Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 3.25
  2. Riesling.de Punkte: 3.25
  3. Riesling.de Punkte: 3.25

01/01/1967

terroirtafeln eingang web
  • Inhaber: aYlNlfdX
  • Kellermeister: 01/01/1967
  • 01/01/1967

Vater Hans Ruck hat in den letzten Jahren die Verantwortung für das 12,5 Hektar umfassende Weingut immer mehr seinem Sohn Johann übertragen. Zu den besten Lagen zählen Parzellen im weltbekannten Iphöfer Julius Echterberg und im Iphöfer Kalb. Neben der fränkischen Traditionsrebe Silvaner werden auch Müller-Thurgau, einigen Burgundersorten und zu 15 Prozent Riesling angebaut.

  • Iphöfer Julius-Echter-Berg

    iphoefer-julius-echter-bergweb © Weingut Hans Wirsching

    Der südlich exponierte Steilhang liegt in einer Kessellage des Steigerwalds, am Fuß 280 m, am Oberhang 380 m über NN.

    Oberhalb der Weinberge befindet sich ein Waldgürtel, der die Lage vor kalten Nord- und Ostwinden schützt. Es herrschen so optimale kleinklimatische Bedingungen in dieser Lage, deren Steigung zwischen 20 und 60% beträgt. Der graubraune Keuperboden strahlt eine enorme Hitze aus und setzt ungeahnte, wilde Düfte frei. Den hohen Extrakt und die mineralische Würze erhalten die Weine aus einem einzigartigen Sediment von grünem Schilfsandstein. Die dichten, aromatischen Weine, häufig mit Feuersteinnoten, gelten als besonders langlebig.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Rödelseer Küchenmeister

    Die Abbildung zeigt den Ort rödelsee mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Wie ein schlafender Schwan mit ausgestreckten Flügeln bildet der Schwanberg den westlichen Ausläufer des Steigerwaldes. In seinen schützenden Schwingen schmiegt sich der beste Weinberg Rödelsees: der Küchenmeister.

    Die südwestliche Lage steigt sanft von 250 m unweit des Dorfes zum Rand der bewaldeten Bergkuppe auf 340 m über NN an. Die wärmende Mütze des Hochplateaus, gekrönt vom Schloss Schwanberg, schützt den Weinberg vor kalten Nord- und Ostwinden. In diesem Kleinklima können die Trauben lange und perfekt ausreifen. Der Name der Lage erinnert an das Edelgeschlecht der Küchenmeister von Nortenberg, welche in den Jahren 1360 und 1391 in Rödelsee ansässig waren. Das Besondere ist der Boden: Der Untergrund ist ein sehr kalkreicher Tonmergelstein: Gipskeuper aus Sedimenten fossiler, kleiner Meerestiere (Myophorienschichten). Im Unterhang sind die Böden frischer und nachhaltiger in der Wasserversorgung. Teilweise tritt der Berggips in Form seiner weiß bis rosa leuchtenden Steinknollen hervor. Der Oberhang besteht aus leicht erwärmbaren, kalkhaltigen Schieferplättchen, vermengt mit steinigem Verwitterungsmaterial (Schilfsandstein und Dolomit). Dieses außergewöhnlich reichhaltige und vielseitige Mischungsrezept an Mineralien verleiht den Weinen einen festen Körper sowie subtile tiefe Aromen bei einer gleichzeitigen Leichtigkeit. Gerade die komplexen und konzentrierten Weine wirken in ihrer Jugend ein wenig verschlossen, um dann durch Frucht und Kräuteraromen sowie eine ausgeprägte Langlebigkeit zu überzeugen.

    Zur Lage
  • Iphöfer Kronsberg

    Das Foto zeigt einen Blick auf den Iphöfer Kronsberg. © Weingut Hans Wirsching

    Der Lagenname „Kronsberg” leitet sich ab von „dem Berg mit der Krone“. Diese Krone oder auch die Pelzkappe der Reben ist ein Eichen-Mischwald.

