Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 2.25
  2. Riesling.de Punkte: 2.25

Weingut St. Antony

Das Foto zeigt Felix Peters, Geschäftsführer von Weingut S. Antony in Nierstein.

Gegründet wurde das Weingut 1920 zur Betreuung der Weinberge, die als Tauschobjekte zu einem Steinbruch der früheren Gutehoffnungshütte AV (heute MAN AG) gehörten. Den in Nierstein abgebauten Kalk benötigte man bis in die dreißiger Jahre für die Eisenproduktion in Oberhausen. Es besitzt bis heute die Struktur eines herkömmlichen Gutsbetriebes. Seit 1985 trägt es den Namen St. Antony. Dieser stammt von der ersten Eisenhütte im Ruhrgebiet (1758), die Keimzelle des Konzerns wie auch des Ruhrreviers war. Seit 2005 ist das Weingut in Besitz von Detlev Meyer, da die MAN AG das Weingut (aus Gründen der Konzentration auf das Kerngeschäft) verkaufte. Gemeinsam mit Weingutsleiter Dr. Alexander Michalsky, der seit 30 Jahren im Betrieb ist, und Kellermeister Felix Peters möchte das Dreigestirn die Qualität der Weine nun noch weiter ausbauen. Die Weine vergären sehr langsam und erhalten ihren Ausdruck durch eine sorgfältige Reifung in Eichenfässern. Es wird ein sortentypischer und feinfruchtiger Ausbau überwiegend trockener Weine verfolgt.

  • Niersteiner Orbel

    Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Orbel in Rheinhessen. © Cordula & Jörg Jäger für Weingut Sankt Antony

    In den Orts-Chroniken wurde der Flurname Orbel erstmals im Jahre 1386 erwähnt. In unmittelbarer Nähe zur Burg Schwabsberg gelegen, hat sich früh eine Lagenbezeichnung herausgebildet, die ihren Ursprung im heimischen Dialekt hat; denn allgemein wird der Name von „Olbel“ abgeleitet, einer kräftigen, wüchsigen und temperamentvollen Person.

    Im rassigen und ausdrucksstarken Charakter des Orbelweins findet man diesen Zusammenhang bestätigt. Die Lage erhebt sich markant aus dem umgebenden, leicht hügeligen Gelände und bildet den westlichsten Steilhang des Roten Hangs. Auf seinen flachgründigen, sehr trockenen Böden aus Rotliegendtonschiefer reifen kleine eindringlich von Pfirsich- und Zitrusaromen geprägte Trauben. Am weitesten vom Rhein entfernt gelegen, gedeihen hier die rassigsten Niersteiner Rieslinge, die auf Grund ihres filigranen Säurespiels und dezenter Mineralik auch als „Rheingauer des Roten Hanges“ bezeichnet werden.

    Zur Lage
  • Niersteiner Hipping

    Die Abbildung zeigt den Ort nierstein mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Hipping liegt an exponierter Stelle des Roten Hanges, dort wo der Südosthang mit dem Südhang zusammentrifft.

    Seine Position im Rotliegenden zwischen Brudersberg und Oelberg bedingt, dass hier vorzügliche Wachstumsfaktoren vereint sind. Die Wärme des seeartig erweiterten Rheines, die intensive Sonneneinstrahlung in geschützter Lage und der stark verwitterte rote Schiefer des Steilhanges lassen kleine Rieslingtrauben von intensivem Geschmack gedeihen.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Niersteiner Brudersberg

    Das Foto zeigt die Monopollage Niersteiner Brudersberg. © Jörg Jäger für Weingut Heyl zu Herrnsheim

    Der Brudersberg mit seinem roten Schiefer liegt in einem winzigen, versteckten Seitental des Roten Hangs und vereint daher als einzige Lage des Roten Hangs den direkten Rheinkontakt mit einer klaren Ausrichtung nach Süden.

    Eine Hangneigung von bis zu 65 %, der fehlende Hangfuß und das phantastische Kleinklima sind die Grundvoraussetzung für die herausragende Stellung dieser Lage. Der Brudersberg befindet sich im Alleinbesitz des Weinguts Freiherr Heyl zu Herrnsheim und ist zu 100 % mit Riesling bestockt. Die Weine sind sehr facettenreich, komplex und mineralisch geprägt. Zur Entfaltung benötigen sie sehr viel Luft. Langlebigkeit und enorme Tiefe zeichnen die Weine vom Brudersberg aus – Riesling einer echten Grand-Cru-Lage, der sich einer flüchtigen Betrachtung entzieht.

