Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 1.5

Weingut Baron Knyphausen

Das Foto zeigt Gerko Freiherr zu Knyphausen und sein Sohn Frederik.
  • Inhaber: Frederik Freiherr zu Knyphausen (Geschäftsführer)
  • Kellermeister: Rainer Rüttiger
  • www.baron-knyphausen.de

Vertriebsleiterin Fr. Heide Hennecken

  • Hattenheimer Wisselbrunnen

    Das Foto zeigt die Lage Hattenheimer Wisselbrunnen im Rheingau. © Weingut Hans Lang

    Über den Ursprung des Namens Wisselbrunnen gibt es unterschiedliche Theorien.

    Einerseits wird von der Verwandtschaft mit Wiesel oder Wiese gesprochen, andererseits sieht man den Namen im lateinischen Wort "fistula" begründet, was soviel bedeutet wie "die Röhre", und Hinweis auf den dort befindlichen Brunnen gibt. Der Wisselbrunnen ist auf einer Höhe von 100 m über NN gelegen und nach Süd–Südwest exponiert, was für eine optimale Sonneneinstrahlung sorgt. Die leichten tertiären Mergelböden haben eine gute Wasserhaltefähigkeit, wodurch die Trauben auch in sehr trockenen Jahren eine hohe Reife erreichen.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Erbacher Steinmorgen

    Die Abbildung zeigt den Ort erbach mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Ein Urkunde aus dem Jahre 1211 erwähnt erstmals „an demo steinmorgen“.

    Dies beschreibt eine steinige (kiesige) Lage, die ursprünglich die Größe eines Morgens (eine Lage, die an einem Vormittag bearbeitet werden konnte) aufwies. Der Boden besteht aus tiefgründigem Löß und Lößlehm mit kiesigen Einlagerungen. Die Weine sind mittelschwer mit einer rassigen Säure und einem pikanten Spiel. Oft überzeugen sie durch eine mineralische Säuretextur in Verbindung mit einer sehr ausgeprägten vegetativen Art.

    Zur Lage
  • Erbacher Hohenrain

    Die Abbildung zeigt den Ort erbach mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Hohenrain, oberhalb des alten Ortskerns von Erbach, ist eine Südhanglage mit einer leichten Steigung von 10%, was eine Sonneneinstrahlung bis in die Abendstunden hinein garantiert.

    Auf der Westseite durch eine drei Meter hohe Mauer begrenzt, liegt der Hohenrain windgeschützt und sehr warm. 1519 wurde die Lage zum ersten Mal als „wingart des reyngen“ erwähnt. 1543 wird sie als am „hohenreine" bezeichnet. Der Begriff „Rain“ bezeichnet einen Hang am Rande einer Flur, womit in diesem Fall die direkte Nachbarschaft des Weinbergs zu den Lagen der Kiedricher Gemeinde gemeint ist. Im Erbacher Hohenrain findet man tiefgründige Lößlehme und tertiäre Mergelböden. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Erbacher Michelmark

    Die Abbildung zeigt den Ort erbach mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Weinberg liegt an der Verbindungstrasse von Erbach nach Kiedrich auf der linken Seite. Die Reben stehen auf der Kuppel, der sich sanft nach Südwesten neigenden Hanglage.

    Der Begriff Berg und Mark wird im Sprachgebrauch der vergangenen Jahrhunderte als Synonym verwandt. Aus dem althochdeutschen „michil“ und dem mittelhochdeutschen „michel“, was groß oder großes Grundstück bedeutet, wird der Name Michelmark abgeleitet. Die Weinberge bestehen überwiegend aus tiefgründigen teils kiesigen Lössen. In einigen Bereichen findet man tertiäre Mergelböden. Der kräftige Boden ist gut mit Humus durchwirkt. Kalkblasen zwischen den Lagen sorgen für eine mittlere bis hohe Mineralität.

    Zur Lage
  • Erbacher Siegelsberg

    Die Abbildung zeigt den Ort erbach mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Siegelsberg in Erbach ist ein Südhang, der mit einer Neigung von 16% auf einer Höhe von 100 m über NN liegt.

