Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 2
  2. Riesling.de Punkte: 2

Domänenweingut Schloss Schönborn

Seit dem Jahre 1349 befindet sich das Domänenweingut Schloss Schönborn im Besitz der Grafen von Schönborn. Namen wie „Erbacher Marcobrunn“, „Hattenheimer Pfaffenberg“ (Monopol-Lage) oder der „Berg Schlossberg“ in Rüdesheim lassen seit Jahrhunderten die Herzen der Weinfreunde höher schlagen. Heute zählt das Domänenweingut mit seinen rund 40ha Ertragsrebfläche, die zu ca. 95% mit Riesling bestockt sind, zu den traditionsreichsten privaten Weingütern im Rheingau.

  • Rüdesheimer Berg Rottland

    Das Foto zeigt die erste Lage Rüdesheimer Berg Rottland bei Rüdesheim am Rhein. © Weingut Dr. Nägler

    Beim Berg Rottland handelt sich um eine Steillage mit einer Hangneigung von 33% am westlichen Ortsrand von Rüdesheim, nahe dem Binger Loch.

    Der Name leitet sich ab von "reuten, rotten, roden", worunter man die Urbarmachung für weinbauliche Nutzung verstand. Er ist wohl unmittelbar zurückzuführen auf eine in den Jahren von 1031-1051 vom Mainzer Erzbischof gemachte Schenkung an die Rüdesheimer und Eibinger Winzer, mit der er ihnen Brachland für die Rodung überließ. Die Bodenzusammensetzung im Berg Rottland wechselt und ist sehr steinig mit Anteilen von Schiefer, Quarzit und Kies, die zum Teil leicht mit Löß abgedeckt sind. Bedingt durch das optimale Kleinklima mit hohen Licht- und Strahlungsmengen gelangen die Trauben im Berg Rottland zu großer Reife.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hattenheimer Schützenhaus

    Das Foto zeigt die Lage Hattenheimer Schützenhaus im Rheingau. © Weingut Balthasar Ress

    Westlich des Ortes, direkt oberhalb des Pfaffenberges zieht sich die Lage von 100 m über NN mit einer geringen Neigung bis auf 150 m über NN.

    Die Lage, die nach Süd-Südwest exponiert ist, wird im Osten durch die Landstraße nach Kloster Eberbach und im Westen durch die Landstraße nach Hallgarten begrenzt. Die relativ lang gezogene Lage besitzt ein leichtes Westgefälle, welches sie vor extremen Ostwinden schützt. Der Name lässt auf eine Hütte schließen, die im Herbst dem „Traubenschütz“ Schutz vor schlechter Witterung gewähren sollte. Dieser vertrieb aus den Weinbergen mit einer Schreckschusspistole die Stare, die sich an den süßen Trauben vergehen wollten. Im Bereich des Leimersbaches und dem Bereich der B42 findet man Aueböden, die teilweise in tiefgründige Löße und Lößlehme übergehen. Teilweise findet man auch Beimengungen von tertiären Mergelböden. Durch die tiefgründigen Böden sind hohe Wasserhaltekapazitäten vorhanden, die bei trockenen Jahren ein hohes Nachlieferungs-potential an Wasser und Nährstoffen sicherstellen. Somit sind die Voraussetzungen für extraktreiche Weine gegeben.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hochheimer Domdechaney

    Die Abbildung zeigt den Ort hochheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Die Domdechaney ist eine nach Süden ausgerichtete, zu Füßen der Hochheimer Kirche „St. Peter und Paul“ gelegene, historische Spitzenlage.

    Der ungewöhnliche Name verweist auf das frühere Eigentum des Mainzer Domkapitels. Die Mainzer Domdechanten hatten unmittelbar am Weinberg im so genannten Schlösschen neben der Kirche ihre Sommerresidenz. Es wird berichtet, sie hätten bereits im 18. Jahrhundert in heißen Jahren Wasser aus dem Main in den Weinberg fahren lassen. Die Domdechaney hat sehr schwere kalkhaltige Böden, die auch in heißen Jahren einen guten Wasserhaushalt garantieren. So können die Rebwurzeln bis spät in den Herbst Nährstoffe aus dem Boden ziehen und die Trauben durch lange Assimilation im Blattwerk zu hoher Reife gelangen. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hattenheimer Pfaffenberg

    Die Abbildung zeigt den Ort hattenheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Die Lage Pfaffenberg in Hattenheim befindet sich mit 6,2 ha Größe im Alleinbesitz des Hauses Schönborn.

    Der Name könnte von Dydo, Sohn des Ritters Nikolaus von Scharfenstein, genannt "Pfaffe" herrühren, der in Hattenheim begütert war. Ein anderer Erklärungsversuch geht auf die "Pfaffen" von Kloster Eberbach zurück, in deren Alleinbesitz die Lage bis zur Säkularisierung 1803 war. Der Boden im Pfaffenberg ist einheitlich geprägt von kalkhaltigem, tiefgründigem Löß und zum Teil mit kiesigen Abschnitten durchsetzt. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Rauenthaler Baiken

    Die Abbildung zeigt den Ort rauenthal mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der alte Weinort Rauenthal wurde bereits im Jahre 1293 urkundlich im Erbacher Zinsregister erwähnt. Die ersten Weinbergslagen sind gar schon seit 1211 bekannt.

    Das Dorf und die Weinberge liegen am Südhang des Taunusgebirges. Der Name „Rauenthaler Baiken“ leitet sich von ahd. bougen=biegen her und beschreibt die Lage in der Beuge des Rauenthaler Berges zum Sulzbach hin. Die Eberbacher Abtei besaß zwar auch im Mittelalter in Rauenthal Grundeigentum, doch ist die Entstehung des Rauenthaler Staatsweingutes auf Ankauf aus privater Hand zurückzuführen. Im ausgehenden 19. Jahrhundert erlangen die Rauenthaler Weine Weltruf. Für die königlich-preußische Dominialverwaltung ein guter Grund, mit dem Erlös des Verkaufes des Wiesbadener Neroberges das Wilhelmy’sche Weingut in Rauenthal zu erwerben. Der Baiken ist geprägt von mittel- und tiefgründigen Phyllitböden.

    Zur Lage
  • Erbacher Marcobrunn

    Die Abbildung zeigt den Ort erbach mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Marcobrunn liegt zwischen Erbach und Hattenheim auf einem nach Süden geneigten Hang.

    Der Name, vor 1200 als „markenburne", ab 1275 als „markenborne" erwähnt, kommt von „marka" (= Grenze) und bezeichnet einen Brunnen an der Gemarkungsgrenze Erbach-Hattenheim. Als die Erbacher um 1810 den Brunnen mit einer klassizistischen Umrahmung schmückten, schrieben sie auf den oberen Abschluss „Marcobrunnen Gemarkung Erbach", die darüber erbosten Hattenheimer schrieben später auf ihre Seite: „So ist es richtig und so soll es sein. Für Erbach das Wasser und für Hattenheim den Wein!“ Der mittelschwere Boden ist geprägt von glimmerführendem tertiärem Mergel mit zum Teil lateraler Wasserversorgung. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Winkeler Hasensprung

    Prinz_v_Hessen_Winkeler_Hasensprung1 © Weingut Prinz von Hessen

    In unmittelbarer Nachbarschaft von Schloss Johannisberg befindet sich die Lage Winkeler Hasensprung.

    Abgeleitet ist der Name aus der Tierwelt. Der Hase gilt als Fruchtbarkeitssymbol, und durch das häufige Vorkommen in den Feldern gab der Hase diesem Weinberg seinen Namen. In Winkel erzählt man sich, dass die Felder in dieser Lage nur so groß waren, dass ein Hase darüber springen konnte. Der Winkeler Hasensprung ist nach Südosten ausgerichtet mit Böden in denen tiefgründige Löße dominieren, aber auch flachgründige Kies und Lößlehmböden zu finden sind.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hattenheimer Nussbrunnen

    hattenheimer_nussbrunnen © Weingut Balthasar Ress

    Der Nussbrunnen in Hattenheim, eine nach Süd–Südost exponierte Lage, hat ihren Namen von einer Quelle, deren Ursprung heute noch erkennbar ist, und die von Nussbäumen umstanden wurde.

    Der Nussbrunnen liegt auf dem unteren Hattenheimer Gewann, angrenzend an den Wisselbrunnen, auf einer Höhe von 87 m über NN und ist vor kalten Nordwinden geschützt. Der tiefgründige Lößboden läßt aufgrund wasserundurchlässiger Schichten im Untergrund die laterale Wasserversorgung zu und garantiert auch in trockenen Jahren einen ausgezeichneten Wasserhaushalt.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hattenheimer Wisselbrunnen

    Das Foto zeigt die Lage Hattenheimer Wisselbrunnen im Rheingau. © Weingut Hans Lang

    Über den Ursprung des Namens Wisselbrunnen gibt es unterschiedliche Theorien.