    Zur Lage
  • Niersteiner Oelberg

    Der Oelberg liegt im südlichen Teil des Roten Hangs, der dort nach Westen hin verläuft, dadurch seine Neigungsrichtung verändert und einen gleichförmigen Südhang bildet.

    Die wärmeausgleichende Wirkung und das reflektierende Licht des nahen Rheins, die vorzügliche Besonnung und die tiefe Wurzelung in dem zerklüfteten Gesteinsboden schaffen besonders günstige kleinklimatische Bedingungen. Auf dem Trockenhang aus skelettreichem roten Schieferboden reifen besonders aromatische kleinbeerige Trauben. Die Weine aus dieser Lage, die keinen direkten Rheinkontakt hat, sondern Richtung Nierstein zeigt, sind im Gegensatz zu den voluminöseren Weinen des nördlichen Roten Hangs sehr feingliedrig, elegant und geprägt von einer nie dominierenden, doch immer präsenten, sehr lebhaften Säure.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Niersteiner Pettenthal

    Das Foto zeigt einen Blick über die Lage Niersteiner Pettenthal. © Weingut Keller

    Das Pettenthal liegt südlich des Rothenbergs am gleichen, nach Osten ausgerichteten Hang.

    Der direkte Kontakt zum Rhein und der zum Teil tiefgründige rote Schiefer bewirken beste Wachstumsbedingungen für den Riesling. Vor allem in extrem trockenen Jahren wachsen hier mit die besten Weine in Nierstein. Die Reflexion der Sonnenstrahlen durch den Rhein und der Wärmespeicher Roter Schiefer lassen ein sehr beständiges Kleinklima entstehen. Die Weine bestechen durch große Substanz und Ausgewogenheit. Trotz der direkten Nachbarschaft zur Lage Rothenberg sind die Charaktere der beiden Weine sehr unterschiedlich. Die Weine des Pettenthals zeichnen sich schon von frühester Jugend durch exotische Fruchtaromen aus und zeigen auch nach mehreren Jahren noch ihre ganze Frische.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Niersteiner Zehnmorgen

    lage-zehnmorgen-01 © Cordula & Jörg Jäger für Weingut Sankt Antony

    Eine kleine unbekannte und vergessene Lage mit großem Potential: Nierstein Zehnmorgen. Mit über 50 Jahren stehen hier die ältesten Riesling-Reben in Nierstein.

    In dem 0,6 Hektar großen Weinberg treten die Kalksteinbrocken aus dem Boden hervor, als ob sie dort wachsen würden. Es liegen große Kalksteinfelsen im Untergrund und der Tongehalt des Bodens ist hier besonders hoch. Untypisch und selten sind diese Eigenarten für Nierstein. Doch eben das macht den Wein aus der kleinen Weinbergsparzelle direkt am Rhein so anders als alle anderen Niersteiner Rieslinge und damit zu einer wertvollen Bereicherung!

    Die Lage taucht in der heutigen Große-Gewächs-Klassifikation nicht auf. Es ist ein vergessenes Stückchen Erde, das in der Vergangenheit jedoch neben den großen Lagen des Roten Hanges, wie Pettenthal und Orbel, als erstklassig galt. Eine weitere Besonderheit ist auch, dass die Lage nicht flurbereinigt wurde. Das bedeutet, die Terrasse ist heute so wie früher, weder die Bodenzusammensetzung noch die Lage der wertvollen 0,6 ha großen Parzelle des Niersteiner Zehnmorgen wurden verändert.

