Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 2.25
  2. Riesling.de Punkte: 2.25
  • Hochheimer Kirchenstück

    Die Abbildung zeigt den Ort hochheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Das Hochheimer Kirchenstück liegt unmittelbar östlich der Hochheimer Pfarrkirche "St. Peter und Paul" und nur einen Steinwurf entfernt von der Lage Domdechaney, unterscheidet sich aber deutlich in Terroir und Charakter der Weine.

    Der mäßig steile Hang ist nach Süden ausgerichtet, die städtische Bebauung im Norden schützt die Lage vor kalten Nordwinden. Die Bodenstruktur wechselt von schwerem Kalk über Löß bis zu leichteren Sandauflagen über dem tiefen, wasserhaltenden Untergrund. Der Name Kirchenstück ist nicht nur ein eindeutig geographischer Wegweiser, sondern verweist auch auf den früheren Teilbesitz des Mainzer Domkapitels. In Folge der Säkularisation wurde zunächst die Herzoglich-Nassauische, später die Preußische und heute die Hessische Staatsdomäne Eigentümer. Größte Privateigentümer sind das Domdechant Werner´sche Weingut und das Weingut des Grafen Schönborn. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hochheimer Stein

    Der Lagenname selbst gibt gleich den ersten Hinweis auf die steinig-sandige Bodenbeschaffenheit. Locker strukturiert besitzt die Lage Stein eine optimale Durchlüftung des Bodens.

    Bezüglich Wasser und Mineralstoffen ist sie ein Leichtathlet, im Gegensatz zu den umliegenden kräftigen Lösslehm- und Tonmergelböden. Der Stein schließt direkt oberhalb der Lage Victoriaberg an und westlich an die Hochheimer Hölle an. Die Stadt Flörsheim liegt in östlicher Richtung und der Main liegt unterhalb in Wurfdistanz zur Lage Stein.

    Kies und Sand mit Lehm | Süd | 10% | 100m ü.NN

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hochheimer Hölle

    Die Abbildung zeigt den Ort hochheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Diese 36 Hektar große Südlage war bis ins 13. Jahrhundert im Besitz des Kölner Domkapitels, das 1273 Hochheim mit „Land und Leuten“ an das Mainzer Domkapitel verkaufte. Die Rebhänge der Hochheimer Hölle ziehen westlich der Hochheimer Altstadt mit 15 % Steigung auf den Main zu.

    Der Name ist germanischen Ursprungs und bedeutet Abhang (vgl. engl. Hill). Das Kleinklima in der Hochheimer Hölle wird bestimmt vom Taunusgebirge, das vor Wind und Regen schützt, sowie von der Nähe zum Main, der zum Temperaturausgleich beiträgt. Die Bodenstruktur ist überwiegend aus tertiären Sedimenten gebildet und geprägt von Lößlehm, der mit Mergeln durchsetzt ist. Die Lage weist zum Teil Quellhorizonte auf. Diese entstehen, wenn Schiebewasser zu Tage tritt, das im Untergrund vom Taunus in Richtung Rhein fließt und eine Quelle entstehen lässt. So findet sich z.B. eine gefasste Quelle im Königin-Viktoria-Berg, der früher ein Teil der Hochheimer Hölle war.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hochheimer Reichestal

    Die Abbildung zeigt den Ort hochheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Schon der Name Reichestal ist Hinweis auf eine besonders fruchtbare Bodenbeschaffenheit, die aus Lößlehm und schweren, sehr wasserhaltenden Tonböden besteht.

    Die nahe Mainmündung gestaltet das Kleinklima besonders warm und ausgeglichen bis in den späten Oktober hinein. Der sandige Lößlehmboden ist locker, gut durchlüftet und erwärmt daher schnell. Er speichert große Mengen Wasser. Die Wurzeln können die Feinerde leicht bis zu dem tiefen Schluffmergel durchdringen. Die Minerale des Lößlehms stellen ein breit gefächertes Nährstoffreservoir dar, das durch den Kalkreichtum des Mergels unterstützt wird. Der Boden fördert so eine frühe Blüte und eine gute Reife. Wasser und Mineralien hält Lößlehm in großen Mengen bereit. Die Reben sind sehr gut versorgt. Sie können so die Wärme eines langen Herbstes nutzen und die Trauben bis in den späten Oktober ausreifen lassen. Ideale Voraussetzungen zur Entwicklung eines stoffigen, wuchtigen Spätburgunders.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Kostheimer Weiß Erd

    Die Abbildung zeigt den Ort kostheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Am westlichen Ende von Hocheim liegt der Weinberg kurz vor der Mainmündung. Von dort aus blickt man auf den Main und das nah gelegene Mainz.

