Home Weingut

Weingut Juliusspital Würzburg

das Foto zeigt Horst Kolesch und Nic Frauer vom Weingut Juliusspital Würzburg.

Das Traditionsweingut in Würzburg blickt auf eine lange Vergangenheit bis ins Jahr 1576 zurück. Die 170 Hektar Weinberge tragen die klangvollen Namen der Spitzenlagen Würzburger Stein, Iphöfer Julius-Echter-Berg, Escherndorfer Lump und noch einige mehr. Der Riesling-Anteil beträgt 20 Prozent, die unter der Leitung von Nicolas Frauer ausgebaut werden. Sehenswert ist das Weingut mit seinem uralten Keller und dem barockem Fürstenbau allemal.

  • Volkacher Karthäuser

    Die Abbildung zeigt den Ort volkach mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Volkacher Karthäuser geht zurück auf das nur einen Steinwurf vom Weinberg entfernt liegende Karthäuserkloster, das im Jahre 1409 von Ritter Erkinger von Seinsheim gestiftet wurde.

    Die Lage ist ein leicht sichelförmiger, windgeschützter Weinberg mit Lehmböden, in denen sich Schwemmsande des Mains mit Muschelkalk und Lettenkeuper mischen. Die Böden besitzen ein sehr gutes Wasserspeichervermögen und eine sehr gute Wärmespeicherung als Grundlage eines warmen Kleinklimas. Daher bietet dieser Standort besonders günstige Voraussetzungen für die Burgunderrebe. Die Weine besitzen eine ausladende Duftaromatik, weiche Säure und dichten Körper. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Iphöfer Kronsberg

    Das Foto zeigt einen Blick auf den Iphöfer Kronsberg. © Weingut Hans Wirsching

    Der Lagenname „Kronsberg” leitet sich ab von „dem Berg mit der Krone“. Diese Krone oder auch die Pelzkappe der Reben ist ein Eichen-Mischwald.

    Ihm zu Füssen liegt ein südost-, süd- und südwest- exponierter Steilhang, teilweise in einer Kessellage und an den Rändern nach Westen und Osten hin windoffen. Die Bodenstruktur des Gips-Keuperboden - geologisch liegt der Ursprung im Trias - ist sehr tiefgründig, mit einem hohen Mineralstoff und Kalkgehalt. Ein gut durchfeuchteter Untergrund läßt die Trauben lange reifen. Die Weine sind von einer kontinentalen Art geprägt. Die Kombination von Gipskeuper und Südlagen ergibt kräftige Weine mit auffallendem Säuerschliff und einem großen Alterungspotential.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Würzburger Stein

    Das Foto zeigt die Lage Würzburger Stein. © Weingut am Stein

    Der Würzburger Stein ist eine nach Süden geöffnete Lage, die sich muschelförmig am Main entlang zieht und einen wunderbaren Blick auf die Stadt bietet.

    Er liegt auf einer Höhe von 210 bis 250 m über NN. Der schmale Bergrücken fällt an der Rückseite steil ab. Der Weinberg selber ist geschützt vor den wärmeentführenden Westwinden, sowie vor Nord- und Ostwinden. Der Name Stein wird abgeleitet von dem sonnendurchglühten, sehr steilen Kalksteilhang. Beim Boden handelt es sich um Verwitterungen des Muschelkalks, in den stellenweise Lehm- und Tonschichten eingelagert sind. Mineralische, rauchige Aromanoten bei hohem Fruchtpotenzial und strukturierter Dichte zeichnen diese Weine aus.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Randersackerer Pfülben

    Die Abbildung zeigt den Ort randersacker mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Beidseitig abgegrenzt durch steile Seitentäler, schiebt sich der Randersackerer Pfülben direkt über dem Weinort Randersacker in das Maintal hinein.

    Mit seinen abgerundeten Kanten erinnert der Pfülben an ein prall gefülltes Kopfkissen. Dies bezeichnet man im Mittelhochdeutschen als „Pfülwen”, woraus sich der Name des Weinbergs erklärt. Auf den steil mit bis zu 70% nach Süd und Südwest abfallenden Hängen wachsen auf skelettreichen Muschelkalkmergeln in einer Höhe von 200 bis ca. 280 m über NN Riesling- und Silvanerweine. Weit schiebt sich der Berg an das Flussufer heran und profitiert somit von der Licht- und Wärmereflexion des Maines. Die mittel- bis tiefgründigen, humosen und leicht erwärmbaren Muschelkalkmergel sind Garanten für eine schnelle Erwärmung und eine ausgezeichnete Wärmespeicherkapazität. Ausgeglichene Niederschläge des Maintales perfektionieren das aufgeheizte und somit nur wenig der Tag-Nacht-Temperaturschwankung ausgesetzte Klima.

    Zur Lage
  • Rödelseer Küchenmeister

    Die Abbildung zeigt den Ort rödelsee mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Wie ein schlafender Schwan mit ausgestreckten Flügeln bildet der Schwanberg den westlichen Ausläufer des Steigerwaldes. In seinen schützenden Schwingen schmiegt sich der beste Weinberg Rödelsees: der Küchenmeister.

    Die südwestliche Lage steigt sanft von 250 m unweit des Dorfes zum Rand der bewaldeten Bergkuppe auf 340 m über NN an. Die wärmende Mütze des Hochplateaus, gekrönt vom Schloss Schwanberg, schützt den Weinberg vor kalten Nord- und Ostwinden. In diesem Kleinklima können die Trauben lange und perfekt ausreifen. Der Name der Lage erinnert an das Edelgeschlecht der Küchenmeister von Nortenberg, welche in den Jahren 1360 und 1391 in Rödelsee ansässig waren. Das Besondere ist der Boden: Der Untergrund ist ein sehr kalkreicher Tonmergelstein: Gipskeuper aus Sedimenten fossiler, kleiner Meerestiere (Myophorienschichten). Im Unterhang sind die Böden frischer und nachhaltiger in der Wasserversorgung. Teilweise tritt der Berggips in Form seiner weiß bis rosa leuchtenden Steinknollen hervor. Der Oberhang besteht aus leicht erwärmbaren, kalkhaltigen Schieferplättchen, vermengt mit steinigem Verwitterungsmaterial (Schilfsandstein und Dolomit). Dieses außergewöhnlich reichhaltige und vielseitige Mischungsrezept an Mineralien verleiht den Weinen einen festen Körper sowie subtile tiefe Aromen bei einer gleichzeitigen Leichtigkeit. Gerade die komplexen und konzentrierten Weine wirken in ihrer Jugend ein wenig verschlossen, um dann durch Frucht und Kräuteraromen sowie eine ausgeprägte Langlebigkeit zu überzeugen.