    Quelle: Weingut St. Antony

    Zur Lage
  • Das Foto zeigt Felix Peters, Geschäftsführer von Weingut S. Antony in Nierstein.
  • Das Foto zeigt Felix Peters, Geschäftsführer von Weingut S. Antony in Nierstein.
  • Das Foto zeigt Sebastian Strub, Kellermeister von Weingut S. Antony in Nierstein.
  • stage-team-01
  • stage-team-04
  • Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Pettenthal in Rheinhessen.
  • Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Pettenthal.
  • Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Pettenthal.
  • Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Orbel in Rheinhessen.
  • Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Orbel in Rheinhessen.
  • Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Orbel in Rheinhessen.
  • lage-zehnmorgen-01
  • Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Zehnmorgen.
  • Das Foto zeigt die Weinberglage Niersteiner Zehnmorgen.
  • BerlinGutsrieslingCup 2015

    berllinrieslingcup sieger

    Sieger des Wettbewerbs: 2014er Riesling trocken von Weingut Dr. Bürklin-Wolf.

    Sieg für Riesling trocken 2014 von Bürklin-Wolf

    BERLIN. Am 14. Juni 2015 fand der „BerlinGutsrieslingCup“ statt. Organisator Martin Zwick hatte dazu 37 der besten trockenen Gutsrieslinge aus dem Jahrgang 2014 geladen. Sieger wurde das pfälzische Weingut Dr. Bürklin-Wolf mit seinem Riesling trocken. Knapp dahinter landete der Riesling trocken vom Weingut Keller aus Rheinhessen. Dritter auf dem Siegertreppchen wurde der Riesling „Rotschiefer“ vom Weingut St. Antony aus Rheinhessen.

    weiterlesen
  • MAN AG verkauft Weingut St. Antony

    MAN AG verkauft Weingut St. Antony weiterlesen
  • Die Rieslinge vom Roten Hang: Weingut St. Antony

    Die Rieslinge vom Roten Hang: Weingut St. Antony weiterlesen
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2017

Jahrgangsbeschreibung 2016

Jahrgangsbeschreibung 2013

Die Großen Gewächse der 2013er Kollektion sind ein mutiger Schritt und doch lassen sie uns etwas ratlos zurück: Während sich der Riesling aus dem Niersteiner Orbel zartsaftig und filigran öffnet, um dann pikant-herb und salzig zu enden, erschlägt uns der Pettenthal mit viel, viel Holz, das auch nach mehreren Tagen in der offenen Flasche Mineralik und Frucht überdeckt. Wir freuen uns also auf dem Reifeprozess und die Tatsache, dass die Großen Gewächse nicht dem Mainstream geopfert werden. Die Weingutsbewertung sehen wir bei RRR (sehr gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2012

Nachdem die beiden letzten Jahre nicht angestellt worden sind, können wir nun vier Rieslinge des 2012er Jahrgangs verkosten. Neben zwei Großen Gewächsen in gewohnter Qualität gefällt der zupackende Riesling ‚10morgen mit seiner ätherisch-mineralischen Würze. Die Betriebsleistung verbleibt bei abwartenden RRR.

Jahrgangsbeschreibung 2011

Jahrgangsbeschreibung 2010

Jahrgangsbeschreibung 2009

Die 2009er Kollektion bewegt sich dann auf dem Niveau des Vorjahres - Betriebsbewertung RRR (sehr gut). Besonders das Grosse Gewächs aus dem Niersteiner Orbel überzeugt mit seiner salzig-mineralischen Würze.

Jahrgangsbeschreibung 2008

Die 2008er bestätigt die Aufwertung auf RRR (sehr gut), die wir mit dem Vorjahr vollziehen konnten: die drei Grossen Gewächse aus den Niersteiner Lagen Orbel, Pettenthal und Oelberg überzeugen mit ihrem würzigen, mineralischen Extrakt.

Jahrgangsbeschreibung 2007

Mit dem 2007er weist der Trend weiter nach oben. Die im letzten Jahr schon angekündigte Aufwertung der Weingutsbewertung können wir so gerne vollziehen: RRR (sehr gut). An der Spitze der Kollektion steht für uns mit 91 Punkten das vielschichtige Grosse Gewächs aus dem Niersteiner Pettenthal.

Jahrgangsbeschreibung 2006

2006 können wir - trotz des schwierigen Jahrgangs - eine leichte Besserung feststellen. Die großen Gewächse und die angestellten edelsüßen Rieslinge sind sehr gut gelungen. Die Weingutsbewertung sehen wir mit RR+ (gut) bestätigt - mit weiter positiver Tendenz.