    Seine windgeschützte Lage und die optimale Sonneneinstrahlung führt im Siegelsberg zu einer sehr frühen Blüte und Reife. Der Name kommt wahrscheinlich von einem einstmaligen Kauf, der mit einem gesiegelten Vertrag abgeschlossen wurde. Der Boden hat sich aus Tonschichten mit einer Lößlehmauflage gebildet und bringt kräftige, fruchtige Rieslinge hervor, die von einer rassigen Säure und einem eleganten Spiel geprägt sind und sich durch ihre Lagerfähigkeit auszeichnen. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Erbacher Marcobrunn

    Die Abbildung zeigt den Ort erbach mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Marcobrunn liegt zwischen Erbach und Hattenheim auf einem nach Süden geneigten Hang.

    Der Name, vor 1200 als „markenburne", ab 1275 als „markenborne" erwähnt, kommt von „marka" (= Grenze) und bezeichnet einen Brunnen an der Gemarkungsgrenze Erbach-Hattenheim. Als die Erbacher um 1810 den Brunnen mit einer klassizistischen Umrahmung schmückten, schrieben sie auf den oberen Abschluss „Marcobrunnen Gemarkung Erbach", die darüber erbosten Hattenheimer schrieben später auf ihre Seite: „So ist es richtig und so soll es sein. Für Erbach das Wasser und für Hattenheim den Wein!“ Der mittelschwere Boden ist geprägt von glimmerführendem tertiärem Mergel mit zum Teil lateraler Wasserversorgung. VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Das Foto zeigt Gerko Freiherr zu Knyphausen und sein Sohn Frederik.
  • Generationenwechsel bei Weingut Baron Kyphausen

    Das Foto zeigt Gerko Freiherr zu Knyphausen und sein Sohn Frederik.

    Gerko Freiherr zu Knyphausen und sein Sohn Frederik, der den Familienbetrieb nun in der achten Generation führt.

    Federick zu Knyphausen wird Geschäftsführer

    ELTVILLE-EHRBACH. Ab Frühjahr 2015 übernimmt die achte Generation das – seit einiger Zeit wieder rein – familiengeführte Weingut. Zukünftig zeichnet Frederik zu Knyphausen für die Geschicke des Weinguts verantwortlich, das er als alleiniger Geschäftsführer weiterführt.

    weiterlesen
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2017

Jahrgangsbeschreibung 2015

Nachdem die letzten beiden Jahrgänge nicht verkostet werden konnten, zeigt sich 2015 solide und saftig. Während in der Breite insgesamt sicherlich noch Potential besteht, gefällt uns das kräuterig-pikante Grosse Gewächs aus dem Hattenheimer Wisselbrunnen mit seiner salzig-pikanten Art am besten. Die Weingutsbewertung kann sich so wieder leicht nach oben bewegen: R+ (empfehlenswert).

Jahrgangsbeschreibung 2012

Nachdem vom Jahrgang 2010 keine Weine eingereicht worden sind, können wir nun mit zwei Weinen des Jahrgangs 2012 auch drei 2011er verkosten, die insgesamt auf eine solide Kollektion schliessen lassen. Die Weingutbewertung verbleibt so bei abwartenden RR (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2011

Jahrgangsbeschreibung 2009

Mit dem 2009er präsentiert sich das Gut erstmals bei Riesling.de mit einer durchaus gelungenen Kollektion, an deren Spitze eine animierend-klassische Spätlese aus der Kiedricher Sandgrub steht. Die Weingutsbewertung heben wir so gerne auf RR (gut).