    Zur Lage
  • Iphöfer Julius-Echter-Berg

    iphoefer-julius-echter-bergweb © Weingut Hans Wirsching

    Der südlich exponierte Steilhang liegt in einer Kessellage des Steigerwalds, am Fuß 280 m, am Oberhang 380 m über NN.

    Oberhalb der Weinberge befindet sich ein Waldgürtel, der die Lage vor kalten Nord- und Ostwinden schützt. Es herrschen so optimale kleinklimatische Bedingungen in dieser Lage, deren Steigung zwischen 20 und 60% beträgt. Der graubraune Keuperboden strahlt eine enorme Hitze aus und setzt ungeahnte, wilde Düfte frei. Den hohen Extrakt und die mineralische Würze erhalten die Weine aus einem einzigartigen Sediment von grünem Schilfsandstein. Die dichten, aromatischen Weine, häufig mit Feuersteinnoten, gelten als besonders langlebig.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Escherndorfer Lump

    Das Foto zeigt die Lage Escherndorfer Lump. © Weingut Horst Sauer

    Den Lump prägt ein individuelles Kleinklima, das den Weinbau in dieser Lage seit mehr als tausend Jahren bestimmt. 

    Im weiten Bogen umschließt der Bergrücken den Weinort Escherndorf und öffnet sich nach Süden. Diese außergewöhnliche Lage schützt die Reben im Winter vor kalten Nord- und Ostwinden und fängt im Sommer und Herbst die Sonnenstrahlen wie ein Hohlspiegel ein. 1797 schreibt der ansässige Pfarrer Andreas Friedrich über die Lage: "Der Boden des oberen Muschelkalkes, die Hangneigung und die Sonneneinstrahlung haben sich hier zu einer einmaligen Komposition zusammengefunden: zu einem glühenden Kessel von ungekühlten Sonnenstrahlen." Der Muschelkalk und die Lettenkeupereinlagen bringen Weine mit unverwechselbarer rauchiger, konzentrierter Frucht und bekömmlicher Säure sowie hoher Lebensdauer hervor.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Würzburger Innere Leiste

    Das Foto zeigt die Lage Blick auf die Lage Würzburger Innere Leiste sowie die Festung Marienberg. © Weingut am Stein

    Diese Steillage liegt auf Würzburgs linker Mainseite in einem kleinen Taleinschnitt auf der Südseite der Festung Marienberg.

    Die Lage ist ein typisches Beispiel für den großen Einfluss des Mikroklimas auf das Terroir einer Weinbergslage. Einerseits reicht der hitzige Charakter des Würzburger Talkessels hinein, anderseits wird sie ausreichend von der Kaltluft des Nordens geschützt. Das Ausgangsmaterial für den Weinbergsboden der Inneren Leiste ist der mittlere Muschelkalk, eine Sedimentsschicht aus Kalkalgen und Muscheln. Die über Jahrmillionen gebildeten tonhaltigen Kalksteine tragen mit dazu bei, dass der Boden eine gute Wärmespeicherung besitzt. Der steinige, schwach tonige Lehm ist tiefgründig und hat eine gute Humusversorgung. Dies führt zu einer ausgewogenen Nährstoffverfügbarkeit für die Reben, welche Weine mit üppigen, reifen Aromen und weicher Säure liefern.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • das Foto zeigt Horst Kolesch und Nic Frauer vom Weingut Juliusspital Würzburg.
  • Das Foto zeigt die Grossen Gewächse des Weinguts Juliusspital Würzburg.
  • Später und besser

    Das Foto zeigt die Grossen Gewächse des Weinguts Juliusspital Würzburg.

    Gut Ding will Weile haben: Nach einem ganzen Jahr im Fass reifen die Großen Gewächse des Weinguts zukünftig noch ein zusätzliches Jahr auf der Flasche.

    Große Gewächse erst zwei Jahre nach der Lese

    WÜRZBURG. Mit dem Jahrgang 2014 wird das Weingut Juliusspital seine VDP.GROSSEN GEWÄCHSE erst zwei Jahre nach der Lese präsentieren. Damit trägt das zweitgrößte Weingut Deutschlands dem schonenden Ausbau und der Qualitätssteigerung seines Spitzensegments Rechnung.

    weiterlesen
  • VDP.Weinherbst 2014

    csm weinherbst2014 by carinaullmer vdp pfalz bb132f93b5

    Weinherbst 2014

    Simmen aus den Prädikatsweingütern

    +++ Lesebeginn +++ Verlauf der Weinlese +++ Welche Sorten wurden wann gelesen +++ Zustand des Traubengutes +++ Besonderheiten des Jahrgangs 2014 +++ Mengen und Aromatik +++

    weiterlesen
  • Iphöfer Julius-Echter-Berg für Queen Elizabeth II.

    Iphöfer Julius-Echter-Berg für Queen Elizabeth II. weiterlesen
  • Weingut Juliusspital: 2003er Rieslinge

    Weingut Juliusspital: 2003er Rieslinge weiterlesen
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2015

Jahrgangsbeschreibung 2014

Die kleine 2014er Kollektion, die wir probieren konnten, kommt ohne Grosse Gewächse aus und bestätigt die Weingutsbewertung mit abwartenden RRR (sehr gut). Mit der Kollektion konnten wir auch ein Grosses Gewächs des Jahrgangs 2011 verkosten, das mit seiner dichten, schmelzige Mineralik beeindruckte und auf 91 Punkte kam. Rieslinge müssen halt reifen.