Jahrgangsbeschreibung 2005

2005 stand nur eine kleine Kollektion zur Verkostung an: zwei gut gelungene Basis-Rieslinge sowie die Grossen Gewächse, die sehr gut geraten sind aber im Vergleich zur Gebietsspitze etwas an Druck und Finesse vermissen lassen und so etwas hinter den Möglichkeiten zurückbleiben. Die Weingutsbewertung sehen wir mit RR+ (gut) bestätigt - mit durchaus positiver Tendenz.

Jahrgangsbeschreibung 2004

Vom 2004er probierten wir nur die Großen Gewächse die uns gut gefielen. Die Weingutsbewertung sehen wir mit RR+ (gut) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2003

Die von uns verkosteten Jahrgänge 2002 und 2003 zeigten Ihre klassisch-trockene Statur, so dass wir die Weingutsbewertung gerne auf RR+ erhöhen.

Jahrgangsbeschreibung 2002

Jahrgangsbeschreibung 2000

Jahrgangsbeschreibung 1998

Jahrgangsbeschreibung 1985

Punkte
2017er Riesling Rotschiefer trocken 85
Weingut St. Antony | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2016er Riesling trocken 86
Weingut St. Antony | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs trocken 88
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Hefig-würzige Nase, Wiesenheu, dann reife Birnen, Renekloden, Haselnüsse, Kandis, Hefe. Im Mund dann zartsaftige, filigrane Würze, dann herbe, kräuterige Würze, dezente Mineralik, leicht stängelige Noten, etwas Gerbstoff, Salz, guter Abgang, kräuterig-herber Nachhall. Wird Reife helfen??

jk/riesling.de // 25.10.2014
2013er Niersteiner 10morgen Riesling trocken 87
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Präsente, kräuterig-gereifte Kernobstnase, Hefe, viel Zitrus, Zitrusschale, präsente Mineralik. Im Mund dann ebenso, Tabak, Hefe, reife, Mineralik, feines Säurespiel, Hefe, Kamille, guter bis sehr guter Abgang, herb-kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 25.10.2014
2013er Rotschiefer Riesling 85
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Schmelzig-duftige, rotwürzige Nase, dunkles Steinobst, Orangen, Waldkräuter. Im Mund dann kompakte, animierende-frische Würze, etwas Tabak, Pfirsiche, Grapefruit, rotwürzige Mineralik, guter Abgang, süffig und konsequent.

jk/riesling.de // 17.11.2014
2013er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs trocken 85
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Pikante, fast Vanille Kernobst-Pfirsichnase, viel Zitrus, viel Holz (??), etwas helle Blüten. Im Mund dann filigran und schlanke, kompakte Mineralik, wieder Zitrus und Kernobst, wieder viel Holz, gar nicht rieslingtypisch, guter Abgang; unkomplizierter, kompakter Typ, unsichere Prognose.

jk/riesling.de // 25.10.2014
2013er Niersteiner Riesling trocken 83
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Würzig-rustikale Hefenase, Wiesenkräuter, reife Äpfel, Multebeeren. Im Mund dann rustikale, leicht gereifte Würze, herb-süße Kernobstnoten, Tabak, etwas Gerbstoff, ordentlicher Abgang, herb-kräuteriger, leicht stumpfer Nachhall.

jk/riesling.de // 25.10.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Reifes, würzig-filigranes Extrakt in der Nase, Waldkräuter, Karamell, Birne, Salz. Im Mund dann Hefe, pikante Mineralik, Sauerkirschen, pikantes Säurespiel, gelbe Pfirsiche, Banane, wieder etwas Lakritze , kompakter, mineralischer Schmelz, sehr guter Abgang, würziger Nachhall. Sollte noch reifen. Sehr eigenständige Präsenz.

jk/riesling.de // 02.02.2014
2012er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Frische, direkte Zitrus-Apfelnase, Kandis, Stachelbeeren(Kompott). Im Mund dann dezent rotbeerige Noten, schlanke, sehr schmelzige Mineralik, viel Kernobst, etwas Zitrus, Wiesenheu, gekochte Birnen, guter bis sehr guter Abgang, würzig-pikante Mineralik im Nachhall, der von viel Kernobst geprägt wird.

jk/riesling.de // 02.02.2014
2012er Nierstein Riesling trocken 87
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Duftig-füllige Kernobstnase, Kompott, Kandis, Kräuter, Strohblumen. Im Mund dann saftig-schmelzige Würze, Süßholz, nussige Noten, dunkle Weinbergspfirsiche, Äpfel, frisches Säurespiel, guter Abgang, zart-mineralische Würze im Nachhall.

