Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 1

Weingut Eifel-Pfeiffer

  • Graacher Himmelreich

    Das Foto zeigt die Lage Graacher Himmelreich. © Weingut Friedrich-Wilhelm-Gymnasium
    Ein exponierter Weinberg, so könnte man den Lagennamen Himmelreich deuten. Der höhere Tonanteil im Boden verleiht den Gewächsen diesen markant-kraftvollen Charakter. Zeit zum Reifen sollte man ihnen geben, um dann mit Eleganz und mineralischer Finesse belohnt zu werden.

    Durch die Topografie ist das Himmelreich bestens wind- und frostgeschützt. Die dadurch entstehende Bodenerwärmung bewirkt eine gleichmäßige und vollständige Reife. Viele Wasseradern sorgen für eine optimale Versorgung der Rebstöcke. Im Graacher Himmelreich schaut man direkt auf die angrenzende Lage Domprobst und unterhalb davon auf Graach. Weiter schweift der Blick zu den pittoresken Winzerorten Wehlen zur Rechten und Bernkastel-Kues zur Linken.

    Schiefer mit Tonanteil | Süd | 45-65% | 110-260m ü.NN

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Wehlener Sonnenuhr

    Das Foto zeigt die erste Lage Wehlener Sonnenuhr. © Weingut Joh. Jos. Prüm

    50 ha südsüdwestliche Lage, 100% Steillage, mittelgründige, steinige Lehmböden auf Tonschiefer. Kennzeichen: in den Felsen gehauene Sonnenuhr, Reste einer Festung.

    Die Wehlener Sonnenuhr ist eine der bekanntesten Rieslinglagen der Welt. Der steinige, mittelgründige, graue Tonschiefer verleiht den Rieslingen eine delikate und frische Säure, der die lagentypischen Pfirsichnoten perfekt balanciert.

    Zur Lage
  • Trittenheimer Apotheke

    Die Besonderheit der Lage Trittheimer Apotheke ist der wärmespeichernde Boden und das milde Klima der Region. Diese Lage liegt sowohl zum Teil innerhalb als auch außerhalb der Moselschleife bei Trittenheim. © Weingut Josef Rosch
    Ein Teil dieser Lage befindet außerhalb und der andere innerhalb der engen Moselschleife bei Trittenheim. Der Ort selbst liegt eingebettet inmitten dieser zwei Teile der Trittenheimer Apotheke. Bis zum Jahre 1909 mussten die Winzer eine Fähre benutzen, um zu Ihren Weinbergen zu gelangen

    Die Böden speichern die Wärme des Tages und geben sie in der Nacht wieder an die Reben ab. Das sehr milde Klima verschafft dem spät reifenden Riesling ausreichend Zeit, Mineralien, Fruchtzucker und Extrakte in den Beeren zu sammeln. Typisch für diese Weine sind Filigranität und kraftvolle Eleganz. Der Name geht auf eine Stiftung der Trierer Abtei zurück.

    Blau- und Grauschiefer | Südwest | 50-60% | 120-240m ü.NN

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Graacher Domprobst

    Die Abbildung zeigt die Umgebung des Ortes Graach mit seinen Lagen. Aus der historischen Mosel-Weinbau-Karte für den Regierungsbezirk Trier aus dem Jahre 1906.

    Hoch oben in der Ämterpyramide der Geistlichkeit steht der Dompropst. Nach ihm kommt nicht mehr viel.

    Und nicht viel geht über den „Dompropst“ in Graach. Rebzeilen fallen einen heißen, steilen, trockenen Hang hinunter, wurzelechter Riesling strebt von schiefrigem, felsig-verwittertem Boden hinauf. Doch wohin? Das „Himmelreich“, das den „Dompropst“ umschließt, hält da nicht Schritt. Denn nichts fehlt den facettenreichen Dompropst-Rieslingen, was sie für lange Jahre der Reife prädestiniert: Säure, Frucht und Mineralität – Weine, nach deren Leben nicht mehr viel kommt; außer dem ewigen.

