Home Weingut

Weingut Keller

Das Foto zeigt die Familie Keller von Weingut Keller in Flörsheim-Dalsheim.
  • Inhaber: Klaus Keller
  • Kellermeister: Klaus und Klaus-Peter Keller

Der Betrieb von Klaus Keller und Sohn Klaus-Peter gehört mit zu den Meilensteinen der „neuen“ Rieslingkultur in Deutschland. Das Weingut ist gerade für seine Riesling trocken wie edelsüß weltbekannt geworden. Mittlerweile sind 80 Prozent der Fläche mit Riesling bepflanzt. Akribische Arbeit in den 12,5 ha Weinbergen mit der Spitzenlage Dalsheimer Hubacker, Spontanvergärung und ein längeres Hefelager sind drei der Geheimnisse der Spitzenqualität des Weingutes. Der grandiose Riesling G-Max mit dem nicht minder gehaltvollen Namen dient den beiden dabei als Experimentierfeld, um noch mehr aus dem Riesling herauszuholen.

  • Westhofener Kirchspiel

    Diese Abbildung zeigt die Lage Kirchspiel von Weingut Wittmann. © Weingut Wittmann

    Das Kirchspiel zeigt sich wie ein Amphitheater zum Rhein hin geöffnet. Die Weinberge liegen im mittleren bis oberen Hangbereich und sind mit ihrer Ost- und Südostausrichtung vor kalten Winden geschützt, der Grund für das hervorragende Kleinklima des Kirchspiels. Der Boden im Kirchspiel ist geprägt von Tonmergel mit Kalksteineinlagen und einem geringen Anteil an Kalksteinverwitterungslehm. Auch der tiefe Untergrund des Kirchspiels wird von Kalkstein dominiert.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Westhofener Morstein

    Diese Abbildung zeigt den Blick aus der Lage Morstein von Weingut Wittmann. © Weingut Wittmann

    Der Morstein befindet sich auf dem von Gundersheim bis Westhofen ziehenden Südhang, der im Untergrund aus massiven Kalkfelsen besteht.

    Bereits 1282 wurde der Morstein erstmals urkundlich erwähnt. Bedeutende Klöster wie Lorsch/Bergstraße, Weißenburg/Elsaß, St. Arnual/Saarland, Otterberg/Pfalz und das Wormser St. Martinsstift hatten zu dieser Zeit Weinbergsbesitz in Westhofen. Der Boden im Morstein zeigt in der oberen Schicht vor allem schweren Tonmergel mit Kalksteineinlagen. Der ebenfalls schwere Untergrund wird von wasserführenden, felsigen Kalksteinschichten geprägt. So entstehen für die Weinberge optimale Verhältnisse zur Versorgung mit Nährstoffen und Mineralien.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Niersteiner Pettenthal

    Das Foto zeigt einen Blick über die Lage Niersteiner Pettenthal. © Weingut Keller

    Das Pettenthal liegt südlich des Rothenbergs am gleichen, nach Osten ausgerichteten Hang.

    Der direkte Kontakt zum Rhein und der zum Teil tiefgründige rote Schiefer bewirken beste Wachstumsbedingungen für den Riesling. Vor allem in extrem trockenen Jahren wachsen hier mit die besten Weine in Nierstein. Die Reflexion der Sonnenstrahlen durch den Rhein und der Wärmespeicher Roter Schiefer lassen ein sehr beständiges Kleinklima entstehen. Die Weine bestechen durch große Substanz und Ausgewogenheit. Trotz der direkten Nachbarschaft zur Lage Rothenberg sind die Charaktere der beiden Weine sehr unterschiedlich. Die Weine des Pettenthals zeichnen sich schon von frühester Jugend durch exotische Fruchtaromen aus und zeigen auch nach mehreren Jahren noch ihre ganze Frische.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Dalsheimer Hubacker

    Das Foto zeigt den Natursteinturm aus Kalksteinfels in der Lage Dalsheimer Hubacker. © Weingut Keller

    Der Hubacker liegt 1 km nördlich von Dalsheim. Ein sechs Meter hoher Natursteinturm aus Kalksteinfels kennzeichnet das Filetstück der Lage: den "Oberen" Hubacker.

    Die Entstehung des Lagennamens geht auf das Dalsheimer Seelenbuch von 1490 zurück, in dem von „fünf Huffen" berichtet wird. Eine Huffe (später: Hube) war die damalige Bezeichnung für ein Stück Land bestimmte Größe. Der 4 ha große 25-30% südöstlich geneigte Hangteil ist zu 95% mit Riesling bepflanzt. Der skelettreiche Boden ist geprägt von Tonmergel und Kalkstein.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Dalsheimer Bürgel

    Die Abbildung zeigt den Ort dalsheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Dalsheimer Bürgel ist die klassische Lage für weiße und rote Burgundersorten in Dalsheim.

    In geschützter Südlage, der Dalsheimer Fleckenmauer vorgelagert, bilden die ockerfarbenen Terra Fusca Böden die Voraussetzung zur Erzeugung gehaltvoller, komplexer Burgunder. Der hohe Kalkgehalt der Lage sorgt für ideale Säurebalance in den Weinen. In trockenen Sommern (im langjährigen Mittel liegen die Niederschlagsmengen im Hügelland bei 500 mm) begünstigt ein reduziertes vegetatives Wachstum die Bildung von Farbstoffen sowie Aromen und garantiert ein gutes Ausreifen der Trauben. Schrumpfrisse, die durch Austrocknung im Kalksteinbraunlehm entstehen, begünstigen die Wasser- und Luftdurch-lässigkeit. Diese Eigenschaften und das trockene Klima verhindern die Staunässebildung im Unterboden. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Westhofener Brunnenhäuschen

    Diese Abbildung zeigt die Lage Brunnenhäuschen von Weingut Wittmann. © Weingut Wittmann

    Bereits 1280 als herausragende Lage“ an aptes Erden“ erwähnt.
    Die Lage Brunnenhäuschen befindet sich östlich des Morsteins und oberhalb der Lage Steingrube.