    Am Hang fließt die Kaltluft ab und sorgt für nächtliche Abkühlung. So verlängert sie die Reifezeit der Trauben. Durch die Nähe zur Mainmündung ist das Kleinklima warm und ausgeglichen. Der nach Süden ausgerichtete, mittel geneigte Hang erfreut sich an einer hohen Sonnenseinstrahlung. Helles Mergelgestein verleiht der Lage ihren charakteristischen Namen, da der Mergel, im austrockneten Zustand schneeweiß wird. Der Untergrund besteht aus kalkreichem, feinkörnigen Mergel des Tertiärs. In den Eiszeiten vermischte sich der Mergel mit Sedimenten wie Sand, Ton, Kalkstein und kiesigen Geröllen. Aus später abgelagertem eiszeitlichem Löss entstand brauner, kalkfreier Lösslehm. Mit den Jahrhunderten wurde der Boden abgetragen und dadurch kommt heute an vielen Stellen die kalkreiche ‚Weiß Erd‘ des Untergrundes an die Oberfläche.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hochheimer Hofmeister

    gute bis sehr gute Lage oberhalb des Kirchenstücks Zur Lage
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2016

Nicht ganz das Niveau der gleichzeitig angestellten 2015er Rieslinge zeigen sich die 2016er. Von durchweg solider Qualität auch diese, ihnen sollte man vielleicht noch ein wenig Zeit geben. Im Fokus steht dieses mal ein fein ziselierter und doch komplexer Hochheimer Himmelstraum. Die Weingutsbewertung bleibt stabil bei RR+.

Jahrgangsbeschreibung 2015

Gemeinsam mit den 2016er Weinen präsentiert das Weingut erneut drei überaus erfreuliche Weine aus dem Jahr 2015. Wiederholt begeistert uns die trockene, im Stückfass ausgebaute Spätlese aus dem Hochheimer Kirchstück mit ihrer eindrücklichen Kraft. Doch auf Augenhöhe zeigt sich auch die elegante Reichestal-Auslese. Keine Frage: Die Weingutsbewertung RR+ ist mehr als voll bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2014

Die jetzt vorgestellte 2014er Kollektion knüpft nahtlos an das Vorjahr an. Besondere Trinkfreude bereitet uns dabei aber die zusätzlich angestellten Rieslinge des Vorjahres: Auf der einen Seite die kräftig-mineralische Hochheimer Kirchenstück Riesling Spätlese trocken aus dem Stückfass und ihr rotfruchtiges Pendant namens „lumen naturale“, deren lange Gärzeit zu einem wunderbaren Potential führt. Die Weingutsbewertung bleibt somit RR+ (gut) voll bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2013

Die 2013er Kollektion bewegt sich auf dem guten Niveau des Vorjahres. Gerade die trockenen Rieslinge präsentieren sich dabei etwas filigraner und frischer. Sehr gut gelungen auch die trockene 2012er Riesling-Spätlese vom Hochheimer Kirchenstück aus dem Stückfass, die mit ihrer schmelzigen, mineralischen Art in besonderer Weise für die Weingutsleistung steht. So geht es damit auch weiter nach oben: RR+ (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2012

Das Weingut der Familie Himmel ist mit seiner 2012er Kollektion und einzelnen Weinen der Vorjahre zum ersten Mal bei Riesling.de dabei. Neben der eigen Namensschöpfung „Himmelstraum“ fallen die trockenen Riesling der Hochheimer Lagen Kirchenstück und Hölle des Jahrgangs 2012 sowie die ersten Gewächse des Jahrgangs 2011 aus den gleichen Lagen gut differenziert aus. Am besten gefällt uns jedoch die 2010er Hochheimer Kirchenstück Lumen Naturale Riesling Spätlese trocken mit ihrer vielschichtig-mineralischen Art. Die Weingutsbewertung kommt so auf Anhieb auf erwartungsvolle RR (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2011

