Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 2.5
  2. Riesling.de Punkte: 2.5

01/01/1967

Das Foto zeigt Victoria und Felix Prinz zu Salm-Salm, Betriebsleiter und Kellermeister des Prinz zu Salm-Dalberg´schen Weinguts.
  • Inhaber: aYlNlfdX
  • Kellermeister: 01/01/1967
  • 01/01/1967

Das Weingut ist das älteste Familienweingut Deutschlands und wird in 32. Generation von Felix Prinz zu Salm-Salm und seiner Frau Victoria geführt. Neben Spitzenlagen an der Nahe wie Wallhauser Felsennest und Johannisberg werden in Rheinhessen Teile aus den Lagen Binger Kirchberg und Scharlachberg bewirtschaftet. Das Weingut ist Mitglied von FAIR`N GREEN.

  • Wallhäuser Johannisberg

    Das Foto zeigt die Lage die Lage Wallhäuser Johannisberg. © Prinz zu Salm-Dalberg´sches Weingut

    Der extrem steile, mit 60% Gefälle, nach Süden ausgerichtete Johannisberg gehört zu den ältesten urkundlich nachgewiesenen Weingärten Europas.

    Hervor geht dies aus einem Güterverzeichnis der Freiherrn von Dalberg aus dem 12. Jahrhundert. Die ersten Funde gehen zurück bis in die Römerzeit. Er ist verewigt in Kunst und Kultur. Das enorme Potenzial dieser Lage hat sich über viele Generationen als konstant erwiesen. Die 50 Jahre alten Rebstöcke wurzeln bis zu 20 m tief im Oberrotliegendem. Diese vulkanischen Böden lassen kraftvolle, komplexe Rieslinge von großer Reife gedeihen. Die trockenen Weine dieser Lage zeugen von viel Frucht, die Edelsüßen glänzen mit Karamelltönen.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Wallhäuser Felseneck

    Prinz_Salm_Felseneck © Prinz zu Salm-Dalberg´sches Weingut

    Das Felseneck ist eine Steillage mit 50%-iger Steigung.

    Es wird durch einen grünen Schiefer dominiert, der sehr elegante, feinnervige Rieslinge hervorbringt. Der grüne Schieferboden ist einmalig in Deutschland, kommt also nur hier vor. Die in dieser Lage gelesenen Rieslinge brauchen oftmals Zeit bevor sie sich öffnen, zeichnen sich aber durch ein enormes Alterungspotential aus.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Roxheimer Berg

    Die Abbildung zeigt einen Ausschnitt des Ortes Roxheim mit seinen Lagen. Aus der historischen Nahe-Weinbau-Karte für den Regierungsbezirk Koblenz aus dem Jahre 1901.

    Nordwestlich von Bad Kreuznach liegt der Weinberg im unteren Nahetal, das sich als nördlichster Ausläufer der Oberrheinischen Tiefebene zwischen dem Saar-Nahe-Bergland und dem Rheinischen Schiefergebirge nach Westen vorschiebt.

    Auf einem Südhang mit bis zu 60 % Gefälle ruht der Weinberg über dem Ort Roxheim, geschützt im Wind- und Regenschatten des Soonwalds und des Pfälzer Berglands. In der Lage herrscht ein sandiges Lößlehm-Gemenge vor, das von Sedimenten des Rotliegenden durchzogen ist. An manchen Stellen ist der Boden auch geprägt von steinig–grusigem Lehm. Beim Rotliegenden handelt es sich um einen Sandsteinverwitterungsboden, der auch als Roter Schiefer bezeichnet wird.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Binger Scharlachberg

    Das Foto zeigt einen Blick auf den Binger Scharlachberg. © Prinz zu Salm-Dalberg´sches Weingut

    Wenn in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts vom Binger Scharlachberg die Rede war, gab es kaum einen Superlativ, der nicht gebraucht wurde.

    Eine der berühmtesten Lagen Deutschlands strahlte in hellem Glanz, auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Der Scharlachberg ist süd-südöstlich exponiert und hat eine Steigung von bis zu 36%. Der Boden besteht aus Schieferverwitterungsgestein mit einem hohen Eisenoxidanteil, was zu einer unregelmäßigen Rotfärbung führt. Diese Rotfärbung prägte auch den Namen „Scharlachberg". Durch die gesteinsreichen Böden überstehen die Reben besonders nasse Jahre ohne Probleme. Starke Winde aus dem Hunsrück tragen außerdem dazu bei, die Gesundheit der Trauben bis spät in den Herbst hinein zu erhalten.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Binger Kirchberg

    Die Abbildung zeigt einen Ausschnitt des Ortes Bingen mit seinen Lagen. Aus der historischen Nahe-Weinbau-Karte für den Regierungsbezirk Koblenz aus dem Jahre 1901.

    Unterhalb der Rochuskapelle liegend mit Blick auf den Rhein findet man diese Lage am östlichen Teil des Rochusbergs. Der Name leitet sich von einer Klosterkirche ab. Die Heilige Dreikönigs Kirche markiert das südliche Ende der Lage währenddessen die St. Rochuskapelle die nördliche Grenze markiert.

    Rheinhessen im Rücken und den Rheingau überblickend überragt der Kirchberg den Binger Stadtteil Kempten. Der Hunsrück gibt dieser Lage Schutz und der Rhein trägt zu einem beständigen aber stellenweise unterschiedlichen Kleinklima bei. Während der untere Teil eher feuchter ist, findet sich im oberen Teil ein windiges und trockenes Klima. Im Untergrund findet sich vorzugsweise toniger Lehm auf anstehendem Quarzit. Der Boden besitzt einen hohen Steinanteil und ist sehr kalkig.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Das Foto zeigt Victoria und Felix Prinz zu Salm-Salm, Betriebsleiter und Kellermeister des Prinz zu Salm-Dalberg´schen Weinguts.
  • Das Foto zeigt Schloß Wallhausen, Sitz des  Prinz zu Salm-Dalberg´sches Weinguts.
  • Prinz_Salm_Felseneck
  • Das Foto zeigt die Lage Wallhäuser Felseneck.
  • Das Foto zeigt die Lage die Lage Wallhäuser Johannisberg.
  • Das Foto zeigt einen Blick auf den Binger Scharlachberg.
  • Prinz_Salm_Terroir
  • Prinz_Salm_Flasche
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2019

Jahrgangsbeschreibung 2018

Mit der nun angestellten 2018er Kollektion bestätigt sich der sehr gute Eindruck des Vorjahres. Insbesondere die Grossen Gewächse des Jahrgangs 2016, die wir mit den 2018er Rieslingen verkosten konnten, vermochten mit ihrer dichten, kräuterigen Art zu überzeugen. So weist für uns die Weingutsbewertung weiter nach oben: RR+ (gut). Im nächsten Jahr ist durchaus das dritte ‚R‘ drin.

Jahrgangsbeschreibung 2017

Die 2017er Kollektion zeigt sich gegenüber den Vorjahren deutlich gefestigt. Während die Basisqualitäten die gewohnt sichere Bank darstellten, überzeugen auch die restsüßen Rieslinge mit ihrer saftig-animierenden Art. Neben einer klassisch-dichten Auslese aus dem Bingener Scharlachberg begeistert uns insbesondere die Spätlese aus dem Roxheimer Berg mit ihrer stofflig-pikanten Art. Bei der Weingutsbewertung weist so die Tendenz nach oben RR+ (Gut). Weiter so!

Jahrgangsbeschreibung 2016

Die solide 2016er Kollektion, die wir verkosten konnten, zeugt von dem großen Potential des Gutes. Während die Basisqualität unsere Erwartungen voll erfüllten würden wir uns im Restsüßenbereich etwas mehr Druck und Tiefe wünschen. Die Weingutsbewertung bleibt mit RR (Gut) erhalten.