    Durch seine Höhenlage reifen die Trauben dort langsam und die Ernte findet meist erst nach sehr langer Vegetationszeit statt. Die Filetstücke des Brunnenhäuschens befinden sich in der alten Gewann „Abtserde“. Tonmergel mit viel Kalkstein prägen das Bild der Lage. Der Boden ist zum Teil durch den hohen Eisenanteil rötlich gefärbt und wird als „terra rossa“ bezeichnet. Der Untergrund ist durchsetzt von großen Kalksteinfelsen. Durch die lange Reifezeit am Rebstock entstehen hier saftige, gelbfrüchtige Reislinge mit intensivem Aroma und feiner Kalksteinmineralik am Gaumen.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Das Foto zeigt die Familie Keller von Weingut Keller in Flörsheim-Dalsheim.
  • Das Foto zeigt Klaus-Peter Keller in der Lage Niersteiner Pettenthal.
  • Das Foto zeigt eine Mitarbeiterin von Weingut Keller bei der Weinlese im Niersteiner Pettenthal.
  • Das Foto zeigt einen Blick über die Lage Niersteiner Pettenthal.
  • Das Foto zeigt eine Herbstimpression aus dem Niersteiner Pettentahl.
  • Das Foto zeigt einen Blick auf die Lage Dalsheimer Hubacker.
  • Das Foto zeigt den Natursteinturm aus Kalksteinfels in der Lage Dalsheimer Hubacker.
  • Das Foto zeigt die Lage Dalsheimer Hubacker im Herbst 2012.
  • Das Foto zeigt eine Impression aus dem Turmstück der Lage Westhofener Kirchspiel.
  • Das Foto zeigt das Terroir der Lage Westhofener Kirchspiel.
  • VDP.Weinversteigerungen 2015

    Das Foto zeigt Winzer Egon Müller bei der VDP Versteigerung 2015 in Trier.

    Weltrekord: Egon Müller erzielte auf der VDP.Auktion Trier einen Rekordpreis.

    Weltrekord bei VDP.Auktion in Trier

    TRIER/KLOSTER EBERBACH/BAD KREUZNACH. Weinsammler aus aller Welt kamen am drittem September-Wochenende zu den jährlichen Versteigerungen der VDP.Prädikatsweingüter an die Mosel (18.09.), an die Nahe (19.09.) und in den Rheingau (20.09.). Die von ihnen gezahlten Rekordsteigpreise für aktuelle und gereifte Jahrgänge unterstreichen den Stellenwert des deutschen Spitzenweins in der Welt.

    weiterlesen
  • BerlinGutsrieslingCup 2015

    berllinrieslingcup sieger

    Sieger des Wettbewerbs: 2014er Riesling trocken von Weingut Dr. Bürklin-Wolf.

    Sieg für Riesling trocken 2014 von Bürklin-Wolf

    BERLIN. Am 14. Juni 2015 fand der „BerlinGutsrieslingCup“ statt. Organisator Martin Zwick hatte dazu 37 der besten trockenen Gutsrieslinge aus dem Jahrgang 2014 geladen. Sieger wurde das pfälzische Weingut Dr. Bürklin-Wolf mit seinem Riesling trocken. Knapp dahinter landete der Riesling trocken vom Weingut Keller aus Rheinhessen. Dritter auf dem Siegertreppchen wurde der Riesling „Rotschiefer“ vom Weingut St. Antony aus Rheinhessen.

    weiterlesen
  • Gault&Millau WeinGuide Deutschland 2015

    cover2015

    Jahrgang 2013: Viele gute Weine, aber kein Jahrhundertjahrgang

    Der Jahrgang 2013 war für viele Winzer kein Honigschlecken. Ein feuchter Herbst, Regen und Fäulnis in den Weinbergen machten die Ernte zu einem risikoreichen Glücksspiel. Gerade im Basisbereich zeigen sich diese Schwierigkeiten des Jahrgangs recht deutlich. Der Gault&Millau WeinGuide 2015 gibt einen Überblick über die deutschen Anbaugebiete und präsentiert seine Siegerweine sowie Auf- und Absteiger des Jahres.

    weiterlesen
  • Zehn Jahre danach: 2004

    Weingut_Robert_Weil_01

    Die besten trockenen Rieslinge des Jahrgangs 2004

    WIESBADEN. Der Kiedricher Gräfenberg Erstes Gewächs von Weingut Robert Weil wurde von dem Weinmagazin FINE zum besten trockenen deutschen Riesling des Jahrgangs 2004 gekürt.

    weiterlesen
  • Gault&Millau WeinGuide Deutschland 2014

    Das Foto zeigt den Gault&Millau WeinGuide Deutschland 2014

    Jahrgang 2012: Viele gute Weine, aber kein Jahrhundertjahrgang.

    Der neue Gault&Millau WeinGuide 2014 ist erschienen. Hier gibt es die deutschen Anbaugebiete im Überblick. 

    weiterlesen
  • Berlin-Riesling-Cup 2013

    Siegerwein: Riesling Kirchenstück GG 2012 vom Weingut von Winning

    Am 03. November 2013 fand der bekannte „Berlin-Riesling-Cup“ statt. Organisator Martin Zwick hatte dazu 33 der besten Rieslinge Deutschlands aus dem Jahrgang 2012 geladen. Sieger wurde das Pfälzer Weingut Von Winning mit seinem Riesling Grossen Gewächs aus dem Forster Kirchenstück. Knapp dahinter landete der Versteigerungswein A. de. L. vom Weingut Emrich-Schönleber von der Nahe. Dritter auf dem Siegertreppchen wurde mit dem La Borne vom rheinhessischen Weingut Wittmann ein weiterer Versteigerungswein.

    weiterlesen
  • Aktuelle Spitzenweine und Raritäten: Ergebnisse vom VDP-Versteigerungswochenende

    Das Foto zeigt Auktionator Prof. Dr. Leo Gros beim VDP-Versteigerungswochende im September 2012.

    Auktionator Prof. Dr. Leo Gros.

    TRIER/KLOSTER EBERBACH/BADKREUZNACH. Mit der Jubiläumsversteigerung zum 100. Geburtstag des VDP Nahe/Ahr wurden am Sonntag dem 23.09.2012 die traditionellen Weinversteigerungen der Prädikatsweingüter für 2012 abgeschlossen. Unter den Hammer kamen dabei rund 12.400 Flaschen, die einen Gesamtumsatz von mehr als 1,2 Millionen Euro erzielten. Der durchschnittliche Flaschenpreis lag damit bei 98,50 Euro.

    weiterlesen
  • Keller 2003

    Jahrgang 2003 – Keller wieder absolute Spitze weiterlesen
  • Grosses aus Rheinhessen: Weingut Keller

    Grosses aus Rheinhessen: Weingut Keller weiterlesen
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2012

Jahrgangsbeschreibung 2011

Wir können die 2011 und 2010er Kollektion der Keller'schen Spitzengewächse gemeinsam mit einer atemberaubenden Reihe an Trockenbeerenauslesen verkosten. Die Grossen Gewächse, die sich bei der ersten Präsentation Ende August immer noch etwas 'unsortiert' zeigen, machen jetzt einen gewohnt souveränen Eindruck. Die Goldkapsel-Trockenbeerenauslesen vom Riesling aus der Abtserde (Westhofener Brunnenhäuschen), die wir aus den Jahren 2009, 2010 und 2011 probieren, zeigen mit Ihren bis zu 99 Punkten, dass Klaus-Peter Keller bei den Edelsüssen in jedem Jahrgang in der allerobersten Liga spielt. Die Weingutsbewertung von RRRRR (Weltklasse) wird so souverän bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2010