Jahrgangsbeschreibung 2010

Jahrgangsbeschreibung 2009

Jahrgangsbeschreibung 2008

Punkte
2016er Hochheimer Himmelstraum Riesling Spätlese trocken 87
Weingut Himmel | Rheingau

Ausgesprochen frisch-würziger, gelbfruchtiger Steinobstduft mit allerlei Maikräuterakzenten. Sehr ausgewogener Mundeindruck zwischen reifer Säure und zarter Kandissüße, angereichert mit elegant-herben Akzenten. In der Entwicklung sehr duftige Blumen- und Blütenaromen, die mit einer sehr feinen Süße kokettieren. Der sehr gute Nachhall ist von einer glasklaren Säure und feinen Tanninen getragen.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2016er Hochheimer Hölle Riesling Kabinett trocken 85
Weingut Himmel | Rheingau

Schmelziger Duft nach reifen, rotwangigen Äpfeln mit getrockneten Kräutern. Im Mund zitrusfrische Säure mit einiger Mineralik. Zitronige Entwicklung in einem recht robusten Körper. Langer Nachhall, verfeinert durch mineralische Frische.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2016er Hochheimer Hölle Riesling Spätlese trocken 85
Weingut Himmel | Rheingau

Fein gewürzte, klarfruchtige und sehr frische Kernobstnase. Auf der Zunge ein fein zitrusfruchtiger und dezent gerbstoffiger Eindruck mit spürbarer Kohlensäure. In der weiteren, ausgewogenen Entwicklung warme, rotfruchtige Aromen ebenso wie zitrusfrische. Sehr guter, langer herber Nachhall.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2016er Hochheimer Kirchenstück Riesling Erstes Gewächs trocken 85
Weingut Himmel | Rheingau

Zartfrischer und schmelziger Mirabellenduft mit Kandis und etwas Kräuterwürze. Im Mund feine herbe Attacke und süßer Apfel; nur wenig Säure. Darunter leidet auch die Entwicklung: sie wirkt zunächst etwas müde und flach. Dann erscheinen nochmals fruchtige, auch florale Aromen. Im guten Nachhall finden sich ebenfalls überraschend viele duftig-florale Töne und etwas Mineralität.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2016er Hochheimer Stielweg Riesling Spätlese trocken 85
Weingut Himmel | Rheingau

Zurückhaltender, kräuterfrisch-würziger Steinobstduft. Im saftigen Mund feine Tannine und helle Zitrusfrische. Sehr gerade Entwicklung mit Zitrusaromen, gelber Frucht und feinen Tanninen – am Horizont der eine oder andere mineralische Blitzer. Nachhall klar-herb und lang.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2016er Hochheimer CLASSIC Riesling halbtrocken 83
Weingut Himmel | Rheingau

Fülliger, gelbfruchtiger Duft von reifem Steinobst mit frisch-minzigen Anklängen. Auf der Zunge ein herb-aromatischer und feinzitroniger Geschmack. In der Entwicklung sehr säurefrisch mit dezenter Aromatik von gelben Früchten und zartem Tannin. Der Nachhall ist, obwohl einfach gewirkt, überraschend lang.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2016er Hochheimer Hofmeister Riesling Eiswein
Weingut Himmel | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2015er Hochheimer Kirchenstück Lumen Naturale Riesling Spätlese trocken 90
Weingut Himmel | Rheingau

Sehr feine, hefige Kräuternase, gelbe Früchte, Birnenhaut, Rapsblüten, immer rauchgier werdende Mineralik. Im Mund dann klar und fest, pikante Zitrusfrucht, wieder Hefe, schon recht elegante Mineralik, frisches, fast prickelndes Säurespiel, immer intensiver werdende Mineralik, sehr guter Abgang, langer, pikant-fordernder Nachhall. Wunderbar!