    Einerseits wird von der Verwandtschaft mit Wiesel oder Wiese gesprochen, andererseits sieht man den Namen im lateinischen Wort "fistula" begründet, was soviel bedeutet wie "die Röhre", und Hinweis auf den dort befindlichen Brunnen gibt. Der Wisselbrunnen ist auf einer Höhe von 100 m über NN gelegen und nach Süd–Südwest exponiert, was für eine optimale Sonneneinstrahlung sorgt. Die leichten tertiären Mergelböden haben eine gute Wasserhaltefähigkeit, wodurch die Trauben auch in sehr trockenen Jahren eine hohe Reife erreichen.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hochheimer Hölle

    Die Abbildung zeigt den Ort hochheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Diese 36 Hektar große Südlage war bis ins 13. Jahrhundert im Besitz des Kölner Domkapitels, das 1273 Hochheim mit „Land und Leuten“ an das Mainzer Domkapitel verkaufte. Die Rebhänge der Hochheimer Hölle ziehen westlich der Hochheimer Altstadt mit 15 % Steigung auf den Main zu.

    Der Name ist germanischen Ursprungs und bedeutet Abhang (vgl. engl. Hill). Das Kleinklima in der Hochheimer Hölle wird bestimmt vom Taunusgebirge, das vor Wind und Regen schützt, sowie von der Nähe zum Main, der zum Temperaturausgleich beiträgt. Die Bodenstruktur ist überwiegend aus tertiären Sedimenten gebildet und geprägt von Lößlehm, der mit Mergeln durchsetzt ist. Die Lage weist zum Teil Quellhorizonte auf. Diese entstehen, wenn Schiebewasser zu Tage tritt, das im Untergrund vom Taunus in Richtung Rhein fließt und eine Quelle entstehen lässt. So findet sich z.B. eine gefasste Quelle im Königin-Viktoria-Berg, der früher ein Teil der Hochheimer Hölle war.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hochheimer Kirchenstück

    Die Abbildung zeigt den Ort hochheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Das Hochheimer Kirchenstück liegt unmittelbar östlich der Hochheimer Pfarrkirche "St. Peter und Paul" und nur einen Steinwurf entfernt von der Lage Domdechaney, unterscheidet sich aber deutlich in Terroir und Charakter der Weine.

    Der mäßig steile Hang ist nach Süden ausgerichtet, die städtische Bebauung im Norden schützt die Lage vor kalten Nordwinden. Die Bodenstruktur wechselt von schwerem Kalk über Löß bis zu leichteren Sandauflagen über dem tiefen, wasserhaltenden Untergrund. Der Name Kirchenstück ist nicht nur ein eindeutig geographischer Wegweiser, sondern verweist auch auf den früheren Teilbesitz des Mainzer Domkapitels. In Folge der Säkularisation wurde zunächst die Herzoglich-Nassauische, später die Preußische und heute die Hessische Staatsdomäne Eigentümer. Größte Privateigentümer sind das Domdechant Werner´sche Weingut und das Weingut des Grafen Schönborn. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Rüdesheimer Berg Schlossberg

    Das Foto zeigt die Weinbergslage Rüdesheimer Berg Schlossberg. © Weingut Georg Breuer

    Der Rüdesheimer Berg Schlossberg ist mit 70% Steigung die steilste Weinbergslage im Rheingau.

    Seinen Namen verdankt diese Lage der Ehrenfelser Schlossruine. Gerade die Weinberge des Rüdesheimer Berges, insbesondere aus dem geschützten Berg Schlossberg, genießen eine intensive Sonneneinstrahlung. Schiefer und Taunusquarzit speichern tagsüber Wärme, die sie nachts an die Reben wieder abgeben.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Geisenheimer Kläuserweg

    Die Abbildung zeigt den Ort geisenheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Weinberg liegt westlich des bekannten Johannisberger Schlossberges. Auf dieser lang gestreckten reinen Südlage wachsen die Reben auf tiefgründigem Lößlehm und Mergelböden.

    Durch den Taunus ist die Lage vor kalten Nordwinden geschützt. Die Lage wurde bereits 1292 als „Via Clusen“ und Anfang des 14. Jahrhundert als „Cluserweg“ erwähnt. Die Klause am Fuße von Schloss Johannisberg, war ein kleines Benediktinerinnenstift, das 1452, wie ein Gerücht sagt, wegen Unsittlichkeit der Damen, wieder aufgehoben wurde. Das heute noch bewohnte Hofgut mit Renaissancebau und spätgotischer Kapelle in der Lage Klaus erinnert an die klösterliche Zeit.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2018

Jahrgangsbeschreibung 2013

Vom Jahrgang 2013 können wir lediglich die Ersten Gewächse verkosten, die gut differenziert sind und verdeutlichen, dass das Weingut auf dem richtigen Weg ist. Die Weingutsbewertung bleibt so mit positiver Tendenz erhalten: RR+ (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2012

Mit neuer Mannschaft wurde vor dem Hintergrund der Ereignisse beim 2011er Jahrgang (s. News) dann eine solide 2012er Kollektion auf die Flasche gebracht. Die Grossen Gewächse wurden zurückgezogen. Stattdessen erfreuen uns neben dem homogenen Basissortiment zwei saftig-animierende trockene Rieslinge aus den Grossen Lagen Hattenheimer Pfaffenberg und Erbacher Marcobrunn. Die Betriebsleistung war im Vorjahr zunächst mit RRR+ (sehr gut) voll bestätigt worden. Vor dem Hintergrund der Ereignisse haben wir dann eine Anpassung auf RR+ vorgenommen, die wir mit der vorliegenden Kollektion bestätigt sehen. Mit dem nächsten Jahrgang kann es wieder nach oben gehen.

Jahrgangsbeschreibung 2011

Nachdem die Jahre 2009 und 2010 nicht verkostet werden konnten, blieb die erwartete Aufwertung des Betriebes zunächst einmal aus. Die 2011er zeigen nun wieder ein sehr homogenes Bild auf hohem Niveau. Die edelsüßen Rieslinge überzeugen mit ihrer klassisch-pikanten Rheingauer Art und die herb-kräuertigen Ersten Gewächse sind eine sichere Bank. Lediglich der trockene Gutsriesling fällt nach unten etwas heraus. Nachtrag: Nachdem wir diese Bewertung veröffentlicht hatten, sah sich das Weingut mit strafrechtlich relevanten Verstössen konfrontiert, die insbesondere Weine das Jahrgangs 2011 betrafen - auch Weine, die hier vorgestellt worden sind. Wir haben dies im nachhinein bei den Bewertungen vermerkt und diese korrigiert. Die Betriebsleistung ist zunächst mit RRR+ (sehr gut) voll bestätigt worden. Auch hier haben wir vor dem Hintergrund der Ereignisse eine Anpassung auf RR+ vorgenommen.

Jahrgangsbeschreibung 2009

Jahrgangsbeschreibung 2008

Die 2008er, bei denen die edelsüßen Qualitäten nicht angestellt wurde, bewegen sich auf dem Niveau des Vorjahres, so dass einer weiteren Aufwertung im nächsten Jahr vermutlich nichts mehr im Wege stehen wird. Die Betriebsleistung ist mit RRR+ (sehr gut) voll bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2007

Die 2007er fallen dann in der Breite des Sortimentes nochmals deutlich besser aus als im Vorjahr–, auch wenn Schloss Schönborn bei des Ersten Gewächsen sicherlich über noch mehr Potenzial verfügt. Mit seinen edelsüßen Rieslingen setzte sich das Gut an die Gebietsspitze und seine beiden Trockenbeerenauslesen gehören in 2007 zu den besten in Deutschland. Das belohnten wir gerne mit einer Aufwertung der Betriebsleistung auf RRR+ (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2006

Der Jahrgang 2006 bleibt bei den trockenen und fruchtsüßen Rieslingen hinter den Vorjahren zurück. Die beiden angestellten edelsüßen Rieslinge, die Beeren- und Trockenbeerenauslese aus dem Hattenheimer Pfaffenberg, machen das jedoch mehr als wett. Die Betriebsleistung bleibt mit RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2005

Beim 2005er begeistern uns großartige gemachte edelsüße Rieslinge, während aus den trockenen Basisqualitäten sicher noch mehr heraus geholt werden könnte. Die Betriebsleistung bleibt mit RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2004

Auch bei der 2004er Kollektion begeistert die Trockenbeerenauslese aus dem Hattenheimer Pfaffenberg uns in besonderem Maße, auch wenn sie nicht ganz auf das Niveau des Vorjahres kommt. Sehr gut auch die beiden Ersten Gewächse aus dem Erbacher Marcobrunn und den Rüdesheimer Berg Rottland. Die die Betriebsbewertung sehen wir so bestätigt: RRR (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2003

Mit der 2003er Kollektion stehen zwei fulminante edelsüße Rieslinge zur Verkostung an. Die extrem dichte Trockenbeerenauslese aus dem Hattenheimer Pfaffenberg gehört mit 98 Punkten zu den besten des Jahres. Die die Betriebsbewertung heben wir so gerne an: RRR (sehr gut).