    Ihm zu Füssen liegt ein südost-, süd- und südwest- exponierter Steilhang, teilweise in einer Kessellage und an den Rändern nach Westen und Osten hin windoffen. Die Bodenstruktur des Gips-Keuperboden - geologisch liegt der Ursprung im Trias - ist sehr tiefgründig, mit einem hohen Mineralstoff und Kalkgehalt. Ein gut durchfeuchteter Untergrund läßt die Trauben lange reifen. Die Weine sind von einer kontinentalen Art geprägt. Die Kombination von Gipskeuper und Südlagen ergibt kräftige Weine mit auffallendem Säuerschliff und einem großen Alterungspotential.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • verkaufsraum web
  • terroirtafeln eingang web
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2019

Wenn die Ruck’schen Weine zur Verkostung anstehen, kommt immer etwas Vorfreude auf: man weiße, was einen erwartet: knackig, pikant, klar und frisch – und das immer noch zu einem verträglichen Preis-Leistungs-Verhältnis, das insbesondere bei den Basisqualitäten absolut überzeugt. Da wir nun auch die Grossen Gewächse des Vorjahres verkosten konnten, die einen mehr als überzeugenden Abschluss bilden, heben wir die Weingutsbewertung gerne auf RRR+ (sehr gut) an!

Jahrgangsbeschreibung 2018

Mit einer absolut schlüssigen 2018-er Kollektion stellt Johannes Ruck seinen Betrieb nach einigen Jahren der Abwesenheit wieder bei Riesling.de vor und bestätigt unsere Erwartungen voll. Neben fränkisch-knackigen Rieslingen und absolut sortentypischen Silvanern beeindruckt ein Experiment: der 2011er Silvaner Myophrium (s. Verkostungsnotiz). Abgerundet wird das schlüssige Bild durch einen 2008er Referenzwein: der trockene Riesling aus dem Julis-Echter-Berg zeigt sich immer noch absolut zeitlos und steht für der Reifepotenzial der Ruck‘schen Weine. Weiter so. Die Weingutsbewertung heben wir so gerne wieder auf RRR (sehr gut) an. Mit Tendenz nach oben.

Jahrgangsbeschreibung 2017

Jahrgangsbeschreibung 2016

Jahrgangsbeschreibung 2015

Jahrgangsbeschreibung 2014

Vom Jahrgang 2014 können wir nur einen Riesling verkosten, der solide und schmelzig-süffig ausfällt. Ein Grosses Gewächs wurde in dem Jahr nicht erzeugt. Die Weingutsbewertung bliebt zunächst mit abwartenden RR+ (gut) bestehen.

Jahrgangsbeschreibung 2013

Vom Jahrgang 2013 wurde kein Grosses Gewächs erzeugt. An dessen Stelle tritt eine gelungene, kräuterig-trockene Riesling-Spätlese. Insgesamt bestätigen die beiden angestellten Rieslinge die Bewertung des Vorjahres: RR+ (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2012

Die beiden angestellten 2012er Rieslinge präsentieren sich kräuterig und pikant-süffig, bleiben aber etwas hinter ihren Möglichkeiten zurück. 2011 wurde nicht angestellt. Die Weingutsbewertung passen wir leicht an: RR+ (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2011

Jahrgangsbeschreibung 2010

2010er begeistert uns erneut das Große Gewächs vom Riesling aus dem Julius-Echter-Berg. Es zeigt, dass druckvoll-mineralische Rieslinge mit nur 12 % Alkohol möglich sind. Die Weingutsbewertung erhöhen wir so gerne RRR (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2009

Die drei angestellten 2009er Rieslinge bestätigen den positiven Eindruck des Vorjahres. Trotz der kleinen, angestellten Auswahl kann es mit der Weingutsbewertung so bald wieder nach oben gehen: RR+ (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2008

