5
  2. Riesling.de Punkte: 4.5
  3. Riesling.de Punkte: 4.5
  4. Riesling.de Punkte: 4.5

Weingut Keller

Das Foto zeigt die Familie Keller von Weingut Keller in Flörsheim-Dalsheim.

Der Betrieb von Klaus Keller und Sohn Klaus-Peter gehört mit zu den Meilensteinen der „neuen“ Rieslingkultur in Deutschland. Das Weingut ist gerade für seine Riesling trocken wie edelsüß weltbekannt geworden. Mittlerweile sind 80 Prozent der Fläche mit Riesling bepflanzt. Akribische Arbeit in den 12,5 ha Weinbergen mit der Spitzenlage Dalsheimer Hubacker, Spontanvergärung und ein längeres Hefelager sind drei der Geheimnisse der Spitzenqualität des Weingutes. Der grandiose Riesling G-Max mit dem nicht minder gehaltvollen Namen dient den beiden dabei als Experimentierfeld, um noch mehr aus dem Riesling herauszuholen.

94 Punkte

Aktuelle Weinbewertungen
  • 2007er Deidesheimer Kalkofen Riesling Grosses Gewächs

    Weingut Dr. Deinhard

    Fein gereifte mineralische Nase, geriebene, mürbe Äpfel, Kandis, etwas Kamille, etwas Blüten. Im Mund dann frisch, helle Äpfel, Zitrus, pikantes, zupackendes Säurespiel, recht mineralisch, zarter werdende, dezente, wieder feine Reife, sehr guter Abgang, langer, zart-animierender, trockener, zitroniger Typ, hat Zeit.

    jk/riesling.de // 04.07.2018

    90
    Punkte
  • 2007er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs

    Weingut A. Christmann

    Hochelegantes, animierend-kräuteriges Spiel in der Nase, gedörrte, exotische Früchte, etwas Kandis, Papaya, Zitrus, sehr vielschichtig und dicht. Im Mund dann erst weiche, fast sämige Textur, dicht gepackte, exotische Frucht, Kandis, kandierte Zitrusfrüchte, gelbe Blüten, dann mit viel Luft explodierende Mineralik, vielschichtig und betörend, sehr guter Abgang, langer vielschichtig-pikanter Nachhall. Großartig!

    jk/riesling.de // 04.07.2018

    95
    Punkte
  • 2007er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese

    Weingut Robert Weil

    Mittleres Goldgelb im Glas. In der Nase, feine betörende Botrytisnoten, Dörrobst, Aprikosen, Kandis, Susinen, hochelegantes, mineralisches Spiel. Im Mund dann zart und elegant und gleichzeitig dicht gewirkt, feines, süßes Extrakt, wieder Dörrobst, Aprikosen, etwas gedörrte Papaya, feine Karamellnoten, präsentes, aber perfekt balanciertes Säurespiel, wunderbarer Spannungsbogen, sehr guter Abgang, endloser, eleganter, animierender Nachhall. Ein großer Klassiker! Souveräne Auslese.

    jk/riesling.de // 03.07.2018

    93
    Punkte
  • 2007er Schloss Johannisberger Riesling Erstes Gewächs

    Schloss Johannisberg

    Sehr elegante Pfirsich-Zitrusfrucht in der Nase, Blüten, Zitrusnoten, Wiesenkräuter, Kandis, sehr vielschichtig und betörend. Im Mund dann ebenso betörendes, kräuteriges Extrakt, dichter Schmelz, dabei filigrane, sehr elegant gewirkte Mineralik, Fleur du sel, wieder Blüten, feines Spiel, sehr guter Abgang, langer, fein-mineralischer Nachhall. Wunderbar!