Jahrgangsbeschreibung 2013

Auch vom Jahrgang 2013 steht eine kleine Riesling-Kollektion zur Verkostung an, die sich auf dem Niveau des Vorjahres bewegt. Sehr gut gefällt das Grosses Gewächs vom Riesling aus dem Würzburger Stein mit seiner fordernden Art. Die Weingutsbewertung sehen wir mit RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2012

Die kleine Riesling-Kollektion des Jahrgangs 2012er zeigt sich solide und ohne Makel. Die Weingutsbewertung bleibt mit abwartenden RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2011

Vom Jahrgang 2011er können wir nur zwei Weine verkosten, von denen uns die salzig-süße Riesling Trockenbeerenauslese aus dem Würzburger Stein besonders gefällt. Die Weingutsbewertung bleibt bestätigt: RRR (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2010

Die kleine 2010er Kollektion erreicht jahrgangsbedingt dann nicht ganz das Niveau des Vorjahres, zeugt aber immer noch von dem Sprung nach vorne, den das Weingut gemacht hat. Silvaner wurden leider nicht verkostet. Die Weingutsbewertung liegt so bei: RRR (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2009

Mit der 2009er Kollektion gelingt dann ein grosser Schritt nach vorne: die Grossen Gewächsen vom Riesling und Silvaner kommen auf über 90 Punkte, und auch im edelsüssen Bereich überzeugt eine Beerenauslese aus dem Würzburger Stein mit ihrer cremig-eleganten Art. Die Aufwertung des Vorjahres wird so souverän bestätigt: RRR+ (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2008

Mit der 2008er Kollektion weist die Tendenz dann wieder leicht nach oben, besonders bei den Grossen Gewächsen, unter denen vor allem der pikante Riesling aus dem Randersackerer Pflülben hervorsticht. Die Weingutsbewertung heben wir daher wieder an: RRR+ (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2007

2007er Kollektion bestätigt das Niveau des Vorjahres, wobei vor allem bei den Grossen Gewächsen weiterhin Potenzial nach oben besteht und die Weingutsbewertung auf RRR (sehr gut) angepasst. Wir warten auf den Durchbruch.

Jahrgangsbeschreibung 2006

2006 bewegt sich auf dem Niveau des Vorjahres: gute Grosse Gewächse - auch wenn es hier noch weiteres Potenzial nach oben gibt. Die Edelsüssen wurden nicht angestellt. Die Weingutsbewertung sehen wir mit abwartenden RRR+ (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2005

Bei der 2005er Kollektion überzeugen uns die Grossen Gewächse erstmals - auch wenn es hier noch weiteres Potenzial nach oben gibt. Die Edelsüssen könnten hingegen etwas eleganter sein. Die Entwicklung wird mit einer kleinen Aufwertung belohnt: RRR+ (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2004

Die 2004er präsentieren sich dann wie im Vorjahr: solide trockene Riesling mit ausbaufähigen Grossen Gewächsen. Die Weingutsbewertung sehen wir mit abwartenden RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2003

Die 2003er, mit der sich das Weingut Juliusspital erstmals bei Reisling.de präsentiert, überzeugt mit soliden Rieslingen. Lediglich die Großen Gewächse blieben leicht hinter den Erwartungen zurück. Die Weingutsbewertung sehen wir mit abwartenden RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2002

Jahrgangsbeschreibung 2001

Jahrgangsbeschreibung 2000

Jahrgangsbeschreibung 1993

Jahrgangsbeschreibung 1965

Jahrgangsbeschreibung 1963

Punkte
2015er Würzburger Stein Riesling Beerenauslese 90
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Pikante, betörende Zitrusnase, Kandis, Honig, sahniger Schmelz, sehr jung. Im Mund dann weicher, sahniger Schmelz, dann pikantes, sehr forderndes Säurespiel, konsentierte Pfirsichfrucht, gedörrte Beeren, Aprikosen, sehr guter Abgang, langer, mineralischer Nachhall, zeigt schon etwas Eleganz. Wird noch zulegen.

2015er Würzburger Stein Riesling Auslese 90
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kompakte, recht elegante Pfirsichnase, Weinkräuter, leicht florale Noten. Im Mund dann pikantes, saftiges Süß-Säurespiel, gelbe Pfirsiche, kandierte Äpfel, recht tiefe Mineralik, sehr guter Abgang, jugendlich-süßer Nachhall.

2015er Iphöfer Kronsberg Riesling trocken 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-florale Nase, Wiesenheu, etwas Zitrus, gekochtes Steinobst. Im Mund dann schmelzig, rotfruchtig, etwas Kandis, dunkles Steinobst, pikantes, aber weich eingebundenes Säurespiel, etwas Tabak, guter Abgang, süffig-würziger Nachhall.

2015er Iphofener Riesling trocken 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-fruchtige Nase, Pflaumen, Birnen, kandierte Pfirsiche. Im Mund dann fruchtig-pikanter Schmelz, rote Fruchte, Salak, Beeren, Birne, kompakter, leicht mehlig-mineralischer Schmelz, Wiesenkräuter, guter Abgang, süffig-animierender Nachhall.

2015er Würzburger Stein Riesling trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Herb-kräuterige Nase, Wiesenheu, Zitrusfrüchte, Kiwi. Im Mund dann schmelzig und pikant, Kräuterextrakt, wieder Wiesenheu, Steinobst, Kerne, etwas Gerbstoff. Ordentlicher bis guter Abgang, Kräuter, recht würziger Nachhall

2015er Würzburger Riesling trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Würzig-pikante, herbe Zitrus-Pfirsichnase. Im Mund dann kompakte, mineralisch-würzige Frucht, geradlinig, Kräuter, Zitrus, gelbe Pfirsiche, ordentlicher Abgang. Leicht gerbstoffiger Nachhall.

