Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut

Weingut Philipps-Eckstein

3 Hektar Rebfläche bewirtschafteten Hans und Sohn Patrick Philipps rund um Graach. Das Weingut liegt oberhaalb von Graach im Ortsteil Schäferei. Zu den besten Lagen gehören Parzellen aus dem Graacher Domprobst und dem Himmelreich. Fotos: Weingut Philipps-Eckstein Nachdem uns Philipps' Weine in den Vorjahren bei eher zufälligen Begegnungen bereits postiv aufgefallen waren, nehmen wir den nun verkosteten 2004er Jahrgang gerne zum Anlaß, den Betrieb in die Riege der empfehlenswerten Erzeuger mit R+ aufzunehmen. Besonders gefallen haben uns aus der 2004er Kollektion die Weine aus dem Graacher Domprobst, die insgesamt domprobsttypisch noch recht ungestüm aber schon ihr großes Potenzial erahnen ließen. Unser Tipp: die klassisch ausgebaute ** Auslese aus dem Domprobst, ein herrlicher Terroirwein mit viel Substanz.

  • Graacher Himmelreich

    Das Foto zeigt die Lage Graacher Himmelreich. © Weingut Friedrich-Wilhelm-Gymnasium
    Ein exponierter Weinberg, so könnte man den Lagennamen Himmelreich deuten. Der höhere Tonanteil im Boden verleiht den Gewächsen diesen markant-kraftvollen Charakter. Zeit zum Reifen sollte man ihnen geben, um dann mit Eleganz und mineralischer Finesse belohnt zu werden.

    Durch die Topografie ist das Himmelreich bestens wind- und frostgeschützt. Die dadurch entstehende Bodenerwärmung bewirkt eine gleichmäßige und vollständige Reife. Viele Wasseradern sorgen für eine optimale Versorgung der Rebstöcke. Im Graacher Himmelreich schaut man direkt auf die angrenzende Lage Domprobst und unterhalb davon auf Graach. Weiter schweift der Blick zu den pittoresken Winzerorten Wehlen zur Rechten und Bernkastel-Kues zur Linken.

    Schiefer mit Tonanteil | Süd | 45-65% | 110-260m ü.NN

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Graacher Domprobst

    Die Abbildung zeigt die Umgebung des Ortes Graach mit seinen Lagen. Aus der historischen Mosel-Weinbau-Karte für den Regierungsbezirk Trier aus dem Jahre 1906.

    Hoch oben in der Ämterpyramide der Geistlichkeit steht der Dompropst. Nach ihm kommt nicht mehr viel.

    Und nicht viel geht über den „Dompropst“ in Graach. Rebzeilen fallen einen heißen, steilen, trockenen Hang hinunter, wurzelechter Riesling strebt von schiefrigem, felsig-verwittertem Boden hinauf. Doch wohin? Das „Himmelreich“, das den „Dompropst“ umschließt, hält da nicht Schritt. Denn nichts fehlt den facettenreichen Dompropst-Rieslingen, was sie für lange Jahre der Reife prädestiniert: Säure, Frucht und Mineralität – Weine, nach deren Leben nicht mehr viel kommt; außer dem ewigen.

    Zur Lage
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung

Mit den 2005ern sehen wir diese Entscheidung bestätigt. Besonders gut diesmal die Spät- und Auslese Alte Reben. Die 2006er Kollektion ist ebenfalls gut gelungen, bleibt aber mit ihrer etwas rustikalereren Art jahrgangsbedingt etwas hinter den beiden Vorjahren zurück, so dass wir uns schon auf den 2007er freuen.

Jahrgangsbeschreibung

Mit den 2005ern sehen wir diese Entscheidung bestätigt. Besonders gut diesmal die Spät- und Auslese Alte Reben. Die 2006er Kollektion ist ebenfalls gut gelungen, bleibt aber mit ihrer etwas rustikalereren Art jahrgangsbedingt etwas hinter den beiden Vorjahren zurück, so dass wir uns schon auf den 2007er freuen.