Wir können die 2011 und 2010er Kollektion der Keller'schen Spitzengewächse gemeinsam mit einer atemberaubenden Reihe an Trockenbeerenauslesen verkosten. Die Grossen Gewächse, die sich bei der ersten Präsentation Ende August immer noch etwas 'unsortiert' zeigen, machen jetzt einen gewohnt souveränen Eindruck. Die Goldkapsel-Trockenbeerenauslesen vom Riesling aus der Abtserde (Westhofener Brunnenhäuschen), die wir aus den Jahren 2009, 2010 und 2011 probieren, zeigen mit Ihren bis zu 99 Punkten, dass Klaus-Peter Keller bei den Edelsüssen in jedem Jahrgang in der allerobersten Liga spielt. Die Weingutsbewertung von RRRRR (Weltklasse) wird so souverän bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2009

Vom Jahrgang 2009 können wir nur eine TBA verkosten. Die Goldkapsel-Trockenbeerenauslesen vom Riesling aus der Abtserde (Westhofener Brunnenhäuschen), die wir aus den Jahren 2009, 2010 und 2011 probieren, zeigen mit Ihren bis zu 99 Punkten, dass Klaus-Peter Keller bei den Edelsüssen in jedem Jahrgang in der allerobersten Liga spielt.

Jahrgangsbeschreibung 2008

Jahrgangsbeschreibung 2007

Nachdem die 2006er nicht angestellt worden sind und von uns nur im Rahmen öffentlicher Verkostungen mit eher bescheidenem Ergebnis verkostet worden sind, meldet sich Keller mit seinen 2007ern dann in alter Form zurück: die Grossen Gewächse gehören allesamt zu den besten in Deutschland, und der G-Max-Riesling markiert wiederum eine Spitzenposition. Auch bei den edelsüßen Rieslingen lässt sich seine glasklar strahlende Trockenbeerenauslese aus der Abtserde im Jahrgang 2007 kaum übertreffen. Großartig! Die Weingutsbewertung von RRRRR (Weltklasse) wird so souverän bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2006

Jahrgangsbeschreibung 2005

Wenn auch 2005 die ganz großen edelsüßen fehlen, probieren wir insbesondere eine konsequente und überragende Kollektion an trockenen Rieslingen. Das deutet sich schon bei der Premiere der 2005er Großen Gewächse im Herbst 2006 an und wird nun, fast ein Jahr später, bei unserer Verkostung bestätigt. Während der G-Max sich noch arg verschlossen präsentiert, ist Keller mit dem 2005er Hubacker sicherlich der beste trockene Riesling des Jahrgangs gelungen. Die Weingutsbewertung von RRRRR (Weltklasse) wird so souverän bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2004

Nach 2003 probieren wir auch 2004 eine grandiose Kollektion und fragen uns insgeheim: Wo soll das mal enden? Schon die Einstiegsweine machen durch ihre Feinheit viel Spaß. Bei den Großen Gewächsen präsentiert sich eines vielschichtiger und betörender als das andere –unser Favorit ist dieses Jahr der Moorstein. Weltklasse (und nach Robert Weils TBA das feinste, was wir dieses Jahr probierten) ist die TBA aus dem Kirchspiel: unnachahmlich filigran und vielschichtig. Die Weingutsbewertung von RRRRR (Weltklasse) wird so souverän bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2003

Schon der von uns verkostete Jahrgang 2002 überzeugte auf der ganzen Linie – angefangen bei der feinen Fruchtigkeit über eine grandiose Mineralität bis hin zu einer unübertrefflichen Klarheit, die jedem Kellerwein zu eigen ist. Dem steht der Jahrgang 2003 nun in keinster Weise nach. Insgesamt wirken die 2003er Weine jahrgangbedingt etwas dichter und kompakter als die 2002er. Bereits der Qualitätswein von der Fels stimmt uns auf die sagenhafte Kollektion ein. Während andere Weinmedien die G-Max schon mit 99 Punkten in den Weinolymp hoben, sind wir mit unseren 94 Punkten erst einmal etwas „verhaltener“ und freuen uns, wenn der Wein mit der Zeit noch besser wir -– das Potenzial hat er auf jeden Fall. Highlights der rundum grandiosen Kollektion neben den Ersten Gewächsen (bitte im Detail bei den Weinbewertungen nachlesen) sind wieder die edelsüßen Weine – eine Scheurebe Trockenbeerenauslese sowie die Westhofener Morstein Riesling TBA. Die Weingutsbewertung bleibt unverändert mit RRRRR (Weltspitze) bestehen.

Jahrgangsbeschreibung 2002

Wer sich intensiv mit den großen deutsche Rieslingerzeugern auseinandersetzt, kommt an den Kellers aus Flörsheim-Dalsheim in Rheinhessen nicht vorbei. Dies bestätigen auch die Spitzen der 2002er Riesling-Kollektion, die wir kürzlich probierten. Die blitzsaubere Kollektion dokumentiert den Aufwand, den Klaus und Klaus-Peter Keller betreiben, um Ihre Philosophie vom Großen Deutschen Riesling in die Praxis umzusetzen. Die Sensibilität für das jeweilige Terroir steht dabei im Mittelpunkt: So bringt der vom Kalkfelsen geprägte Westhofener Morstein ein Große Gewächs hervor, das sich in seiner 2002er Version mit einer ungeheuer tiefen und würzigen Mineralik präsentiert. Auch den Dalsheimer Lagen verschafft die akribische Arbeit so neuen Glanz: beeindruckend das 2002er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosse Gewächs sowie seine edelsüßen Pendants, die 2002er Riesling Auslese und die 2002er Riesling Auslese ***. Beim G-Max steht für Klaus-Peter Keller weniger die künstliche Verknappung im Mittelpunkt, sondern das ständige Bemühen um Qualitätssteigerung. "Viele Verbesserungen in der alltäglichen Arbeit wurden zunächst beim G-Max umgesetzt und erprobt, um die Erfahrungen dann später auch beispielsweise bei den Grossen Gewächsen zu nutzen", so Keller. Die Kollektion bestätigt uns in unserem Urteil, das Weingut Keller mit RRRR+ zu den besten deutschen Winzern zu zählt.

Jahrgangsbeschreibung 2001

Jahrgangsbeschreibung 2000

Jahrgangsbeschreibung 1999

Jahrgangsbeschreibung 1998

Punkte
2012er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs
Weingut Keller | Rheinhessen
2012er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Westhofener Brunnenhäuschen Abtserde Riesling Trockenbeerenauslese Goldkapsel Versteigerung 97
Weingut Keller | Rheinhessen

Sehr präsentes, forderndes Spiel in der Nase, würzig-süßes, mineralisches Extrakt im spannenden Wechselspiel mit ebenso süßer, konzertierter Trockenfrucht, etwas Blüten, sehr elegantes Karamell. Im Mund dann weiche, dichte Textur, hochelegantes Konzentrat, feines Karamell, Rosinennoten, gedörrte Südfrüchte, Pflaumen, dahinter sehr filigranes, erst sich entwickelndes Säurespiel, kandierte Ananas, Akazienhonig, sehr guter Abgang, endlos, süßer, mineralisch-würziger Nachhall.