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2014er Würzburger Stein Riesling Auslese 91
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kräuterig-würzige, pikante Mineralik in der Nase, Zitrusfrüchte. Im Mund dann saftig und pikant-süß, gelbe Pfirsiche, präsente Mineralik, griffiges Säurespiel, jung und direkt, sehr guter Abgang, langer, animierend-mineralischer Nachhall. Hat noch Zeit!

2014er Iphöfer Kronsberg Riesling Erste Lage trocken 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-würzige Mineralik, recht zart und vielschichtig, Reneklode, gelbe Pfirsiche, etwas Hefe, Blüten. Im Mund dann schmelzig-hefige Würze, dezente Mineralik, sich dann vielschichtiger entwickelnd, Kandis, ein Hauch Karamell, angedörrtes Kernobst, wieder florale Noten, sehr guter Abgang, zart-mineralischer Nachhall. Sehr schön.

2014er Würzburger Stein Riesling Erste Lage trocken 86
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kompakte, kräuterige Zitrus-Pfirsichnase, Äpfel, Kandis, leicht wachsig. Im Mund dann schmelzig-wachsige Mineralik, frisches Säurespiel, CO2, Äpfel, Aprikosen, Wiesenkräuter, Kerne, guter Abgang, herbfruchtiger Nachhall.

2014er Würzburger Riesling trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftige Apfel-Pfirsichnase, dezente Mineralik, gekochte Birnen. Im Mund dann kompakter Schmelz, dezente Süße, Waldnüsse, Kompott, etwas Gerbstoff, ordentlicher bis guter Abgang, kompakt-mineralischer Nachhall.

2014er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs trocken 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs trocken 90
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Dichte, hefig-extraktreiche Mineralik, Kernobst, Aprikose, Kandis, Blüten, immer fordernder werdend. Im Mund dann schmelzige Kräuterwürze, zart-herbe und dabei fordernd lang im sehr guter Abgang, etwas Kompott, helle Birne, etwas Süßholz. Klassisch-herb.

2013er Würzburger Stein Riesling Erste Lage trocken 86
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kompakte, Kernobstnase, dezent-mineralische Würze, Blüten, Waldkräuter, Kompott. Im Mund dann reife, saftig-würzige Kernobstfrucht, frische Äpfel, Pflaume, Zitrus, pikantes Säurespiel, Tabak, guter Abgang. Schraubverschluss.

2013er Würzburger Riesling trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kräuterige Zitrus-Pfirsichnase, dunkle Beeren, kompakte Mineralik. Im Mund dann saftig-animierende Würze, Hefe, nicht ganz trockener Typ, leicht rustikale Noten, kompakte Mineralik, guter Abgang, saftig-süßer Nachhall.

2013er Würzburger Abtsleite Riesling Erste Lage trocken 84
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Schmelzige-würzige Nase, Kernobst, etwas Karamell, reife Würze, Orangen, Wiesenkräuter. Im Mund dann herb-schmelzige, leicht wachsige Noten, Altholz, , Kernobst, pikantes Säurespiel, kompakte Mineralik, guter Abgang, schmelziger, leicht, rustikaler Nachhall.

2013er Riesling trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kompakte Pfirsich-Zitrusnase, Wiesenkräuter. Im Mund dann kräuterige Würze, nicht ganz trockener Typ, guter Abgang, würzig-süffiger Nachhall.

2013er Iphöfer Kronsberg Riesling Erste Lage trocken
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2012er Würzburger Stein Riesling Erste Lage trocken 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kompakte, duftige Pfirsiche-Zitrusnase, Äpfel, Kompott. Im Mund dann viel Schliff, saftig-würziges Spiel, würzig-salzige Mineralik, animierendes Säurespiel, schöner, kompakter Typ, guter bis sehr guter Abgang, Lecker. Schraubverschluss.

2012er Iphöfer Kronsberg Riesling Erste Lage trocken 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Saftige, animierende Pfirsichnase, dunkles Steinobst, Blüten, Kompott, Kandis. Im Mund dann kompakte, rotwürzige, erdige Mineralik, Tabak, Reneklode, salzig-würzig, Birne, mineralischer, würzig-herber Nachhall im sehr guter Abgang. Schraubverschluss.

2012er Würzburger Abtsleite Riesling Erste Lage trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Pikante Pfirsich-Orangennase, duftige Würze. Im Mund dann kompakte Würze, etwas Tabak, salzig-erdige Noten, Pfirsiche, Kernobst, guter Abgang, schöner, pikanter Schliff, würziger Nachhall im ansonsten guter Abgang. Schraubverschluss.

2012er Würzburg Riesling Kabinett trocken 84
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Frische, klare Pfirsich-Zitrusnase. Im Mund ebenfalls klar und frisch, Wiesenkräuter, Steinobst, pikante Würze, guter Abgang. Schraubverschluss.

2012er Würzburger Stein Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2012er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2012er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Würzburger Stein Riesling Trockenbeerenauslese 92
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Sehr elegante, frische Beerennase, viel Kandis, etwas Sahnekaramell, Reneklode, sich entwickelnde, recht tiefgründige Würze, sehr jung. Im Mund dann sehr kompaktes, salzig-süßes Extrakt von Pfirsichen, Maracuja, Maikräuter, intensive Mineralik, sich entwickelndes, zupackendes Säurespiel, sehr guter Abgang, langer, animierend-schmelziger Nachhall, Konsequenter, sehr klarer Typ, groß. Schraubverschluss.

2011er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs trocken 91
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2011er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Sehr feine, mineralische Aprikosennase, Kandis, Wiesenkräuter, feine Reife zeigend, vielschichtig mit leicht rotfruchtigen Noten Im Mund dann kompakte, sehr elegante, pikant-schmelzige Mineralik, rotes Steinobst, Salz, ölig-dichtes Extrakt, etwas Lakritze, Haselnüsse, wieder Kandis, sehr guter Abgang, langer, mineralisch-dichter Nachhall. Wunderbar!