Jahrgangsbeschreibung 2015

Die nun verkostete 2015er Kollektion präsentiert sich gefestigt und überzeugt durch ein sehr breites, gut differenziertes Fundament. An der Spitze stehen zwei Weine aus dem Binger Scharlachberg: auf der einen Seite die Auslese mit ihrer eleganten, feinen Mineralität und inm trockenen Bereich das salzig-würzige Große Gewächs. Die Weingutsbewertung von RR (gut) ist so gesichert – mit Tendenz nach oben!

Jahrgangsbeschreibung 2014

Die homogene 2014er Kollektion, die wir verkosteten, wird von trockenen Weinen geprägt. An der Spitze stehen die beiden Grosse Gewächse aus den Wallhäuser Lagen Johannisberg und Felseneck (beide 88 Punkte). Die Weingutsbewertung bleibt RR (gut) knapp bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2013

Die nun vorgestellte 2013er Kollektion bewegt sich knapp auf den Niveau des Vorjahres. Das frische Säurespiel kommt dabei bei den restsüßen Qualitäten besonders gut zum Ausdruck, während den Basisqualitäten noch etwas mehr an Harmonie gut tun könnte. Eine Idee, wie perfekt die Salmschen Spätlesen reifen können, zeigen die beiden Referenzweine des Jahrgangs 2003, die jetzt zu ihrer wahren Größe finden. Große Gewächse wurden (wie im Vorjahr) leider nicht angestellt. Die Weingutsbewertung sehen wir mit RR (gut) sicher bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2012

Vom 2012er Jahrgang können wir dann eine sehr solide und umfassende Kollektion verkostet - ergänzt durch verschiedene Weine der Vorjahre. Die Gesamtbewertung heben wir nun gerne auf RR (gut) an.

Jahrgangsbeschreibung 2011

Nachdem dann die Jahrgänge 2009 und 2010 nicht angestellt worden sind, zeigt die 2011er Kollektion eine gute, homogene Leistung. Auch ein Grosses Gewächs vom 2011er Riesling aus dem Wallhäuser Felseneck zeigt ebenso wie zwei nun vorgestellte 2010er Rieslinge, das das Weingut sich auf dem richtigen Weg befindet. Die Gutsleistung bewerten wir zunächst unverändert mit R+ (empfehlenswert). Im nächsten Jahr sollte es dann mit den zwei 'R' klappen.

Jahrgangsbeschreibung 2010

Jahrgangsbeschreibung 2009

Vom 2009er wurden mit der 2012er Kollektion zwei Weine verkostet, von denen uns der substanzreiche Versteigerungs-Kabinett aus dem Wallhäuser Felseneck ganz besonders begeisterte.

Jahrgangsbeschreibung 2008

Bei der 2008er Kollektion setzte sich dann die positive Tendenz der Vorjahres in kleinen Schritten fort. Die Weine fallen klarer aus und überzeugen mit ihrem griffigen Süß-Säure-Spiel. Die Gutsleistung bewerten wir zunächst unverändert mit R+ (empfehlenswert) - mit weiterhin positiver Tendenz.

Jahrgangsbeschreibung 2007

Die 2007er präsentieren sich dann leicht gebessert. Die Gutsleistung bewerten wir zunächst unverändert mit R+ (empfehlenswert).

Jahrgangsbeschreibung 2006

Auch die 2006er geben ein ähnliches Bild wie im Vorjahr, was auch die Grossen Gewächse des Jahrgangs betrifft, die insgesamt druckvoller ausfallen könnten. Die Gutsleistung bewerten wir zunächst unverändert mit R+ (empfehlenswert).

Jahrgangsbeschreibung 2005

Sein Debüt bei Riesling.de machte das Weingut mit dem 2005er Jahrgang. Die insgesamt guten Weine treten eher rustikal mit dezenter Mineralik auf. Die Lagen des Betriebes geben sicherlich etwas mehr Finesse her. Die Gutsleistung bewerten wir zunächst mit R+ (empfehlenswert).

Jahrgangsbeschreibung 2004

Jahrgangsbeschreibung 2003

Jahrgangsbeschreibung 2002

Jahrgangsbeschreibung 2001

Jahrgangsbeschreibung 2000

Jahrgangsbeschreibung 1999

Jahrgangsbeschreibung 1993

Punkte
2018er Binger Scharlachberg Riesling Auslese VDP. Grosse Lage 89
01/01/1967 | Nahe

Präsente Zitrus-Pfirsichfrucht in der Nase, gelbe Blüten, dann sich entwickelnde, kräuterige Mineralik. Im Mund dann pikant und süß, kandierte Blüten, Kandis, Gewürze, etwas Cassis, mit Luft mineralischer werdend, sehr guter Abgang, langer, süßer und dichter Nachhall.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2018er Riesling Spätlese VDP. Grosse Lage 88
01/01/1967 | Nahe

Sehr klare Traubennase, Pfirsiche, sehr frisch mit süffigen gelben Blüten. Im Mund dann süß-herbe Würze, pikant und kräuterig-süß. Ananas, gedörrte Äpfel, geriebene Äpfel, etwas Reneklode, Minze, guter bis sehr guter Abgang, animierend-süffiger Nachhall. Sehr harmonisch.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2018er Riesling Grünschiefer trocken 87
01/01/1967 | Nahe

Duftig-hefige Kernobstnase, Pfirsichhaut, Trauben, etwas rote Beeren. Im Mund dann kräuterig-kantig, pikantes, griffiges Säurespiel. Grüne Äpfel, wieder rote Beeren, etwas Tabak, kräftig, etwas Olivenöl. Guter Abgang betont kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2018er Bingen Riesling VDP. Erste Lage trocken 87
01/01/1967 | Nahe

Präsente, hefig-würzige Nase, rote Früchte, Pfirsiche, dezente Mineralik, recht animierend. Im Mund dann dezente, animierend-herbe Frucht mit gewissem Extrakt, Kräuter, wieder Steinobst, etwas Hefe, durchaus griffig und mit Luft klarer werdend, sehr guter Abgang, schmelzig-herber Nachhall.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2018er Weißburgunder trocken 87
01/01/1967 | Rheinhessen

Weiche, würzig-nussige Steinobstnase, gelbe Melone. Im Mund dann schmelzig-klar, wieder gelbe Melone, dezentes Holz, Kompott von gelbem Steinobst, Salz, Sahne Karamell, Vanille, sehr harmonischer, würzig-fülliger Typ, sehr guter Abgang, kräuterig-würziger Nachhall. Nicht ganz trocken.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2018er Two Princes Riesling 86
01/01/1967 | Nahe

Duftig-frische Nase, süße Blütenaromen, gelbe Früchte, Kiwi, Reneklode. Im Mund dann süßlich-füllig, wieder Kiwi, süßes Steinobst, kräuterig, fast etwas fett anmutend, guter Abgang, wieder Kiwi, etwas Kräuter im Nachhall.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2018er Wallhäuser Felseneck Riesling Kabinett VDP. Grosse Lage 86
01/01/1967 | Nahe

Kräuterig-hefige Nase, helle Pfirsiche, dezente, sich entwickelnde Mineralik. Im Mund dann kräuterig-süß, wieder gelbe Früchte, gelbe Blüten, dahinter ein Hauch Cassis, frisches, griffiges Säurespiel, guter bis sehr guter Abgang, pikant-jugendlicher Nachhall. Braucht noch Zeit.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2018er Riesling trocken 84
01/01/1967 | Nahe