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2015er Hochheimer Kirchenstück Stückfass Riesling Spätlese trocken 89
Weingut Himmel | Rheingau

Dichter, würziger Duft von getrocknetem Steinobst. Im Mund ein ausgesprochen komplexer Eindruck von fruchtiger Fülle, Salzigkeit, eingebundener Säure, elegantem Tannin und dosierter Süße. In der Entwicklung reife, gelbfruchtige Aromen sowie tanninbetonte Akzente. Eine Idee Salz. Der Nachhall entwickelt sich konsequent aus der Entwicklung und ist sehr lang.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2015er Hochheimer Reichestal Riesling Auslese 89
Weingut Himmel | Rheingau

Zarte Creme von reifen gelben Aprikosen, umkränzt von ätherischen Kräuterdüften. Eleganter Kandis im Mund, zarte-zitronige Säure und eine Ahnung von Mineralität. In der Entwicklung zeigt der Wein Würze, aber ist auch frisch und aromatisch. Der Nachhall ist sehr lang und geradlinige.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2015er Hochheimer Weißburgunder Spätlese im Barrique gereift trocken 88
Weingut Himmel | Rheingau

Wow! Sehr feiner Weißburgunder! Auf dem Etikett steht zwar Barrique, aber das ist so dezent und fein eingebunden, dass der Wein große Freude bereitet. Sehr elegante, fast cremige Nase, gelbe Früchte, Reneklode, feine Zedernoten, Balsam. Im Mund dann kompakt und klar, wieder gelbe Früchte, perfektes Kräuterextrakt, dabei nicht fett und breit wirkend, gedörrte Papaya, Maracuja, Nadelhölzer, sehr guter Abgang, animierend-eleganter Nachhall.

mwb/riesling.de // 02.02.2018
2015er Hochheimer Kirchenstück Lumen Naturale Riesling Spätlese trocken
Weingut Himmel | Rheingau
2015er Hochheimer Barrique Weißburgunder Spätlese trocken
Weingut Himmel | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2014er Hochheimer Kirchenstück Riesling Erstes Gewächs trocken 88
Weingut Himmel | Rheingau

Feines, würziges Apfelextrakt in der Nase, Wiesenkräuter, etwas Kompott, recht elegant gewirkt. Im Mund dann herb-süßlicher Schmelz, helle Beeren, etwas stängelige Noten, Süßholz, zartherbe Mineralik, Apfelschale, guter Abgang, schmelzig-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 28.10.2015
2014er Kostheimer Weiß Erd Riesling Spätlese trocken 87
Weingut Himmel | Rheingau

Herbe, fordernde Würze in der Nase, sich entwickelnde Mineralik, Zitrus, Steinobst, mehlige Äpfel. Im Mund dann recht animierendes Säurespiel, mineralisch gewirkt, Zitrus, Kandis, mehlige Äpfel, sehr guter Abgang, langer mineralisch-vielschichtiger Nachhall.

jk/riesling.de // 28.10.2015
2014er Hochheimer Hölle Riesling Spätlese trocken 86
Weingut Himmel | Rheingau

Fein-würzige Pfirsichnase, kandierte Äpfel, animierend-süßliches Spiel, Blüten. Im Mund dann kompakte, zart-würzige Mineralik, animierendes Säurespiel, sehr harmonisch und geschmeidig gewirkt, guter Abgang schmelziger, rotwürziger Nachhall.

jk/riesling.de // 14.09.2015
2014er Hochheimer Reichestal Riesling Kabinett 84
Weingut Himmel | Rheingau

Schmelzige Apfelnase, Wiesenkräuter, helle Pfirsiche. Im Mund dann süß und zart-herb, geriebene Äpfel, saftiger Schmelz, kompakte Mineralik, guter Abgang. Sehr süffig.

jk/riesling.de // 14.09.2015
2014er Hochheimer Himmelstraum Riesling Spätlese trocken 84
Weingut Himmel | Rheingau

In der Nase kompakte, rotfruchtige Würze, dunkles Steinobst, pikantes Säurespiel, Orangenhaut. Im Mund dann saftig-süße Frucht und Würze, Orangen, Pflaumen, etwas Gelee, guter Abgang, mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 14.09.2015
2014er Hochheimer Riesling Kabinett trocken 83
Weingut Himmel | Rheingau