Von 2008er Kollektion konnten nun drei Rieslinge verkostet werden: die geradlinige, fränkische Riesling-Art wird nun durch mehr Kraft und Schliff ergänzt. Besonders das Grosses Gewächs vom Riesling aus dem Julius-Echter-Berg stellt einen grossen Schritt nach vorne dar. Die Weingutsbewertung kann so bald wieder nach oben gehen: RR+ (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2007

Die beiden angestellten trockenen 2007er Rieslinge überzeugen durch Ihre konsequente, geradlinige, fränkische Riesling-Art, könnten insgesamt aber druckvoller sein. Die Weingutsbewertung reduzieren wir daher leicht: RR+ (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2006

Die beiden angestellten 2006er Rieslinge überzeugen durch Ihre konsequente, geradlinige, fränkische Riesling-Art. Trotz der kleinen, angestellten Auswahl sehen wir die Weingutsbewertung bei RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2005

Wir probierten aus der 2005er Kollektion lediglich das Riesling Große Gewächs aus dem Julius-Echter-Berg. Es präsentierte sich wiederum herrlich klar, mit einer dichten Mineralik, die viel Alterungspotenzial verspricht. Trotz der kleinen, angestellten Auswahl sehen wir die Weingutsbewertung bei RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2004

Wir probierten aus der 2004er Kollektion lediglich das Riesling Große Gewächs aus dem Julius-Echter-Berg. Es präsentiert sich herrlich klar, mit einer dichten Mineralik, die viel Alterungspotenzial verspricht. Trotz der kleinen, angestellten Auswahl sehen wir die Weingutsbewertung bei RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2002

Jahrgangsbeschreibung 2001

Jahrgangsbeschreibung 2000

Jahrgangsbeschreibung 1999

Jahrgangsbeschreibung 1993

Punkte
2019er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner VDP. Erste Lage trocken 90
01/01/1967 | Franken

Sehr dichte würzige Frucht in der Nase, gekochtes Steinobst, Gelee von Renekloden, Trockenfrüchte, Kandis, süßes Extrakt, etwas Melone. Im Mund dann dicht und würzig, etwas Tabak, dahinter feines Säurespiel, Kräuter, wieder Melone, Reneklode, sehr guter Abgang, langer, füllig-würziger Nachhall. Wunderbar!

jk/riesling.de // 14.09.2020
2019er Iphöfer Kronsberg Silvaner Alte Reben VDP. Erste Lage trocken 89
01/01/1967 | Franken

Feine, florale Nase, Birnen, Steinobst, filigran und klar. Im Mund dann pikant-würziges, süßliches Spiel, Salz, dann herbe Noten, etwas Speck, Reneklode, Kerne, sehr guter Abgang, langer, vielschichtig animierender Nachhall.

jk/riesling.de // 14.09.2020
2019er Iphöfer Kalb Silvaner VDP. Erste Lage trocken 88
01/01/1967 | Franken

Pikante, dichte Würze in der Nase, Reneklode, Steinobstnase, Pflaumen, sehr präsent und animierend. Im Mund dann saftig-füllig, schmelzig-würzig, Maiglöckchen, Reneklode, etwas Sternfrucht, Trockenkräuter, sehr guter Abgang, schmelzig-floraler Nachhall.

jk/riesling.de // 14.09.2020
2019er Iphöfer Kronsberg Sauvignon blanc VDP. Erste Lage trocken 87
01/01/1967 | Franken

Duftige Aprikosennase, viel Frucht, feine exotische Noten. Im Mund dann klar und direkt, saftig-pikante Frucht, Kompott, Pfirsiche, Ananas, etwas Vanille, leicht süßliche Würze, guter bis sehr guter Abgang, süffig-pikanter Nachhall.

jk/riesling.de // 14.09.2020
2019er Iphöfer Julius-Echter-Berg Scheurebe Alte Reben VDP. Erste Lage trocken 86
01/01/1967 | Franken