Jahrgangsbeschreibung

Mit den 2005ern sehen wir diese Entscheidung bestätigt. Besonders gut diesmal die Spät- und Auslese Alte Reben. Die 2006er Kollektion ist ebenfalls gut gelungen, bleibt aber mit ihrer etwas rustikalereren Art jahrgangsbedingt etwas hinter den beiden Vorjahren zurück, so dass wir uns schon auf den 2007er freuen.

Jahrgangsbeschreibung

Mit den 2005ern sehen wir diese Entscheidung bestätigt. Besonders gut diesmal die Spät- und Auslese Alte Reben. Die 2006er Kollektion ist ebenfalls gut gelungen, bleibt aber mit ihrer etwas rustikalereren Art jahrgangsbedingt etwas hinter den beiden Vorjahren zurück, so dass wir uns schon auf den 2007er freuen.

Jahrgangsbeschreibung

Mit den 2005ern sehen wir diese Entscheidung bestätigt. Besonders gut diesmal die Spät- und Auslese Alte Reben. Die 2006er Kollektion ist ebenfalls gut gelungen, bleibt aber mit ihrer etwas rustikalereren Art jahrgangsbedingt etwas hinter den beiden Vorjahren zurück, so dass wir uns schon auf den 2007er freuen.

Punkte
2006er Graacher Domprobst Riesling Auslese Alte Reben *** 88
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Würzige Steinobstnase, Zitrus, Kandis, noch ungestüm. Im Mund direkte, süße Art, dann saftig, gelber Pfirsich, wieder Zitrus, etwas Melone, pikantes Süß-Säure-Spiel, etwas Gerbstoff, guter Abgang.

jk/riesling.de // 28.02.2008
2006er Graacher Domprobst Riesling Auslese *** 88
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Pikant-süße Nase, gelber Pfirsich, Mirabelle, noch verdeckter Mineralik, Kandis, Apfel. Im Mund süße, geradlinige Frucht, gelber Pfirsich, etwas Karamell, dabei zartmineralisch, sehr jung, muss seine Tiefe noch entwickeln, sehr guter Abgang mit feinem kräuterig-süßem Nachhall. Auf jeden Fall noch reifen lassen.

jk/riesling.de // 28.02.2008
2006er Graacher Himmelreich Laurine Riesling Spätlese *** 87
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Recht volle, würzige Steinobstnase mit mineralischen Anklängen. Im mund saftige, pikante Frucht, Pfirsich, Zitrus, Kandis, direktes Säreuspiel, hat Substanz, guter Abgang, würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 28.02.2008
2006er Graacher Domprobst Riesling Spätlese Alte Reben *** 86
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Recht volle, würzige Steinobstnase mit mineralischen Anklängen. Im mund saftige, pikante Frucht, Pfirsich, Zitrus, Kandis, direktes Säreuspiel, hat Substanz, guter Abgang, würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 28.02.2008
2006er Graacher Domprobst Riesling Kabinett Alte Reben *** 84
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Würzige, recht tiefe Nase, Kernobst. Im Mund feine Süße, Steinobst, Orange, weicher Stil, etwas Gerbstoff. Guter Abgang, würzig-süßer Nachhall.

jk/riesling.de // 28.02.2008
2006er Graacher Domprobst Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Verhalten-duftige Steinobstnase, Wiesenkräuter. Im Mund kompakte Mineralik. Im Mund Steinobst, Zitrus dezenten Mineralik, prickelnd-frisches Säuerspiel, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 28.02.2008
2006er Graacher Domprobst Riesling Spätlese trocken 82
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Herbwürzige Apfel-Steinobstnase, Kräuter, etwas vegatible Noten, Gerbstoff. Im Mund herbwürziger Schmelz, stumpfer Gerbstoff, Steinobst, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 28.02.2008
2006er Graacher Domprobst Riesling Spätlese halbtrocken 81
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Schmelzige, etwas diffuse und herbwürzige Nase, Äpfel, Zitrus. Im Mund herb-schmelzige, etwas rustikaler Stil, Gerbstoff, Kernobst, dezente Mineralik, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 28.02.2008
2006er Graacher Domprobst Riesling Spätlese **
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Graacher Himmelreich Riesling Beerenauslese 90
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Schmelzige Botrytisnase, Äpfel, Karamell, Kandis, etwas helle Brotrinde. Im Mund dann schmelzig-süße Frucht, gekochtes Steinobst, Kandis, Kräuterwürze, Karamell, Sahne, kräftige Säure, die noch die sehr Süße Frucht überragt, guter Abgang. Klassischer, etwas rustikaler Stil.