2011er Westhofener Brunnenhäuschen Abtserde Riesling Trockenbeerenauslese 96
Weingut Keller | Rheinhessen

Süße Trockenfrüchte in der Nase, feine Honignoten, Karamell, sich entwickelndes Extrakt, Rosennoten, Kandis, sehr vielschichtig. Im Mund dann klar und dicht gewirkt, süßes, extraktreiches Spiel, Trockenfrüchte, feine Honigwürze, dahinter elegantes Säurespiel, sehr guter Abgang, langer pikant-süßer Nachhall. Groß!

2011er G-Max Riesling trocken 96
Weingut Keller | Rheinhessen

Kompakte, intensiv-würzige Mineralik in der Nase, jung und unentwickelt, gedörrte Pfirsiche, Aprikosen(haut), Trockenkräuter, immer fordernder werdend. Im Mund dann saftig-pikante Mineralik, sehr komplex und dicht, Meersalz, kandierte Zitrusfrüchte, aiktens, griffiges Säurespiel, dann (einen Tag später) erste Eleganz andeutend, immer ausladender werdend, betörendes Fruchtspiel, sehr guter Abgang, langer animierend-mineralischer Nachhall, sehr komplex. Groß, braucht Zeit!!

2011er Westhofener Brunnenhäuschen Abtserde Riesling Grosses Gewächs trocken 95
Weingut Keller | Rheinhessen

Zunächst sehr forderndes druckvolles Spiel in der Nase, dann immer eleganter und vielschichtiger werdend, dichtes, hochelgantes Extrakt, Aprikosen, Mirabellen, kandierte Blüten, fast an eine sommerliche Almwiese erinnernd, dann zupackende Mineralik. Im Mund dichter, perfekte balancierter Schmelz, wieder sehr extraktreiche Mineralik, Steinobst, etwas Maracuja, ein Hauch kandierte Grapefruit, sehr vielschichtig, sehr guter Abgang, endlos langer, mineralischer Nachhall, viel Druck und gleichzeitig Eleganz im Nachhall, Groß!

2011er Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs 94
Weingut Keller | Rheinhessen

Kompakte, sehr dicht gewirkte Nase, elegante Zitrus-Pfirsich-Würze, etwas Blüten, angedörrte Aprikosen, mit Luft immer zupackender werdend. Im Mund dann kompakte, würzige Mineralik, Zitrus, Kandis, etwas Tabak, Blüten, immer salziger werdende Mineralik, erst mit Luft sich entwickelnde, elegante Würze, sehr guter Abgang, langer, würzig-animierender Nachhall. Braucht noch viel Zeit!

2011er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut Keller | Rheinhessen
2011er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2010er Westhofener Brunnenhäuschen Abtserde Riesling Trockenbeerenauslese Goldkapsel Versteigerung 99
Weingut Keller | Rheinhessen

Intensive, betörende Nase, Trockenfrüchte, Karamell, Rosinen, dicht und süß, dann immer präsenter werdendes mineralisches Spiel, benötigt viel, viel Luft. Im Mund dann dichtes, hochgelangtes Konzentrat, intensives, betörendes Fruchtextrakt, kandierte Zitrusfrüchte, feines Karamell, immer pikanter werdendes Säurespiel, das die hohe Süße perfekt abpuffert, entwickelt immer mehr Druck und Kraft und ist dabei doch irgendwie zart und filigran, sehr guter Abgang, langer, pikanter, animierend-süßer Nachhall. Ganz große Kunst. Ein Wein für die Ewigkeit.

2010er G-Max Riesling trocken 95
Weingut Keller | Rheinhessen

Intensiv-mineralische Nase, Aprikosen, mürbe Äpfel, viel Spiel und Kraft. Im Mund dann intensive Würze, Veilchen, gedörrte Aprikosen, immer intensiver werdendes mineralisches Extrakt, reife Beeren, kandierte Grapefruit, Zitrus, dichte Kräuterwürze, Cassis, sehr druckvoll und konzentriert, Süßholz, sehr guter Abgang, endlos mineralischer Nachhall, der immer eleganter wird. Groß!

2010er Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut Keller | Rheinhessen

Recht eleganter, intensiver Pfirsich-Zitrusduft, sehr vielschichtig, Blüten, Raps, feiner Schmelz, immer betörender werdend, feine Tabaknoten, kompaktes, kraftvoll-mineralisches Fundament. Im Mund dann sehr konzentrierte, glasklare Mineralik, Grapefruit, Äpfel, Zitrusfrüchte, feine Tabakwürze, wieder sehr elegant und vielschichtig gewirkt, dezente, animierende Reife, perfekt eingebundenes, sehr animierendes Säurespiel, sehr guter Abgang, langer, zitrsfruchtiger Nachhall mit reifer, sehr dichter MIneralik im Finish. Großartig.

2010er Westhofener Brunnenhäuschen Abtserde Riesling Grosses Gewächs trocken 94
Weingut Keller | Rheinhessen

Erst festes dann immer eleganter werdendes Spiel in der Nase, Kandis, Aprikosen, Raps- und Akazienblüten, wird mit viel Luft immer vielschichtiger und zarter. Im Mund dann dichte, extraktreiche Mineralik, elegantes, sehr dichtes, ölig gewirktes Spiel, Kernobst, Kerne, kandierte Wiesenkräuter, immer mehr Druck entwickelnd, sehr guter Abgang, endlos langer und sehr kraftvoller Nachhall, immer intensiver werdende Mineralik, die sich herbsalzig-ölig entwickelt. Großartig!

2010er Westhofener Brunnenhäuschen Riesling Auslese Abtserde 91
Weingut Keller | Rheinhessen

Intensive Zitruswürze in der Nase, Steinobst, Kandis, Maracuja, immer üppiger werdend, gelbe Pfirsiche, etwas Rhabarber, vanillige Noten. Im Mund dann süße Kernobstfrucht, etwas Kompott, Kandis, Pfirsiche, kandierte Zitrusfrüchte, Kräuter, sehr zupackende, süße Art, Gewürze, sehr guter Abgang, kandierte Zitrusfrucht im leicht salzigen Nachhall.