Jahrgangsbeschreibung 2002

Der 2002er Jahrgang von Schloss Schönborn ist eine der ersten Kollektionen, die wir bei Riesling.de verkosten. Die solide Qualiät führt zu einer Betriebsbewertung von RR+ (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2001

Jahrgangsbeschreibung 2000

Jahrgangsbeschreibung 1999

Jahrgangsbeschreibung 1997

Jahrgangsbeschreibung 1993

Jahrgangsbeschreibung 1976

Jahrgangsbeschreibung 1973

Jahrgangsbeschreibung 1969

Punkte
2018er Schloss Schönborn Riesling trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Schloss Schönborn Riesling feinherb
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Hochheimer Hölle Riesling trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Hochheimer Kirchenstück Riesling feinherb
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Hattenheimer Nussbrunnen Riesling trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Geisenheimer Kläuserweg Riesling trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Rüdesheimer Berg Rottland Riesling trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Erbacher Marcobrunn Riesling Kabinett
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Hattenheimer Pfaffenberg Jubiläum Riesling Spätlese
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Grosses Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Hochheimer Domdechaney Riesling Grosses Gewächs trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Erbacher Marcobrunn Riesling Grosses Gewächs trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Grosses Gewächs trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2018er Winkeler Hasensprung Riesling Grosses Gewächs trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Erstes Gewächs trocken 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Herbe Kernobstnase, florale Noten, Heu, feine Zitrusfrucht, Kaki. Im Mund dann ebenso, dabei viel Schliff, salzig-animierende Mineralik, Hefe, Schmalz, dann herber werdende Zitrusfrucht, Kandis, Blutorangen, grüner Tee, sehr guter Abgang, mineralisch-herber Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs trocken 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Animierende, aber noch etwas diffuse Pfirsich-Birnennase, Heu, Susine, Kerne, Kandis. Im Mund dann saftig-reife Pfirsichfrucht, pikantes Säurespiel, zart-herbe Würze, grüner Tee, etwas gebrannter Zucker, Haselnüsse, leicht wachsige Mineralik, sehr guter Abgang, weicher, mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs trocken 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Kompakte, würzige Kernobstnase, Hefe, Haselnüsse, Birnen, Tabak. Im Mund dann kompakte, saftig-animierende Frucht und Mineralik, feines Säurespiel, wieder Haselnüsse, Wiesenheu, gelbe Pfirsiche, sehr guter Abgang würzig-kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Große Lage trocken 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Recht elegante, duftige Reneklodennase, Kandis, Dörrobst, dunkle Pfirsiche. Im Mund dann kompakte, würzige, Steinobstfrucht, dann animierend-mineralisches Spiel, saftig und klar gemacht, guter bis sehr guter Abgang, animierend-fruchtiger Nachhall, Kandis.

jk/riesling.de // 13.10.2013
2012er Erbacher Marcobrunn Riesling Große Lage trocken 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Fein-würzige Pfirsich-Maracujanase, recht elegant und konzentriert gewirkt. Im Mund dann kompaktes, frisches Fruchtextrakt, gekochte Pfirsiche, Maracuja, kandiertes Steinobst, Wiesenkräuter, guter Abgang, kräuterig-schmelziger Nachhall.

jk/riesling.de // 13.11.2013
2012er Hochheimer Kirchenstück Riesling Erste Lage trocken 86
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Feinduftige Pfirsichnase, florale Noten. Im Mund dann saftig-frische Pfirsich-Apfelfrucht, klare, direkt Art, guter Abgang, sehr süffig und klar.

jk/riesling.de // 13.11.2013
2012er Erbacher Marcobrunn Riesling Kabinett 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schmelzige Aprikosen-Apfelnase, Kandis, Blüten. Im Mund dann saftig-süße, zarte Frucht, Steinobst, gedörrte Pflaumen, weich und sehr harmonisch, guter Abgang, süßer, zart-würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 13.11.2013
2012er Hattenheim Riesling 1. Lage Alte Reben trocken 83
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Saftig-reife Pfirsichnase, Maracuja, Dörrobst, Waldkräuter. Im Mund dann kompakte Kernobstfrucht, wieder Waldkräuter, süffig, unkomplizierter Würze. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 13.11.2013
2012er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Kabinett 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Nase, Maikräuter, Akazie, gelbe, süße Früchte, Kaki. Im Mund dann zart-süße Frucht, sehr animierendes, sehr gut eingebundenes Säurespiel, etwas Süßholz, gelbes Steinobst, guter Abgang, animierend-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 13.11.2013
2012er Schloss Schönborn Riesling trocken 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Pikante, kräuterige Aprikosennase. Im Mund dann herbe, schmelzig-würzige Kernobstfrucht, Zitrus, ordentlicher bis guter Abgang, kräuteriger, leicht rustikaler Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 13.11.2013
2012er Schloss Schönborn Riesling feinherb 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Sehr frische, zartduftige Aprikosennase, Banane, CO2. Im Mund dann kompakte, frische, herb-süße Furcht, animierend und klar, noch unausgewogenes Spiel zwischen Süße und herbe, ordentlicher bis guter Abgang, braucht noch etwas Zeit. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 13.11.2013
2012er Schloss Schönborn Riesling mild 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Apfel-Pfirsichnase, Kandis, Kirschen. Im Mund dann zart-schmelzige, recht animierende Kernobstfrucht, wieder helle Kirschen, ordentlicher bis guter Abgang, animierender Nachhall, unkomplizierter, süffiger Typ. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 13.11.2013
2012er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erste Lage trocken 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2012er Hattenheimer Nussbrunnen Riesling Erste Lage trocken 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2012er Hochheimer Hölle Riesling Kabinett trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Erbacher Marcobrunn Riesling Beerenauslese 93
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schmelzig-kräuterige Würze in der Nase, Kandis, Steinobst, etwas Süßholz, Kräutersirup, dichtes Extrakt. Im Mund dann zupackende, pikant-süße Mineralik, dichte, pikante Kräuterwürze, sehr präsentes, aber schon im Ansatz gut eingebundenes Säurespiel, sehr jung, dichte, sehr kompakt gewirkte Mineralik, Sirup, Feigen, Karamell, sehr guter Abgang, langer, von fein-mineralischer Pikanz geprägter Nachhall. Klassische Rheingau BA mit prägnantem Säurespiel und großem Reifepotenzial. Braucht Zeit.

jk/riesling.de // 27.01.2013
2011er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese *** 91
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Sehr jugendliches, zartwürziges Spiel in der Nase, Aprikose, Birne, Küchenkräuter. Im Mund dann kompakte, kräuterig- schmelzige Mineralik, pikante Würze, dahinter süßes, kräuteriges Extrakt, gekochtes Kernobst, kandierte Zitrusfrüchte, leicht ätherische Noten, dahinter feines, aber präsentes Säurespiel, klassischer Typ. Sehr guter Abgang. Sollte noch reifen.

jk/riesling.de // 27.01.2013
2011er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Beerenauslese 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Nachtrag: im Rahmen der Ermittlungen gegen das Weingut wurde bei diesem Wein ein Verstoss gegen das Weingesetz festgestellt: ein unzulässiger Verschnitt mit Weinen anderer Rheingauer Lagen. Daher reduzieren wie die Bewertung um 5 Punkte.

jk/riesling.de // 21.08.2013
2011er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2011er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Pikante, leicht nussige Reneklodennase, feine Würze. Im dann herbfruchtig, saftig, zupackend und direkt, viel Steinobst, guter Abgang, leicht rustikaler Touch.

jk/riesling.de // 08.02.2013
2011er Erbacher Marcobrunn Riesling Auslese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Pikante-würzige Pfirsich-Birnenanse, gekochte Äpfel, Kandis, etwas Gerbstoff im Hintergrund. Im Mund dann süßes, pikantes Spiel, viel Kandis, weich und dicht, dann Zitrusfrüchte, Kompott, leicht nussige Würze, Süßholz, wieder etwas Gerbstoff, sehr guter Abgang, kräuterig-süßer, jugendlich-weicher Nachhall.

jk/riesling.de // 27.01.2013
2011er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Kompakte, schmelzig-animierende Aprikosen-Pfirsichnase, Pflaume, Kandis, feine Zitruswürze, florale Noten. Im Mund dann frische, zartschmelzige Mineralik, süßes Extrakt, rotbeerige Noten, Reneklode, Kandis, sehr harmonischer Typ, immer mehr Tiefe zeigend, sehr guter Abgang, langer, mineralisch-würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 08.02.2013
2011er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Nachtrag: im Rahmen der Ermittlungen gegen das Weingut wurde bei diesem Wein ein Verstoss gegen das Weingesetz festgestellt: ein unzulässiger Verschnitt mit Weinen anderer Rheingauer Lagen. Daher reduzieren wie die Bewertung um 5 Punkte.

jk/riesling.de // 21.08.2013
2011er Hochheimer Domdechaney Riesling Erstes Gewächs 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Würzige, leicht von Gerbstoff geprägte Pfirsich-Aprikosennase, leicht rauchige Mineralik. Im Mund dann pikante, recht unentwickelte Mineralik, Gerbstoff, stängelige Würze, pikantes Säurespiel, Kernobst, gelbe Pfirsiche, Zitrus, ordentlicher Abgang, rustikaler Typ.