jk/riesling.de // 02.02.2014
2012er Niersteiner Zehnmorgen 10morgen Riesling trocken 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Kompakte, dann intensiver werdenden mineralische Würze in der Nase, Pfirsiche, Renekloden, Zitrusfrüchte. Im Mund dann saftig-würzige Mineralik, ätherische Würze, Fruchtextrakt, Zitrus, dunkle Beeren, durchaus zupackender Typ, sehr guter Abgang, animierend-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 02.02.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2010er Niersteiner Brudersberg Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut St. Antony | Rheinhessen
2010er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut St. Antony | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Würzig-mineralisches Extrakt in der Nase, gelbes Steinobst, Würzkräuter mit einer gewissen Exotik, leicht rotbeerige Noten, Kandis. Im Mund dann süß und würzig, Salz, Speck, filigranes, vielschichtiges mineralisches Extrakt, nicht ganz trockener Typ, sehr harmonisches Säurespiel, gekochte Birnen, sehr guter Abgang, herb-süße Würze im Nachhall, lang, jung.

jk/riesling.de // 06.03.2011
2009er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Würzig-schmelzige Nase, Waldkräuter, Lakritze, feines Salz, gelber Pfirsich, Stachelbeere,immer herber werdend, sehr vielschichtig. Im Mund animierendes Säurespiel, gelber Pfirsich, Reneklode, rotbeerige Würze, wieder etwas Lakritze, kompakter, mineralischer Schmelz, sehr guter Abgang, würziger Nachhall. Sollte noch reifen.

jk/riesling.de // 06.03.2011
2009er Rotschiefer Riesling trocken 85
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Frische, feinwürzige Nase, Kernobst, Wiesenkräuter, Pfirsiche. Im Mund dann pikante, würzige Zitrusfrucht, etwas Birne, animierendes, filigranes Säurespiel, saftig-mineralisch, sehr guter Abgang, animierender Nachhall. Süffig und lecker! Glasverschluss.

jk/riesling.de // 06.03.2011
2009er Bodenschatz Riesling trocken 84
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Saftig-würzige Aprikosennase, leicht ölig-salzige Noten. Im Mund dann herb und rotwürzig, Tabak, süffig, dabei leicht wachsig, guter Abgang, nicht ganz trockener Typ, Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 06.03.2011
2009er Niersteiner Brudersberg Riesling Grosses Gewächs
Weingut St. Antony | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Hefiges Kräuterextrakt in der Nase, jung und unentwickelt, dann reifes, kandiertes Steinobst, Zitrus. Im Mund saftige, konzentrierte Pfirsichfrucht, Kandis, eleganter mineralischer Schliff, öliges Extrakt, schön balanciertes Säurespiel, sehr guter Abgang, pikanter, mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 02.12.2009
2008er Niersteiner Oelberg Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Vielschichtige, würzige Mineralik in der Nase, saftige Steinobstnoten, kandierte Äpfel, Tabak. Ebenso im Mund, würziges, mineralisches Extrakt, Aprikose, rote Beeren, mit Luft immer zupackender werdend, sehr guter Abgang, mineralischer-animierender Nachhall.

jk/riesling.de // 02.12.2009
2008er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Reife, würzige Nasen, konzentrierte Mineralik, Würzkräuter, gekochtes Steinobst, etwas Kandis. Schmelzig-reife Mineralik im Mund, gelber Pfirsich, rote Beeren, etwas Lakritze, animierendes Süß-Säure-Spiel, sehr guter Abgang.

jk/riesling.de // 02.12.2009
2008er Bodenschatz Riesling trocken 84
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Herbsaftige Apfel-Zitrusnase, Kräuter. Im Mund kompakt und saftig, rotwürzige Frucht, reife Frucht etwas Tabak, süffiger Typ, ordentlicher Abgang, Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 02.12.2009
2008er Rotschiefer Riesling trocken 83
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Filigran-würzige Steinobstnase, Wiesenkräuter. Im Mund dann pikante, zupackende Würze, dann weicher werdend, Steinobst, Birne, dann herbwürzig, leicht wachsige Noten, ordentlicher Abgang, wachsige Würze im Nachhall. Glasverschluss.