2010er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2010er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2010er Spätburgunder - S - trocken 91
Weingut Keller | Rheinhessen

Sehr präsente, duftige Mineralik in der Nase, rote Beeren, Kandis, Blüten, Mauerpfeffer, sehr vielschichtig verwoben. Im Mund dann kompakt und kraftvoll, pikante, leicht salzige Würze, zupackendes Säurespiel, dezentes Holz, Küchenkräuter, perfekte Balance, sehr guter Abgang, salzig-würzige Frucht im Nachhall. Drahtig-kräftiger Typ, ohne Fett und Speck ...

2010er Feuervogel Silvaner trocken 89
Weingut Keller | Rheinhessen
2010er Riesling RR trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2010er Von der Fels Riesling trocken 89
Weingut Keller | Rheinhessen
2010er Riesling trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2010er Aus dem Holzfass Grauburgunder trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2010er Riesling trocken 87
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er Westhofener Brunnenhäuschen Abtserde Riesling Trockenbeerenauslese Goldkapsel Versteigerung 98
Weingut Keller | Rheinhessen

Barockes, hochelegantes Fruchtspiel in der Nase, Trockenfrüchte, immer exotischer und betörender werdend und sich dabei zartblättrig entfaltend, Karamell, leicht sahnige Noten, karamellisierte Blüten, endlos. Im Mund dann erst weiches, süßes Spiel, dicht und hochkonzentriert, dann sich immer exotische öffnend, unendlich tief und extraktreich, exotisches Trockenobst, Karamell, Rosinen, feine Honigwürze, blitzsauber und hochelegant, sehr guter Abgang, endloser, immer druckvoller werdender Nachhall. Großartig!!!

2009er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut Keller | Rheinhessen
2009er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2009er Dalsheimer Bürgel Felix Spätburgunder Grosses Gewächs 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2009er Von der Fels Riesling trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2009er Weißburgunder trocken 86
Weingut Keller | Rheinhessen
2009er Riesling trocken 86
Weingut Keller | Rheinhessen
2009er Grauburgunder 85
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Westhofener Kirchspiel Riesling Beerenauslese 97
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 94
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Monsheimer Silberberg Rieslaner Beerenauslese 94
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Westhofener Morstein Scheurebe Beerenauslese 93
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Westhofener Scheurebe trocken 92
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Grauburgunder trocken 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Riesling RR trocken 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Von der Fels Riesling trocken 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Gutswein Riesling trocken 87
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Vom muscheligen Kalk trocken 87
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Gutswein Grauburgunder trocken 86
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Gutswein Weißburgunder trocken 85
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Gutswein Silvaner trocken 85
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er G-Max Riesling trocken
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Westhofener Abtserde Riesling Grosses Gewächs
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Westhofener Abtserde Riesling Auslese
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Westhofener Kirchspiel Riesling Trockenbeerenauslese
Weingut Keller | Rheinhessen
2008er Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Abtserde Riesling Trockenbeerenauslese 97
Weingut Keller | Rheinhessen

Sehr tiefgründige, druckvolle Mineralik in der Nase, kandierte Zitrusfrüchte, Grapefruit, feines, sehr elegantes Karamell, fordernd und vielschichtig. Im Mund cremig-weich, dann pikantes, hochelegantes Säurespiel, glasklare Frucht, Kandis, gedörrte Papaya, intensives mineralisches Konzentrat, dann wieder verspielt, komplexer Nachhall im grandiosen Abgang. Perfekt.

2007er G-Max Riesling Grosses Gewächs 95
Weingut Keller | Rheinhessen

Sehr komplexes und dabei straffes Spiel in der Nase, dich verwoben, Hefe, gedörrte Aprikosen, etwa Kandis, Trockenkräuter. Im Mund dann extrem dicht mit sozusagen mineralisch einbetoniertem Fundament, äußerst druckvoll und absolut klar gewirkt, konzentriertes Extrakt, Meersalz, wieder Aprikose, Hefe, nicht ganz trockener Typ, sehr guter Abgang, großartiger Nachhall mit endlosem mineralischem Spiel.

2007er Abtserde Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut Keller | Rheinhessen

Duftige Aprikosen-Orangennase, leicht hefig, dann süße Würze, noch unentwickelte Mineralik. Im Mund dann erst süße Würze, sehr klar und komplex, mit Luft immer mehr Druck entwickelnd, sehr intensive, extrem dicht gewirkte Mineralik, Meersalz, üppige Frucht, dann Pink Grapefruit, Aprikose, Blutorange, feines sehr elegantes Extrakt, sehr guter Abgang, herbwürzige Noten im Nachhall.

2007er Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut Keller | Rheinhessen

Sehr unruhiger, hefiger, fast etwas mostiger Duft in der Nase, dann vielschichtiger werdend, getrocknete Blüten, etwas Tabak, Pfirsiche und etwas Zitrusfrüchte, immer mehr gewinnende Mineralik. Im Mund erst verhalten und schlank, dann immer mehr Druck entwickelnd, hefige Würze, intensiver, mineralischer Schmelz, eine Spur Honig, kandierte Kräuter und Zitrusfrüchte, sehr guter Abgang, mineralisch-endloser Nachhall. Braucht noch Zeit.

2007er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut Keller | Rheinhessen

Jugendliche, aber schon betörend-saftige Nase, kandierte Zitrusfrüchte, Pfirsiche, ein Hauch Exotik, Blüten. Im Mund perfekt und blitzsauber gemacht, sehr fest, extraktreiche Mineralik, wieder saftige Frucht, elegantes Extrakt, feines Salz, sehr guter Abgang, endloser mineralischer Nachhall.

2007er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut Keller | Rheinhessen

Ätherische, vielschichtige Kräuternase, animierend-vielschichtiges Spiel, Zitrus, Mandarine, weich und fett in der Nase. Im Mund erst weich und verhaltend, dann explodierende Mineralik, vielschichtig und animierend, saftig und würzig, dichtes Extrakt, sehr guter Abgang, langer Nachhall.

2007er Weißburgunder trocken 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2007er Spätburgunder S 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2007er Vom muscheligen Kalk trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2007er Spätburgunder Junge Reben trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2007er Riesling – von der Fels– 86
Weingut Keller | Rheinhessen

Duftige Pfirsich-Aprikosennase, recht mineralisch, wachsig-herb. Im Mund ebenso, Zitrus, dezente Süße, kräuterige Mineralik, etwas Gerbstoff, guter Abgang.

2007er Riesling Gutswein trocken 86
Weingut Keller | Rheinhessen
2007er Riesling Gutswein trocken
Weingut Keller | Rheinhessen
2007er Westhofener Kirchspiel Riesling Auslese edelsüß
Weingut Keller | Rheinhessen
2007er von der Fels Riesling trocken
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2006er G-Max Riesling trocken 91
Weingut Keller | Rheinhessen

Kurzverkostung im Rahmen von Vergleichsproben, daher ohne detaillierte Beschreibung.

2006er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Keller | Rheinhessen

Kurzverkostung im Rahmen von Vergleichsproben, daher ohne detaillierte Beschreibung.