Würzig-pikante Nase, Susine, Salak, etwas Salz. Im Mund dann klar und pikant, nicht ganz trockene Würze, Tabak, Kandis, guter Abgang; würzig-fülliger Nachhall. Nicht ganz trockener Typ.

jk/riesling.de // 14.09.2020
2019er Silvaner VDP. Gutswein trocken 86
01/01/1967 | Franken

Duftig-weiche Pfirsichnase, etwas Melone, Reneklode, feine Kräuternoten. Im Mund dann pikanter, würzig-kräuterige Schmelz, wieder etwas Steinobst Reneklode, Birne, guter Abgang, würzig-kräuteriger Nachhall. Harmonisch-süffiger Typ. Mach Laune.

jk/riesling.de // 14.09.2020
2019er Iphöfer Julius-Echter-Berg Traminer VDP. Erste Lage trocken 85
01/01/1967 | Franken

Nussig-würzige Nase, Kompott, gekochte Birnen, kandiert Beeren Im Mund dann süße, kräuterige Würze ,wieder nussige Noten, Salz, Würzkräuter, Birnenkompott, Salz, guter Abgang, würzig-süßlicher Nachhall.

jk/riesling.de // 14.09.2020
2019er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling VDP. Erste Lage trocken 84
01/01/1967 | Franken

Leicht nussige Pfirsichnase, feine Kräuternoten, rotes Steinobst. Im Mund dann schmelzig-pikant, Äpfel gelbe Pfirsiche, herbe Würze, Tabak, kräuteriger Schmelz, guter bis sehr guter Abgang, pikanter, kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 14.09.2020
2019er Iphofener Riesling VDP. Gutswein trocken 84
01/01/1967 | Franken

Sehr frische, duftig-direkte Art, florale Noten, Kernobst. Im Mund dann weicher Schmelz, Mandeln, Kandis, pikantes, leicht rustikaler Säurespiel, Maronen, guter Abgang, kräuterig-pikanter, Nachhall. Trocknerer, geradliniger Typ.

jk/riesling.de // 14.09.2020
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2018er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs VDP. Große Lage trocken 91
01/01/1967 | Franken

Sehr tiefgründige Pfirsich-Melonen Nase, etwas Reneklode, kompakte, dichte Mineralik. Im Mund dann dichtes, pikante Extrakt, pikante, herb-süße Mineralik, wieder Steinobst Kalk, herber Schmelz weiches Fruchtextrakt, helle Pfeffer, gelbe Früchte, etwas gelbe Blüten, sehr guter Abgang, langer Nachhall, wunderbar ...

jk/riesling.de // 14.09.2020
2018er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs VDP. Große Lage trocken 91
01/01/1967 | Franken

Sehr klare, strahlend-frische Zitrus-Pfirsichnase, sehr fein und elegant, etwas rote Früchte, Kandis. Im Mund dann fest und klar, Salz, fordernde Mineralik, trocken und dicht, Beeren, Kernobst, Tee, sehr guter Abgang, kräuteriger, intensiv-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 14.09.2020
2018er Iphöfer Kronsberg Silvaner Alte Reben VDP. Erste Lage trocken 88
01/01/1967 | Franken

Fein-schmelzige Nase, gelbes Steinobst, sehr animierend und präsent, Orangen, etwas Hefe. Im Mund dann sehr fruchtig-pikante Würze, gelbes Steinobst, etwas Malz, Haselnüsse, guter bis sehr guter Abgang, kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 03.11.2019
2018er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner VDP. Erste Lage trocken 88
01/01/1967 | Franken

Duftig-griffige Pfirsichnase, Aprikosen, Pfirsichhaut, etwas gelbe Beeren. Im Mund dann pikant und frisch, viel Steinobst, pikantes, griffiges Säurespiel; kompakte, sich entwickelnde Mineralik, wieder Pfirsiche, Mirabelle, dunkel Beeren, Wiesenkräuter etwas Kandis, sehr guter Abgang, pikant-würziger Nachhall. Wunderbarerer Silvaner.