2011er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2011er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2011er Würzburger Stein Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2010er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kompakte, recht mineralisch gewirkte Kräuternase, Äpfel, Kandis, Aprikosen. Im Mund dann herber-würziger Schmelz, wieder kandierte Früchte, Kompott, Süßholz, Salz, animierendes Säurespiel, zeigt bei aller Kraft gewisse Eleganz, sehr guter Abgang, animierend-kräuteriger Nachhall. Schraubverschluss. Lecker!

2010er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Beerenauslese 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Sehr verschlossene Nase, sich entwickelndes mineralisches Extrakt, Kräuter, Karamell, Kandis. Im Mund dann würzig-süßes Spiel. Gedörrte Pfirsiche, Karamell, Honig, Aprikosenextrakt, animierendes Säurespiel, sehr guter Abgang, animierend-süßer Nachhall.

2010er Randersackerer Pfülben Riesling Spätlese trocken 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Dezent-kräuteriger Duft in der Nase, Äpfel, Zitrusfrüchte, Reneklode, etwas rotbeerige Noten. Im Mund dann kompakte, schmelzige Mineralik, dezent-salzig und pikant, dunkle Beeren, Waldkräuter, Birne, immer voller und würziger werdend, sehr guter Abgang, mineralisch-würziger Nachhall mit schöner, animierender Pikanz. Schraubverschluss.

2010er Würzburger Stein Riesling Kabinett trocken 84
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Zartduftige Kernobstnase, dezent-süße Würze, Waldkräuter, Kompott. Im Mund dann kompakte, saftig-würzige Kernobstfrucht, leicht salzig-rauchig, frische Äpfel, Pflaume, Zitrus, pikantes Säurespiel, nicht allzu tiefer, klassischer Typ, guter Abgang, animierender Nachhall. Macht Spaß. Schraubverschluss.

2010er Würzburger Abtsleite Riesling Kabinett trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Saftig-animierende Steinobstnase, erdige Würze, Süßholz. Im Mund dann kompakte, sehr extraktreich Würze, kräftig-salzig, Lakritze, Veilchen, Reneklode, Kernobst, guter Abgang, sehr gefällig und kraftvoll, dabei vielleicht etwas vordergründig. Schraubverschluss.

2010er Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Würzig-pikante Pfirsichnase. Im Mund dann kompakte, würzige Frucht, geradlinig, Kräuter, Zitrus, gelbe Pfirsiche, ordentlicher Abgang. Süffig. Schraubverschluss.

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er Würzburger Stein Riesling Beerenauslese 92
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Sehr konzentriertes mineralische Extrakt in der Nase, Kompott, gekochte Pfirsiche und Feigen, kandierte Kräuter. Im Mund dann saftig und cremig-süß, Kandis, Akazienhonig, Aprikosen, kräuteriges Extrakt, sehr guter Abgang langer, endloser Nahhall, elegant gewirkt. Hat Potenzial!

2009er Würzburger Stein Silvaner Grosses Gewächs 91
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Erdig-würzige Mineralik in der Nase, Kernobst, Zitrus, sehr intensiv und vielschichtig. Im Mund dann kompakte, straffe Mineralik, pikant, viel Druck mit glasklarem Extrakt, Tabak, Grapefruit, gelbe Früchte, animierendes Säurespiel, sehr guter Abgang, langer, mineralisch-würziger Nachhall.

2009er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs 90
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Würzig-feste Nase, Birnenkompott, Aprikose, Blüten, recht vielschichtig. Im Mund dann kompakte Würze, recht verschlossener, etwas kantiger Typ, wahrnehmbarer Alkohol, dann mehr Tiefe entwickelnd, durchaus druckvolle Mineralik, Kernobst, sehr guter Abgang, kann noch etwas Reife gebrauchen. Schraubverschluss.

2009er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kompakt-würzige Kernobstnase, Würzkräuter, Kompott, Äpfel. Im Mund dann extraktreiche, klare Mineralik, wieder Kompott, Äpfel, kandierte Kräuter, vielschichtiges Säurespiel, sehr guter Abgang, animierend-mineralischer Nachhall.

2009er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2009er Würzburger Stein Silvaner Kabinett trocken 86
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Feine, würzige Kernobstnase, Blüten, Holunder, recht elegantes, kompaktes Spiel. Im Mund dann kompakt und recht druckvoll, kräftige Aprikosen-Birnenfrucht, wahrnehmbarer Alkohol, kräuteriger, immer herber werdender Schmelz, guter Abgang, rotbeerige Noten im Nachhall. Schraubverschluss.

2009er Würzburger Stein Riesling Kabinett trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Pikant-würzige Apfelnase, etwas Kirsche, Thymian, etwas Kompott. Im Mund dann kompakte, saftig-mineralische Würze, Apfel(kompott), Würzkräuter, leicht füllige, frische Art, guter Abgang. Süffig und lecker. Schraubverschluss.

2009er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Kabinett trocken 84
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Frische, mineralische Nase, Kernobst, etwas Blüten. Im Mund dann direkt und frisch, etwas CO2, Kernobst, dezente, mineralische Würze, saftiger werden, guter Abgang, animierend-würziger Nachhall. Schraubverschluss.

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Randersackerer Pfülben Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-würzige Nase, Waldmeister, Brause, Reneklode, Zitrus, Aprikose. Im Mund pikanter Schmelz, griffige Mineralik, Aprikose, schönes Extrakt, Maikräuter, ätherisches Spiel, sehr dicht und konzentriert mit viel Schliff, sehr guter Abgang, würziger, leicht alkoholischer Nachhall. Schraubverschluss.

2008er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Auslese 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-animierende Mineralik in der Nase, Kräuter, gedörrte Aprikosen, Äpfel. Im Mund dann saftig-süße Frucht, viel Steinobst, gedörrte Äpfel, Blüten, sehr guter Abgang, pikant-würziger Nachhall, braucht Zeit.

2008er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftige, leicht süßliche Apfel-Aprikosennase, Kandis, Wiesenkräuter. Im Mund herber, würziger Schmelz, viel Fruchtextrakt, Birnen(kompott), herbe, leicht salzige Kräuternoten, guter Abgang, kräuteriger Nachhall.