2006er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Keller | Rheinhessen

Extraktsüße Würze in der Nase, filigran und tiefgründig, Pfirsiche, Aprikosen, Waldkräuter. Im Mund dann ebenfalls süßes Extrakt, filigran und zart geschichtete Mineralik, sehr guter Abgang, filigran und lang.

2006er Dalsheimer Bürgel Felix Spätburgunder Grosses Gewächs 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2006er Riesling Spätlese S trocken 89
Weingut Keller | Rheinhessen
2006er Von der Fels Riesling trocken 85
Weingut Keller | Rheinhessen

Kurzverkostung im Rahmen von Vergleichsproben, daher ohne detaillierte Beschreibung.

2006er Riesling Gutswein 85
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 95
Weingut Keller | Rheinhessen

Komplexe, mineralisch-betörende Struktur in der Nase, konzentriert Aprikosenfrucht (etwas angedörrt, kandiert), florale Noten, kandierte Kräuter sehr vielschichtig, und in tausend Nuancen sich entwickelnd. Im Mund perfektes Spiel von Frucht (gelber Pfirsich, Zitrus,) und Mineralik, (extraktreich, salzig-ölig), bestens balanciert, großes Potenzial. Der beste trockene in Rheinhessen, wenn nicht sogar in Deustchland.

2005er Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut Keller | Rheinhessen

Sehr konzentrierte, zartgliedrig sich entblätternde Nase, feine Würze, tiefes Extrakt, immer mehr an Finesse gewinnend. Im Mund kompakte, animierend-herbe Frucht, heller Pfirsich, Apfel, Zitrus, feine, kandierte Kräuter, animierend, herb-fruchtige Art, recht elegant, sehr guter Abgang, fruchtig-herbe Mineralik im Nachhall.

2005er G-Max Riesling 93
Weingut Keller | Rheinhessen

Straffe, äußerst intensive Nase, vielschichtig und komplex, gedörrte Aprikosen, Kandis, Trockenkräuter, extrem dichte Mineralik. Im Mund dann druckvoll und dicht, konzentriertes Extrakt, Meersalz, wieder Dörrobst, betörend und unendlich tief, großartiger Abgang, noch unentwickelt im Nachhall. Großartig.

2005er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut Keller | Rheinhessen

Betörende, abgrundtiefe, sehr vielschichtige Mineralik in der Nase, komplexe, Zitrusfrucht, Steinobst, feinnervig. Im Mund klares, extrem kompaktes Konzentrat, feines Salz, feine Würze, Wiesenkräuter, Grapefruit, dann pikant-herbe Steinobstnoten, sehr vielschichtig verwoben, sehr guter Abgang perfekt gemacht, endloser Nachhall, groß wie immer ...

2005er Monsheimer Silberberg Rieslaner Riesling Auslese 92
Weingut Keller | Rheinhessen

Recht duftige Steinobstnase, tiefe Mineralik, dezente florale Noten, etwas Kandis. Im Mund blitzsauberes, recht elegant gewirktes, filigranes Spiel, Pfirsich, etwas Orange und Grapefruit, viel Extrakt, sehr guter Abgang, endloser Nachhall.

2005er Westhofener Kirchspiel Riesling Spätlese 89
Weingut Keller | Rheinhessen

Herbwürzige Kräuternase, schmelzig, Apfel, dezente rotbeerige Noten, etwas heller Pfirsich. Im Mund jung und süß, pikantes, fast prickelndes Säreuspiel, von süßer Steinobstfrucht (Reneklode, Mirabelle) umschlossen, etwas kandiertes Kräuter, sehr nachhaltig und Tief, sehr mineralisch, sehr guter Abgang, herbsüße Kräuternoten im Nachhall. Sollte auf jeden Fall noch reifen.

2005er Von der Fels Riesling trocken 89
Weingut Keller | Rheinhessen
2005er Spätburgunder S 89
Weingut Keller | Rheinhessen
2005er - S - Riesling trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2005er Spätburgunder Junge Reben trocken 87
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Westhofener Kirchspiel Riesling Trockenbeerenauslese 97
Weingut Keller | Rheinhessen

Präsente, komplexe Nase mit unendlichem Spiel, dabei glasklar und geradlinig, Kandis, Zitrus, Quitte, Nektarine, helle Blüten. Im Mund blitzsauberes Konzentrat mit unendlicher Tiefe und Eleganz, Kandis, perfekt eingebundenes Säurespiel. Endloser Abgang, zupackend, einnehmend ... Trinken ab 2012 bis irgendwann ...

2004er G-Max Riesling trocken 96
Weingut Keller | Rheinhessen

Das auch der G-Max sich noch steigern kann beweist Keller mit seinem 2004er Exemplar: konzentrierter als der 2003er, vielschichtiger als der 2004er, komplexer und mit mehr Strahlkraft als beide zusammen: explosiv-opulente Nase, absolut klar und brilliant mit betörendem Spiel, Zitrus, Marille, Mandarine, Kräuter mit tausenden von Facetten. Im Mund extremes, verschleiertes Konzentrat und Extrakt, in dem sich die Nase kristallklar wiederholt, noch etwas rosa Grapefruit, dann eine grandioser Abgang, mit einem Nachhall der einem den Atem verschlägt .... unbeschreiblich ...

2004er Monsheimer Silberberg Rieslaner Trockenbeerenauslese 96
Weingut Keller | Rheinhessen

Kompakt und komplex in der Nase, zartes, duftiges Spiel, Blüten, Kandis, kandierte Zitrusfrüchte, Aprikosen, dahinter feingliedrige, vielschichtig verwobene Mineralik. Im Mund sämig-dichte Textur, sehr süße Frucht, Dörrobst, Karamell, wieder etwas kandierte Blüten, ewige anhaltender Abgang, betörende Frucht im Nachhall. Trinken von 2010 bis 2040.

2004er Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs 96
Weingut Keller | Rheinhessen

Offensive Kräutermineralik in der Nase, vibrierendes Frucht- und Säurespiel. Im Mund dann dicht und konzentriert, würzig-eindringliche Frucht, salzige Mineralik, pures Konzentrat, Steinobst, etwas Cassis, (ein Hauch Anis?), viel zu jung und dabei schon jetzt perfekt im Gleichgewicht. Ewig anhaltender Abgang, mineralisch-konzentrierter Nachhall.

2004er Westhofener Morstein Riesling Auslese Goldkapsel *** 95
Weingut Keller | Rheinhessen

Bestechende Nase, betörende, vielschichtige Mineralik, Kandis, Pfirsich, Aprikose, etwas Quitte. Im Mund blitzsauber mit betörendem Süß-Säurespiel, konzentrierte, vielschichtig verwobene Mineralik mit zarter Textur, Kndis, Steinobst, Blüten. Sehr guter Abgang, ewige Länge, zartsüßer, mineralischer Nachhall. Trinken von 2010 bis 2030.