Weiche, leicht süßliche Pfirsichnase, Kandis, Gelee. Im Mund dann frisch und süffig, animierende Pfirsichfrucht, etwas Litschi, eine Spur Tabak, guter Abgang süffig-harmonischer Nachhall.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2018er Wallhäuser Felseneck Riesling Auslese VDP. Grosse Lage
01/01/1967 | Nahe
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2017er Roxheimer Berg Riesling Spätlese VDP Erste Lage 89
01/01/1967 | Nahe

Sehr frische, kräuterige Nase, erdige Mineralik, gelbe Früchte, helle Johannisbeeren. Im Mund dann ebenfalls frisch und süß, saftige Pfirsichnase, kompakte Mineralik, vielschichtig mit perfektem Säurebogen, sehr guter Abgang, langer, animierend-dichter Nachhall. Klassisch-stoffige Spätlese.

jk/riesling.de // 17.08.2018
2017er Binger Scharlachberg Riesling Beerenauslese VDP. Große Lage 89
01/01/1967 | Nahe

Süßlich-rosinige Nase, Pflaumenkompott, Beeren, dezentes Karamell, sehr jung und unentwickelt. Im Mund dann süßes, weiches Extrakt, fast mollig-dicht, dahinter festes, klares Säurespiel, kandierte Pfirsiche, gedörrtes Steinobst, etwas Kräuter, sehr guter Abgang, langer, süß-animierender Nachhall. Füllige Auslese, die sich schon sehr harmonisch präsentiert.

jk/riesling.de // 17.08.2018
2017er Quarzit Binger Riesling 88
01/01/1967 | Nahe

Duftig-kräuterige Nase, Kandis, Zitrus, recht mineralisch. Im Mund dann mineralisch-kräuterig, dahinter gekochte Früchte, Äpfel, Birnen, Trockenkräuter, florale Noten, präsenter werdende Mineralik, sehr guter Abgang, mineralisch-kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 17.08.2018
2017er Binger Scharlachberg Riesling Auslese VDP. Große Lage 88
01/01/1967 | Nahe

Kompakte Zitrusnase, Äpfel, helle Pfirsiche, etwas Kandis, Blüten. Im Mund dann klar und präsent, helle Pfirsiche, feines Säurespiel, wieder Kandis und kandierte Blüten, sehr guter Abgang, kräuterig-pikanter Nachhall. Saftig und lecker.

jk/riesling.de // 17.08.2018
2017er Binger Kirchberg Riesling Spätlese VDP. Große Lage 88
01/01/1967 | Nahe

Heller, reifer Steinobstduft mit Zitronat und feinen Kräutern. Kandissüßer, cremiger Mundeindruck mit feiner, frischer Säure. Rote Johannisbeeren mit viel Kandis, ein Hauch feiner Hefe und Akazienblüten entwickeln sich aromatisch. Saftiger Nachhall, trotz aller Süße frisch und erhellend.

mwb/riesling.de // 07.06.2019
2017er Grünschiefer Riesling trocken 86
01/01/1967 | Nahe

Kräuterig-hefige Base, Kernobst, Apfelhaut. Im Mund dann pikant und schmelzig, gekochte Birnen, frisches Säurespiel, Küchenkräuter, dezente Mineralik, etwas Kandis, saftig-animierender Nachhall im ansonsten guten Abgang.

jk/riesling.de // 17.08.2018
2017er Weißburgunder trocken 86
01/01/1967 | Nahe

Feine, leicht nussige Birnen-Pfirsichnase, etwas helle Melone. Im Mund dann kompakt und würzig, kräuterig-salziger Typ, wieder Birnen und Melone, dann pikanter werdendes Holz, etwas Gerbstoff, guter bis sehr guter Abgang, kräuterig-würziges Extrakt im Nachhall. Leicht wahrnehmbarerer Alkohol.

jk/riesling.de // 13.07.2018
2017er Vom roten Schiefer Riesling trocken 86
01/01/1967 | Nahe

Schmelzige, leicht hefige Pfirsichnase, gelbes Steinobst, dezente Mineralik. Im Mund dann würzig und zart-herb, dezente Süße, Kandis, Wiesenheu, etwas Aprikose, mürbe Äpfel, guter Abgang, würzig-hefiger Nachhall.

jk/riesling.de // 17.08.2018
2017er Wallhäuser Felseneck Riesling Kabinett 84
01/01/1967 | Nahe

In der Nase pikant und leicht gerbstoffig, Pfirsiche, Apfelhaut. Im Mund dann klar und zart-herb, Maikräuter schöner Schmelz, etwas Pfirsich, eine Spur Maracuja, erdige Mineralik, guter Abgang mit einem leichten Gerbstoff-Touch.

jk/riesling.de // 17.08.2018
2017er Riesling trocken 84
01/01/1967 | Nahe

Griffige Apfel-Pfirsichnase, etwas Zitrus, Maikräuter, frisch und direkt. Im Mund dann ebenso, zart-herbe Würze, wieder Maikräuter, Salak- und Sternfrucht, guter Abgang, griffiger Nachhall.

jk/riesling.de // 13.07.2018
2017er Two Princes Riesling Deutscher Qualitätswein 83
01/01/1967 | Nahe

Weiche, recht elegante und animierende Pfirsichnase, helle Äpfel, florale Noten, präsent und klar. Im Mund dann ebenso, animierende, würzige Pfirsichfrucht, etwas Tabak, sehr harmonisch gewirkt, guter Abgang, animierend-weicher Nachhall.

jk/riesling.de // 13.07.2018
2017er Grauburgunder trocken 81
01/01/1967 | Nahe

Weiche, helle Pfirsichnase. Im Mund dann Äpfel, Apfelschale, etwas Gerbstoff, Kompott, ordentlicher bis guter Abgang, süffig-gefälliger Typ.

jk/riesling.de // 13.07.2018
2017er Sommerlocher Steinrossel Riesling VDP. Erste Lage trocken
01/01/1967 | Nahe
2017er Dalberger Ritterhölle Riesling VDP. Erste Lage trocken
01/01/1967 | Nahe
2017er Binger Scharllachberg Riesling VDP. Grosse Lage trocken
01/01/1967 | Nahe
2017er Binger Kirchberg Riesling Grosses Gewächs VDP. Grosse Lage trocken
01/01/1967 | Nahe
2017er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs VDP. Grosse Lage trocken
01/01/1967 | Nahe
2017er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs VDP. Grosse Lage trocken
01/01/1967 | Nahe
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2016er Binger Scharlachberg Riesling Grosses Gewächs GG - VDP Grosse Lage trocken 90
01/01/1967 | Nahe

Fruchtig-präsente Steinobstnase mit gewisser Exotik, dann etwas Rhabarber, Orangenzesten. Im Mund dann schmelzig-klar, erst weiche, rotfruchtige Textur, dann pikanter und mineralischer werdend ,weicher Schmelz, dunkles Steinobst, etwas Veilchen, Salz, Kompott, sehr guter Abgang, würzig-kompottiger Nachhall. Lecker.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2016er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs GG - VDP Grosse Lage trocken 89
01/01/1967 | Nahe

Pikante, schmelzige Renekloden-Aprikosennase, Zitrus, Granatapfel. Im Mund dann schmelzig und pikant, viel Zitrus, etwas Salz, Kirschen, wieder Granatapfel, Birne, pikantes Säurespiel, salzig-kräuteriger, sehr pikanter Nachhall im ansonsten sehr guten Abgang.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2016er Binger Kirchberg Riesling Grosses Gewächs 88
01/01/1967 | Nahe

In der Nase recht tiefgründige, rotwürzige Pfirsichfrucht, Beeren, Tabak. Im Mund dann ebenso schmelzig-würzig, schwarzer Tee, Tabak, wieder Beeren, Stachelbeere, Wiesenkräuter, guter bis sehr guter Abgang, sehr kräuteriger Nachhall, wieder Tee.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2016er Scharlachberg Riesling Auslese 87
01/01/1967 | Nahe