2008er Würzburger Abtsleite Riesling Kabinett trocken 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-süße Reneklodennase, pudrige Mineralik, ein Rest Hefe, recht tiefgründig. Im Mund dann sehr klare, direkte Art, würzige, zupackende Kernobstfrucht, animierendes Säurespiel, Reneklode, Zitrus, würzig, vielschichtige Mineralik, sehr lecker, guter, mineralischer Abgang. Schraubverschluss.

2008er Würzburger Stein Riesling Kabinett trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-würzige Pfirsichnase, Äpfel, Wiesenkräuter, Blüten. Im Mund klare, kompakte, mineralische Würze, frische Äpfel, Aprikose, schönes Säurespiel, schmelzig. guter Abgang, würzig-süffiger Nachhall. Schraubverschluss.

2008er Randersackerer Pfülben Riesling Kabinett trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Feinduftige, elegant-würzige Nase, kandiertes Steinobst, zarter, dann immer voller werdender Schmelz. Im Mund klar und direkt. Im Mund saftig-frische Äpfel, dahinter feine, herb-kräuterige Mineralik, sehr direkte Art, guter Abgang, herb-mineralische Würze im Nachhall. Schraubverschluss.

2008er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Kabinett trocken 84
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Sehr frische Nase, CO2, Kernobst, Blutorange. Im Mund dann frische, direkte Art, dezente Extraktwürze, dann kräftiger werdend, rotes Steinobst, dezente Salz, guter Abgang. Schraubverschluss. Lecker, aber durchaus wuchtig.

2008er Juliusspital Riesling Kabinett trocken 79
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Herbduftige Kernobstnase, sehr rustikal gewirkt. Im Mund dann ebenso rustikal, pikante Kernobstnoten, Zitrus, Gerbstoff, ordentlicher Abgang, Schraubverschluss.

2008er Würzburger Stein Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2008er Escherndorfer Lump Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2008er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2008er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Escherndorfer Lump Silvaner Grosses Gewächs 93
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2007er Würzburger Stein Riesling Beerenauslese 90
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Sehr mineralische Nase, gedörrtes Steinobst, Feigen, sehr jung und frisch, dezente Noten von gebranntem Zucker, Sahne. Im Mund kompakte Art, mit feiner, pikanter Mineralik, dann gedörrte Äpfel, Aprikosen, schönes Konzentrat, intensives, noch etwas aggressives Säurespiel, sehr guter Abgang, pikanter Nachhall. Liegen lassen.

2007er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftige, leicht süßliche Aprikosennase, Meersalz, Kräuter, sehr klar und sauber. Im Mund pikant und schmelzig etwas Zitrus, wieder Kräuter, Birne, feines Säurespiel, guter Abgang.

2007er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2007er Würzburger Stein Riesling Auslese 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Dezente Mineralik mit feiner Pikanz in der Nase, gedörrte Steinobstfrucht, etwas Karamell. Im Mund süße, mineralisch-herbe Frucht, Kräuter, etwas Steinobst, recht pikant, guter Abgang, herbsüßer Nachhall.

2007er Randersackerer Pfülben Riesling Grosses Gewächs 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-würzige Nase, Maikräuter, Reneklode, etwas rote Beeren, schöne Tiefe und Fülle, eine Spur Gerbstoff. Im Mund rotwürzige Frucht, frisches Spiel, recht voller Typ, mit sich noch versteckender Mineralik, guter Abgang.

2007er Randersackerer Pfülben Riesling Kabinett trocken 86
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Geschliffen und würzig in der Nase, Steinobst, Äpfel, recht voller Typ. Im Mund recht klare, pikante Apfel-Zitrusfrucht mit kräuteriger Mineralik, sehr frisch und süffig, dezente rotbeerige Noten, guter Abgang, würzige Apfelfrucht im Nachhall. Schraubverschluss.

2007er Würzburger Stein Riesling Kabinett trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-schmelzige Pfirsichnase, Blüten, Äpfel, dezente Bisquitnoten, dabei recht eleganter Stil. Im Mund klar und kompakt, Aprikose, leicht nussige Noten, Kernobst, feiner Schmelz, guter Abgang. Sehr süffig und voll und dabei durchaus geschliffen. Schraubverschluss.

2007er Würzburger Abtsleite Riesling Kabinett trocken 84
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-süßliche Steinobstnase, fast pudrige Mineralik, Reneklode, etwas Kerne. Im Mund klar und sauber, feinwürzige Kernobstfrucht, wieder etwas Reneklode, nicht allzu tief, guter Abgang, feinwürzige Kräuternoten im Finish, gastronomischer Typ, lecker und süffig. Schraubverschluss.

2007er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Kabinett trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Recht elegante, schmelzige Apfel-Steinobstnase, feine Kräuternoten, beeriger Typ. Im Mund dann kompakt, feinwürzige Mineralik, leicht unentwickelter Schmelz, Kernobst, Reneklode, etwas Kerne, dezente Kräuternoten, guter Abgang. Glasverschluss.

2007er Würzburger Stein Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2007er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2006er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Würzig-schmelzige, Nase, sehr mineralisch, Birne, heller Pfirsich, etwas Melone. Im Mund vielschichtig, und komplex, dabei weiche Textur, sehr harmonischer, mineralisch-fruchtiger Schmelz, Steinobst, etwas Melone, schöne Tiefe, sehr gut gemacht.

2006er Würzburger Stein Riesling Auslese 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Feine, pikante Nase, gedörrte Steinobstfrucht, etwas sahniges Karamell. Im Mund pikant-süße, mineralisch-herbe Frucht, Kräuter, etwas Steinobst, eine Hauch Grapefruit, herbsüßer Abgang, gut. .

2006er Randersackerer Pfülben Riesling Grosses Gewächs 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftige Nase, Apfel, etwas brausig, Reneklode, sehr jung, Blüten. Im Mund präsente Apfel-Pfirsichfrucht, etwas Maikräuter, zarte und dabei sehr frische, unkomplizierte Art, Maul voll Wein, guter Abgang.