    Zur Lage
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2016

Das Weingut hat 2016 die gleiche Kollektion wie im Vorjahr vorgestellt. Die diesjährigen Bewertungen unterscheiden sich nur in Nuancen vom Vorjahr. Die ausgezeichneten Lagen, in denen das Weingut Flächen besitzt, haben unserer Einschätzung nach ein höheres Potenzial, als es in den Weinen aufscheint. Die Weingutsbewertung verharrt bei R (empfehlenswert).

Jahrgangsbeschreibung 2015

Einige Zeit hat das Weingut keine Proben angestellt. Insgesamt zeigt sich im aktuellen Jahrgang eine Bestätigung der früheren Bewertungen. Das Potenzial der bemerkenswerten, geradezu herausragenden Lagen erscheint uns nicht ausgeschöpft. Wir hoffen auf eine positive Entwicklung in den kommenden Jahren.

Jahrgangsbeschreibung 2009

Jahrgangsbeschreibung 2006

Jahrgangsbeschreibung 2003

Jahrgangsbeschreibung 2001

Punkte
2016er Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese 84
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Sehr dezenter, frischer Kräuter-Blütenduft. Kandisüßer Geschmackseindruck, bestens eingefangen mit frischer Säure und feinherben Noten. In der Entwicklung steigert sich die Süße ins Honigartige, begleitet von zarten Aprikose-Aromen. Guter Nachhall.

mwb/riesling.de // 09.01.2018
2016er MOSAIK DRY RIESLING Riesling trocken 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Zarter, blütenparfümierter Aprikosenduft. Säurefrischer, gleichzeitig zartmilder Mundeindruck. In der Entwicklung florale und fruchtige Aromen von hellgelben Früchten. Frischer, langer Nachhall, getragen von einer zitronenfrischen, klaren Säure mit feinherben Noten.

mwb/riesling.de // 09.01.2018
2016er Graacher Himmelreich Riesling Kabinett feinherb 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Zart-frischer Duft mit einem Hauch Damaszenerrose. Im Geschmack feinsüß, begleitet von einer eleganten Säure und pflanzlich-herben Tönen. In der Entwicklung eine Ahnung von Steinobst. Guter, saftiger und nicht zu süßer Nachhall mit deutlichen Tanninen.

mwb/riesling.de // 09.01.2018
2016er Trittenheimer Altärchen Riesling Kabinett 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Duftige Kräuterwiese unter einem Pfirsichbaum mit reifen Früchten. Ausgewogenes Spiel zwischen Süße und prickelnd-elegante Säure. Es entwickeln sich reife Apfelaromen, belebt durch einen Hauch Gerbstoff. Guter, aromatischer Nachhall, frisch und klar.

mwb/riesling.de // 09.01.2018
2016er Wehlener Sonnenuhr Riesling Spätlese 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Warm-würziger Duft mit einem Hauch Banane. Mundeindruck mit klarer Süße und heller Säurefrische. Zartgelbe Fruchtaromen in der Entwicklung. Nachhall klar, von Süße dominiert und Säure erfrischt.

mwb/riesling.de // 09.01.2018
2016er Graacher Domprobst Der Wurzelechte Riesling Spätlese trocken 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Erdwürzig-herber Duft mit Mandelsplittern. Im Mund recht mild und zartherb. In der Entwicklung verstärken sich die herben Komponenten, der konzentrierter Steinfruchtton tendiert in Richtung Süßholz; er wird von frischem Zitronensaft belebt. Nachhall mit herber Grundstimmung.

mwb/riesling.de // 09.01.2018
2016er Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese trocken 81
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

In der Nase Zitronen-Eistee mit mentholduftigen Kräutern. Zartherber Mundeindruck mit feiner zitronenduftiger Säure in einem sehr leichten Umfeld. Vegetabil-herbe, leicht adstringierende Eindrücke mit wenig gelbfruchtigen Anklängen in der Entwicklung. Leichtgewichtiger, nicht allzu langer Nachhall.