Leicht gedeckte Steinobstfrucht in der Nase, etwas Dörrobst, Kandis. Im Mund dann eine weiche Würze, Tee, Vanille, Kandis, kandierte Pfirsiche, Birnenkompott, guter Abgang, weicher, leicht tabakiger Nachhall.

jk/riesling.de // 16.02.2018
2016er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 87
01/01/1967 | Nahe

Ätherische Würze in der Nase, gekochte Pfirsiche, Apfeltarte, Lavendel, Wiesenheu, Kandis. Im Mund dann kompakte Mineralik, klar und direkt, Äpfel, Kandis, Wiesenheu, sich entwickelndes Säurespiel, guter Abgang, süffig-animierender Nachhall.

jk/riesling.de // 16.02.2018
2016er Two Princes Riesling 85
01/01/1967 | Nahe

Frische, duftig-süße Apfel-Pfirsichfrucht, Nektarinen, Kandis. Im Mund dann süß, dunkles Steinobst, viel Kandis, weich, fast mollig, sehr sauber und harmonisch, guter Abgang; süffig-süßer Nachhall.

jk/riesling.de // 16.02.2018
2016er Riesling trocken 85
01/01/1967 | Nahe

Kompakte, frische Apfelnase, etwas Kirschen, animierend und klar. Im Mund dann ebenso, nicht ganz trockener Typ, schmelzige Mineralik, gekocht Kirschen, Äpfel, leicht malzige Kräuternoten, guter Abgang, kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 16.02.2018
2016er Dalberger Ritterhölle Riesling VDP. Erste Lage trocken 85
01/01/1967 | Nahe

Schmelzig-animierende Frucht mit dezenter Reife, Kompott, von Pfirsichen, etwas Johannisbeeren, pikantes Säurespiel. Im Mund dann kräuterig, Waldmeister, pikantes, Säurespiel; etwas Gerbstoff, grüne Apfel, wieder Johannisbeeren, Pfirsichkerne, guter Abgang, kräuterig-pikanter Nachhall.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2016er Grünschiefer Riesling 84
01/01/1967 | Nahe

Präsentes, kräuteriges Speil in der Nase, helle Kirschen, Waldkräuter. Im Mund dann ebenso, herbe-kompakte Würze, viel Zitrus, Pink Grapefruit, präsentes Säurespiel, etwas Gerbstoff, pikanter Nachhall im ansonsten guten Abgang.

jk/riesling.de // 09.05.2019
2016er vom roten Schiefer Riesling 84
01/01/1967 | Nahe

Duftig-cremige Aprikosennase, Aprikosengelee, Pfirsiche, Apfelkompott, duftig animierend. Im Mund dann kompakt und klar, wieder gekochte Aprikosen, feiner, würziger Schmelz, wieder Aprikosengelee, sehr guter Abgang, zarter, fein-mineralischer Nachhall. Sehr harmonisch.

jk/riesling.de // 16.02.2018
2016er Sommerlocher Steindrossel Riesling VDP. Erste Lage trocken 86
01/01/1967 | Nahe

Sehr betörende Furcht in der Nase, pikantes, sehr forderndes Säurespiel, Johannisbeeren, Cassis. Im Mund dann kompakt und klar wieder pikante Beerenfrucht wieder Cassis, etwas Tabak, dezente Mineralik, Süßholz, guter Abgang; kräuteriger Nachhall, wieder etwas Tabak.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2016er Riesling Kabinett
01/01/1967 | Nahe
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2015er Scharlachberg Bingen Riesling Auslese 90
01/01/1967 | Nahe

Von Botrytis geküsster Pfirsichduft mit etwas Kastanienhonig. Voller pfirsichfruchtiger und kandisbetonter Mundeindruck. Zartherber Akzent. Klar und ohne Fehl. Elegante Mineralität und dezente Säureunterstützung in der Entwicklung. Die feine Mineralität führt in einen sehr langen, geschmacklich vielschichtigen Nachhall.

mwb/riesling.de // 11.11.2016
2015er Binger Scharlachberg Riesling Grosses Gewächs trocken 89
01/01/1967 | Rheinhessen

Konzentrierter, überaus würziger Steinobstduft mit malzigen Tönen. Mild-malzige Ansprache im Mund mit Aromen gekochter roter Früchte. Einige salzige Mineralität und voluminöse, reife, saftige Säure in der bemerkenswerten, trockenen Entwicklung. Sie geht nahtlos in einen salzig-würzigen, außergewöhnlich langen Nachhall über.

mwb/riesling.de // 11.11.2016
2015er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs trocken 88
01/01/1967 | Nahe

Kräuterig-mineralische Nase, Zitrusfrüchte, kandierte Pfirsiche, Strohblumen. Im Mund dann pikant und kraftvoll, präsente Mineralik, Wiesenkräuter etwas Gerbstoff, wieder Blüten, sehr guter Abgang, pikanter, herber Nachhall.

mwb/riesling.de // 21.12.2016
2015er Sommerlocher Steindrossel Riesling trocken 88
01/01/1967 | Nahe

Sehr duftige, florale Nase, Rosennoten, feine Mineralik, pikante Kernobstfrucht, etwas Kandis. Im Mund dann pikant, zart-herbe, gelbe Blüten, Raps, Kandis, Quark, Kompott, dezente Reife, guter Abgang, kompottig-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 16.02.2018
2015er Dahlberger Ritterhölle Riesling trocken 88
01/01/1967 | Nahe

Dezente, mineralische Nase, Äpfel, gekochte Birnen, Ananas, pikantes, feines Säurespiel. Im Mund dann weiche Mineralik, Birnenkompott, etwas Kandis, zart und filigran, feine, sehr harmonische Reife, sehr guter Abgang, zart-mineralischer Nachhall. Perfekt!

jk/riesling.de // 16.02.2018
2015er Binger Kirchberg Riesling Auslese 87
01/01/1967 | Nahe
2015er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs trocken 88
01/01/1967 | Nahe

Duftige Pfirsichnase, Haut von reifen Pfirsichen, Waldbeeren etwas Tabak. Im Mund dann Kräuter, herb und salzig-würzig, kompakte Mineralik, Tabak, rote und dunkle Beeren, Walnüsse, etwas Gerbstoff, sehr guter Abgang, würziger, dunkelbeeriger Nachhall.

mwb/riesling.de // 21.12.2016
2015er Bingener Spätburgunder VDP Erste Lage 86
01/01/1967 | Rheinhessen

Dichte, ätherisch-würzige Nase, dunkle Beeren, Kompott, Pflaumen, Vanille, Zimt. Im Mund dann würzig-dicht, Salz, etwas Pfeffer, Kompott von dunklen Beeren, Nelke, Pflaume, mit Luft immer mächtiger werdend, guter bis sehr guter Abgang, ätherischer, dichter Nachhall, dunkle Beeren.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2015er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 85
01/01/1967 | Nahe

Präsente Mineralik, in der Nase, Kräuter. Gelebt Pfirsiche, Zitrusfrüchte. Im Mund dann dann saftig-süße Frucht, wieder Zitrus, Pfirsiche, frisches Säurespiel, Blüten, Kandis, guter Abgang, süsser, unkomplizierter Typ.

mwb/riesling.de // 21.12.2016
2015er Two Princes Riesling 85
01/01/1967 | Nahe

Floraler Kräuterduft vor gelbem Kernobst. Im Mund ordentlich süße, gelbe Frucht auf zartherber Frühlingskräuterwiese. Feine Säure und Kandissüße in der Entwicklung. Ohne Ecken und Kanten. Nachhall erstaunlich gleichmäßig, saftig und auch mineralisch.