Jahrgangsbeschreibung 2007

Jahrgangsbeschreibung 2004

Jahrgangsbeschreibung 2003

Jahrgangsbeschreibung 2002

Jahrgangsbeschreibung 2001

Jahrgangsbeschreibung 2000

Jahrgangsbeschreibung 1993

Jahrgangsbeschreibung 1990

Punkte
2017er Riesling Charta 86
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2015er Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling Grosses Gewächs VDP. Große Lage 88
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Feine, duftige Pfirsich-Ananasfrucht in der Nase, Kandis, kandierte Holunderblüten. Im Mund dann wieder Holunder, kandierte, helle Pfirsiche, Salz, Salmiakpastillen, immer kräftiger werdende Mineralik, pikant-herb, etwas Kompott, sehr guter Abgang, kräuterig-mineralischer Nachhall. Zeigt eine schöne Entwicklung im Mund.

mwb/riesling.de // 19.04.2017
2015er Charta Riesling Kabinett VDP.Gutswein 83
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

In der Nase Tabak, gekochtes Steinobst, fast weihnachtliche Gewürze. Im Mund dann schmelzige Kräuterwürze, wieder etwa Tabak, dezente Mineralik, Gerbstoff, rustikaler Typ, ordentlicher bis guter Abgang, kräuterig-schmelziger Nachhall.

mwb/riesling.de // 19.04.2017
2015er Erbach Riesling VDP.Ortswein trocken 84
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Nicht ganz klare Kernobstnase, Zitrus, gelbe Pfirsiche, Blüten. Im Mund dann saftig-kräuterige Würze, Wiesenheu, wieder Kernobst, Zitrus, etwas Gerbstoff, guter Abgang, pikanter Nachhall.

mwb/riesling.de // 19.04.2017
2015er Riesling VDP.Gutswein feinherb 84
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Kräuterige Kernobstnase, Zitrusnoten, dezente Würze, gelbe Pfirsiche, Blüten. Im Mund schmelzig-pikante Würze, Äpfel, heller Pfirsich, pikantes Säurespiel, guter Abgang, schmelzig-fruchtiger Nachhall. Schraubverschluss.

mwb/riesling.de // 19.04.2017
2015er Rheingauer Gemischter Satz VDP.Gutswein 84
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Apfelschale in der Nase, geriebene Äpfel, würzig-pikant. Im Mund dann pikanter, herber Schmelz, Apfelkompott, Kräuter, Salz, dezente Mineralik, ordentlicher bis guter Abgang, schmelziger, leicht gerbstoffiger Nachhall.

mwb/riesling.de // 19.04.2017
2015er Riesling VDP.Gutswein trocken 83
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Dezente Kernobst-Zitrusnase, mehlige Äpfel. Im Mund dann süffig-pikante Würze, frisches Säurespiel, Blüten, ordentlicher bis guter Abgang.

mwb/riesling.de // 19.04.2017
2015er Riesling Spätlese VDP. Gutswein 86
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Schmelzig-kräuterige Kandisnase, rote Kirschen, Orangen, Maikräuter, Blüten. Im Mund dann stoffig-pikante Süße, wieder Kandis, Beeren, sehr traubig-saftiger Typ, noch jung und frisch, dahinter sich entwickelnde Mineralik, guter Abgang, schlanker, noch unentwickelter Nachhall.

mwb/riesling.de // 19.04.2017
2015er Roter Riesling VDP.Gutswein feinherb 84
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Würzig-kräuterige Zitrusnase, Birnen, Gewürze, feien Mineralik. Im Mund dann würzig-animierende Mineralik, animierendes Säurespiel, süffiger Typ, guter Abgang, saftig-süffiger Nachhall.

mwb/riesling.de // 19.04.2017
2015er Erbacher Steinmorgen Riesling VDP.Erste Lage 84
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Erbach Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Kernobstnase, Apfelschale, etwas Zitrus. Im Mund dann kräuterige Würze, nicht ganz trockener, zurückhaltender Typ, ordentlicher Abgang, kräuteriger Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 20.11.2013
2012er Riesling trocken 80
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Kräuterige, etwas diffuse, Kernobstnase, Zitrus. Im Mund dann nicht ganz trockener Typ, reife Äpfel, Zitrus, ordentlicher Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 20.11.2013
2012er Riesling feinherb 80
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2012er Erbacher Siegelsberg Riesling Erstes Gewächs
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2012er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2012er Erbacher Hohenrain Riesling Erstes Gewächs
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Erbacher Steinmorgen Riesling Erstes Gewächs trocken 88
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Herbfruchtige Aprikosennase, Apfelhaut, Küchenkräuter, Blüten. Im Mund dann sehr mineralische Kräuterfrucht, Zitrus, rote Früchte, Beeren, pikantes, recht zupackendes Säurespiel, wieder Küchenkräuter, Kandis, kompakter Typ mit durchaus Substanz und Schliff, sehr guter Abgang, kann noch reifen.