jk/riesling.de // 14.05.2007
2005er Graacher Domprobst Riesling Auslese **** 89
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Pikant-süße Nase, gelber Pfirsich, noch verdeckter Mineralik, Kandis, Apfel. Im Mund süße, geradlinige Frucht, gelber Pfirsich, dunkle Beeren, dabei zartmineralisch, sehr jung, muss seine Tiefe noch entwickeln, sehr guter Abgang mit feinem kräuterig-süßem Nachhall. Auf jeden Fall noch reifen lassen.

jk/riesling.de // 14.05.2007
2005er Graacher Domprobst Riesling Spätlese *** Alte Reben 89
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Recht edel, pikant-schmelzige Nase, Pfirsiche , Zitrus, Kandis, dahinter feine Kräutermineralik. Im Mund dann animierend und saftig, zart-mineralische Textur, sehr feines Süß-Säure-Spiel, süße Frucht, Äpfel, etwas Zitrus, filigraner, zartschiefriger Stil, guter Abgang, feiner Nachhall.

jk/riesling.de // 14.05.2007
2005er Graacher Domprobst Riesling Auslese *** Alte Reeben 89
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Animierende, feinnervige Nase, Steinobst, etwas Zitrus, Kandis, sehr jung. Im Mund zartsaftige Steinobstfrucht, etwas Melone, pikante Mineralik mit präsentem Säurespiel, etwas Gerbstoff, sandige Textur, dabei recht eleganter Stil, sollte auf jeden Fall noch reifen, sehr guter, sehr lang anhalten der Abgang.

jk/riesling.de // 14.05.2007
2005er Graacher Himmelreich Riesling Spätlese ** 86
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Etwas zitronige Pfirsichnase, dezente Mineralik. Im Mund dann saftig-frisch, süße Frucht, Apfel, Zitrus, dahinter etwas Grapefruit, frisches, lebendiges Säuerspiel, guter Abgang, Fruchtig-frische Nachhall. Sehr geradlinig.

jk/riesling.de // 14.05.2007
2005er Graacher Himmelreich Riesling Spätlese halbtrocken 85
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Etwas verschwommene Apfelnase, dezente Pfirsichnoten, recht jung. Im saftig-kräuterige, pikant-schmelzig, etwas heller Weinbergspfirsich, kräftiger werdende Mineralik. Guter Abgang, kräuterig-würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 14.05.2007
2005er Graacher Domprobst Riesling Kabinett Alte Reeben 84
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Schmelzig-gereifte Mineralik, viel Pfirsich, Kandis, rauchig-süß. Im Mund dann süß, weich und saftig, süße Pfirsiche, etwas Kandis, feines, fast-cremiges Karamell, dahinter noch frisches Säurespiel, gute Substanz, sehr guter Abgang, animierend-mineralischer, nur dezent gereifter Nachhall.

jk/riesling.de // 21.11.2016
2005er Graacher Domprobst Riesling Spätlese trocken 83
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Etwas diffuse, herbfruchtige Apfel-Pfirsichnase, Kräuter. Im Mund feinwürzig mit herbem Schmelz, Wiesenkräuter, dezente Mineralik, ordentlicher Abgang mit pikantem Nachhall, etwas wahrnehmbarer Alkohol.

jk/riesling.de // 14.05.2007
2005er Graacher Himmelreich Riesling Kabinett halbtrocken 82
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Kernobst in der Nase, dezente Kräuternoten. Im Mund dann defensiv und harmonisch, Steinobst, etwas Apfel, feines Säurespiel, Kräuter, ordentlicher Abgang. Könnte insgesamt duckvoller sein.

jk/riesling.de // 14.05.2007
2005er Graacher Domprobst Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

verhalten-duftige Pfirsichnase mit dezenter Mineralik. Im Mund prickelnd-frisch, Kräuter, Zitrus, dezent mineralischer Schmelz, betontes Säurespiel, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 14.05.2007
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Graacher Domprobst Riesling Eiswein 89
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Animierend-vielschichtige Spiel in der Nase, Steinobst, etwas Kandis, Äpfel, Birnen. Im Mund sehr klar, von Säure geprägt mit zartherben Noten, die aber von der Süße überdeckt werden, Aprikose, etwas Kandis, cremige Textur, pikanter Nachhall. Sollte auf jeden Fall noch reifen.