mwb/riesling.de // 11.11.2016
2015er Grünschiefer Riesling trocken 85
01/01/1967 | Nahe

Floraler Kräuterduft vor gelbem Kernobst. Im Mund ordentlich süße, gelbe Frucht auf zartherber Frühlingskräuterwiese. Feine Säure und Kandissüße in der Entwicklung. Ohne Ecken und Kanten. Nachhall erstaunlich gleichmäßig, saftig und auch mineralisch.

mwb/riesling.de // 11.11.2016
2015er Riesling Kabinett 85
01/01/1967 | Nahe

Pikante, klare Zitrusnase, Äpfel, Wiesenkräuter. Im Mund dann unkomplizierte, saftig-erdige Würze, feien Süße, Kandis, Blüten, guter Abgang, süffig-pikanter Nachhall.

mwb/riesling.de // 21.12.2016
2015er Weißburgunder trocken 84
01/01/1967 | Nahe

In der Nase zart geröstete Haselnüsse, Zitruszesten, grüne Äpfel und Gailiamelonen. Im Mund mild schmelzende, aromatische Würze von gelbem Obst und feinen Kräutern, in der Entwicklung von Kohlensäure belebt. Im guten Nachhall süßer und matter werdend.

mwb/riesling.de // 11.11.2016
2015er vom roten Schiefer Riesling trocken 82
01/01/1967 | Nahe

Elegant-reifer Aprikosenduft vor würziger Kulisse. Erster Geschmackseindruck gelbfruchtig mit zartherben Tupfern von getrockneten Kräutern. In der Entwicklung schnell nachlassend werdend, schwach ausgeprägte Säure. Milder Nachhall zufriedenstellend.

mwb/riesling.de // 11.11.2016
2015er Riesling trocken 82
01/01/1967 | Nahe

Frische, kräuterige Nase, nicht ganz trocken anmutende, gelbe Pfirsiche, etwas Kandis. Im Mund dann pikanter, süffiger Typ, frisches Säurespiel, etwas Steinobst, Kräuter, Gerbstoff, ordentlicher Abgang.

mwb/riesling.de // 21.12.2016
2015er Binger Kirchberg Riesling Grosses Gewächs trocken 86
01/01/1967 | Rheinhessen
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2014er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs trocken 88
01/01/1967 |

Dezente, leicht reduktive Kandisnase, Kompott von Steinobst, Tabak, Äpfel, frisches Säurespiel, Wachholder, Cassis, etwas Hefe, guter Abgang, wieder Cassis, im Nachhall, der sich immer mineralischer zeigt.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs trocken 88
01/01/1967 |

Weiche, nussig-würzige Nase, Waldkräuter, Kandis, Hefe, Birnenkompott. Im Mund dann pikant und klar, rote Beeren, präsentes Säurespiel, griffige Mineralik, dann herber werdende, rote Waldbeeren, guter bis sehr guter Abgang, hefig-herber Nachhall. Kann noch reifen.

jk/riesling.de // 13.03.2018
2014er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs trocken 88
01/01/1967 |

Duftige, leicht breite Kernobstnase, reife Pfirsiche, Zitrus, würzige Mineralik. Im Mund dann klar und schlank gewirkt. Kompakte Mineralik, Heu, Tee, etwas Salz, Kernobst, guter Abgang, kräuterig-weicher Nachhall.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Binger Kirchberg Riesling Grosses Gewächs trocken 87
01/01/1967 | Nahe

Schmelzig-dichte Pfirsichnase, rotfruchtige Noten, Waldkräuter, Kandis. Im Mund dann kompakte, schmelzige Frucht und Mineralik, rote Beeren, Zitrusfrüchte, Blutorangen, Kandis, Birnenkompott, etwas Tee, guter Abgang, würzig-fruchtiger Nachhall.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Sommerlocher Steinrossel Riesling trocken 87
01/01/1967 |

Würzig-animierendes, noch etwas hefiges Spiel in der Nase, würzig-ätherische Noten, etwas Salz, Kompott, Pfirsiche. Im Mund dann Gewürze, Küchenkräuter, Hefe, Pfirsiche, filigranes Säurespiel, sich entwickelnde Mineralik, sehr guter Abgang, animierend-kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Dalberger Ritterhölle Riesling trocken 86
01/01/1967 | Nahe
2014er Grünschiefer Riesling trocken 84
01/01/1967 | Nahe

Kräuterige. Leicht ätherisch-hefige Nase, Kerne, Pfirsiche, Gewürze, Lavendel. Im Mund dann kompakte, kräuterig-hefige Mineralik, wieder Lavendel, Kandis, ein Hauch Orangenöl, guter Abgang, filigraner, kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Riesling trocken 84
01/01/1967 |

Dezente, leicht hefige Apfelnase, Wiesenheu. Im Mund dann kompakt und herbfruchtig gewirkt, Maikräuter, pikante Pfirsichfrucht, guter Abgang, leicht rotfruchtiger, süffig-animierender Nachhall.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Weißburgunder trocken 84
01/01/1967 |

Recht klare, nussig-würzige Nase, Äpfel, etwas Melonen, Mandarine. Im Mund dann ebenso, dezenter, kräuteriger Schmelz, Pfirsiche, Maikräuter, Kernobst, guter Abgang, süffig und unkompliziert.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Riesling trocken 83
01/01/1967 |

Duftig-animierende Pfirsich-Zitrusnase, grüne Äpfel. Im Mund dann dezenter, rotfruchtiger Schmelz, rote Waldbeeren, Kräuter, C02, ordentlicher bis guter Abgang, süffig-rotfruchtiger Nachhall.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Two Princes Riesling feinfruchtig 83
01/01/1967 |

Kompakte, duftig-kräuterige Nase, Pfirsichhaut, helle Blüten. Im Mund dann süßlich-fruchtig und sehr animierend, CO2, Orangen, Kandis, guter Abgang, kompakter Nachhall. Süffig.

jk/riesling.de // 01.12.2015
2014er Barrique Spätburgunder trocken
01/01/1967 | Nahe
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Scharlachberg Riesling Auslese 89
01/01/1967 | Rheinhessen

Kompakte Pfirsichfrucht in der Nase, kandierte Zitrusfrüchte, sich entwickelte, leicht stoffige Mineralik. Im Mund dann saftig-süße Frucht, wieder stoffige Mineralik, herbe Kräuternoten, frisches Säurespiel, das sich dann aber eleganter präsentiert sehr guter Abgang, animierend-mineralischer Nachhall. Braucht noch Zeit.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Wallhäuser Felseneck Riesling Spätlese 88
01/01/1967 | Nahe

Kompakte, noch leicht hefige Mineralik in der Nase, rauchige Noten, gelbes Steinobst, kandierte Äpfel. Im Mund dann animierend-süße Pfirsichfrucht, etwas Äpfel, pikantes Säurespiel, dann stoffiger werdend, dabei kompakt gewirkt mit noch leicht verdeckter Mineralik, guter bis sehr guter Abgang, animierender Nachhall. Braucht noch Zeit.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 88
01/01/1967 | Nahe

Dezent, noch leicht hefige Kräutermineralik in der Nase, Kernobst, Pfirsiche, nasse Frühlingswiese. Im Mund dann kompakte, zartsüße Mineralik, animierender, zart-kräuteriger Schmelz, helle Pfirsiche, helle Stachelbeere, Kandis, Wiesenheu, guter bis sehr guter Abgang, zarter, animierender Nachhall, braucht noch Zeit.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Grünschiefer Riesling 85
01/01/1967 | Nahe

Kräuterig-ätherische Apfelnase, Orangen, Nelken, Hefe. Im Mund dann kompakte Mineralik, gelbe Pfirsiche, wieder Orangen, Kräuter, Kandis, kandiertes Heu, guter Abgang, kompakte Kräutermineralik im Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Vom roten Schiefer Riesling 84
01/01/1967 | Nahe

