Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 2
  2. Riesling.de Punkte: 2

Weingut Klaus Blesius

Seit 1750 betreibt die Familie Blesius Weinbau in Graach, im Jahr 1922 haben Klaus und Raphaela Blesius das Familiengut übernommen. Vater Klaus und Sohn Florian ergänzen sich sowohl im Keller als auch im Weinberg. Sie kümmern sich um 4,5 Hektar Weinbergslagen welche großteils mit Rieslingtrauben, aber auch mit Spät- und Weißburgunder bewachsen sind.

  • Graacher Himmelreich

    Das Foto zeigt die Lage Graacher Himmelreich. © Weingut Friedrich-Wilhelm-Gymnasium
    Ein exponierter Weinberg, so könnte man den Lagennamen Himmelreich deuten. Der höhere Tonanteil im Boden verleiht den Gewächsen diesen markant-kraftvollen Charakter. Zeit zum Reifen sollte man ihnen geben, um dann mit Eleganz und mineralischer Finesse belohnt zu werden.

    Durch die Topografie ist das Himmelreich bestens wind- und frostgeschützt. Die dadurch entstehende Bodenerwärmung bewirkt eine gleichmäßige und vollständige Reife. Viele Wasseradern sorgen für eine optimale Versorgung der Rebstöcke. Im Graacher Himmelreich schaut man direkt auf die angrenzende Lage Domprobst und unterhalb davon auf Graach. Weiter schweift der Blick zu den pittoresken Winzerorten Wehlen zur Rechten und Bernkastel-Kues zur Linken.

    Schiefer mit Tonanteil | Süd | 45-65% | 110-260m ü.NN

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Graacher Domprobst

    Die Abbildung zeigt die Umgebung des Ortes Graach mit seinen Lagen. Aus der historischen Mosel-Weinbau-Karte für den Regierungsbezirk Trier aus dem Jahre 1906.

    Hoch oben in der Ämterpyramide der Geistlichkeit steht der Dompropst. Nach ihm kommt nicht mehr viel.

    Und nicht viel geht über den „Dompropst“ in Graach. Rebzeilen fallen einen heißen, steilen, trockenen Hang hinunter, wurzelechter Riesling strebt von schiefrigem, felsig-verwittertem Boden hinauf. Doch wohin? Das „Himmelreich“, das den „Dompropst“ umschließt, hält da nicht Schritt. Denn nichts fehlt den facettenreichen Dompropst-Rieslingen, was sie für lange Jahre der Reife prädestiniert: Säure, Frucht und Mineralität – Weine, nach deren Leben nicht mehr viel kommt; außer dem ewigen.

    Zur Lage
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung

Das Weingut stellt sich mit seiner 2018er Kollektion zum ersten Mal vor, ein Glücksfall, wie er nicht alle Tage passiert. Gerade von der Mosel ein derart gleichmäßiges Programm von den trockenen über die feinherben bis zu den edelsüßen Weinen verkosten zu dürfen, ist dem Verkoster eine Ehre. Dass mit dem Graacher Domprobst eine überaus feingliedrige und aromengesättigete Auslese den Loorbeerkranz davonträgt, ist fast eine Nebensächlichkeit. Chapeau für einem Einstieg mit RR (empfehlenswert). Das gelingt nicht wirklich häufig.