jk/riesling.de // 08.02.2013
2011er Winkeler Hasensprung Riesling Spätlese trocken 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Feine Zitrusfrucht in der Nase, dezent-kräuterige Würze. Im Mund dann ebenso, viel Schliff, kräuterige Mineralik, animierendes Säurespiel, florale Noten, guter Abgang, kräuterig-schmelziger Nachhall.

jk/riesling.de // 08.02.2013
2011er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Erstes Gewächs 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Nachtrag: im Rahmen der Ermittlungen gegen das Weingut wurde bei diesem Wein ein Verstoss gegen das Weingesetz festgestellt: ein unzulässiger Verschnitt mit Weinen anderer Rheingauer Lagen. Daher reduzieren wie die Bewertung um 5 Punkte.

jk/riesling.de // 21.08.2013
2011er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Kabinett 86
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige, herbsüße, Kernobstnase, Zitrus, Kandis, Süßholz, Akazienblüten. Im Mund ebenso, frisches Fruchtspiel, Kandis, wieder Süßholz, kompakter Mineralik, jung und unentwickelt, guter Abgang, braucht noch Zeit.

jk/riesling.de // 08.02.2013
2011er Erbacher Marcobrunn Riesling Kabinett 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schmelzig-würzige Zitrus-Aprikosennase, kompakte Mineralik. Im Mund dann kompakte, zartsüße Mineralik, weiches, harmonisches Spiel, etwas CO2, sehr jung und unentwickelt, etwas rotbeerige Noten, guter Abgang, braucht noch Zeit.

jk/riesling.de // 08.02.2013
2011er Hochheimer Kirchenstück Riesling Kabinett trocken 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftig-schmelzige Nase, Pfirsiche, Kernobst, dezent-rotfruchtige und florale Noten. Im Mund dann kompakt und kräuterig. Etwas Gerbstoff, herbe Kernobstfrucht, etwas Zitrus, guter Abgang. Macht Spaß.

jk/riesling.de // 08.02.2013
2011er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Kabinett trocken 83
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schmelzige Apfel-Pfirsichnase, recht frisch. Im Mund pikante Kernobstfrucht, Pfirsiche, kompakte Würze, unkompliziert und süffig. Ordentlicher Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 08.02.2013
2011er Hattenheimer Nussbrunnen Riesling Kabinett trocken 81
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Nachtrag: im Rahmen der Ermittlungen gegen das Weingut wurde bei diesem Wein ein Verstoss gegen das Weingesetz festgestellt: ein unzulässiger Verschnitt mit Weinen anderer Rheingauer Lagen. Daher reduzieren wie die Bewertung um 5 Punkte.

jk/riesling.de // 21.08.2013
2011er Schloss Schönborn Riesling trocken 78
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Pfirsichnase, kandierte Äpfel. Im Mund dann schlanke Kernobstfrucht, Wiesenheu, leicht stängelig, Süßholz, ordentlicher Abgang, leicht wachsig. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 08.02.2013
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Direkte, sehr saftig-animierende Apfel-Pfirsichnase, kompakte Mineralik. Im Mund frische, herb-süße Würze, Kandis, Äpfel, pikantes, sehr direktes Süß-Säure-Spiel, vielschichtige Mineralik, sehr guter Abgang, sehr vielschichtiger pikant-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Saftig-animierende Steinobstnase mit vielschichtiger Mineralik und Würze, Aprikose, gelbe Früchte, reife Äpfel. Im Mund zart-herbe Süße, kompakte, vielschichtige Mineralik, mit prägnantem Säure-Spiel, feiner Schmelz, sehr jung und frisch, sehr guter Abgang, feinmineralischer Nachhall. Animierende rheingauer Art.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Weiche mineralisch-fruchtige Nase mit feiner Pikanz, etwas Reneklode, feine Würze, dann duftiger werdende, Rosenblüten. Im Mund dann dichte, Mineralik, fruchtiger Schmelz, Kandis, rotes Steinobst, Beeren, weich-würzig, guter Abgang.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Hochheimer Domdechaney Riesling Erstes Gewächs 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Nase, gelber Pfirsich, Pfirsichhaut, etwas Blüten. Im Mund dann kräuteriger, etwas fülliger Schmelz, wieder Steinobst, reife Äpfel, zupackendes, immer kräftiger werdendes Säurespiel, schöne Dichte, sehr guter Abgang, etwas Alkohol im Nachhall.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Pfirsich-Maracujanase, dezentes mineralisches Extrakt. Im Mund pikante, schmelzige Würze, etwas Kompott, Apfel, gelber Pfirsich, animierende und süffig, nicht ganz trockener Stil, guter Abgang, fruchtig-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Erstes Gewächs 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftig-kräuterige Nase, gelber Pfirsich, etwas Melone und Kiwi, Süffig und animierend, Aprikose, etwas Wiesenkräuter und Kandis, Äpfel, guter Abgang, mineralischer Nachhall. Weicher unkomplizierter Stil.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Erbacher Marcobrunn Riesling Kabinett 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Dezente, duftig-mineralische Kernobstnase, herbsüße Würze. Im Mund dann ebenso, pikantes, druckvolles Süß-Säure-Spiel, sehr animierende, prägnante Mineralik, frische, direkte Art, CO2, sehr frisch, guter Abgang, animierender Nachhall, lang anhaltend, mustergültiger Kabinett.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Kabinett feinherb 86
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Reife, vollwürzige Nase, gelber Pfirsich, reife Äpfel. Im Mund ebenfalls süffig-pikant, recht volle, schmelzige Würze, Kernobst, Hefe, Co2, kompakte Mineralik, recht vielschichtig, guter Abgang, mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Hochheimer Kirchenstück Riesling Kabinett trocken 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Animierend-duftige Nase, Pfirsich, Äpfel. Im Mund kompakter, geradliniger Stil, pikant gewirkt, wieder Steinobst, florale Noten, guter Abgang, würzig-pikanter Nachhall.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Hattenheimer Nussbrunnen Riesling Kabinett trocken 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Zarte, duftige Apfelnase. Im Mund dann pikanter, würziger Schmelz, kompakte Mineralik, Äpfel, leicht rotbeerig, guter Abgang, pikanter Nachhall.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Kabinett trocken 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schmelzig Apfelnase, recht klar. Im Mund pikante Kernobstfrucht, kompakte Würze, recht rustikal und unkompliziert. Ordentlicher Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Schloss Schönborn Riesling feinherb 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Apfelnase. Im Mund direkt und süffig, dezente Apfelfrucht, kompakter mineralischer Schmelz, ordentlicher Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Riesling trocken 81
Domänenweingut Schloss Schönborn |

Direkte Pfirsich-Zitrusnase, pikante Würze. Im Mund direkt und süffig, ordentlicher Abgang, süffiger Nachhall. Unkompliziert. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 22.08.2010
2008er Hochheimer Domdechaney Riesling Erstes Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2008er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2008er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2008er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Erstes Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2008er Schloss Schönborn Riesling trocken
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2008er Erbacher Marcobrunn Riesling Auslese
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2008er Erbacher Marcobrunn Riesling Beerenauslese
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2008er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Beerenauslese
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Erbacher Marcobrunn Riesling Trockenbeerenauslese 96
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Erst verhaltene, dann immer mehr Fülle entwickelnde Nase, vielschichtiges, dichtes Extrakt, Karamell, Honig, kandierte Kräuter, exotisches Dörrobst. Im Mund dichtes Extrakt, Sirup, Feigen, Orangen, Sahnekaramell, dann pikantes, aber elegantes Säurespiel mit viel Tiefe und Substanz, sehr guter Abgang, großer, unendlicher Nachhall. Rheingauer Edelsüße in Bestform! Liegen lassen.

jk/riesling.de // 08.09.2009
2007er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Trockenbeerenauslese 95
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2007er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Beerenauslese 94
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Jugendliche, duftige Nase, mit prägnantem Säurespiel, sehr animierend, kandiertes Steinobst, Kräuter. Im Mund dann kandierte Steinobstfrucht, süß und extraktreich, ein Hauch Karamell, dahinter zupackendes Säurespiel, sehr guter Abgang, kräuterig-süßer Nachhall. Großartig mit viel Potenzial!

jk/riesling.de // 08.09.2009
2007er Rüdesheimer Berg Schlossberg Johann Philipp Riesling Spätlese Versteigerungswein 92
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Sehr konzentrierte, betörende Frucht in der Nase, leicht öliges Extrakt, kandierte Blüten. Im Mund filigran, dabei kompakt und druckvoll, sehr präsentes und dabei elegantes Säurespiel, Steinobst, etwas kandierte Zitrusfrucht, zartblättrig gewirkt, sehr guter Abgang, langer Nachhall mit filigraner Mineralik.

jk/riesling.de // 28.07.2009
2007er Erbacher Marcobrunn Riesling Auslese 91
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Pikante Apfel-Pfirsichnase, Kräuter, Kandis, heller Pfirsich, duftig und recht elegant. Im Mund klar und blitzsauber, konzentrierte Apfelfrucht, heller Pfirsich, kompaktes, perfekt eingebundenes Säurespiel, zupackend, sehr guter Abgang, zeigt Tiefe und Druck.