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Domprobst Riesling Spätlese ** 88
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Verhalten-duftige Steinobstnase, etwas Ananas, Apfel mit feiner Mineralik im Hintergrund. Im Mund sehr fruchtig und präsent, Pfirsich, Orange, animierendes Süße-Säurespiel, filigrane Textur, aber noch von der Jugend überdeckt. Sehr guter, feingliedriger Abgang. Klassisch-schöne Spätlese, sollte noch reifen.

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Domprobst Riesling Auslese ** 88
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Animierende, feinnervige Nase, Ananas, Zitrus, etwas Melone, noch etwas jungendlich-diffuse Mineralik. Im Mund sehr frisch, prickelnd-sandige Textur, feinherber Schmelz, feine Würzkräuter, etwas Pfirsichkompott, Süßholz, recht vielschichtig, schöne Substanz, langer Abgang, süßer Nachhall. Klassisch gemacht.

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Domprobst Riesling Auslese *** 87
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Von Botrytis geprägt Nase, pikant-süße Noten, etwas Mokka. Im Mund sehr cremig, üppig-reife Steinobstfrucht, Dörrobst, Karamell, etwas gebrannte Mandeln, dezente Mineralik im Abgang.

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Himmelreich Riesling Spätlese ** 87
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Sehr frische, aber etwas diffuse Nase, recht stoffig, Apfel, Birne. Prickelnd-frisch im Mund, animierendes Süß-Säurespiel, Orange, Birne, etwas schwarze Johannisbeere, defensiv-herbe Mineralik, Süßholz, noch recht jung und etwas unentwickelt, sollte noch reifen, guter, aber etwas verhaltener Abgang mit apfeligen Noten im Nachhall

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Domprobst Riesling Kabinett 86
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Dezent würzige Kräuternase, Wiesenblüten, Blutorange, Birne und Apfel, recht vielschichtig. Im Mund pikantsüß, Steinobst, Orange, sehr direkt und klar, feinmineralische, etwas sandige Textur, bestens balanciert, sehr guter Abgang, pikanter, herb-süßer Nachhall.

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Domprobst Riesling Spätlese *** Alte Reben 85
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Pikant-würzige Nase, Apfelkompott, Renekloden, etwas Gerbstoff, dahinter feinnervige Mineralik. Am Gaumen dann feiner Schmelz mit pikanter Mineralik, weicher Mittelbau, noch etwas von der Süße dominiert, Äpfel, weißer Pfirsich, Ananas, guter Abgang, pikantsüßer Nachhall. Rustikal gemacht. Könnte mit zunehmender Reife noch zulegen.

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Himmelreich Riesling Spätlese halbtrocken 85
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Feinwürzig fruchtige Nase, Pfirsiche, dezente Kräutermineralik, recht präsent. Im Mund direkt und klar, prickelnd-frisch, Zitrus, wieder Pfirsich, animierendes Säurespiel, dahinter feingliedrige Mineralik, klassisch gemacht, guter Abgang, pikant-herber Nachhall..

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Domprobst Riesling Kabinett feinherb 84
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Stoffig-frische Nase, noch von Hefe geprägt, etwas verschwommen, Apfel, Aprikose, Birne. Im Mund saftig-animierend, recht stoffig, pikante Steinobstnoten, sehr jung mit etwas rustikalem Profil, guter Abgang mit rotbeerig würzigem Nachhall

ae/riesling.de // 10.05.2006
2004er Graacher Domprobst Riesling Spätlese trocken 84
Weingut Philipps-Eckstein | Mosel (Saar, Ruwer)

Herbfruchtige Apfel-Zitrusnase, etwas duftig. Im Mund feinwürzig, herbe Apfel und Steinobstfrucht, nicht ganz trocken, ordentlicher Abgang, feinwürziger Nachhall mit pikanten Noten.

ae/riesling.de // 10.05.2006
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.