jk/riesling.de // 02.12.2009
2008er Weißburgunder trocken 82
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Melonige Nase, Kräuter, Hefe, Haselnüsse. Im Mund schlanker, holzbetonter Typ, unentwickelt, Zitrus, gelber Pfirsich, ordentlicher Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 02.12.2009
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Verhalten würzige,, recht schmelzig-weiche Nase, Kandis, Steinobst, Stachelbeeren. Schmelzige, weiche Würze im Mund, kompakte Mineralik im Mund, gelber Pfirsich, rote Beere, frisches, feines Extrakt, feingliedriges Säurespiel, recht vielschichtig verwoben, sehr guter Abgang. Gut gemacht. Braucht noch Zeit.

jk/riesling.de // 07.10.2008
2007er Niersteiner Oelberg Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Mineralische Würze in der Nase, vielschichtig verwoben, Kernobst, etwas Kandis. Im Mund Apfel, Pfirsich, sehr vielschichtig, fast elegant und dabei weich gewirkt, dezente rotbeerige Noten, etwas Veilchen und Lakritze, kandierte Kräuter, sehr guter Abgang, ein Hauch Gerbstoff im Nachhall.

jk/riesling.de // 07.10.2008
2007er Rotschiefer Riesling trocken 84
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Mineralisch-würzige Steinobstnase, Wiesenkräuter. Im Mund weich und saftig, dezente Restsüße, bestens balanciert, eher gastronomischer Typ, recht volle Würze, ordentlicher bis guter Abgang. Glasverschluss.

jk/riesling.de // 02.10.2008
2007er -P- Riesling 82
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Feinnervige, mineralische Nase, Äpfel, Stachelbeere, Zitrus und Limone. Im Mund weich und saftig, etwas Süßholz, Litschi, Susine, gastronomischer Stil, unkompliziert, ordentlicher Abgang, etwas Gerbstoff in Nachhall.

jk/riesling.de // 02.10.2008
2007er Bodenschatz Riesling trocken 82
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Grasig-frische Würze in der Nase, Kernobst. Im Mund klar und sauber, recht volle Würze, nicht ganz trockener, weicher Stil, Süßholz, rotes Steinobst, ordentlicher Abgang, kräuterwürziger Nachhall. Glasverschluss.

jk/riesling.de // 02.10.2008
2007er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Leicht oxidative Kernobstnase, Honignoten. Im Mund dann Kompott, wieder Honig, herb-rustikale Kernobstfrucht, vorbei.

jk/riesling.de // 22.10.2012
2007er Riesling halbtrocken 79
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Kräuterig-animierende Nase, etwas wachsig. Im Mund süße Würze, dunkles Steinobst, eher verhalten-weicher Typ, defensiver Abgang. Glasverschluss.

jk/riesling.de // 02.10.2008
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2006er Niersteiner Oelberg Riesling Trockenbeerenauslese 90
Weingut St. Antony | Rheinhessen

In der Nase viel Karamell, an Zuckerrübensirup erinnernd, pikantes Säurespiel, reife, kandierte Ananas. Im Mund dann klar und sehr süß, dahinter viel Extrakt, etwas malzig, Rosinen, Kandis, etwas Feige, guter , sehr süßer Abgang, langer Nachhall. Rustikaler, klassischer Vertreter, sehr üppig und dicht, braucht viel Zeit, um Schliff zu entwickeln.

jk/riesling.de // 09.05.2008
2006er Niersteiner Orbel Riesling Auslese Goldkapsel 90
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Sehr animierende, zitronige Nase, Ananas, betontes Säurespiel, etwas Karamell. Im Mund süße und feinsaftig, gedörrte Aprikosen, etwas Karamell, gelber, süßer Pfirsich, Kandis, guter Abgang, hat Länge, süße Würze im Nachhall.

jk/riesling.de // 09.05.2008
2006er Niersteiner Oelberg Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Essenz von Gravensteiner Äpfeln, Wiesenkräuter, Kandis, feine Mineralik in der Nase, etwas Birne, Aprikose. Im Mund dann kompakter, feiner Schmelz, salzig-süßes Extrakt, Veilchen, kompakte Zitrusmineralik, wieder Birne, leicht gekocht, Salz, Persipane, sehr guter Abgang, mineralisch-süßlicher Nachhall. Absolut zeitlos.