jk/riesling.de // 08.09.2009
2007er Hattenheimer Pfaffenberg Jubiläum Riesling Spätlese 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Saftig-volle Steinobstnase mit vielschichtiger Würze, Aprikose, Reneklode, gelber Pfirsich. Im Mund zart-herbe Süße, sehr kompakte Mineralik, mit präsentem, vielschichtigem Säure-Spiel, feiner Schmelz, sehr jung, sehr guter Abgang, feinmineralischer Nachhall. Schöne rheingauer Art.

jk/riesling.de // 28.07.2009
2007er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Verhaltene Steinobstnase, Äpfel, etwas Grapefruit, Kandis. Im Mund jung, etwas verhaltene Mineralik, feine Würze, Reneklode, Äpfel, Blüten. Im Mund dann sehr geradlinig, fruchtig-saftige Apfelnoten, Steinobst, sehr guter Abgang, würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 06.07.2009
2007er Hattenheimer Pfaffenberg Lothar Franz Riesling Spätlese Versteigerungswein 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Reife, üppige Frucht in der Nase, würzig-süß, präsentes Säurespiel, Kompott. Im Mund süß, animierend und dicht, sehr gutes Süß-Säure-Spiel, zart gewirkte Mineralik, recht filigranes Spiel, kandierte Früchte, Pfirsich, sehr guter Abgang, animierend- fruchtig im Nachhall.

jk/riesling.de // 28.07.2009
2007er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese Fass 161 trocken 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Weiche, würzige Pfirsichnase, recht tiefgründig. Im Mund ebenfalls weich und saftig, recht elegante, geschliffene Mineralik, Reneklode, Aprikose, dann immer salziger werdende Kräuterwürze, sehr guter Abgang, würzig-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 06.07.2009
2007er Hochheimer Domdechaney Riesling Erstes Gewächs 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schmelzige, etwas an Kompott erinnernde Pfirsichnase, schöne Reife und Mineralik mit einem Hauch Cassis. Im Mund dann betonte, aber zarte Würze, noch etwas nach Balance suchend, etwas Nektarine, etwas Melone, Zitrus, ordentlicher Abgang. Könnte druckvoller sein.

jk/riesling.de // 06.07.2009
2007er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Verhaltene Pfirsich-Maracuja-Nase, etwas Ananas, eine Spur Eisbonbons. Im Mund dann saftige, direkt Art, pikantes Säurespiel, angedörrte Aprikosen, etwas Cassis, guter Abgang.

jk/riesling.de // 06.07.2009
2007er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Erstes Gewächs 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Sehr jung, noch etwas hefige Kräuternase, SO2, Steinobst, Apfel. Im Mund frisch, und unkompliziert, Apfel, etwas Zitrus, Wiesenkräuter, dezente Mineralik, guter, frische Apfelfrucht mit rotbeerige Noten im Nachhall. Guter Abgang.

jk/riesling.de // 06.07.2009
2007er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Spätlese trocken 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Apfelnase, etwas Orange, feiner Schmelz. Im Mund dann sehr klar mit pikantem bestens balanciertem Säurespiel, dann kräftiger werdende würze, Aprikose, Reneklode, rote Beeren, zeigt Substanz und Tiefe, guter Abgang, würziger, leicht wärmender Nachhall.

jk/riesling.de // 09.04.2009
2007er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese trocken 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Mineralisch-schmelzige Nase, Steinobst, kandierte Äpfel, ein Hauch Maikräuter, Zitrus. Im Mund dann direkte, kräuterige Würze, mineralischer Schmelz, hat Druck, kompakter, sehr guter Abgang, mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 09.04.2009
2007er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Recht klar gewirkte Apfelnase mit kompakter Mineralik, Wiesenheu. Im Mund frische, herbe Würze, Kandis, Äpfel, pikantes, sehr direktes Säurespiel, hat innere Dichte, sehr guter Abgang, klarer mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 14.04.2009
2007er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese trocken 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Mineralisch-kräuteriger Schmelz in der Nase, Pfirsich, Apfel. Im Mund kompakter, kräuterige Mineralik, bestens balanciertes Süß-Säure-Spiel, guter Abgang, kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 09.04.2009
2007er Hochheimer Kirchenstück Riesling Kabinett trocken 86
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Saftig-duftige Nase, Pfirsich, Mandarine, Maikräuter. Im Mund kompakter, geradliniger Stil, gut eingebundenes Säurespiel, wieder Steinobst, florale Noten, dann Würze (Rosenöl??) und durchaus Tiefe zeigend, guter Abgang, würzig-pikanter Nachhall.

jk/riesling.de // 09.04.2009
2007er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Kabinett halbtrocken 86
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Mineralik in der Nase, Kandis, feiner Schmelz, Pfirsich. Im Mund sehr sauber und bestens balanciert, viel Steinobst, dann kompakte Mineralik, sehr harmonischer Typ, guter Abgang, mineralischer Nachhall. Blitzsauber.

jk/riesling.de // 09.04.2009
2007er Hattenheimer Nussbrunnen Riesling Kabinett trocken 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Fruchtige Apfelnase, sehr duftig, fast künstlich anmutend, dann Mineralik zeigend. Im Mund sehr klar mit kompakter Mineralik, sehr gute Balance, Äpfel, Würzkräuter, guter Abgang, kräftig-würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 09.04.2009
2007er Schloss Schönborn Riesling halbtrocken 83
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige, leicht schmelzige Apfelnase. Im Mund klar und süffig, saftige Apfelfrucht, dezenter mineralischer Schmelz, ordentlicher Abgang. Schraubverschluss. Lecker.

jk/riesling.de // 09.04.2009
2007er Schloss Schönborn Riesling trocken 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Klare Pfirsich-Zitrusnase. Im Mund klar und geradlinig, sehr süffig und gut gemacht, ordentlicher Abgang, Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 09.04.2009
2007er Erbacher Marcobrunn Riesling Kabinett 80
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schmelzig-würzige Steinobstnase, Kerne, recht pikant, etwas Gerbstoff. Im Mund pikant-herbe Würze, wieder etwas Gerbstoff, Steinobst, Zitrus, ordentlicher Abgang, rustikaler Typ.

jk/riesling.de // 14.04.2009
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2006er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Trockenbeerenauslese 92
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Erst verdeckte, dann mit Luft immer vielschichtiger werdende Nase, Dörrobst, Kandis Karamell, sehr präsentes Säreuspiel. Im Mund extraktreiche, sämige Textur, gedörrte und karamellisierte Aprikose, Feigen, etwas Süßholz, dann pikantes, dabei filigran gewirktes Säurespiel, jung und unentwickelt, seine Tiefe nur andeutend, sehr guter Abgang, langer Nachhall. Muss auf jeden Fall noch einige Jahre reifen.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Beerenauslese 91
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Noch verdecke Nase, sehr jung und unentwickelt, kandiertes Steinobst. Im Mund dann süße, kompakte gewirkte Steinobstfrucht, Kandis, etwas Karamell, eine Spur Gerbstoff, ansonsten gutes Süß-Säure-Spiel, guter Abgang, süßer Nachhall. Sollte noch reifen.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Auslese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Holzwürzige Nase, Steinobst. Im Mund direkte süße Art, Kernobst, etwas rotbeerige Noten, eine Spur Rhabarber, Zitrus, dann Kräuterextrakt, unkomplizierter Stil, guter Abgang, recht würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hattenheimer Pfaffenberg Lothar Franz Riesling Auslese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Sehr kompakt gewirkte Nase, kandierte Fruchte, feinnerviges Säurespiel, etwas Karamell, feien Würze. Im Mund süß, wieder kandierte Frucht, dezente Honignoten, filigrane Textur, guter Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese *** 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Verhaltene Kräutermineralik in der Nase, filigranes Säurespiel. Im süßes, weiches Extrakt, sahniges Karamell, kompaktes, noch unentwickeltes Süß-Säure-Spiel, gedörrte Früchte, Kandis, guter Abgang, süßer Nachhall.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Erbacher Marcobrunn Riesling Auslese 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