jk/riesling.de // 03.11.2019
2018er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling VDP. Erste Lage trocken 87
01/01/1967 | Franken

Duftig-schmelzige Pfirsichnase, Kiwi, kandierte Kirschen, Blüten. Im Mund dann weiche, rotwürzige Frucht, Beeren, wieder kandierte Kirschen, Blüten, dezente Mineralik, mit Luft immer knackiger und animierender werden, rotwürzige Mineralik, sehr guter Abgang, kräuterig-schmelzig-beeriger Nachhall.

jk/riesling.de // 03.11.2019
2018er Iphöfer Kalb Silvaner VDP. Erste Lage trocken 87
01/01/1967 | Franken

Recht feine, elegante Nase, gelbe Früchte, Aprikosen, Nektarinen, etwas Melone, dezente-florale Noten. Im Mund dann pikant und dicht, Extrakt von gelben Früchten, etwas Salz, Kräuter, Steinobst, sehr guter Abgang, kräutig-salziger Nachhall.

jk/riesling.de // 03.11.2019
2018er Silvaner VDP. Gutswein trocken 86
01/01/1967 | Franken

Feine, klare Steinobstnase, Susinen, Mirabellen, Blüten, sommerlich-frisch. Im Mund dann fein-pikant, wieder gelbes Steinobst, feine Kräuterwürze, wieder Mirabellen, guter bis sehr guter Abgang, süffig-animierender Nachhall. Wunderbarer Sommerwein, klar und präsent.

jk/riesling.de // 03.11.2019
2018er Riesling VDP. Gutswein trocken 84
01/01/1967 | Franken

Duftig-frische Nase, Beeren, etwas Brause, dunkles Steinobst. Im Mund dann ebenfalls frische ätherische Kräuterwürze, dezente Mineralik, wieder dunkles Steinobst, etwas Veilchen, guter Abgang, harmonisch-gastronomischer Typ.

jk/riesling.de // 03.11.2019
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2017er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs VDP. Grosse Lage trocken 90
01/01/1967 | Franken

Betörende Frucht, in der Nase reifes, gelbes Steinobst, Birnenkompott, dunkle Blüten, sich entwickelnde Mineralik, recht vielschichtig und dicht. Im Mund dann süßes Extrakt, Kompott von gelben Früchten, Steinobst, Vanille, erst süß und mollig dann immer pikanter und kraftvoller werdend, tiefgründiges, mineralisches Fundament, sehr guter Abgang, langer betörend-vielschichtiger Nachhall.

jk/riesling.de // 03.11.2019
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2016er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs trocken 88
01/01/1967 | Franken

Mürbe Kernobstnase, etwas Aprikose, gelbe Blüten, pikant und präsent. Im Mund dann pikantes, herbes Säurespiel, Wiesenkräuter, dahinter Äpfel, Waldkräuter, Stachelbeeren, kompakte, schmelzige Mineralik, zeigt Druck, sehr guter Abgang, dichter, würzig-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 13.03.2018
2016er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Erste Lage trocken 87
01/01/1967 | Franken

Präsente Kernobstnase, Birnen, etwas Mandarine, recht harmonisch und klar. Im Mund dann kräuteriger Schmelz, pikante Würze, feines Säurespiel, sehr gut balanciert und dennoch animierend-knackig, Äpfel, etwas Zitrusfrüchte, guter Abgang, animierend-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 13.03.2018
2016er Riesling trocken 85
01/01/1967 | Franken

Klare Pfirsichnase, geriebene Äpfel, eine Hauch Nektarine. Im Mund dann ebenso, sehr frisch und klar, sehr harmonischer, nicht ganz rieslingtypischer Stil. Perfekter Hauswein!

jk/riesling.de // 13.03.2018
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2015er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Auslese VDP. Große Lage 89
01/01/1967 | Franken

In der Nase frisch und klar, direkte Apfelfrucht, helle Pfirsiche, fein Kräuterwürze. Im Mund dann etwas Kandis, sehr harmonisch und süffig, feines, sehr gut eingebundenes Säurespiel, nicht allzu süßer Typ.