Jahrgangsbeschreibung

Punkte
2018er Graacher Domprobst "Heiligenhäusschen" Riesling Auslese 90
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Feiner Duft von honiggewürzten Pfirsichen mit einigen Maikräutern und halbgetrockneten gelben Beeren. Vollsüßer, heller Honiggeschmack im Mund, feine, ebenso helle Säure, üppige Mineralität. Komplexe Aromatik in der aromatischen Entwicklung mit einem Spektrum von überaus frischen Zitrusschalenaromen, hellem Honig, getrockneten hellen Pfirsichen und einigen trockenen Kräutern. Ebensolcher, langer Nachhall.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Domprobst Riesling Spätlese 87
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Würzig-kraftvoller Duft von reifem Steinobst, getrockneten Früchten und hellem Marzipan. Cremiger Mundeindruck, zartsüß und mit feiner Säure, viel Mineralität. Frisch-duftige Aromen in der Entwicklung, Blüten, gelbe Früchte, grüne Zitrustöne. Sehr guter, langer und frischer, fruchtbetonter Nachhall.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Domprobst "Jungspund´s" Riesling Spätlese feinherb 87
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Differenziert Duft mit Kräutern, duftigen Blüten, angetrocknetem Steinobst. Ausgewogener Mundeindruck zwischen feiner Süße, reifer Säure und eleganten Tanninen, gewürzt mit deutlicher Mineralität. Aromen von dunklem Steinobst und herben Zitrusfrüchten, dann wieder saftige Pfirsiche. Sehr guter Nachhall, differenziert und kraftvoll zugleich.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Himmelreich Riesling Spätlese 87
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Grasig-kräuterig akzentuierter Duft, mit Zitruszesten gewürzt. Süß-würziger Mundeindruck, salzig und mit einer Spur Tannine akzentuiert. Tief-ernste Aromatik von dunklen Steinobstaromen. Sehr langer, aromatischer und auch frischer Nachhall mit feiner Mineralik.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Himmelreich Riesling Kabinett 86
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Sehr frischer und auch kraftvoller Kräuterduft auf einer Grundlage von gelben Fruchtaromen; einige geröstete Mandeln. Deutlich süßer Mundeindruck mit feiner Säure und guter Mineralität; ein Hauch Tannine. Starke, vegetabile Aromen von Pfirsichen und Aprikosen in der aromatischen Entwicklung. Geradliniger Nachhall, lang, aromatisch und salzig.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Bernkasteler Badstube Riesling Kabinett 84
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Blumig-würziger Duft mit Maikräutern, Flieder und gelben Beeren. Süß-herber Mundeindruck mit feiner Säure und ebensolcher Mineralität. Fruchtsaft und Zitruszesten in der aromatischen Entwicklung, etwas Lakritze. Sehr guter Nachhall, guter Transport von Aromen und Mineralität.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Domprobst Riesling -BB- 87
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Kräuterduftige Nase mit gelbem Obst und Apfelkompott; etwas Mentholfrische. Rund-saftiger, fast trockener Mundeindruck mit eleganter Säure und guter Mineralität. Klare gelbe Fruchtaromen und überaus saftige Zitrusfrüchte in der Entwicklung. Sehr guter, langer und frischer Nachhall.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Domprobst Riesling trocken 87
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Gelbfruchtig getönter Kräuterduft mit mentholiger Frische. Vielschichtiger, fast trockener Mundeindruck mit einer sehr lebendigen Säure, feinen Tanninen und viel Mineralität. Saftige gelbfruchtige und blumige Aromen in der Entwicklung, gewürzt mit etwas Süßholz. Sehr guter, konzentrierter und mineralischer Nachhall.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Domprobst Riesling Auslese 88
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Sehr feinwürziger Kräuterduft, getrocknete Aprikosen, einige schwere Blüten in der Nase. Würzige Süße im Mund, schöne, elegante Säure, Mineralität, einige Tannine. Intensive Steinobstaromen und halbkandierte Orangenzesten, in der aromatischen Entwicklung. Erstklassiger Nachhall, aromatisch hell, überaus frisch, lang.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Riesling trocken 84
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

In der Nase saftig-milde Birne, etwas Hefe, staubige Kräuter am Schotterweg. Ein Hauch Süße im Mund mit einer zupackenden, reifen Säure. Es entwickeln sich Aromen von knackigem Kernobst und saftigen Zitrusfrüchten. Animierend-frischer, guter Nachhall.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
2018er Graacher Riesling feinherb 84
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Zitrustöne, reife Mirabellen, einige Blüten in der Nase. Feine Süße, frische Säure und einige Tannine im Mund. Es entwickeln sich duftige Aromen von saftig-süßen Äpfeln, hellen Kräutern und einigen Zitruszesten. Angenehmer, zartsüßer Nachhall, ausgewogen und von guter Länge.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2017er Graacher Domprobst -BB- Riesling trocken 86
Weingut Klaus Blesius | Mosel (Saar, Ruwer)

Gelbfruchtig-kräuteriger Duft, etwas Hefe, eine Spur Reife. Trockener Mundeindruck mit herben Tönen und einiger Mineralität. Aromen von reifem Kernobst und feinherb-saftige Zitrusfrüchten in der Entwicklung. Elegant-herber Nachhall.

mwb/riesling.de // 11.11.2019
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.