2004er Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese Goldkapsel *** 95
Weingut Keller | Rheinhessen

Glasklarer, zartschichtiger Duft in der Nase, Aprikose, gelber Pfirsich, Kandis, eindringlich und betörender werdend mit zunehmender Luft. Im Mund zartsaftig, wieder glasklar, kompakte, dicht gewirkte Mineralik, vielschichtiges Säurespiel. Aprikose, Grapefruit, Kandis. Sehr guter Abgang, betörender Nachhall. Trinken von 2010 bis 2030.

2004er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 94
Weingut Keller | Rheinhessen

Präsente, sehr druckvoll Nase, kompakte, extrem vielschichtig-klare Kräutermineralik, eindringliche Frucht (Pfirsich, Zitrus). Im Mund einerseits kompakt und verschlossen, andererseits verspielte Frucht mit facettenreicher Mineralik verwoben, fast aristokratisch anmutend, noch zu jung. Sehr guter Abgang. Sollte noch reifen.

2004er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut Keller | Rheinhessen

Intensive, kräuterig-mineralische Nase, heller Pfirsich, Quitte, Äpfel, dabei sehr elegant. Im Mund dann erschlagend komplex, wuchtig, dann fein gegliedert, hohe innere Dichte, Aprikose, Äpfel, wieder Zitrus, feine Kräuternoten im Hintergrund, sehr guter Abgang, langer, mineralischer Nachhall. Braucht Luft, sollte noch reifen.

2004er Grauburgunder S trocken 90
Weingut Keller | Rheinhessen

Sehr feingliedrige, elegante Nase, gelber Pfirsich, Melone, feines Holz. Im Mund sehr feines Säurespiel, perfekt Balance, noch etwas verdeckte Pfirsich-Aprikosenfrucht, vielschichtige Mineralik, sehr tiefgründige Mineralik, sich mit zunehmender Luft immer mehr entwickelnd, sehr guter Abgang, schmelzig-feiner Nachhall. Sehr guter Grauburgunder, sehr elegant.

2004er Von der Fels Riesling trocken 86
Weingut Keller | Rheinhessen

Präsente duftig-mineralische Zitrusnase, etwas Renekloden. Im Mund geradlinig und klar, Zitrus, Apfel, feine, kräuterige Mineralik, Gerbstoff, guter Abgang, würzig-mineralischer Nachhall.

2004er Riesling trocken 84
Weingut Keller | Rheinhessen

Präsente Zitrusnase mit feiner Kräutermineralik. Im Mund geschliffen, kompakte, würzige Mineralik, schmelzige Frucht, Gerbstoff, sehr jugendlich. Guter Abgang.

2004er Fass 2 Riesling trocken
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Scheurebe Trockenbeerenauslese 98
Weingut Keller | Rheinhessen

Betörende Nase, vielschichtig verwoben und intensiv, rosa Grapefruit, Kandis, Aprikose, weißen Blüten, immer wieder neue Nuancen. Am Gaumen absolut klar, dicht und brilliant, wieder Aprikosen, auch Mandarinen, dunkle Beeren, etwas Granatäpfel, extrem vielschichtig. Äußerst langer Abgang mit ungeheuer vielschichtigem Nachhall. Absoluter Solist. Noch nie eine Scheurebe dieser Qualität getrunken!

2003er Westhofener Morstein Riesling Trockenbeerenauslese 98
Weingut Keller | Rheinhessen

Dichtes und komplexes Bouquet, das mit immer mehr Luft sein schier unendliche Tiefe offenbart: feine Kandisnoten, kandierte Früchte (Quitte, Nektarine, Mango, Aprikosen u. v. m.), absolut reintönig und brillant mit fester Mineralik. Betörend auch im Mund, und schon jetzt mit einer Perfektion ausgestattet, die den sicherlich an die 100 Punkte führt: klare und dennoch vielschichtig verwobene Frucht, äußert edles, feingliedriges Süße-Säure-Spiel, zarte Kandisnoten, reintönige, brillante Frucht (die Aufzählung der unendlichen Eindrücke und Assoziationen sei hier erspart), die in all ihrer Konzentration die druckvolle Mineralik mit ihren feinen Kräuternuancen noch im Zaum hält. Der Abgang: unendlich, perfekt, ohne Worte. Ganz große Trockenbeerenauslese. Trinken ab 2015, oder für die Urenkel aufbewahren ...

2003er G-Max Riesling trocken 94
Weingut Keller | Rheinhessen

Perfektion von Anfang an: Extrem vielschichtige Nase, ohne Ecken und Kanten, konzentrierte absolut reintönige Frucht, weiße Pfirsiche, Granatäpfel, tiefgründige Würze, etwas Tabak, absolut eleganter Schmelz, 1000 Eindrücke, 100 Nuancen, extrem dichte und dennoch filigrane Mineralik, extrem dicht, perfekte Balance, unendlicher, absolut harmonische Abgang. Großer Riesling, tolles Potenzial: 96 Punkte

2003er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 94
Weingut Keller | Rheinhessen

Druckvoll und präsent schon in der Nase, eindringliche Frucht (Pfirsich, Ananas, Pfirsich), kompakte und vielschichtige Kräutermineralik. Im Mund kompakt und stoffig, endlos tief mit konzentrierter Kräuterwürze, deren Mineralik die Frucht z. Z. völlig überdeckt, jung und brillant. Sehr gute Länge und Statur. Sollte noch reifen! Großer Wein.

2003er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut Keller | Rheinhessen

Präsente, tiefgründige Würze, Tabak, Steinobst, gekochte Aprikose, kandierte Kräuter. Reif und voll im Mund, dann sehr elegante, vielschichtige Würze, zartblättrige, plötzlich Drucke entwickelnde Mineralik, feine Pikanz, Lindenblütentee, sehr guter Abgang, langer, vielschichtige Nachhall. Jetzt perfekt zu trinken.

2003er Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut Keller | Rheinhessen

Konzentriertes offensives, fast vibrierendes Bouquet, sehr klar und dicht, fast süße Würze, klare Pfirsichfrucht, Kandis, Mandeln. Dicht und kompakt im Mund, intensive, würzig-klare Frucht, salzig, nussige Noten, sehr jung, immer noch Hefe, sehr langer, Anis, Pflaumenkompott, fast ewiger Abgang, mineralisch-salziger Nachhall.

2003er Dalsheimer Bürgel Felix Spätburgunder Grosses Gewächs 90
Weingut Keller | Rheinhessen

Kräuterig-ätherische Würze in der Nase, Wacholder, Blüten, Schokonoten, leicht rauchig. Im Mund dann erst Schokonoten, dann präsentes, bissfestes Tannin, Johannisbeere, Kräuter, Kirschkompott, immer herber und fordernder werdende, rauchigere Mineralik, Weihrauch, Salz, Lavendel, sehr guter Abgang, betont trockene, kräftig-würziger Nachhall.