jk/riesling.de // 03.11.2019
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2014er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling trocken 86
01/01/1967 | Franken

Pikante Kernobst-Pfirsichnase, Zitrusfrüchte, Wiesenkräuter. Im Mund dann schmelzig-herbe Würze, Zitrus, filigranes Säurespiel, schlanker, süffiger Typ, dann zarter werdende, herbe Mineralik, guter bis sehr guter Abgang, fein-herber Nachhall. Sehr süffig!

jk/riesling.de // 15.10.2015
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling trocken 87
01/01/1967 | Franken

Kräuterige Pfirsich-Apfelnase, erdige Mineralik, leicht süßliche Noten. Im Mund dann frischer, animierender Schmelz, Kernobst, etwas Kerne, ein Hauch Tabak, etwas Hefe, eine Hauch Gerbstoff, guter Abgang, kräuterig-pikanter Nachhall.

jk/riesling.de // 12.12.2014
2013er Riesling trocken 84
01/01/1967 | Franken

Kompakte, hefige Apfel-Zitrusnase. Im Mund dann hefig-pikante Mineralik, schmelzige Würze, kompakter Nachhall, guter Abgang.

jk/riesling.de // 12.12.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs trocken 88
01/01/1967 | Franken

Feine, kräuterige Würze in der Nase, gelbe Pfirsiche, Kompott, etwas Hefe, Wiesenkräuter. Im Mund dann zartherbe, kräuterige Würze, Kernobst, etwas Zitrus, erdige, recht unkomplizierte Mineralik, guter Abgang, pikant-süffiger, kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 01.02.2014
2012er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Qualitätswein trocken 86
01/01/1967 | Franken

Kräuterig-würzige Nase, Äpfel, Zitrus, kompakte Mineralik. Im Mund dann zart-herbe, saftige Würze und Mineralik, animierendes, sehr gut eingebundenes Säurespiel, sehr guter Abgang, würzig-pikanter Nachhall.

jk/riesling.de // 01.02.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Myophorium® Silvaner trocken 90
01/01/1967 | Franken

Hefig-mehlige Nase, Kernobst, Birne, gelbes Steinobst, Sternfrucht, kandierte Kirschen, sehr vielschichtig und präsent. Im Mund dann zeitlose-dichte Kernobstfrucht, präsente Mineralik, herb-süßes Extrakt, Strohblumen, Kapuzinerkresse, sehr guter Abgang, langer, feinschmelzgier Nachhall. Wunderbar ohne irgendwelche Reife ...

jk/riesling.de // 03.11.2019
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2010er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 91
01/01/1967 | Franken

Sehr präsente, pikante Zitruswürze in der Nase, viel Extrakt, gelbe Fürchte, recht exotischer Touch. Im Mund dann kompakte, sehr druckvolle Würze, Aprikose, Zitrus, viel Extrakt, dezentes, mineralische Salz, etwas Lakritze, perfekte Balance, sehr guter Abgang, langer, feinmineralischer-würziger Nachhall. Klasse und wiederum sehr konsequenter Stil bei nur 12 % Alkohol!!. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 23.01.2012
2010er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 91
01/01/1967 | Franken

Pikante, zitrusfruchtige Nase, Heu, sehr klar und präsent, helle Blüten, Im Mund dann ebenso, klare Zitrusfrucht, feines Kräuterextrat, dahinter fein gereifte Mineralik, sehr dicht und feines, pikantes Säurespiel, das den Wein perfekt trägt, sehr guter Abgang, mineralisch-feines Extrakt im Nachhall. Perfekt gereifter trockener Franke!

jk/riesling.de // 12.03.2021
2010er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling trocken 87
01/01/1967 | Franken