jk/riesling.de // 25.05.2018
2006er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Fast ölige, recht vielschichtige Mineralik in der Nase, schmelzig, Steinobst, Kandis, Kräuter. Schmelzig-kräftige Mineralik im Mund, dicht gewirkt, konzentrierte Pfirsichfrucht, Cassis. Guter Abgang, voller Nachhall. Klassisch gemacht.

jk/riesling.de // 09.05.2008
2006er Rotschiefer Riesling trocken 86
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Dezent-mineralische Pfirsichnase, etwas diffus. Im Mund pikant-würzig, recht saftiger Stil, dann zartgliedrige Struktur, sehr guter Balance, guter Abgang.

jk/riesling.de // 09.05.2008
2006er Riesling trocken 85
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Rotwürzige Mineralik in der Nase, Pfirsich. Im Mund klarer, dabei würzig-voller Stil, gute Balance, guter Abgang.

jk/riesling.de // 09.05.2008
2006er -P- Riesling 83
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Mineralisch-würziger Schmelz in der Nase, Äpfel, Zitrus, Stachelbeere. Im Mund dezente Süße, Steinobst, dezente Mineralik, etwas gastronomischer Stil, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 09.05.2008
2006er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut St. Antony | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Betonte, druckvolle, Nase, konzentrierte Mineralik, Würzkräuter, gekochtes Steinobst, etwas Kandis. Schmelzig-reife Mineralien im Mund, gelber Pfirsich, rote Beeren, frisches, fast prickelndes Extrakt, recht vielschichtig verwoben, sehr guter Abgang, hat Zukunft.

jk/riesling.de // 24.06.2007
2005er Niersteiner Hipping Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Holzwürzige, schmelzige Mineralik in der Nase, rote Beeren, extraktreich, etwas Birne, Quitte, Maracuja. Im Mund frisch, herbwürziger Schmelz, etwas Apfel, Pfirsich, noch nach Tiefe suchend, guter Abgang, noch dezenter Nachhall. Sollte noch reifen.

jk/riesling.de // 24.06.2007
2005er Niersteiner Orbel Riesling trocken 87
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Dicht gewirkte, recht vielschichtige Mineralik in der Nase, schmelzig, dann Aprikose, kandierte Kräuter, recht nachhaltiger Stil. Schmelzig-kräftige Mineralik im Mund, dicht gewirkt, konzentrierte Aprikosenfrucht, etwas Cassis, dezente Noten von kandierten Kräutern weiches Extrakt. Guter Abgang, zartmineralischer Nachhall. Klassischer Stil.

jk/riesling.de // 24.06.2007
2005er Gutsriesling Riesling trocken 85
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Rotwürzige Steinobstnase, schmelzig mit dezenter Süße und schöner Tiefe. Im Mund würzig-voll, dunkles Steinobst, Würzkräuter, klar gewirkt, gastronomischer Stil, guter Abgang, mineralische Würze im Nachhall. Glaskorken.

jk/riesling.de // 24.06.2007
2005er Niersteiner Rotschiefer Riesling trocken 85
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Feinwürzige, schmelzig-duftige Nase mit dezenter Pikanz. Schmelzig-würzige Mineralik im Mund, etwas Apfel, Birne, Steinobst, recht voll, bestens balanciert, etwas Gerbstoff. Guter Abgang mit feinmineralischer Pikanz im Nachhall. Glaskorken.

jk/riesling.de // 24.06.2007
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Niersteiner Hipping Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation. Detaillierte Bewertung erfolgt im Rahmen der Jahrgangsverkostungen.

jk/riesling.de // 16.09.2005
2004er Niersteiner Oelberg Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Mineralisch würzige Nase, etwas holzig, recht vielschichtig, dann Apfel, Steinobst, kandierte Kräuter. Pikant-herbwürzige Mineralik im Mund, Pfirsich, etwas rote Beeren, recht zart geschichtet, dann guter Abgang, konsequenter Nachhall, gute gemacht, klassisch trocken. Hat noch Zeit.

jk/riesling.de // 24.06.2007
2004er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation. Detaillierte Bewertung erfolgt im Rahmen der Jahrgangsverkostungen.

