Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weine

2012er Graacher Domprobst Riesling Auslese Versteigerung

Erzeuger: 01/01/1967
Region: Mosel (Saar, Ruwer)
Kategorie: Weißwein / Riesling
Gault Millau: 95 Punkte
User Bewertung: 96 Punkte
Riesling.de: 96 Punkte
96
Punkte

Logo: Riesling.de Bewertung

Sehr jugendliche, unentwickelte Nase, Kandis, Zitrusfrüchte, dezente Pfirsichfrucht, feine Wiesenkräuter, sehr eleganter, fast schillernder Schmelz, der sich erst mit etwas Luft zu entwickeln beginnt. Im Mund dann saftig und dicht, süßes, schillerndes Säurespiel, wieder Kandis, kandierte Wiesenkräuter, hochelegantes Süß-Säure-Spiel, exotische Früchte, feinwürzige Mineralik, immer fordernder werdend, sehr guter Abgang, langer betörend-mineralischer Nachhall. Braucht noch viel Zeit.
jk/riesling.de // 28.10.2013 // 0,375 l // 96 Punkte //
Weitere Jahrgänge

2013er Graacher Domprobst Riesling Auslese Versteigerung

Sehr kompakte gewirkte und sehr jugendliche Nase, betörendes, vibrierendes Säurespiel, fordernd und dicht, intensiver Schmelz. Ebenso im Mund, präsentes Säurespiel, hohe Spannkraft, Schiefer, betörende Exotik und pikante Würze, sehr guter Abgang, langer, endlos großer Nachhall. Perfekt und dabei nicht zu süß!

Punkte
2013er Graacher Domprobst Riesling Auslese Versteigerung 94
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
Weingut

01/01/1967

Das Foto zeigt Willi Schaefer und seinen Sohn Christoph Schaefer.

Willi Schaefer und sein Sohn Christoph führen den Familienbetrieb.
© Weingut Willi Schaefer

Lage

Graacher Domprobst

Die Abbildung zeigt die Umgebung des Ortes Graach mit seinen Lagen. Aus der historischen Mosel-Weinbau-Karte für den Regierungsbezirk Trier aus dem Jahre 1906.

Graach mit seinen Lagen. Ausschnitt aus der historischen Mosel-Weinbau-Karte für den Regierungsbezirk Trier aus dem Jahre 1906.

Hoch oben in der Ämterpyramide der Geistlichkeit steht der Dompropst. Nach ihm kommt nicht mehr viel.

Und nicht viel geht über den „Dompropst“ in Graach. Rebzeilen fallen einen heißen, steilen, trockenen Hang hinunter, wurzelechter Riesling strebt von schiefrigem, felsig-verwittertem Boden hinauf. Doch wohin? Das „Himmelreich“, das den „Dompropst“ umschließt, hält da nicht Schritt. Denn nichts fehlt den facettenreichen Dompropst-Rieslingen, was sie für lange Jahre der Reife prädestiniert: Säure, Frucht und Mineralität – Weine, nach deren Leben nicht mehr viel kommt; außer dem ewigen.

Lageninformation mit freundlicher Unterstützung von www.weinlagen-info.de

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.