Hefig-kräuterige Nase, gekochte Pfirsiche, Kandis, Hefe. Im Mund dann zart-saftige Pfirsich-Zitrusfrucht, Heu, süßlich-kräuterige Noten, Haselnüsse, guter Abgang, herb-nussiger Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Riesling Kabinett 84
01/01/1967 | Nahe

Duftig-kräuterige Mineralik in der Nase, fordernd und jugendlich-frisch. Im Mund dann kompakte Mineralik, Hefe, Wiesenkräuter, Äpfel, helle Pfirsiche, animierendes, aber gut eingebundenes Säurespiel, Maikräuter, guter Abgang, herb-frischer, animierender Nachhall. Klassisch.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Bingen Vom Bergrücken Riesling trocken 83
01/01/1967 | Rheinhessen

Herbduftige Kernobstnase, Wildbirnen, dunkle Kirsche, Hefe. Im Mund dann kompakte, rotwürzige Mineralik, rote Sommeräpfel, etwas Hefe, guter, kompakt-würziger Abgang.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Riesling trocken 82
01/01/1967 | Rheinhessen

Kräuterige Pfirsich-Birnennase. Im Mund dann direkte, kräuterige Art, saftig-pikante Pfirsichfrucht, zart-kräuterige Mineralik, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Weißburgunder trocken 82
01/01/1967 | Nahe

Nussige Kernobstnase, etwas Kandis, Susine, leicht Gerbstoffnoten. Im Mund dann frische, süffige Art, leicht wachsige Kernobstfrucht, weiche Zitrusnoten, ordentlicher Abgang, leicht kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 04.11.2014
2013er feinfruchtig Riesling 81
01/01/1967 | Rheinhessen

Kompakte Pfirsich-Zitrusnase, Wiesenkräuter. Im Mund dann süßlich-kräuterige Frucht, Heu, nicht ganz klarer Typ, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 17.12.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 88
01/01/1967 | Nahe

Frische, hefig-kräuterige Pfirsich-Kernobstnase, Kandis, Blüten. Im Mund dann saftig-süße Kräuterwürze, gekochte Pfirsiche, Säurespiel mit schönem Schliff, guter bis sehr guter Abgang, animierend-süßer Nachhall.

jk/riesling.de // 12.09.2013
2012er Wallhäuser Felseneck Riesling Spätlese 87
01/01/1967 | Nahe

Kompakte Kräuternase, Kandis, Zitrus, gelbe Pfirsiche. Im Mund dann süße, animierende, recht geradlinige Frucht, Reneklode, durchaus präsentes Süß-Säure-Spiel, sich entwickelnde Mineralik, guter bis sehr guter Abgang, pikant-fruchtiger Nachhall.

jk/riesling.de // 12.09.2013
2012er Grünschiefer Riesling 86
01/01/1967 | Nahe

Kräuterige Pfirsich-Orangenase, schöner Schliff. Im Mund dann würzig-frische Aprikosen-Pfirsichfrucht, etwas kandierte Orangen, nicht ganz trockener Typ, animierendes Säurespiel, guter, zartschmelziger Abgang.

jk/riesling.de // 12.09.2013
2012er vom Binger Bergrücken Riesling trocken 84
01/01/1967 | Nahe

Duftig-würzige Nase, Pfirsichhaut, reife Birne. Im Mund dann kompakte, frische Mineralik, herb-kräuterige Zitrusnoten, animierendes Säurespiel, guter Abgang, kompakt-würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 12.09.2013
2012er Rotschiefer Riesling trocken 84
01/01/1967 | Nahe

Herbe, schmelzig-würzige Nase, gelbe Früchte. Im Mund dann würzig-saftige Pfirsich-Zitrusfrucht, frisch, pikantes Säurespiel, guter Abgang, würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 12.09.2013
2012er Weißburgunder trocken 84
01/01/1967 | Nahe

Kompakte, nussige Nase, Birne, Zitrusfrüchte, Kräuter. Im Mund dann herb-kräuterige Frucht, Pfirsiche, etwas Melone, animierendes Säurespiel, guter Abgang, kompakter, frischer Nachhall.

jk/riesling.de // 12.09.2013
2012er Riesling Kabinett 84
01/01/1967 | Nahe

Kräuterige Kernobstnase, Apfelkompott. Im Mund dann saftig-süße Pfirsichfrucht, Kandis, etwas Hefe, guter Abgang, animierender Nachhall.

jk/riesling.de // 12.09.2013
2012er Riesling trocken 82
01/01/1967 | Nahe

Kräuterige Zitrus-Pfirsichnase, etwas Waldbeeren. Im Mund dann kräuterige Würze, Waldbeeren, pikantes Säurespiel, recht frisch, ordentlicher Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 12.09.2013
2012er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs
01/01/1967 | Nahe
2012er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs
01/01/1967 | Nahe
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Wallhäuser Johannisberg Riesling Trockenbeerenauslese 90
01/01/1967 | Nahe

Würzig-reife Nase, Kandis, Blüten, Tabak und Karamell. Im Mund dann cremig-würzige Mineralik, kandierte Wiesenkräuter, viel Karamell, dann sich eleganter zeigendes Säurespiel, kandierte Nüsse, sehr guter Abgang, braucht noch Zeit, um mehr Schliff zu entwickeln.

jk/riesling.de // 08.11.2013
2011er Roxheimer Berg Riesling Trockenbeerenauslese 88
01/01/1967 | Nahe

Helles Bernstein im Glas. Feine, karamellige Nase, Sahne, kandierte Kräuter, kandierte Äpfel, etwas Marzipan, Tabak. Im Mund dann sehr süßer, rustikal-würziger Typ, Karamell, cremige Textur, Trockenobst, gedörrte Blüten, nussige Noten, wieder Tabak, guter bis sehr guter Abgang, würzig-mineralischer, sehr süßer Nachhall.

jk/riesling.de // 08.11.2013
2011er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs 88
01/01/1967 | Nahe
2011er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs 88
01/01/1967 | Nahe

Kräuterig-würzige Pfirsichnase mit prägnantem Säurespiel. Im Mund dann kompakte Mineralik, Aprikose, Pfirsiche, Salak, Zitrus, geradlinige, süffiger, nicht ganz trockener Typ, guter Abgang, schmelzig-mineralischer, herber Nachhall

jk/riesling.de // 03.04.2013
2011er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 86
01/01/1967 | Nahe

Zart-schmelzige Mineralik in der Nase, Pfirsiche, Zitrus, Kandis. Im Mund dann frische herb-schmelzige Würze, etwas Chitin, Pfirsiche, Orangen, Heu, dezent eigebundene Süße, guter Abgang, schmelziger Abgang.

jk/riesling.de // 03.04.2013
2011er vom Binger Bergrücken Spätburgunder trocken 87
01/01/1967 | Nahe

Würzig-feine Nase, rote Waldfrucht, Zeder, animierend und sehr harmonisch. Im Mund dann kompakt und klar, feines Holz, wieder Waldfrüchte, etwas Kompott, Salz, guter Abgang, würzig-schmelziger Nachhall mit Noten von Waldkräutern. Lecker.

jk/riesling.de // 08.09.2013
2011er Grünschiefer Riesling trocken 84
01/01/1967 | Nahe

Würzig-kräuterige Zitrus-Steinobstnase, Kernobst. Im Mund dann weiche, animierende Kernobstfrucht, erdige Würze, unkomplizierter, süffiger Typ, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 03.04.2013
2011er Vom Roten Schiefer Riesling 84
01/01/1967 | Nahe