jk/riesling.de // 16.09.2005
2004er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation. Detaillierte Bewertung erfolgt im Rahmen der Jahrgangsverkostungen.

jk/riesling.de // 16.09.2005
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Niersteiner Hipping Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen
2003er Niersteiner Orbel Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut St. Antony | Rheinhessen
2003er Vom Rotliegenden Riesling 87
Weingut St. Antony | Rheinhessen

In der Nase mineralisch-herb, leicht duftig, recht gefällig, etwas Kokos und rote Orange. Pikant und saftig im Mund, Kräuter, rote Beeren, recht harmonisch. Guter Abgang mit pikanter Würze im Nachhall. Notiz im Rahmen der Verkostung „Roter Schiefer“.

jk/riesling.de // 01.12.2005
2003er Riesling Red Label 85
Weingut St. Antony | Rheinhessen
2003er Niersteiner Oelberg Riesling Erstes Gewächs
Weingut St. Antony | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2002er Niersteiner Oelberg Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Schmelzig-duftige Pfirsichfrucht in der Nase, sehr klar mit feiner Reife, Kandis, Blüten, feine Melonennote. Im Mund dann sehr kompakte Mineralik, fast ölig-pikante Konsistenz, Beeren, Kernobst, wieder Blüten, Veilchen, weiche, dann etwas pikanter werdende Mineralik, kandierte Waldbeeren, perfekte Balance und Reife, wirkt vollkommen zeitlos, sehr guter Abgang, langer, vielschichtiger Nachhall. Wunderbar!

jk/riesling.de // 28.08.2014
2002er Niersteiner Vom Rotliegenden - Red Label Riesling trocken 86
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Würzig-mineralische Nase mit schöner Pfirsich-/Zitrusaromatik und feinen Tönen von roten Beeren. Am Gaumen voll, sehr würzig mit pikanter Säure und feinem Holz. Wieder klare Zitrusfrucht. Guter würziger Abgang, langanhaltend mit feinen Bittertönen.

jk/riesling.de // 15.06.2004
2002er Niersteiner Orbel Riesling trocken 88
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Sehr eindringlicher und gradliniger Duft mit Pfirsich- und Zitrusaromen. Sehr klarer und sauberer Körper mit filigranem Säurespiel. Schöne Mineralik, schön gegliederte Struktur. Lang anhaltender angenehmer Abgang.

jk/riesling.de // 15.06.2004
2002er Niersteiner Vom Rotliegenden Riesling trocken 84
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Würzig-schmelzige Mineralik in der Nase, mehlige Äpfel, Beeren, Wiesenheu. Im Mund dann reife, prägnante Mineralik, pikantes, etwas vordergründigen Säurespiel, wieder Äpfel, Wiesenheu, rote Beere, ordentlicher bis guter Abgang, kräftig-würziger Nachhall. Geht dem Ende seiner Genussphase zu, präsentiert sich aber noch stabil.

jk/riesling.de // 28.08.2014
2002er Niersteiner Pettenthal Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Sehr dichte und konzentrierte Nase mit klaren Fruchtaromen (Pfirsich, Apfel, Zitrus). Am Gaumen sehr eindringlich und klar strukturiert. Griffige Säure und dennoch schöne Eleganz. Tiefgründig und komplex – vielschichtig. Feiner Abgang, sehr klar strukturiert und wieder kräftige Mineralik mit feinem kräuterwürzigem Nachhall. Großer trockener Wein mit viel Potenzial.

jk/riesling.de // 15.06.2004
2002er Niersteiner Hipping Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen

Würzig-mineralische Nase mit sehr reintöniger Frucht (Apfel, Aprikose, Pfirsich). Am Gaumen saftig und dicht, sehr gradlinig, schöne, stoffige Textur und reife, feste Säure. Sehr gut balanciert, klare Fruchtaromatik und schöne Würze. Feiner Nachhall, intensiver Abgang, wunderbares Wechselspiel zwischen Kraft und Eleganz. Potenzial 90 +

jk/riesling.de // 15.06.2004
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1998er Niersteiner Oelberg Riesling Grosser Gewächs trocken 89
Weingut St. Antony | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1985er Niersteiner Oelberg Riesling Auslese
Weingut St. Antony | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.