Dezente Apfel-Pfirsichnase, Zitrusfrüchte, Wiesenkräuter. Im Mund dann kompakte, frische Kräuternoten, Zitrus, gelbe Pfirsiche, ordentlicher bis guter Abgang, animierend-kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 28.10.2015
2014er Classic Riesling 81
Weingut Himmel | Rheingau

Kernobst und Pfirsiche in der Nase, Kompott. Im Mund dann kompottig-herbe Würze, Kräuter, Kernobst, Kandis, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 14.09.2015
2014er Hochheimer Perlenspiel Sekt Traditionelle Flaschengärung extra brut
Weingut Himmel | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Hochheimer Reichestal Riesling Spätlese 87
Weingut Himmel | Rheingau

Würzig-erdige Pfirsichfrucht in der Nase, Kandis, etwas Pink Grapefruit. Im Mund dann saftige, zart-herbe Süße, Pfirsiche, Zitrusfrüchte, animierendes Säurespiel, frische, direkte Art, sich entwickelnde Mineralik, guter bis sehr guter Abgang, mineralisch-animierender Nachhall, klassische süßer rheingauer Spätelsentyp.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Hochheimer Kirchenstück "Stückfass" Riesling Spätlese trocken 87
Weingut Himmel | Rheingau

Feine, würzige Kandisnase, Wiesenkräuter, Zitrusfrüchte, Apfelhaut. Im Mund dann viel Zitrus, herbe Mineralik, Kernobst, etwas Kirschen, guter Abgang, kräuteriger, mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 28.10.2015
2013er Hochheimer Kirchenstück Lumen Naturale Riesling Spätlese trocken 86
Weingut Himmel | Rheingau

Duftig-schmelzige Nase, rotwürzig-süßlich, Kandis, feiner Schmelz. Im Mund dann dunkles Steinobst, Kompott von reifen Äpfeln, kompakte, klare Mineralik, Kompott, guter Abgang, kräuteriger, rotfruchtiger Nachhall.

jk/riesling.de // 28.10.2015
2013er Kostheimer Weiß Erd Riesling Spätlese trocken 86
Weingut Himmel | Rheingau

Saftig-würzige Apfel-Pfirsichnase, Blüten, feines Spiel. Im Mund dann gelbe Früchte, Pfirsiche, Renekloden, feines, klares Säurespiel, Hefe, Würzkräuter, Äpfel, leicht gekocht, guter Abgang, süffig-würziger Nachhall. Lecker.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Hochheimer Hölle Riesling Spätlese trocken 86
Weingut Himmel | Rheingau

Duftige Zitrus-Pfirsichnase, recht klar, dahinter Rapsblüten, leicht süßliches Spiel, Kandis. Im Mund dann frisch und direkt gewirkt, Zitrus, Kräuter, saftig-süffig, kompakte Mineralik, guter Abgang, würzig-geradliniger Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Hochheimer Himmelstraum Riesling Spätlese trocken 84
Weingut Himmel | Rheingau

Noch etwas unentwickelte, leicht hefige Nase, dann Zitrusfrüchte, Äpfel, Wiesenheu. Im Mund dann fruchtig-pikante Würze, frisches Säurespiel, pikantes Steinobst, guter Abgang, pikanter, animierender Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Hochheimer Himmel Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Himmel | Rheingau

Kompakte Apfel-Pfirsichnase. Im Mund dann saftig-animierend Frucht, klar und direkt, ordentlicher bis guter Abgang, sehr süffig und unkompliziert gemacht. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er Classic Riesling halbtrocken 81
Weingut Himmel | Rheingau

Duftig-feine Apfel-Zitrusnase, Blüten, feine Süße. Im Mund dann gelbe Pfirsiche, Wiesenkräuter, süße Apfelnoten, animierender, unkomplizierter Typ, ordentlicher Abgang.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2013er im Barrique gereift Weißburgunder Spätlese trocken
Weingut Himmel | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Hochheimer Kirchenstück Lumen Naturale Riesling Spätlese trocken 89
Weingut Himmel | Rheingau