2003er Riesling Spätlese R trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen

Klar und präsent in der Nase, animierende Pfirsichfrucht, mineralische Würze. Absolut reintönig und klar am Gaumen, griffige Textur mit schöner mineralischer Tiefe, sehr gut balanciertes, elegantes Süße-Säure-Spiel, sehr guter Abgang, mit mineralisch-würzigem Nachhall.

2003er limestone Riesling Kabinett 87
Weingut Keller | Rheinhessen
2003er Riesling Von der Fels trocken 85
Weingut Keller | Rheinhessen

Würzig und klar in der Nase, Pfirsich, dahinter dezente Mineralik. Im Gaumen saftig und klar mit pikantem Schmelz, feingliedrige, fast schiefrige Struktur, sehr dicht, weiche Textur, würzig, gekochte Äpfel, guter Abgang, sehr nachhaltig.

2003er Riesling trocken 85
Weingut Keller | Rheinhessen
2003er Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese *** 95
Weingut Keller | Rheinhessen
2003er Weißer Burgunder & Chardonnay Spätlese trocken
Weingut Keller | Rheinhessen
2003er Riesling Von der Fels Riesling
Weingut Keller | Rheinhessen
2003er Westhofener Kirchspiel Riesling Kabinett
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2002er Riesling Trockenbeerenauslese 95
Weingut Keller | Rheinhessen
2002er Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese 93
Weingut Keller | Rheinhessen

Präsente, feingliedrigere Nase mit ungeheurer Tiefe und üppiger Eleganz. Überreife Zitrus, reife rosa Grapefruit, Litschi, kandierte Früchte. Am Gaumen ungeheuer dicht mit zartem Schmelz und wieder verspielter Eleganz. Perfekte Balance mit feiner Mineralik und wunderbar vielschichtiger Frucht. Auch im Abgang sehr vielschichtiger Nachhall mit feiner Würze. Perfekte, großartige Auslese mit großem Potenzial.

2002er Westhofener Morstein Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut Keller | Rheinhessen

Animierende, tiefgründige und würzige Nase mit Aromen von roten Beeren, Kirschen und Ananas sowie sehr feiner Süße, sehr komplex mit ungeheuer mineralischer Tiefe. Am Gaumen sehr frisch, mit äußerst kräftiger Würze. Dichte, straffe Struktur mit pikanter Säure und festen, mineralischen Anklängen. Am Abgang erst verhalten und dicht, dann langer Nachhall. Sehr junger Wein, der unbedingt noch Reifezeit benötigt.

2002er Dalsheimer Hubacker Riesling Spätlese Goldkapsel 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2002er Dalsheimer Hubacker Riesling Spätlese 89
Weingut Keller | Rheinhessen
2002er Von der Fels Riesling trocken 87
Weingut Keller | Rheinhessen
2002er Riesling 86
Weingut Keller | Rheinhessen
2002er Dalsheimer Hubacker Riesling Eiswein 96
Weingut Keller | Rheinhessen
2002er Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese Goldkapsel *** 96
Weingut Keller | Rheinhessen

Ungeheuer tiefgründige Nase mit konzentrierter Frucht (kandierte Zitrus, Pfirsich, Aprikose) und feiner würziger Mineralik. Am Gaumen glasklar und reintönig, ungeheuer komplex, feingliedrige Struktur mit perfekt balancierter Säure, ungeheuer vielschichtig. Faszinierender, extrem langer und nachhaltiger Abgang. Perfekte, edle Auslese mit ungeheurem Potenzial über die nächsten 30 Jahre hinaus.

2002er G-Max Riesling trocken 95
Weingut Keller | Rheinhessen

Vielschichtige, komplexe Nase, anfangs sehr verhalten, sich nach und nach öffnend, sehr reine und klare Frucht, dicht und mineralisch. Am Gaumen brillante, gradlinige Struktur mit ungeheuer Strahlkraft. Präsente, kühle, glasklare Frucht, grandiose Komplexität und Tiefe, eindrucksvolle Mineralik. Phantastische Länge, ungeheuer harmonisch, länger, noch länger auch im Nachhall. Ein in sich absolut schlüssiger Wein mit großem Potential.

2002er Riesling Spätlese R trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2002er Westhofener Kirchspiel Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut Keller | Rheinhessen

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation der Grossen Gewächse im Rheingau, 3. Oktober 2003, daher ohne Beschreibung

2002er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs
Weingut Keller | Rheinhessen
2002er Westhofener Kirchspiel Riesling Turmstück trocken 90
Weingut Keller | Rheinhessen

Intensive, mineralische Nase, Aromen von reifen, gelben Früchten (Pfirsich, Aprikose, Quitte) etwas Vanille, sehr klar und reintönig. Am Gaumen äußerst mineralisch mit präsenter Säure, die die wahrnehmbare Süße perfekt einbindet. Langer Abgang, der die Frucht immer wieder zum Vorschein bringt. Sehr schöner Nachhall.

2002er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Keller | Rheinhessen

Tiefe, mineralisch-würzige Nase, fett, feine Röstaromen und florale Noten (Löwenzahn und Rapsblüten), die sich mit zunehmender Luft immer feiner entwickeln. Am Gaumen noch sehr, sehr jung, animierend-würzig, fest, straffe Struktur mit großer Tiefe und feiner, schmeckbarer Süße. Sehr nachhaltiger Abgang mit langem, angenehmem Nachhall, weich und cremig, schöne Komplexität.

2002er Riesling Von der Fels Riesling
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Trockenbeerenauslese 31 98
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese ***Goldkapsel 96
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese *** 96
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Monsheimer Silberberg Rieslaner Trockenbeerenauslese 96
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Riesling Trockenbeerenauslese 95
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Riesling GMAX trocken 94
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Scheurebe Beerenauslese 92
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Spätlese 26 92
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Monsheimer Silberberg Rieslaner Eiswein 92
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Monsheimer Silberberg Rieslaner Spätlese Alte Reben 92
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Bürgel Spätburgunder Grosses Gewächs 92
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Weißburgunder R trocken 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese 36 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Eiswein 91
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Riesling Spätlese R trocken 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Weißburgunder S trocken 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Scheurebe Auslese 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Spätlese 17 90
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Riesling Spätlese S trocken 89
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Grauburgunder S trocken 88
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Weißburgunder Vom Muschelkalk trocken 87
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Riesling Von der Fels trocken 87
Weingut Keller | Rheinhessen
2001er Dalsheimer Hubacker Riesling Auslese
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1998er Dalsheimer Hubacker Riesling Spätlese 89
Weingut Keller | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!