herbsüße Frucht in der Nase, viel Kandis, heller Pfirsich, etwas florale Noten. Im Mund süß, Apfel, Zitrus, Kandis, eine Hauch Karamell, festes Säurespiel, das aber gut eingebunden ist, nicht allzu tief, guter Abgang, würzig-weicher Nachhall.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese Jubiläum 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Herbfruchtige Steinobstnase, etwas Kompott. Im Mund dann süße Steinobstfrucht, etwas Zitrus, kompaktes Süß-Säure-Spiel und ebensolche Mineralik, noch unentwickelt, guter Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftige Steinobstnase, etwas Grapefruit, Kandis. Im Mund nicht allzu tief, sehr jung, etwas verhaltene Mineralik, feine Würze, etwas Reneklode, Blüten. Im Mund dann ähnlich aber straffer und etwas rustikal mit Rückgrat, Apfel, Steinobst, guter Abgang, würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Auslese Jubiläum 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Kompakte Kernobstnase mit ölig-mineralischem Extrakt, angedörrte Beeren, etwas Aprikose. Im Mund offensives Süß-Säure-Spiel, wieder Kernobst, Rosinen, rustikaler Typ, guter Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Erstes Gewächs 86
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Etwas diffuse Kräuternase, Steinobst, Apfel Kiwi. Im Mund frisch, nicht allzu tief, Apfel, etwas Zitrus, Wiesenkräuter, dezente Mineralik, guter , frische Apfelfrucht mit rotbeerige Noten im Nachhall. Guter Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Würzig-kräuterige Steinobstnase, Äpfel. Im Mund recht Süße, Steinobst , Äpfel, Kandis, dabei zartherber Schmelz, gutes Süß-Säure-Spiel, guter Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Erst üppig in der Nase, dann welker werdend, Aprikose, Wiesenkräuter, Zitrus. Im Mund rustikaler Stil, Apfel, Zitrus, dezenter mineralischer Schmelz, etwas diffuse Art, dann herbwürzige Kräuternoten, Gerbstoff, knapper Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese trocken 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Präsente Kräutermineralik in der Nase, Äpfel, Pfirsiche. Im Mund Kräuterwürze, kompakte Mineralik, gute Balance mit feinem Säurespiel, guter Abgang, zartherbe Kräuternoten im Nachhall.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese trocken 83
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Sehr eindringliche, herbmineralische Würze und Steinobstfrucht in der Nase, etwas Zitrus, Maikräuter. Im Mund zartherbe Mineralik, noch etwas verdeckte Frucht, dezente Mineralik, ordentlicher Abgang, rotwürziger Nachhall. Könnte mehr Substanz haben.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hochheimer Domdechaney Riesling Auslese Fass 74 alte Reben trocken 83
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Dezent-duftige Apfelnase, etwas Pfirsich, Wiesenkräuter. Im Mund mineralisch-kräuteriger, fast salziger Schmelz, Pfirsich, etwas Pink Grapefruit, verhaltene Furcht, gut Balance, ordentlicher Abgang. Könnte druckvoller sein.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese 83
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Herbsüße Apfel-Aprikosennase, Kräuter, etwas Grapefruit. Ebenso im Mund viel zitronige Säure, unkomplizierter nicht allzu tiefer Stil, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Schloss Schönborn Riesling *** trocken 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

in der Nase sehr direkte, würzige Art, klare Steinobstfrucht, recht vielschichtig. Im Mund präsent und herbfruchtig, wieder Steinobst etwas Birne eich hauch Waldbeere, recht mineralisch präsentes Säurespiel etwas Gerbstoff, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Spätlese trocken 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftig-mineralisch Apfel-Pfirsichnase mit dezenter Süße. Im Mund zart-herbe Würze, wieder Pfirsich, etwas Gerbstoff, unkomplizierter Stil, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hattenheimer Nussbrunnen Riesling Kabinett trocken 81
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

in der Nase verhalten Mineralik, Apfel-Pfirsichfrucht, recht harmonisch. Im Mund präsente Würze, Pfirsich, schlanker Stil, Säure, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Schloss Schönborn Riesling trocken 81
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Pfirsichnase, recht klar, etwas Zitrus und Apfel. Im Mund einfach und klar, unkomplizierter Stil, ordentlicher Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hochheimer Kirchenstück Riesling Kabinett trocken 81
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Recht duftige Nase, Pfirsich, Apfel, dezente Mineralik. Im Mund ebenso, dabei schlanker Stil mit gut eingebundene Säure, ordentlicher Abgang, etwas Gerbstoff im Nachhall.

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Schloss Schönborn Riesling halbtrocken 77
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Würzig-herbe Steinobstnase, etwas rote Beeren, Gerbstoff. Im Mund nicht allzu tief, wieder etwas Steinobst, unkompliziert, dezente herbwürzige Noten, etwas Gerbstoff, verhalten-rustikal im Abgang. Schraubverschluss:

jk/riesling.de // 20.05.2008
2006er Hochheimer Domdechaney Riesling Erstes Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Trockenbeerenauslese 94
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Betörend-reife Frucht in der Nase unterlegt von sehr elegantem Säurespiel, gedörrte Aprikosen, Kandis, ein Hauch Karamell. Im Mund weiche Textur, pikant-süße Frucht, sehr süß, von der hohen Säure etwas eingefangen, kandierte Aprikosen, Zitrusfrüchte , etwas Karamell, intensive Kräuterwürze, sehr guter Abgang, noch von jugendlicher Süße und zupackender Säure geprägter Abgang, muss noch Jahre reifen. Klassischer Stil.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Erbacher Marcobrunn Riesling Trockenbeerenauslese 94
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Betörende Nase, gedörrte Fruchte, Honig, kandiert Kräuter, eleganter Stil. Im Mund kräuterig-süße Frucht, gedörrte Äpfel, Pfirsiche, etwas Süßholz, perfekte Süß-Säure-Spiel, sehr extraktreich und tiefgründig, sehr guter Abgang, endloser Nachhall, hocheleganter Stil, sollte noch reifen.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Beerenauslese 92
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Noch junge, vielschichtige, noch tendenziell defensive Nase, kandiertes Steinobst, filigranes Säurespiel. Im Mund dann pikantes, direktes Säurespiel, Aprikose, Kandis, Karamell, im Hintergrund etwas Süßholz, seine Tiefe noch verdeckend, sollte noch reifen und wir dann noch harmonischer werden. Potenzial: 94+ Punkte.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Erbacher Marcobrunn Riesling Beerenauslese 92
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Betörend-üppige Botrytisnase, kandierte Aprikose, etwas Feigen, dezentes Karamell, Blüten, dann zart-mineralisch. Im Mund dicht und süß, dabei klarer, noch etwas unentwickelter Stil, sehr elegante Botrytisnase, etwas Süßholz, gedorrte Aprikose, präsentes Säurespiel, dass die enorme Süße Abpuffert, sehr guter Abgang, süß-würziger Nachhall, sollte noch Jahre reifen, klassischer Stil.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese Goldkapsel Versteigerungswein 91
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Jungendliche, noch dadurch etwas verdeckte Nase, Hefe, Pfirsiche. Im Mund dann klar und direkt, filigranes Süß-Säure-Spiel, süße, saftig Frucht, gelber Pfirsich, Ananas, kompakte, noch unentwickelte Mineralik, sehr guter Abgang, zartsüßer Nachhall. Muss auf jeden fall noch reifen.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Hattenheimer Pfaffenberg Lothar Franz Riesling Spätlese Versteigerungswein 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Feine, ölig-süße Nase, Sahnekaramell, gedörrtes Kernobst, rote Beeren. Im Mund dann sehr elegante, süße, strahlend-klare Frucht, kandierte Zitrusfrüchte, Beeren, Erdbeergelee, Creme-Cheese, ja tatsächlich und das ist positiv gemeint, etwas Akazienhonig, mit Duft orientalischer werdender, sehr guter Abgang, würzige Honignoten im Nachhall.

jk/riesling.de // 22.01.2018
2005er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese *** 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2005er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Feine, betörend-elegante Nase, animierend und dicht, kandierte Orangen, kandierte Äpfel, sehr vielschichtig verwoben. Im Mund dann filigran und sehr elegant, traubig-feine Frucht, kandierte Pfirsiche, Trockenobst, perfekt eingebundenes Säurespiel, pikante Mineralik, sehr guter Abgang, langer, animierender Nachhall. Wunderbarer, zeitloser Typ. Kann durch sein stabiles Säuregerüst noch lange reifen.

jk/riesling.de // 22.01.2018
2005er Erbacher Marcobrunn Riesling Auslese 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Filigrane und dabei sehr facettenreiche Nase, Steinobst, Kandis, Kräuter, sehr elegante hochreifes Säreuspiel. Im Mund klar und süße, feines, direktes Säreuspiel gut eingebunden, süße Aprikosenfrucht Kandis, Zitrus, gut und unkompliziert, guter Abgang, fruchtig-süßer Nachhall.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftig-animierende Mineralik in der Nase, kandierte Orangen, Pfirsichnase, gelbe Blüten, elegant und fein. Im Mund dann frisch und klar, feine Extraktsüße und Mineralik, animierende, sahnige Würze, gekochte Pfirsiche, Kompott, perfekt gereift und immer noch griffig, perfekt balanciertes Säurespiel, sehr guter Abgang, langer, mineralisch-animierender Nachhall. Zeitlos.

jk/riesling.de // 08.01.2018
2005er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

In der Nase zarte, fein gereifte Mineralik, leicht Noten von Firne, Kräuter gedörrtes Steinobst, Rosennoten. Im Mund dann erst schlank und zurückhaltend, mit Luft immer eleganter und präsenter werdend, frische Zitrusfrüchte, leicht rauchige Mineralik, animierendes, sehr präzises Säurespiel, Salz, Karamell, harmonisch gereift und bestens balanciert, jetzt perfekt zu trinken, sehr guter Abgang, langer, mineralisch-fruchtiger Nachhall.