Dezent-duftige Mineralik in der Nase, Strohblumen, Birnenkompott, Kandis, dann sich entwickelnde ätherische Würze. Im Mund dann saftig-süßes Extrakt, dann pikante Kräuterwürze, Kompott, Zitrus, Beeren, etwas Salz, sehr jung und unentwickelt, schmelziger werdend, Salz, eine Spur Malz, dann immer frischer werdende, CO2, sehr guter Abgang, langer schmelzig-tiefgründiger Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2012er Hochheimer Hölle Mirus Riesling Spätlese trocken 86
Weingut Himmel | Rheingau

Duftig-würzige Apfel-Zitrusnase, Wiesenkräuter. Im Mund dann kompakte, saftig-pikante Frucht und Mineralik, gelbes Steinobst, Äpfel, herb-mineralischer Schmelz, Wiesenkräuter, Birne, guter Abgang, mineralisch-würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 07.01.2014
2012er Hochheimer Kirchenstück Riesling Spätlese trocken 87
Weingut Himmel | Rheingau

Duftige, zart-mineralische Nase, gelbe Früchte, Blüten. Im Mund dann kompakter, mineralischer Schmelz, rotwürzige Noten, wieder gelbe Früchte, dahinter zartherbe Würze, sehr harmonischer, gut balancierter Typ, guter Abgang, langer, zart-mineralischer, würziger Nachhall. Lecker. Zeigt Schliff.

jk/riesling.de // 07.01.2014
2012er Hochheimer Kirchenstück Stückfass Riesling Spätlese trocken 87
Weingut Himmel | Rheingau

Kräuterig-duftige Zitrusnase, Blutorangen, Birnen, florale Noten. Im Mund dann kompakt und direkt, zarter, mineralische Schmelz, etwas Kandis, frisches Säurespiel, wieder Zitrus, ein Hauch Tabak, guter Abgang, kompakter, mineralischer Nachhall, sehr geradliniger Typ.

jk/riesling.de // 17.12.2014
2012er Hochheimer Stein Spätburgunder * im Barrique gereift trocken 87
Weingut Himmel | Rheingau

Würzig-schmelzige Nase, rote Früchte, Kompott, Waldbeeren, Kandis, etwas Karamell. Im Mund dann pikante und herb-süßliche Würze, dunkle Waldbeeren, Thymian, Nelke, Wacholder, Kandis, guter bis sehr guter Abgang ,herb-schmelziger, süßlicher Nachhall, gut!

jk/riesling.de // 28.10.2015
2012er Hochheimer Hölle Riesling Spätlese trocken 86
Weingut Himmel | Rheingau

Kompakte Kernobstnase, Zitrus, Strohblumen, florale Noten. Im Mund dann saftig-pikante Mineralik und Frucht, Steinobst, Zitrus, etwas Hefe, animierendes Säurespiel, zart-mineralischer Nachhall im ansonsten sehr guten Abgang.

jk/riesling.de // 07.01.2014
2012er im Barrique gereift Weißburgunder Spätlese * im Barrique gereift trocken 86
Weingut Himmel | Rheingau

Kompakte, schmelzig-klare Steinobstnase, dezentes, pikantes Holz, florale Noten, Kandis. Im Mund dann fruchtig-würzige Noten, Kandis, Blüten, Holz, Vanille, dichtes Spiel, pikant mit schöner Tiefe, guter bis sehr guter Abgang, kraftvoller Nachhall.

jk/riesling.de // 28.10.2015
2012er Hochheim Himmelstraum Riesling Spätlese trocken 85
Weingut Himmel | Rheingau

Erst verhaltene, dann sich frischer präsentierende Nase, Wiesenkräuter, Zitrusfrüchte, etwas Kandis. Im Mund dann sehr fruchtig, Susine, Kandis, gelbe Pfirsiche, Maikräuter, grüner Spargel, dann sich entwickelnde Mineralik, guter Abgang, rot-fruchtiger Nachhall mit viel Kandis.

jk/riesling.de // 07.01.2014
2012er Hochheim Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Himmel | Rheingau