Kräuterig-würzige Mineralik in der Nase, Zitrusfrüchte, Äpfel, Birne. Im Mund dann zartsaftiges, sehr animierendes Säurespiel, Wiesenkräuter, Zitrusfrüchte, etwas Süßholz, recht harmonische, mineralische Würze, sehr guter Abgang, animierend-mineralischer Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 23.01.2012
2010er Riesling trocken 85
01/01/1967 | Franken

Pikant-würzige Äpfel-Zitrus-Frucht in der Nase. Am Gaumen dann geradlinig-trockener Typ. Zitrus, prägnantes Säurespiel, Äpfel, kompakte Mineralik, guter Abgang, animierender Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 23.01.2012
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 90
01/01/1967 | Franken

Kompakte, unprätentiöse Nase, gelbe Früchte, weiche Kräuterwürze. Im Mund ebenfalls kompakte Würze, sehr klare Aprikosen-Pfirsichfrucht, würzige Mineralik, Salz, etwas Lakritze, zeigt immer mehr Schliff, sehr guter Abgang, kräuterig-würziger Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 17.03.2011
2009er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling trocken 86
01/01/1967 | Franken

Würzig-herbe Kräuternase, Äpfel, Birne. Im Mund dann saftig-frische Frucht, wieder Kernobst, Zitrus, animierendes Säurespiel, nicht ganz trockener Typ, Wiesenkräuter, sehr guter Abgang, animierender Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 17.03.2011
2009er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling trocken 88
01/01/1967 | Franken

Feine, florale Kräuternase, Beeren, etwas reife Äpfel. Im Mund dann klar und kräuterig, leicht schmalzige, gereifte Mineralik, kandiertes Kernobst, wieder Beeren, erdige Würze, dann plötzlich Papaya, sehr vielschichtig und fein gereift, sehr guter Abgang, kräftig-kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 26.08.2020
2009er Riesling trocken 84
01/01/1967 | Franken

Würzig-mineralische Nase, Äpfel, Reneklode. Im Mund dann saftig-volle Würze, geradliniger Typ, Kernobst, animierendes Säurespiel, guter Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 17.03.2011
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs trocken 90
01/01/1967 | Franken

Sehr kräuterige, vielschichtige Nase, Thymian, Lavendel, Zitrus, Pfirsich, sehr elegant, dabei noch hefig. Im Mund sehr klar und direkt, hat Substanz und Kraft, ohne zu wuchtig zu sein, zeigt sehr geschliffene Mineralik, perfekt Balance, sehr guter Abgang, eigener sehr konsequenter Stil mit nur 12,5 % Alkohol, herb-mineralische Würze im Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 21.05.2010
2008er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs trocken 89
01/01/1967 | Franken

Rauchig-ätherische Nase, Maikräuter, Steinobst, etwas Speck, kandierte Orangen, recht vielschichtig und pikant. Im Mund dann kandierte Zitrusfrüchte, geröstete Zitronen, Steinquendel, pikantes Säurespiel, kompakte griffige Mineralik, feines Salz, ätherische Würze, sehr guter Abgang, pikanter, fordernder Nachhall. Zeitlos!

jk/riesling.de // 03.11.2019
2008er Riesling trocken 86
01/01/1967 | Franken

Sehr frische Apfel-Zitrusnase, herbe mineralische Würze, klar und direkt. Im Mund frisch und feinsaftig, geradlinige Würze, Kernobst, wieder etwas Zitrus, sehr jung, pikantes, aber sehr gut eingebundenes Säurespiel, etwas gastronomisch, sehr guter Abgang, macht Spaß! Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 21.05.2010
2008er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling trocken 87
01/01/1967 | Franken

Kompakt gewirkte, herbwürzige Kräuternase, Äpfel, sehr frisch und direkt. Im Mund dann aber, saftige Würze, Kernobst, Zitrus, animierendes Säurespiel, kompakte Mineralik, Wiesenkräuter. Sehr guter Abgang, mineralisch-herber Nachhall.

jk/riesling.de // 21.05.2010
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling trocken 86
01/01/1967 | Franken