jk/riesling.de // 22.01.2018
2005er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Kräuterige Apfelnase, etwas gelber Pfirsich, recht vielschichtig verwoben, etwas diffus. Im Mund süffig-saftig, zartherber Schmelz, Äpfel, Zitrus, etwas Pfirsich, filigranes Säurespiel, guter Abgang, feine Pikanz im Nachhall, lang anhaltend, zarter Stil.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Premium Riesling *** trocken 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Zarte Steinobstnase mit feinen Kräuternoten, die sich auch am Gaumen wieder findet, schmelzig-zart, cremig, Aprikose, Apfel, etwas reife Birne, viel mineralisches Extrakt, guter Abgang. Harmonischer Nachhall. Gastronomischer Stil

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Spätburgunder *** trocken 86
Domänenweingut Schloss Schönborn | Franken

Würzig-kräuterige Nase mit feinem Holz, Trockenkräuter, etwas rote Beeren. Im Mund pikante Würze wieder Trockenkräuter, etwas dunkel Beeren, Pflaume, kräftiges Holz, weicher Alkohol, guter Abgang, würzig-warmer Nachhall.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese trocken 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Defensive Nase mit dezenter Mineralik, etwas Aprikose. Im Mund sehr klare geradliniger Stil, feine Mineralik, guter Abgang. Sollte noch reifen.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Spätlese trocken 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Franken

Defensive Apfelnase, etwas Kräuter. Im Mund saftig und klar, sehr junger Stil Zitrus, frischer Abgang, gut und nachhaltig.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese trocken 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Klare Pfirsichnase, etwas rote Beeren, Kräuter. Im Mund würzig-schmelzige Steinobstfrucht, etwas rote Beeren, recht geradlinig gemacht, gute Balance, harmonischer Stil, gastronomisch, gut zu trinken., guter Abgang.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Riesling trocken 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Saftige Pfirsichnase, etwas Zitrus. Im und süffig und klar, heller Pfirsich, Apfel, etwas Zitrus, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Weißburgunder *** trocken 76
Domänenweingut Schloss Schönborn | Franken

Welkes Holz, Honignoten, sehr verhalten. Im Mund dann schon ausgezehrt, noch ein vom Holz geprägtes Gerüst, keine Frucht mehr. Vorbei.

jk/riesling.de // 27.09.2008
2005er Spätburgunder trocken 80
Domänenweingut Schloss Schönborn | Franken

Kräuterige Johannisbeer-Kirschnase, direkte Art. Im Mund füllig, rustikale, eher einfache Struktur, rote Beeren, etwas Alkohol, recht sauber, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 25.06.2007
2005er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling 1. Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Trockenbeerenauslese 94
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schillerndes hellgelb im Glas. Edel und elegant in der Nase, vielschichtig-verwobene Frucht, Ananas, Aprikose, Mango, dezente Blüten, sehr nuancenreich. Im Mund weich und dicht, filigranes, pikantes Säurespiel, sehr intensive, süße Frucht, Ananas, Grapefruit, Pfirsich, Zitrus/Limette, dezente Gerbstoffe, noch sehr jung, endloser Abgang, pikant-süßer Nachhall. Muss unbedingt noch reifen und wir dann noch zulegen: Potenzial 96 P.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 91
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Defensiv-würzige Nase, braucht viel Luft, dann feine pikante Pfirsich-Kräuternoten. Im Mund jung, mineralisch-herb, Grapefruit, Pfirsich, dichter Körper. Pikanter Nachhall im sehr guten Abgang, zartbittere Würze im Nachhall. Sehr stimmig, aber noch verschlossen, sollte aber noch reifen.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese Goldkapsel 91
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Sehr junge, noch etwas ungehobelte Nase, dahinter feines mineralisches Spiel, Pfirsich. Im Mund klar und direkt, dichter Körper, feingliedrige, geschliffene Säure, konzentrierte Frucht (wieder Pfirsich, etwas Ananas), dahinter dichte Mineralik, recht fest, sehr guter Abgang, facettenreich mit immer mehr Luft, sollte auf jeden Fall noch reifen. Trinken von 2008 bis 2020.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Rüdesheimer Berg Rottland Riesling Erstes Gewächs 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Mineralisch-dichte Nase, Ananas, Birne, etwas rote Beere, feine Kräuternoten. Im Mund Pink Grapefruit, pikante und würzige rote Beere, etwas Gerbstoffe, noch sehr jung und ungestüm, kernige Säure, sehr guter Abgang.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese *** 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Erst dezente, dann immer intensiver werdende Nase, sehr dicht und facettenreich, Aprikosen, gelber Pfirsich, Kandis. Im Mund cremige Konsistenz, feine florale Noten, recht verspielt, Annas, Pfirsich, wieder Kandis, filigrane Säure, süße, verspielte Frucht, sehr elegant, dann wieder dichte Mineralik, sehr langer, fast endloser Nachhall, sollte noch reifen.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese Lothar Franz 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Feinwürzig-herbe Nase mit filigranem Säurespiel, dezente Frucht, braucht viel Luft, dann gelber Pfirsich, eine Spur Cassis. Im Mund sehr elegant, animierend-fruchtige Schmelz, Pfirsich, etwas Ananas, wieder etwas Cassis und Rhabarber, sehr guter Abgang mit feiner Kräuterwürze im Nachhall, sollte auf jeden Fall noch reifen, klassischer Rheingauer.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Präsenter, vielschichtiger zartherber Pfirsichduft, dezente, kräuterige Süße. Im Mund animierend-pikante Zitrusfrucht, Pink Grapefruit, sehr dicht mit filigraner und reifer Säure, feine Mineralik, schone jetzt gute Balance. Guter Abgang mit würzig-herbem Nachhall. Schöne Länge.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Feinduftige, zarte Nase, Pfirsich, Kandis, Zitrus, filigrane Säurespiel. Im Mund saftig, direkt und klar, feinherbe, süße Frucht, wieder Pfirsich und Zitrus, zartes Spiel, recht eleganter Schmelz, geschliffene Rheingauer Säure. Bestens balanciert. Guter Abgang, feingliedrig-fruchtiger Abgang.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Riesling S trocken 83
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Feingliedrig-saftige Pfirsichnase, sehr reintönig. Saftig und klar im Mund, wieder heller Pfirsich, etwas Apfel, zartherber Schmelz, ordentlicher Abgang mit feingliedriger, aber pikanter Würze im Nachhall, etwas Tabak.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Riesling Classic 79
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Fruchtig-präsente Nase, Kirsche, Beeren, Papaya, prickelnd-frisch im Mund, dann eher weich und entwickelt, zartherbe Noten, Äpfel, Pflaume, ordentlicher Abgang, dezente Bittertöne im Nachhall.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Erbacher Marcobrunn Riesling Kabinett trocken 79
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Etwas diffuse Nase, an Vanille, Sahnebonbons und gebrannt Mandel erinnernd, etwas Rhabarberkompott. Im Mund reife, pikante, feine Säure, etwas Apfel, wieder Rhabarber, recht verhalten, im Abgang defensiv.