2006er Würzburger Stein Silvaner Grosses Gewächs 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2006er Randersackerer Pfülben Riesling Kabinett trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Würzige, rotbeerige Nase, Kräuter etwas Kernobst, noch diffuse Mineralik. Im Mund pikante Mineralik, recht klar gewirkt, kompakte Kernobstfrucht, guter Abgang, sehr gut balanciert.

2006er Würzburger Abtsleite Riesling Kabinett trocken 85
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Weich-schmelzige. Süßlich-würzige Steinobstnase, reif und fruchtig. Im Mund klar, würzig und pikant, recht voller, kräuterig-schmelziger Körper, gut balanciert, wieder Steinobst, etwas rotbeerige Noten, gute gemacht, guter Abgang.

2006er Würzburger Stein Riesling Kabinett trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-mineralische Apfelnase, Birne, ein Hauch Waldmeister. Im Mund klare Mineralik, kompakt gewirkt, Kräuter wieder etwas Waldmeister, dann pikant-herbe Noten, etwas Alkohol, der auch den ansonsten guten Nachhall prägt.

2006er Escherndorfer Lump Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2006er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
2006er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-üppige Furcht in der Nase, gelber Pfirsich, etwas Melone, Kompott mit einem Hauch Minze, schmelzig-saftig im Mund feinmineralische Pikanz, Stachelbeere, etwas Cassis, guter Abgang, harmonisch gewirkt.

2005er Escherndorfer Lump Silvaner Grosses Gewächs 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Feinfruchtiges, schmelziges Spiel in der Nase, kandierte Zitrusfrüchte, Maikräuter, Steinobst. Im Mund klare, konzentrierte Frucht, pikant-herbe Zitrusnoten, salzig-würzige Mineralik, harmonisch-kräftig gewirkt, etwas wahrnehmbarer Alkohol, guter Abgang, würziger Nachhall mit wärmendem Alkohol.

2005er Juliusspital BT Riesling trocken 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Üppig-fruchtige Nase, recht exotische Kräuterwürze. Im Mund saftig-schmelzig, weicher Stil, Steinobst, hat Kraft, Substanz und Fülle, feines Holz, sehr guter Abgang.

2005er Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling Auslese 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Herbfruchtige, süße Apfelnase, Kräuter, Kandis. Pikantherbe, süße Frucht im Mund, Steinobst, etwas rote Beeren, unkomplizierter Stil, guter Abgang.

2005er Iphöfer Julius-Echter-Berg Silvaner Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig-würzige Nase mit gewisser Exotik. Im Mund klare, herbwürzig-pikanter Stil, Aprikose, Zitrus, rotbeerige Würze, feinherbe Pikanz, sehr harmonisch, aber kräftiger Körper, sehr guter Abgang.

2005er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Feines, pikante Fruchtspiel in der Nase, dezente Aprikosennoten, gekochtes Steinobst, etwas Apfel. Im Mund pikant und klar, Steinobst und Zitrus, dezentes Holz, guter Abgang, langer anhaltend.

2005er Randersackerer Pfülben Riesling Grosses Gewächs 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Kräuterig-schmelzige Frucht (Birne, heller Pfirsich in der Nase), dezent-würzige Mineralik, Meersalz. Im Mund harmonischer, mineralisch-fruchtiger Schmelz, Marille, Reneklode, etwas Apfel und Melone, guter Abgang, unkomplizierter Stil, sauber gemacht.

2005er Iphöfer Julius-Echter-Berg Rieslaner Beerenauslese 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Ölig-würzige Steinobstnase, mineralische Süße, mehliger Apfel. Im Mund recht dichter Stil, herbsüße Apfelnoten, Kandis, etwas Gerbstoff, rustikale Machart, guter Abgang.

2005er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Beerenauslese 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Ölig-würzige Steinobstnase, mineralische Süße, mehliger Apfel. Im Mund recht dichter Stil, herbsüße Apfelnoten, Kandis, etwas Gerbstoff, rustikale Machart, guter Abgang.

2005er Würzburger Stein Silvaner Grosses Gewächs 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Diffuse Mineralik, in der Nase, noch sehr frisch, etwas Kirsche, gelber Pfirsich, Gerbstoff. Pikantherber Schmelz im Mund heller Pfirsich, etwas Grapefruit, Tabak, feiner Pikanz, wieder Gerbstoff, die Tiefe noch suchend, ordentlicher Abgang.

2005er Juliusspital Silvaner Auslese 86
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Recht süßliche Steinobstnase, etwas Banane, dezente Kräuternoten. Im Mund herbsüßliche Frucht, süßer Apfel, Mirabelle, recht unkomplizierter Stil, ordentlicher Abgang.

2005er Rödelseer Küchenmeister Silvaner Kabinett trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Feinduftige, dann intensiver werdende Kräuternase, Steinobst, recht vielschichtig gewirkt, kleines Pfefferl. Im Mund recht kräftig und voll, Steinobst, rote Beeren, Gewürze, etwas wahrnehmbare Alkohol, guter Abgang, würzig-wärmender Alkohol im Nachhall.

2005er Würzburger Abtsleite Silvaner Kabinett trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftige Apfelnase, etwas Honigmelone, Kräuter. Im Mund schmelzig-würzig, Steinobst, dezente Kräuter, gute Balance, guter Abgang.

2005er Würzburger Abtsleite Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Süßlich-würzige Kräuternase mit etwas diffusem Schmelz, recht reif gewirkt, Steinobst, etwas Ananas. Im Mund würzige und pikant, etwas zitronig, Apfel, nicht allzu tiefer unkomplizierter Stil, ordentlicher Abgang mit rustikaler Würze im Nachhall.

2005er Juliusspital Silvaner trocken 77
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Einfache, etwas an Weißkohl erinnernde Nase. Im Mund verhalten und weich, wenig Tiefe, einfache Art, wenig Abgang.