Kompakte, frische Kräuternase. Im Mund herbwürzig, Äpfel, Kräuter, kompakte Mineralik, sehr direkte Art, schöner fränkischer Typ. Lecker.

jk/riesling.de // 13.07.2009
2007er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 87
01/01/1967 | Franken

Kräuterig-grasige Nase, kompakte, sich immer mehr entwickelnde Mineralik viel Zitrus etwas Apfel. Im Mund würzig und direkt, Zitrus, kompakte Mineralik, sehr frisch, guter Abgang würzig-voller Nachhall. Lecker!

jk/riesling.de // 13.07.2009
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2006er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 89
01/01/1967 | Franken

Duftige, herbwürzige Mineralik in der Nase, Johannisbeere, Äpfel, Kandis. Im Mund sehr dichte gewirkte Mineralik, herb und frisch, direkte Art mit viel Extrakt, dabei feine Art, gute Balance, fränkisch trocken, sehr guter Abgang.

jk/riesling.de // 29.02.2008
2006er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 88
01/01/1967 | Franken

Kräuteriges Extrakt in der Nase, gereifte, pikante Mineralik, kandierte Zitrusschalen, Margeriten. Im Mund dann kompaktes, ätherisches Kräuterextrakt, gedörrtes Steinobst, schmelziges, pikant-mineralisches Extrakt, erst im sehr guten Abgang rauchiger, reifer werdend. Jetzt perfekt zu trinken. Schön gereifter 2006er!

jk/riesling.de // 25.05.2018
2006er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling trocken 85
01/01/1967 | Franken

Kompakte mineralische Nase, Kräuter, sehr und frisch. Im Mund pikant-herb, kompakte Mineralik, Kräuter, dezente Bitternoten, guter Abgang.

jk/riesling.de // 29.02.2008
2006er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs
01/01/1967 | Franken
2006er Silvaner trocken
01/01/1967 |
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 87
01/01/1967 | Franken

Nicht ganz klare, herbwürzige Apfelnase, etwas Johannisbeere, Gerbstoff??. Im Mund dann kompakt gewirkte kräftige Mineralik mit schönem Extrakt, Marille, etwas Cassis, guter Abgang, kräuterig-würzig-mineralischer Schmelz im Nachhall.

jk/riesling.de // 29.02.2008
2005er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs
01/01/1967 | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 86
01/01/1967 | Franken

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation. Detaillierte Bewertung erfolgt im Rahmen der Jahrgangsverkostungen.

jk/riesling.de // 16.09.2005
2004er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 85
01/01/1967 | Franken

sehr schönes reifes pfirsich-zitrusaroma, anklänge an birne; feine mineralische würze, leicht rauchig!! sehr gut stimmig+harmonisch im mund dann toll saftig mit sehr überzeugender nerviger struktur, mittlere fülle. schöner salziger eindruck, verspielt+frisch. endet mit sehr guter länge

crissi // 11.01.2006
2004er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Grosses Gewächs 88
01/01/1967 | Franken

Reif-würzige Nase, Steinobst, Zitrus, Anflüge von Grapefruit, etwas ölig. Im Mund glasklar, sehr frisch, dichte Mineralik, herbwürzig-ölig, Marille, Reneklode, sehr kompakt gewirkt, guter Abgang, kräuterig-herber Nachhall.

jk/riesling.de // 23.01.2006
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2002er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Spätlese Trias trocken 88
01/01/1967 | Franken
2002er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Kabinett trocken 85
01/01/1967 | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1999er Cuvée J.R. trocken 85
01/01/1967 |
1999er Spätburgunder trocken 84
01/01/1967 |
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1993er Iphöfer Kalb Huxelrebe Beerenauslese 89
01/01/1967 | Franken
1993er Iphöfer Kronsberg Kerner Auslese 88
01/01/1967 | Franken
1993er Rödelseer Schwanleite Grauburgunder Spätlese trocken 85
01/01/1967 | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.