mwb/riesling.de // 09.01.2018
2016er Bernkasteler Badstube Riesling Kabinett feinherb 81
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Im Duft Süßholz über Steinobsttönen. Im Mund einige Süße mit begleitender Säure. Der Wein zeigt sich in der Entwicklung leicht süß, begleitet von einer zitronenzarten Säure und feinen Tanninen. Guter, klarer Nachhall.

mwb/riesling.de // 09.01.2018
2016er Graacher Domprobst Der Wurzelechte Riesling Spätlese trocken
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2015er Trittenheimer Altärchen Riesling Kabinett 84
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Samtiger Apfelduft in einer Kräuterwiese. Ausgewogener Geschmack zwischen feiner Süße und eleganter Säure, Aromen rotwangiger Äpfel. Frische Entwicklung mit feiner Süße und zarteherben Aromen. Langer Nachhall, frisch und klar.

mwb/riesling.de // 18.05.2017
2015er Trittenheimer Apotheke Riesling trocken 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

In der Nase eine cremige Kräuterwürze mir frischem Apfelkompott. Kräftiger Geschmackseindruck mit tabakherben Akzenten und salzigem Lakritz. In der guten Entwicklung salzig-mineralisch mit viel Süßholz. Langer Salzlakritz-Nachhall.

mwb/riesling.de // 18.05.2017
2015er Graacher Himmelreich Riesling Kabinett halbtrocken 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Feinwürziger Duft mit einem Hauch Damaszenerrose und Akazienhonig. Im Geschmack trocken-herb und kandissüß zugleich. Die Entwicklung birgt einen Hauch Mineralität. Guter, trocken-herber Nachhall mit etwas Bittermandel.

mwb/riesling.de // 18.05.2017
2015er Wehlener Sonnenuhr Riesling Spätlese 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Verschlossener Duft mit herben Trockenkräutern. Steinobstanklänge mit zartem Kandis, passende Säurefrische, herbe Töne. Unauffällige Entwicklung in einen guten Nachhall.

mwb/riesling.de // 18.05.2017
2015er Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Reife Mirabellen mit scharfduftigen Kräutern. Kandissüße und zitronenduftige Säure im ersten Mundeindruck. Die Säure dominiert die Entwicklung, ergänzt durch grüne Apfelaromen. Der Nachhall ist säurebetont lang.

mwb/riesling.de // 18.05.2017
2015er MOSAIK DRY RIESLING Riesling trocken 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Zarte, blütenduftige Nase mit frühen Pfirsichen und Haselnüssen. Weicher Mundeindruck mit grünem Steinobst und etwas Süße. Entwickelt sich mit herben Nuss- und Kräutertönen, zwischen denen fruchtige Akzente ihren Platz finden. Der ordentliche Nachhall ist geradlinig.

mwb/riesling.de // 18.05.2017
2015er Graacher Domprobst Der Wurzelechte Riesling trocken 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Würziger Steinobstduft mit trockenem Gras. Fruchtig-herber Geschmackseindruck, in der Entwicklung schnell verlierend und trockenkräuterherb. Nachhall recht kurz mit angedeuteter Mineralik.

mwb/riesling.de // 18.05.2017
2015er Bernkasteler Badstube Riesling Kabinett feinherb 76
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Staubige Würze, sehr verschlossen. Unharmonischer Geschmackseindruck von Lakritze, herbem Tabak und aufgesetzter Süße. Entwicklung matt. Nachhall kurz.