2005er Würzburger Abtsleite Traminer Spätlese trocken
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Würzburger Innere Leiste Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Erst verhaltene, duftige Nase mit feinen Steinobstnoten, etwas reifen Äpfeln, etwas Zitrus und dezente, sehr reife Würze. Im Mund erst verhalten, dann saftig-dichte Frucht, mineralischer Schmelz mit rotbeeriger Würze, dezentes, weiches Säurespiel. Sehr guter Abgang. Sehr jung. Muß noch reifen.

2004er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

In der Nase würzig-weich, duftiges, gelbes Steinobst, Zitrus, feine Kräuterwürze, etwas dunkle Beeren. Im Mund recht dicht mit klarer Zitrusfrucht, feinem Säurespiel, mineralisch-pikanter, fast öliger Textur. Guter Abgang mit kräuterwürzigem, etwas von Alkohol geprägtem Nachhall. Solle noch reifen, Gewinnt mit Luft.

2004er Randersackerer Pfülben Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Dicht und kompakt in der Nase, etwas duftig, Äpfel, reife Quitte, etwas Aprikose, sehr fein und reif. Dicht und würzig-reif im Mund cremig-weiche Textur, sehr gut balanciert, etwas Meersalz, grüne Noten. Guter Abgang, würzig-weicher Nachhall.

2004er Würzburger Stein Riesling Kabinett trocken 84
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Recht reife, fast üppige Nase, Ananas, Limette, süß-würzige Kräuternoten (und ein bisschen Radi). Im Mund klar und geradlinig, Marille, dezente Kräuternoten, schmelzig mit dezenter Pikanz, guter Abgang, kräuterherber Nachhall mit leichten Bitternoten und wahrnehmbarem Alkohol.

2004er Randersackerer Pfülben Riesling Kabinett trocken 84
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Reife und weiche Kräuterwürze in der Nase, etwas Marillenkompott, recht saftig, fast ölig, Kerne. Im Mund weiche Textur, kräuterige Würze, nicht ganz trockener Stil, etwas Reneklode, recht dicht, im Abgang gut mit kräuterig-würzig-vollem Nachhall.

2004er Abtswinder Altenberg Riesling Kabinett trocken 83
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Typisch fränkische, etwas an Silvaner erinnernde Nase, Marille, Marzipan, Madeln, kräuteriger Schmelz. Im Mund sehr kompakt und klar, etwas Marille, Orange, Kräuter, dezente Mineralik, weicher, etwas alkoholischer Körper. Guter Abgang, kräuteriger Nachhall.

2004er Volkacher Karthäuser Weißburgunder Grosses Gewächs
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Würzburger Stein Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Präsente, brilliante Nase mit wunderbar differenzierter Struktur, würzig-erdige Noten, konzentrierte Zitrusaromen sowie gelbes Steinobst, frisch, fast tänzelnd, dahinter dunkle, reife Kirsche, vielschichtige Aromatik. Am Gaumen dicht, konzentriert-würzig mit ungeheuer spannender Balance, sehr reintönig. Sehr gute Länge im Abgang mit guter Balance und fein-würzigem langem Nachhall. Die 14 % Alkohol sind weder schmeckbar noch störend. Großes "Großes Gewächs" mit schönem Potenzial. trinken 2005-2010

2003er Würzburger Innere Leiste Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Erst verhalten duftige Nase mit feinen Noten von reifen Äpfeln, etwas Zitrus und dezente Würze, dann sich immer weiter öffenend mit üppiger werdender Frucht. Am Gaumen kräuterig herb mit kräftigem Körper und extrem konzentrierter Frucht, sehr klar und reintönig mit schöner mineralischer Würze. Später Aromen von Beeren, grünen Äpfeln und Quitte. Wahrnehmbarer Alkohol (14,5 %!), der die Konzentration im Wein geschmacklich verstärkt. Herber Nachhall bei sehr gutem, langem Abgang, der von feinwürzigen Aromen und wärmendem Alkohol bestimmt wird. trinken 2005-2010

2003er Juliusspital Riesling Kabinett trocken 81
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

In der Nase duftig frisch, süße Steinobst- und Pfirsichnoten, florale, süße Aromen. Am Gaumen saftig-frisch, wieder gelbes Kernobst. Pikante Säure, etwas rustikal. Verhaltener Abgang mit pikantem, etwas alkoholischem und von Bittertönen bestimmtem Nachhall. Plastikkorken Trinken bis 2005

2003er Würzburger Stein Riesling Kabinett trocken 86
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Verhalten, konzentrierte, später duftiger werdende Nase mit würzig, kräuterigen Noten und etwas Limette, Ananas und auch Lavendel. Am Gaumen klar und dicht mit herbem, pikantem Körper und griffiger Textur. Kräuterig mit etwas grünen Noten und animierender Säure. Spürbarer Alkohol (13,5 %!). Im Abgang gute Länge mit schönem Nachhall mit angenehmen zart-bitter-pikanten Noten und Aromen von Organgenschale. trinken 2005-2007

2003er Würzburger Abtsleite Riesling Kabinett trocken 87
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Konzentrierte Zitrusfrucht und Marillenaromen in der Nase, etwas rauchig, feine Würze und Maikräuter, etwas Marzipan und Noten von Mandelblüten. Am Gaumen kräftig-/kräuterige Mineralik mit Zitrusaromen, helle Knorpelkirschen, dicht und weich in der Textur. Abgang mit guter Länge, harmonisch mit feinen Bittertönen im Abgang.

2003er Randersackerer Pfülben Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken

Duftig dichte Nase mit feiner, fast cremiger Struktur, gelbes Kernobst, etwas Pampelmuse und Apfel, getrocknete Aprikosen und Marillenkonfitüre, filigran und differenziert. Am Gaumen weich und zart mit klarer Zitrusfrucht, etwas Ananas und perfekter Balance, zarte salzig-würzige Struktur, dann wieder grüne Äpfel, fein differenziert und ausgewogen elegant. Sehr gute Länge, dicht mit würzig feinem Nachhall. Schönes Potenzial. Trinken 2004-2011

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1965er Rödelseer Küchenmeister Müller-Thurgau
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1963er Escherndorfer Perle
Weingut Juliusspital Würzburg | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!