    jk/riesling.de // 25.06.2018

    90
    Punkte
  • 2007er Nackenheimer Rothenberg Riesling Grosses Gewächs

    Weingut Heyl zu Herrnsheim

    Leicht ölige Mineralik in der Nase, Johanniskraut, gelbes Steinobst, etwas Lakritze. Im Mund dann kompakte, schmelziger Mineralik, dezente Reife, dahinter, pikantes Säurespiel, gereifte Äpfel, pikantes Zitrusnoten, Waldkräuter, etwas Süßholz, guter bis sehr guter Abgang, kräuteriger Nachhall mit leicht gereifter Mineralik.

    jk/riesling.de // 25.06.2018

    87
    Punkte
  • 2007er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs

    Weingut A. Christmann

    Sehr griffige, leicht rauchige Mineralik in der Nase, Maikräuter gelbe Blüten, pikantes zitroniges Spiel gelbes Steinobst. Im Mund dann dichtes, sehr betörendes Fruchtextrakt, Maracuja, Mango, Salz, etwas heller Pfeffer, gedörrte Aprikosen, sehr elegant und kraftvoll, fordernd und absolut jung, sehr intensives, mineralische Extrakt ,explodierend und betörend, sehr guter Abgang, endlos langer, mineralisch-vielschichtiger Nachhall, viel Aprikose und Maracuja im Finish! Großartig!

    jk/riesling.de // 25.06.2018

    94
    Punkte
  • 2007er Dirmsteiner Mandelpfad Himmelsrech Riesling Grosses Gewächs

    Weingut Knipser

    Sehr duftige Beerennase, feines Säurespiel, Blüten, Waldkräuter, Dörrobst, etwas Maikräuter. Im Mund dann pikant und schmelzig, dann dichtes salziges Säurespiel, etwas Sahnekaramell, pikante Würze, etwas Süßholz, schmelzige Mineralik, mit Luft immer mehr perfekt balancierte Reife zeigend, sehr guter Abgang, mineralisch-eleganter Nachhall mit feinen, karamelligen Noten.

    jk/riesling.de // 25.06.2018

    91
    Punkte
  • 2007er Roxheimer Berg Riesling Grosses Gewächs

    Prinz zu Salm-Dalberg´sches Weingut

    Leicht milchig-helles Bernstein im Glas. Feine nussig-gereifte Nase, Karamell, Mandeln, gelbe Blüten, gedörrte Aprikosen. Im Mund dann feiner, dichter Schmelz, leicht süßliche, gereifte Mineralik, gedörrte Aprikosen, Beeren, etwas Kamille, wieder gebrannter Zucker, pikantes Säurespiel, leicht rustikale Noten. Sehr guter Abgang, viel Karamell im Nachhall.

    jk/riesling.de // 18.06.2018

    88
    Punkte
  • 2007er Blankenhornsberger Doktorgarten Riesling Grosses Gewächs

    Staatsweingut Freiburg und Blankenhornsberg

    Pikantes, zitrusfruchtiges Spiel in der Nase, Steinobst, feste Mineralik. Im Mund dann kompakte, feste Mineralik, leicht öliges, intensiv-salziges Extrakt, viel Zitrus, Salak, etwas Sternfrucht, kräftig und klar, dahinter leicht gereiftes, ölig-mineralisches Extrakt, sehr guter Abgang, zitronig-salziger Nachhall.

    jk/riesling.de // 18.06.2018

    88
    Punkte
  • 2007er Johannisberger Hölle Riesling Erstes Gewächs

    Weingut G. H. von Mumm

    Sehr klare, duftige Apfel-Pfirsichnase, Blüte, Maikräuter, Kandis, sehr fein und noch nicht gealtert. Im Mund dann kompakt, sehr animierende Mineralik, viel Zitrus, helle Pfirsiche, Äpfel, Kandis, Salz, Kräuterextrakt, dahinter immer dichter, fester werdend, viel Schmelz, dann mit Luft, erst leichte Reife entwickelnd, sehr guter Abgang, mineralisch-vielschichtiger Nachhall, gereifte Äpfel im Finish.

    jk/riesling.de // 18.06.2018

    88
    Punkte
Die besten Weine

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.