Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Retrospektive

Retrospektive 2006: Doch unterschätzt??

Für den Jahrgang 2006 hatten wir damals nicht viele lobende Worte übrig. Und auch bei der Nachverkostung einzelner Weine fünf Jahre später war das Bild enttäuschend. Doch nun, 10 Jahre später, zeigen sich Weine, die wir Jahre vorher eigentlich schon abgeschrieben hatten, in ganz neuen Glanz.

90
Punkte

2006er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs

Weingut A. Christmann, Pfalz
Retrospektive

Jetzt

Helles Bernstein im Glas. In der Nase dann üppig-reife Dörrobstnoten, Karamell, Kandis, Datteln, Feigen, süßes Extrakt, dabei elegant und füllig. Im Mund dann dichtes, fast sämiges Extrakt, ebensolche Textur, dann eine gewisse alkoholische Schärfe, die fast schon an Portwein erinnert, wieder süße, dichte Dörrobstfrucht, pikantes Säurespiel, perfekt balanciert, sehr guter Abgang, langer, extraktreich-dichter, mineralisch-salziger Nachhall. Eigenständiger Typ: eine Wuchtbrumme von Wein, wie eine Beerenauslese, die etwas zu viel Alkohol bekommen hat ... perfekt zur Weihnachtsgans!!

10 Jahre zuvor

Üppige rotwürzige Nase, sehr floral, reife Pfirsiche, gekochte Aprikosen. Im Mund sehr extraktreich und mineralisch, konzentrierte Steinobstfrucht, wärmender Alkohol, sehr gute Balance, exotisch-würziger, recht voller Körper mit gewisser Pikanz, heller Pfeffer, etwas Schokonoten, sehr guter Abgang, langer Nachhall, feine Pikanz am Ende.


jk/riesling.de // 01.10.2008 // 90 Punkte
Details

2006er Pündericher Marienburg >Rothenpfad< Riesling Spätlese

Farbe:
Erzeuger: Weingut Clemens Busch
Region: Mosel (Saar, Ruwer)
User Bewertung: 89 Punkte
Riesling.de: 89 Punkte

Weingut Clemens Busch

Mittlerweile werden 16 Hektar Rebfläche rund um die Marinenburg von Rita und Clemesn Busch in ökologischer Arbeitsweise bewirtschaftet. Unterstützung bekommen die beiden von Sohn Johannes, der nach Studium und diversen Praktika ins Weingut eingestiegen ist. Das Weingut ist der Vorreiter für das Große Gewächs an der Mosel. Die Spitzenlage Marienburg wird für die Großen Gewächse nochmals in kleinere Parzellen je nach Mikroklima und Boden unterteilt. Die Fahrlay ist geprägt vom blauen Schiefer, Falkenlay vom grauen Schiefer und der Rotenpfad vom roten Schiefer. Nach der Lese erfolgt mit Spontanvergärung. Bis zu 10 Monate dauert der Ausbau der Spitzenrieslinge im 1.000 Liter Holzfuderfass. Ein weitere Stärke sind Buschs Süßweine, die vom Gault Millau (Trockenbeerenauslese 2007) auch schon mal sensationelle 100 Punkte bekommen haben und auch bei Riesling.de immer wieder zu den besten in Deutschland zählen.

Die besondere Qualität des Weingutes zeigt aber insbesoderne sich in schwierigen Jahrgängen: 2013 und 2014 erzeugten Rita und Clemens Busch eine so stringent gute Rieslingkollektion wie es kaum einem anderem Weingut an der Mosel gelungen ist.


Details: Weingut Clemens Busch

Lagenfoto Pündericher Marienburg

Pündericher Marienburg

Ein ehemaliges Augustinerkloster auf dem Bergrücken ist der Namensgeber des Pündericher Marienberg. Aus früheren Gewannen zusammengesetzt, verfügt Marienberg über viele unterschiedliche Kleinterroirs.


Details: Pündericher Marienburg

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.