mwb/riesling.de // 18.05.2017
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er Wehlener Sonnenuhr Riesling Spätlese 89
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Kompakte, Schiefernase, helle Blüten, Pfirsiche, Kandis, betörend und vielschichtig. Im Mund dann pikante, süße Pfirsichfrucht, recht vielschichtig, wider kompakte durchaus Druck entwickelnde Mineralik, rotbeerige Noten, Rosen, sehr guter Abgang, mineralischer Nachhall. Klassisch.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese 87
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Dezent-schmelzige Schiefernase, helle Pfirsiche, Wiesenheu, Kandis. Im Mund kompakte, süße Pfirsichfrucht, Kandis, Mirabelle, würzige Schiefermineralik, helle Blüten, guter Abgang, feinmineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese trocken 84
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Hefig-würzige Nase, Wiesenkräuter, etwas Schiefer. Im Mund dann herbwürziger Schmelz, leicht rotbeerige Noten, Kernobst, guter Abgang, würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Graacher Domprobst Riesling Spätlese trocken 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Kompakte, leicht nussige Pfirsichnase, dezente Mineralik. Im Mund dann ebenso, leicht wachsige Kernobstfrucht, Pfirsiche, Wiesenkräuter, ordentlicher Abgang. Leicht ruppiger Nachhall.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Trittenheimer Altärchen Riesling Kabinett 83
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Kompakte Pfirsich-Apfelnase, duftig, etwas Wiesenheu, schmelzig. Im Mund dann kompakte, süße Frucht, Pfirsiche, Kandis, rote Beeren, guter Abgang, leicht rotwürziger Nachhall.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Graacher Himmelreich Riesling Kabinett halbtrocken 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Dezent-duftiger Schmelz, Rosennoten, Pfirsiche, etwas Honig. Im Mund dann kompakt und herbwürzig, leicht rotwürzig, Birne, Pfirsiche, ordentlicher Abgang, würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 24.04.2011
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2006er Trittenheimer Altärchen Riesling Kabinett
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Bernkasteler Schlossberg Riesling Spätlese 84
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Duftig-feine Nase mit mineralischen Schmelz, Steinobst und weißen Blüten. Animierender Schmelz am Gaumen, pikantes Süß-Säure-Spiel, klare Orangen-Pfirsich-Ananas-Frucht. Ordentlicher Abgang mit süßem, animierendem Nachhall.

jk/riesling.de // 05.04.2005
2003er Riesling trocken 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Verhaltene, aber klare Apfel-Pfirsichnase. Saftig und sauber im Mund mit würzigem Schmelz, Pfirsiche, rote Beeren, wahrnehmbarer Alkohol, guter Abgang mit würzig-warmem Nachhall.

jk/riesling.de // 05.04.2005
2003er Graacher Domprobst Der Wurzelechte Riesling Spätlese 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Präsent und duftig-intensiv in der Nase, schiefrige Mineralik, weiße Blüten, Äpfel, Steinobst. Saftig und präsent, mit würzigem Schmelz, kräftig und nachhaltig, tiefe mineralische Frucht (rote Pfirsiche), nachhaltig. Ordentlicher Abgang, kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 05.04.2005
2003er Graacher Himmelreich Riesling Kabinett halbtrocken 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Herb-süße Nase, Pfirsiche, Birnen, Zarter, feingliedriger und kräuterwürziger Schmelz im Mund, sehr ausgewogen, etwas Cassis, Süßholz, ordentlicher Abgang mit feinwürzigem Nachhall.

jk/riesling.de // 05.04.2005
2003er Trittenheimer Altärchen Riesling Kabinett 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Saftig-präsente Pfirsichnase, würzig. Stoffige Süße, sauber und klar, Steinobstnoten, etwas Lavendel, schöner Schmelz, ordentlicher Abgang mit würzig süßem Nachhall.

jk/riesling.de // 05.04.2005
2003er Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese trocken 82
Weingut Eifel-Pfeiffer | Mosel (Saar, Ruwer)

Feinwürzige, duftige Nase mit dezenter Mineralik, rote Weinbergspfirsiche, Beeren. Saftig im Mund, weiche Säurestruktur, dennoch animierend, würzig, Cassis, Pfirsiche, Birnen, Tiefe und Kraft derzeit etwas verdeckt, wahrnehmbarer Alkohol. Ordentlicher Abgang mit bitterherbem, würzigem Nachhall.

jk/riesling.de // 05.04.2005
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.