Duftige Aprikosen-Orangennase, Äpfel. Im Mund dann kompakte, würzig-herbe Mineralik, rotfruchtige Noten, süffig und klar gewirkt, nicht ganz trockener Typ, ordentlicher bis guter Abgang, gastronomisch gemacht. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 07.01.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Hochheimer Kirchenstück Riesling Erstes Gewächs trocken 89
Weingut Himmel | Rheingau

Duftige, leicht rotwürzige Nase, Steinobst, Kerne, etwas Kornelkirsche, Waldkräuter. Im Mund dann kompakte, feine gereifte, aber fordernde Mineralik, Waldkräuter, gelbe Steinobst, feines Salz, sehr gut eingebundenes Säurespiel; animierender Schmelz, Aprikose, Reneklode, etwas Minze, sehr guter Abgang, langer, minzig-animierender Nachhall.

jk/riesling.de // 07.01.2014
2011er Hochheimer Hölle Riesling Erstes Gewächs trocken 88
Weingut Himmel | Rheingau

Kompakt-schmelzige Kernobstnase, feine kräuterige Würze und Mineralik, dann sich entwickelnde Noten von Kandis, mürben Äpfel. Im Mund kompakte, schmelzig-mineralische Würze, recht vielschichtig und dicht, wieder mürbe Äpfel, kandierte Zitrusfrüchte, Meersalz, Kompott, perfekt eingebundenes Säurespiel, sehr guter Abgang, fein-mineralischer, dezent gereifter Nachhall, der immer mehr Druck entwickelnd.

jk/riesling.de // 07.01.2014
2011er Hochheimer Kirchenstück Stückfass Riesling Spätlese trocken 87
Weingut Himmel | Rheingau

Dezent, kräuterige Steinobstnase, Birnen, Äpfel, sich entwickelnde, mineralische Würze. Im Mund dann erdig-würzige Mineralik, gelbe Früchte, rot-würzige Noten, animierendes Säurespiel, guter Abgang, herb-würziger Nachhall. Kann noch reifen.

jk/riesling.de // 07.01.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2010er Hochheimer Kirchenstück Lumen Naturale Riesling Spätlese trocken 90
Weingut Himmel | Rheingau

Sehr elegante, mineralischer Würze in der Nase, Blüten, provenzalische Kräuter, feine ätherische Noten. Im Mund dann kompakte Mineralik, sehr animierende Zitruswürze, Kandis, etwas gekochte Äpfel, feine Karamellnoten, wieder Blüten, rauchig-salzige Noten, immer mehr Tiefe und Kraft zeigend, helle Pfeffer, sehr guter Abgang, langer, mineralisch-pikanter Nachhall, der sehr fein reifen wird. Die 14% Alkohol sind in keinster Weise präsent.

jk/riesling.de // 07.01.2014
2010er Hochheimer Hölle Riesling Auslese 84
Weingut Himmel | Rheingau

Präsente Zitruswürze in der Nase, Kernobst, Kompott, recht pikant. Im Mund dann herb-süßer Schmelz, grüne Äpfel, Zitrus, Kandis, helle, herbe Weinbergspfirsiche, ordentlicher bis guter Abgang, kompakter, wachsig-süßer Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 07.01.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er im Barrique gereift Weißburgunder Spätlese trocken 86
Weingut Himmel | Rheingau

Holzwürzige, üppige Nase, Steinobst, Vanille, Zitrus, sehr pikant und ausladend. Im Mund dann pikante, herbsüße Würze, wieder viel Holz, dahinter frische Frucht, kandierte Zitrusfrüchte, etwas helle Melone, Pflaumen, guter Abgang, holzwürziger, kräuterig-wärmender Nachhall.

jk/riesling.de // 17.12.2014
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Hochheimer Stein Spätburgunder * im Barrique gereift trocken 87
Weingut Himmel | Rheingau

Sehr würzige, tiefgründige Beerennase, Tee, Waldkräuter, kompaktes, sehr gut eingebundenes Holz. Im Mund dann kompakte, präsente Würze, sehr gute Balance, zart-herbe Mineralik, wieder Waldbeeren, dezentes holz, dass och mit Luft kraftvoller balanciert, modern gemachter Typ. guter Abgang, würziger Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 07.01.2014
2008er Hochheimer Stein Spätburgunder trocken
Weingut Himmel | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.