Schmelzig-würzige Pfirsichfrucht, etwas rote Beeren. Im Mund saftig-süße Frucht, dezent-schmelzige Würze, Aprikose, dunkle Pfirsiche, sehr süffiger, etwas gastronomischer Typ, nicht ganz trocken, guter Abgang.

jk/riesling.de // 03.04.2013
2011er Riesling trocken 81
01/01/1967 | Nahe

Duftige Aprikosennase, Waldfrüchte, etwas Ananas, fein und klar. Im Mund dann kräuterig mit reifer Mineralik, kandierte Birnen, dezente Honignoten, ordentlicher bis guter Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 08.11.2013
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2010er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs 88
01/01/1967 | Nahe

Intensive, herb-kräuterige Würze in der Nase, Zitrus, helle Pfirsiche, etwas Aprikose, recht pikant, dann etwas Tabak, Wachholder. Im Mund dann ebenso, kandiert Aprikose, Cassis, Kandis, etwas Tabak, zart-schmelziges Mineralik, animierendes Säurespiel, kandiert Wiesenkräuter, Blüten, recht vielschichtiger, eigenständiger Stil, sehr guter Abgang, würzig-süffiger Nachhall.

jk/riesling.de // 03.04.2013
2010er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs 87
01/01/1967 | Nahe
2010er Grünschiefer Riesling trocken 84
01/01/1967 | Nahe

Würzig-schmelzige Kräuterwürze in der Nase, Kernobst, dezente Reife und Pikanz. Im Mund dann saftig-pikante Würze und Mineralik, unkomplizierter Typ, guter Abgang, würzig-weicher Nachhall.

jk/riesling.de // 03.04.2013
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er Wallhäuser Felseneck Riesling Kabinett Versteigerungswein 88
01/01/1967 | Nahe

Kompakte, duftige Frucht, recht vielschichtig und verspielt, kandiertes Kernobst, Blüten. Im Mund dann kompakte, süße Frucht, Kandis, Apfelkompott, sehr dicht mit noch vordergründiger Süße und guten, mineralischem Fundament, guter bis sehr guter Abgang, langer, immer mineralischer werdender Nachhall.

jk/riesling.de // 08.11.2013
2009er Roxheimer Berg Riesling Grosses Gewächs 87
01/01/1967 | Nahe
2009er Wallhäuser Felseneck Riesling Grosses Gewächs 87
01/01/1967 | Nahe
2009er Grünschiefer Riesling trocken 86
01/01/1967 | Nahe

Kräuterige, feine gereifte Mineralik in der Nase, Orangen, Pfirsichnase, kandierter Früchte. Im Mund dann kompakte Mineralik, mit feiner Reife und schönem Schliff, weiches, animierendes Säurespiel, dann kräuterigerer, schmelziger werdend, guter Abgang, pikanter Nachhall. Schön gereift.

jk/riesling.de // 08.11.2013
2009er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs 86
01/01/1967 | Nahe
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 86
01/01/1967 | Nahe

Junge, noch leicht von Hefe geprägte Pfirsichnase, Birne, Kandis. Im Mund dann zartfruchtiges Süß-Säure-Spiel, immer mehr Griff entwickelnd, Zitrus, Pfirsich, guter Abgang.

jk/riesling.de // 16.02.2010
2008er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 87
01/01/1967 | Nahe

Rauchig-süße Mineralik, dunkle Beeren, recht reif. Im Mund dann schmelzig-zart herb, Pfirsiche, dezente Mineralik, gute Balance, guter Abgang, schmelzig-kräuteriger Nachhall. Steinobst.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2008er Roxheimer Berg Riesling Grosses Gewächs 86
01/01/1967 | Nahe

Schmelzige Nase, rote Beeren, Tabak, gelber Pfirsich. Im Mund dann klar und weich, Apfel, etwas Johannisbeere, erdige Würze, guter Abgang.

jk/riesling.de // 16.02.2010
2008er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs 87
01/01/1967 | Nahe

Mostig-frische Kernobstnase, Hefe, Zitrus. Im Mund klar, viel Apfel, Kandis, mehr Schliff und Druck als in den Vorjahren, offensive Mineralik, guter Abgang, dezente Gerbstoffnoten im Nachhall.

jk/riesling.de // 16.02.2010
2008er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs
01/01/1967 | Nahe

Helles Gold im Glas. In der Nase feine Karamellnoten, Kandis, gedörrte Äpfel, rauchige Noten gekochtes Kernobst. Im Mund dann pikantes Säurespiel, wieder rauchige Mineralik, gedörrtes Kernobst, Kerne, etwas gebrannter Zucker, gereift und jetzt auf dem Punkt, sehr guter Abgang, nachhaltiger, pikant-rauchiger Nachhall.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2008er Wallhäuser Felseneck Riesling Kabinett 85
01/01/1967 | Nahe

Pikante Mineralik in der Nase, Zitrus, gelber Pfirsich, Kandis. Im Mund dann geradlinige Frucht und Würze, gelber Pfirsich, Reneklode, durchaus zupackendes Süß-Säure-Spiel, etwas Gerbstoff, guter Abgang.

jk/riesling.de // 16.02.2010
2008er Wallhäuser Felseneck Riesling Kabinett 85
01/01/1967 | Nahe

Feine Apfelnase, mürbe Äpfel, Kandis, feine Karamellnoten, Gewürze, Kompott. Im Mund dann dicht und pikant, kompakte Mineralik, fein gereiftes Säurespiel, geriebene Äpfel, wieder Kandis, immer noch schöner Säurebogen, der den Wein trägt, sehr guter Abgang, feiner, zarter Nachhall mit schöner Reife.

jk/riesling.de // 11.11.2019
2008er Riesling Kabinett 84
01/01/1967 | Nahe

Pikante, kräuterige Pfirsichnase. Im Mund zartsaftige Pfirsichfrucht, dezentes Extrakt, sich entwickelndes Säurespiel, Hefe, guter Abgang.

jk/riesling.de // 16.02.2010
2008er Grünschiefer Riesling 83
01/01/1967 | Nahe

Herbe, leicht hefige Kräuternoten in der Nase, Kernobst. Im Mund animierende Kernobstfrucht, unkomplizierter, süffiger Typ, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 16.02.2010
2008er vom Rotem Schiefer Riesling trocken 83
01/01/1967 | Nahe

Reife Pfirsichfrucht in der Nase, dezente mineralische Würze. Im Mund dezente Würze und Frucht, etwas Reneklode, nicht ganz trockener Typ, guter Abgang, pikant-kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 16.02.2010
2008er Riesling trocken 82
01/01/1967 | Nahe

Feinwürzige, leicht süße Kräuternoten in der Nase. Im Mund dann pikante, herbe Würze, Kernobst, Zitrus, nicht allzu tiefer, unkomplizierter Typ, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 16.02.2010
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Roxheimer Berg Riesling Grosses Gewächs 84
01/01/1967 | Nahe

Holzwürzig in der Nase, rote Beeren, Kernobst, leicht gedörrt, Kandis, etwas Gerbstoff, Tabak, gelber Pfirsich. Im Mund dann Apfel, etwas Johannisbeere, wieder leicht stumpfer Gerbstoff, knapper Abgang.

jk/riesling.de // 31.12.2008
2007er Roxheimer Berg Riesling Grosses Gewächs 88
01/01/1967 | Nahe

Leicht milchig-helles Bernstein im Glas. Feine nussig-gereifte Nase, Karamell, Mandeln, gelbe Blüten, gedörrte Aprikosen. Im Mund dann feiner, dichter Schmelz, leicht süßliche, gereifte Mineralik, gedörrte Aprikosen, Beeren, etwas Kamille, wieder gebrannter Zucker, pikantes Säurespiel, leicht rustikale Noten. Sehr guter Abgang, viel Karamell im Nachhall.

