Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weine

2007er Forster Ungeheuer Riesling Spätlese trocken

Erzeuger: 01/01/1967
Region: Pfalz
Kategorie: Weißwein / Riesling
Alkoholgehalt: 12,8 %Vol.
Säuregehalt: 8,0
Restzucker: 8,5 g
Gault Millau: 89 Punkte
User Bewertung: 90 Punkte
Riesling.de: 90 Punkte
90
Punkte

Logo: Riesling.de Bewertung

Sehr kompakte, pikante Nase, viel Zitrus und Mineralik, ein Hauch Maikräuter. Im Mund frische direkt Art, pikant und saftig, präsentes, animierendes Säurespiel, wieder Maikräuter, viel Zitrus, dezente rotbeerige Würze, etwas salziges Extrakt, sehr guter Abgang, würzig-mineralischer Nachhall, sehr jung und direkt. Kann reifen.
jk/riesling.de // 10.12.2008 // 90 Punkte //
Weingut

01/01/1967

1907 übernahm Leopold von Winning das Weingut seines Schwiegervaters Dr. Andreas Deinhard. Nach Leopolds Tod 1918 durfte das Weingut den Namen „von Winning“ nicht weiterführen und wurde so wieder in „Dr. Deinhard“ zurückbenannt. Achim Niederberger kaufte im Jahr 2007 das damalige Weingut „Dr. Deinhard“. Zwei Jahre später entschied er sich, den Namen in „von Winning“ zu ändern um die traditionsreiche Vergangenheit wieder aufzunehmen. Kellermeister Kurt Ratgeber hat sich der natürlichen Weingärung verschrieben, so wird zum Beispiel keine künstliche Kühlung angewandt. Das Weingut bewirtschaftet rund 49 Hektar Rebfläche.

Lage

Forster Ungeheuer

Das Foto zeigt die Weinberglage Forster Ungeheuer bei Forst in der Pfalz.

Blick ins Forster Ungeheuer.
© Eugen Spindler - Weingut Lindenhof

Die berühmte Lage Ungeheuer ist mit einer Größe von 29 ha im Herzen der Mittelhaardt, am Fuße des Haardtgebirges gelegen.

Nach der bayrischen Bodenklassifikation von 1828 wurde die Lage als Spitzenlage ausgezeichnet. Das Ungeheuer liegt auf einer Höhe von 130 bis 170 m über dem Meeresspiegel. Die leichte Hangneigung nach Südosten bewirkt eine optimale Erwärmung des vulkanischen Basaltgesteins. Die typische Buntsandsteinverwitterung mit dichteren Ton- und Sandschichten, die hier mit Kalkgeröll versetzt sind, sorgen für einen optimalen Wasserhaushalt und einen guten Aufschluss der Mineralien, die dann von der Rebe aufgenommen werden können. Dies verleiht den Weinen aus dem Ungeheuer ihre große Lagerfähigkeit. Bereits Fürst Bismarck meinte, dieser Wein “schmecke ihm ungeheuer".

VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

Lageninformation mit freundlicher Unterstützung von www.weinlagen-info.de

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.