jk/riesling.de // 03.11.2005
2004er Rüdesheimer Berg Rottland Riesling Erstes Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2004er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2004er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Trockenbeerenauslese 98
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schon in der Nase extrem intensiv und komplex, sehr dicht mit konzentrierter, tiefgründiger Frucht, getrocknete Aprikosen, kandierte Zitrus, Blüten (Hollunder, Lavendel), sehr exotisch und endlos nuanciert. Am Gaumen cremig-ölig-sahnig-dicht. Gradlinige, konzentrierte Frucht, dichtverwobenen Textur, fett und dennoch filigran-verspielt. Höchste Konzentration, Honig, ewig anhaltender Abgang mit unendlichem Nachhall. Absolut große Trockenbeerenauslese, sicherlich mit das Beste, was im Rheingau 2003 erzeugt wurde. Unbedingt noch liegen lassen. Nicht vor 2010 trinken. Potenzial 98+. Trinken bis 2050.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Beerenauslese 95
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Diffuse, sehr verhaltene Nase, deren Vielschichtigkeit und Potenzial noch völlig verpackt und unfertig erscheint. Am Gaumen beerig-goldig, feinfruchtig, edelfiligran mit perfekter Balance und würzig-süßer Frucht (Zitrus, Pfirsich), sehr klar und perfekt gemacht. Endloser Abgang, sehr frisch mit ungeheuer nachhaltigem Spiel, nussige Noten, Rosinen und ungeheuer viel Kraft und Potenzial. Unbedingt noch liegen lassen. Bei unserer Probe hat sich die Nase erst nach 10 Tagen besser und klarer gezeigt. Trinken von 2010 bis 2040.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese *** 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Intensive Nase mit ungeheurer Tiefe, dezente Botritisnoten, komplexe Frucht. Am Gaumen konzentrierte Kräuteraromatik, süße Frucht, Minze, animierend zarter Schmelz, sehr ausdrucksvoll. Sehr guter Abgang mit vielschichtigem, fast endlosem Nachhall.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Klassische Rheingaunase, sehr frisch, eindringliche kräuterige Mineralik, Kirsche, etwas gelber Pfirsich. Am Gaumen gerbstoffbetont, konzentrierte, kräuterige Frucht, belebende Säure sowie konzentrierte Mineralik. Sehr vielschichtig mit guter Balance. Sehr guter Abgang mit sehr guter Länge und kräftigem Nachhall.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Weiche, feinduftige Nase, süße, würzige Frucht, sehr präzise Struktur. Am Gaumen perfekt balanciert mit präsenter feindifferenzierter Säure. Pfirsich-/Zitrusnoten, etwas rote Beeren. Schöne cremigweiche Textur. Animierender Abgang mit fruchtigem Nachhall. Sehr gute Länge.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Erst nicht ganz klare Nase mit grünen Noten, dann mineralisch dicht, etwas Ananas, Apfel, florale Kräuteraromen. Am Gaumen gradlinig dicht, süße, vielschichtige Frucht (Pfirsich, Orange), sehr klar mit perfekter Balance, fast briliant. Sehr guter Abgang mit mineralisch süßem Nachhall.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Präsente, mineralische Nase mit Kernobstaromen und süßlicher Rheingausäure. Sehr frisch und noch nicht ganz klar. Am Gaumen pikante, aber gut eingebundene Säure, dahinter Gerbstoffnoten und kräuterige Mineralität, klare, süße Frucht (wieder Pfirsich, rote Beeren). Guter Abgang mit kräuterwürzigem Nachhall.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Spätlese trocken 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Würzig-reife Säure mit schiefrigem Spiel, frische Kernobstnoten. Am Gaumen gutes Süß-Säure-Spiel, Zitrus, Pfirsich, dezente, mineralische Würze. Ordentlicher, harmonischer Abgang mit feinwürzigem Nachhall. Der Wein ist nicht groß, hat aber alles, was man von einer trockenen Spätlese erwartet.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Riesling halbtrocken 83
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Klassische Rheingaunase mit dezenter, mineralischer Würze, Apfel-Zitrus-Noten. Saftiger Schmelz mit griffiger Textur, klare Frucht (Äpfel, Aprikose), sehr gradlinig, allerdings ohne Tiefe. Ordentliche Länge im Abgang. Zarter, pikanter Nachhall.

riesling.de // 09.12.2004
2003er Riesling trocken 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Süßlich duftige Nase, Pfirsich, Apfel, sehr frisch, etwas diffus. Am Gaumen saftig mit pikanten Zitrus-Apfel-Noten, gut eingebundene Säure, kräuterig. Animierender, pikanter Abgang mit gutem Schmelz, ordentlich.

riesling.de // 09.12.2004
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2002er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese Lothar Franz 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

In der Nase intensive, konzentrierte Frucht (Zitrus, Pfirsich, Beeren), sehr reif und dicht. Am Gaumen deutliche Süße mit sehr gut eingebundener Säure und klarer, konzentrierter Frucht (Pfirsich, Marille). Sehr langanhaltender Abgang mit fruchtbetontem Nachhall.

jk/riesling.de // 23.09.2004
2002er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Kabinett trocken 82
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Kräuterige Nase mit schon deutlicher Reife und leichten Honigtönen mit zunehmender Luft kommt auch die Frucht stärker zum Vorschein, filigrane Struktur. Am Gaumen weich und stoffig, schöne, gradlinige Frucht, filigranes Säurespiel mit gutem Abgang und feinem Nachhall.

jk/riesling.de // 23.09.2004
2002er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese trocken 85
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Sehr florale Nase (weiße Blüten, Jasmin) mit verhaltener Mineralik. Am Gaumen erst etwas kratzig, dann wahrnehmbare, pikante, animierende Säure mit stärker werdender Frucht (insbesondere Äpfel). Langer kräuteriger Abgang, der etwas rustikal strukturiert ist.

jk/riesling.de // 23.09.2004
2002er Riesling Classic 78
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

In der Nase reifes Kernobst mit bereits wahrnehmbaren Reifearomen, dezente Mineralik. Am Geschmack schon fortgeschrittene Reife mit Aromen von roten Beeren, verhaltener Abgang, der etwas rustikal wirkt.

jk/riesling.de // 23.09.2004
2002er Erbacher Marcobrunn Riesling Trockenbeerenauslese 93
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2002er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Auslese *** Goldkapsel 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2002er Pfaffenberger Riesling Spätlese 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2002er Lothar Franz Riesling Spätlese Goldkapsel 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2002er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 90
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Intensive, feingliedrige Nase mit Noten von kandierten Zitrusfrüchten, vibrierende Kräuternoten. Am Gaumen äußerst klare Struktur mit zartem Schmelz, sehr elegant, salzig weich mit konzentrierter Frucht (Marillenkompott). Dennoch intensive Würze, sehr gute Balance, sehr differenzierte Textur. Samtig weicher Abgang, wieder mineralisch salzig mit sehr schöner Länge und feiner, filigraner Säure im Nachhall.

jk/riesling.de // 23.09.2004
2002er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Erstes Gewächs 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Schöne dichte Nase, ölige Würze, sehr konzentrierte Mineralik mit intensiver Kräuteraromatik. Am Gaumen zunächst reife, pikante Säure mit einer ungeheuer packenden Würze. Griffe Textur mit konzentrierter, kräuterwürziger Mineralik, die etwas an Lakritz erinnert. Ölig-weicher Nachhall bei einem sehr lange, überzeugenden Abgang. Potenzial 89+ Punkte.

jk/riesling.de // 23.09.2004
2002er Erbacher Marcobrunn Riesling Spätlese 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Tiefgründige Nase mit feiner Kräuterwürze und reifer, süßer Frucht. Feine, sahnige Aromatik mit feinen floralen Noten. Am Gaumen feiner, zarter Schmelz, sehr gute Balance, feingliedrige Struktur mit schöner Frucht (Pflaumen, Kirschen). Feinwürziger Abgang mit feinem Nachhall und sehr guter Länge. 88 + Punkte.

jk/riesling.de // 23.09.2004
2002er Rüdesheimer Berg Schlossberg Riesling Spätlese trocken 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Am Anfang sehr verhaltene Nase, die nach Luft verlangt. Danach konzentrierte Kräuter, tiefgründig, reife Granatäpfel. Am Gaumen dichter Körper mit griffiger Textur, gradlinig konzentrierte Frucht, animierende, perfekt balancierte Säure. Guter, kräuterwürziger Abgang mit langem und harmonischem Nachhall.

jk/riesling.de // 24.09.2004
2002er Hattenheimer Nussbrunnen Riesling Kabinett
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
2002er Hattenheimer Pfaffenberg Riesling Spätlese Jubiläum 89
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Defensive, konzentrierte Nase mit edler Fülle und fast barocker, reifer Frucht. Am Gaumen kräftig-dichter Körper mit konzentrierter Würze und mineralischer Frucht. Wieder konzentrierte Kräuternoten. Langer, rassiger Abgang mit dichtem, würzigem Nachhall.

jk/riesling.de // 23.09.2004
2002er Schloss Schönborn Riesling trocken 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Feinsaftige, klassische Rheingau-Nase mit dezenten Aromen von grünen Äpfeln und Pfirsichen. Am Gaumen saftig und pikant, schöne Struktur, guter, frischer QbA mit ordentlichem Abgang und pikantem Nachhall.

jk/riesling.de // 23.09.2004
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1999er Rüdesheimer Berg Rottland Riesling Erstes Gewächs 87
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1997er Hattenheimer Pfaffenberg Jubiläum Riesling Spätlese 91
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Fein gereifte Kernobstnoten in der Nase, etwas heller Pfirsich, dezente-rauchige Kräuternoten, kompakte Mineralik, sehr jung. Im Mund ebenfalls kompakt, pikantes Süß-Säure-Spiel, feines Karamell, etwas Dörrobst, saftige Pfirsichfrucht, sehr animierend, sehr guter Abgang, kompakte, zartsüße Mineralik im Nachhall. Perfekte Reife!

jk/riesling.de // 08.09.2009
1997er Hattenheimer Pfaffenberg Lothar Franz Riesling Spätlese Versteigerungswein 88
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Rauchige Mineralik in der Nase, gedörrte Aprikosen, reifes, Kernobst, Steinquendel, leicht speckig. Im Mund reife Mineralik, kompakt und süß, kandierte Kräuter, gedörrte Äpfel und Feigen, filigran und weich. Guter Abgang. Jetzt trinken.

jk/riesling.de // 08.09.2009
1997er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 84
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau

Duftig-ätherische Nase, Blüten, etwas Honig, dezente Mineralik. Im Mund dann Waldhonig, Rapsblüten, pikantes, animierendes Säurespiel, etwas Kiefer, Bienenwachs, guter Abgang.

jk/riesling.de // 08.09.2009
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1976er Lorcher Schlossberg Riesling Spätlese
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1973er Rauenthaler Baiken Riesling Spätlese
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1969er Rauenthaler Pfaffenberg Riesling Kabinett
Domänenweingut Schloss Schönborn | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.