jk/riesling.de // 18.06.2018
2007er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs 86
01/01/1967 | Nahe

Recht würzig in der Nase, Zitrus, Kandis, Hefe. Im Mund dann durchaus geschliffen und mineralisch-klar mit würzig-salzigem Extrakt, Kernobst, Steinobst, etwas nach Tiefe suchend, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 31.12.2008
2007er Grünschiefer Riesling trocken 85
01/01/1967 | Nahe

Kräuterig-erdig in der Nase, mehlige Äpfel, Birne etwas Reneklode. Im Mund dann erst verhalten Frucht, dann sich mehr öffnend, feines Süß-Säure-Spiel, etwas Süßholz, dann dezente Mineralik, guter Abgang.

jk/riesling.de // 31.12.2008
2007er SD Riesling 83
01/01/1967 | Nahe

Erst verhaltene, dann immer animierender werdende Nase, Blüten, Reneklode, Zitrus. Im Mund würzig-schmelzige Kernobstfrucht, Kräuter, dezenter Schmelz, etwas Süßholz, Wiesenheu, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 31.12.2008
2007er Riesling trocken 81
01/01/1967 | Nahe

Sehr frische Nase, mit feinen, leicht hefigen Kräuternoten, Äpfel, Birnen. Im Mund leicht wachsig-schmelzige Kernobstfrucht, etwas Zitrus, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 31.12.2008
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2006er Roxheimer Berg Riesling Grosses Gewächs 82
01/01/1967 | Nahe

Holzwürziges Bouquet, rote Beeren etwas Gerbstoff, Tabak, gelber Pfirsich. Im und dann Apfel, etwas Johannisbeere, wieder leicht stumpfer Gerbstoff, knapper Abgang.

jk/riesling.de // 29.04.2008
2006er Roxheimer Berg Riesling Grosses Gewächs 88
01/01/1967 | Nahe

Feiner, kräuteriger Schmelz in der Nase, Maikräuter, gelbes Steinobst, recht frisch und präsent. Im Mund dann kompakte Mineralik, pikanter Schmelz, kräuteriges Säurespiel, gereifte Mineralik, reife Äpfel, etwas Apfelsäure, guter bis sehr guter Abgang, kräuterig-frischer Nachhall.

jk/riesling.de // 25.05.2018
2006er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs 84
01/01/1967 | Nahe

Etwas defensives, rustikal-würziges Bouquet in der Nase. Im Mund schmelzig, dann Apfel und Steinobst, etwas nach Tiefe suchend, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 29.04.2008
2006er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs 87
01/01/1967 | Nahe

Recht klare, mineralische Apfel-Birnennase, Kochbirnen, dezente Honignoten, schönes Extrakt. Im Mund dann klar und frisch, viel Apfel, angedörrte Nektarinen, Kerne, Wiesenkräuter, kompakte Mineralik, guter Abgang, kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 25.05.2018
2006er Wallhäuser Felseneck Riesling Spätlese 83
01/01/1967 | Nahe

Verhallte Kernobstnase, etwas Kandis, ein Hauch Gerbstoff. Im Mund feingliedrig und direkt, wieder etwas Kernsobst, ausgewogen und gastronomisch gemacht, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 29.04.2008
2006er Riesling Kabinett 81
01/01/1967 | Nahe

Recht kräuterige Nase ,Äpfel, Heu, Kandis. Im zitronige Frucht, etwas Äpfel und Birne, fast mostig wirkend, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 29.04.2008
2006er SD Riesling trocken 80
01/01/1967 | Nahe

Verhaltene, dabei recht klare Nase,, Zitrus, heller Blüten Kernobst. Im Mund eher einfach. Äpfel, etwas Wiesenheu, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 29.04.2008
2006er Riesling trocken 77
01/01/1967 | Nahe

In der Nase etwas indifferent, Gras, Tannengrün, dann Kernobst. Im Mund dann eher einfach, viel Zitrone, etwas Kräuter, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 29.04.2008
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 84
01/01/1967 | Nahe

Feinduftige Apfel-Zitrusnase, etwas Gerbstoff. Im M und dann saftiger, animierender Schmelz, Apfel, reife Orange, etwas Pfirsich, dahinter dezente Würze, guter Abgang. Klassisch-rustikaler Stil.

jk/riesling.de // 22.05.2007
2005er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs 84
01/01/1967 | Nahe

Nur als Kurzprobe auf der VDP-Präsentation: defensives, rustikal-wüziges Bouquet, im Mund dann geschliffen, Apfel, Steinobst, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 22.05.2007
2005er Schloss Wallhausen Riesling feinherb 81
01/01/1967 | Nahe
2005er Schloss Wallhausen Riesling feinherb 81
01/01/1967 | Nahe

Präsente, frische Rieslingsnase, Apfel, gelbe Blüten. Im Mund saftig mit pikant-würzigem Schmelz, nicht allzu tief, dezente Kräutermineralik. Guter Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 22.05.2007
2005er Schloss Wallhausen Riesling Kabinett 79
01/01/1967 | Nahe

Dezente, etwas pflanzliche Nase, dahinter Kernobst, Honigtöne. Im Mund dann pikante Apfel-Mirabellenfrucht, etwas Altholz, rustikal gemacht, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 22.05.2007
2005er Schloss Wallhausen Riesling Spätlese 78
01/01/1967 | Nahe

Rustikale Nase, reifes Obst, Honigtöne. Im Mund dann Apfel, Steinobst, sehr reifes Obst, rustikaler Stil, Gerbstoff. Ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 22.05.2007
2005er Schloss Wallhausen Riesling trocken 74
01/01/1967 | Nahe
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Wallhäuser Johannisberg Riesling Grosses Gewächs 85
01/01/1967 | Nahe

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation. Detaillierte Bewertung erfolgt im Rahmen der Jahrgangsverkostungen.

jk/riesling.de // 16.09.2005
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Roxheimer Berg Riesling Spätlese 90
01/01/1967 | Nahe

Feine gereifte Mineralik in der Nase, reifes Steinobst, Susinen, gelbe Blüten, leicht rauchige, fast an weiße Albatrüffel erinnernde Aromen, sehr elegant. Im Mund dann dichte, süße Frucht, Kandis, Ananas, wieder Susinen, feine sehr elegante Karamellnoten, sahnige Textur, stoffiges Extrakt, dann sich erst entwickelnde Mineralik, animierendes Säurespiel, Mandarinen, Kompott, sehr guter Abgang, langer, animierend-würziger Nachhall. Perfekte gereifter, aber zeitloser Typ.

jk/riesling.de // 05.01.2015
2003er Wallhäuser Felseneck Riesling Spätlese 89
01/01/1967 | Nahe

Duftig-filigrane Nase, feine Mineralik, kandierte Äpfel, feine Maracuja-Noten, immer filigraner werdend. Im Mund dann zart-süßer, dichter Schmelz, Kandis, leicht sahnig, exotische, helle Früchte, etwas Kompott, altersloser Typ, guter Abgang, animierend-süßer Nachhall. Klassisch.

jk/riesling.de // 05.01.2015
2003er Roxheimer Berg Riesling Auslese 88
01/01/1967 | Nahe

Reife betont mineralisch-pikante Nase, Apfel(kompott), Maiglöckchen. Im Mund schmelzig mit animierend-reifem Säurespiel, recht dicht, wieder Apfelkompott, gute Balance, Zimt, Vanille. Guter, noch etwas prickelnder Abgang. Notiz im Rahmen der Verkostung „Roter Schiefer“.

jk/riesling.de // 01.12.2005
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1999er Schloss Wallhausen Spätburgunder Barrique 86
01/01/1967 | Nahe
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.