jk/riesling.de // 20.11.2013
2011er Hattenheimer Wisselbrunnen Große Lage Riesling 85
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Mehlig-kräuterige Kernobstnase, leicht rauchige Mineralik, Zitrus. Im Mund dann süßlich-kräuterige Kernobstfrucht, etwas helle Kirschen , Kandis, erdige Würze, guter Abgang, Kernobstkompott im Nachhall.

jk/riesling.de // 20.11.2013
2011er CHARTA Riesling Kabinett
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er Kiedricher Sandgrub Riesling Spätlese 88
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Herb-schmelzige Apfel-Pfirsichfrucht in der Nase, Zitrusfrüchte, Zitrusschale, Waldkräuter. Im Mund dann süße, animierende Frucht mit klassischen rheingauer Säurespiel, Kandis, süßes Fruchtextrakt, hat Kraft, guter Abgang, animierende, würzig-süße Mineralik im Nachhall. Lecker.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Siegelsberg Riesling Grosse Lage 88
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Würzige Mineralik in der Nase, Reneklode, Wiesenkräuter, recht schmelzig. Im Mund dann ebenso, Reneklode, Zitrus, Waldkräuter, Tabak, recht mineralische Substanz, guter Abgang, animierend-würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Erbacher Hohenrain Riesling Erste Lage 85
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Dezent-hefige Zitrusnase, heller Pfirsich, Wiesenheu, Kandis, dann immer vielschichtiger werdend. Im Mund herbwürzig, leicht wachsige rotbeerige Noten, wieder Steinobst, kandiere Kräuter, Tabak, recht mineralisch, guter Abgang, mineralisch Nachhall

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Charta Riesling Kabinett 85
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Recht elegante, schmelzig-süße Würze in der Nase, dunkle Steinobst, Zitrusfrüchte, kandierte Kräuter. Im Mund dann erdig-schmelzige Würze, dezentes Salz, rotbeerige Noten, Steinobst, frisches Säurespiel, etwas Gerbstoff, guter Abgang, würzig-süßer Nachhall. Schönes Extrakt.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Riesling feinherb 84
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Feinduftige Kernobstnase, Rosennoten, dezente Würze. Im Mund schmelzig-pikante Würze, Äpfel, heller Pfirsich, guter Abgang, schmelzig-fruchtiger Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Hattenheim Riesling Kabinett 83
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Dezente, leicht diffuse Kernobstnase, schmelzig. Im Mund dann nussig-würzige Steinobstfrucht, Tabak, rote Früchte, gedörrte Äpfel, leicht wachsig, ordentlicher Abgang, würzig-tabakiger Nachhall.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Roter Riesling feinherb 83
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Sehr animierende, stoffig-süße Nase, dunkle Beeren, Kirschen, reif und süß. Im Mund dann schöner Schliff, wieder rote Beeren, animierendes Säurespiel, zupackender Typ, leicht tabakige Würze, guter Abgang, herbwürziger Nachhall, leicht Noten von Bitterorangen im Finish. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Erbach Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Dezente Kernobstnase, Birne, Zitrus, Heu. Im Mund dann kompakte Würze, Wiesenheu, Kernobst, ordentlicher Abgang, feinwürziger Nachhall. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Riesling trocken 79
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Leicht diffuse Kernobst-Zitrusnase. Im Mund dann leicht mostige Kernobstfrucht, reife Äpfel, präsentes Säurespiel, recht rustikaler Typ, ordentlicher Abgang. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 24.04.2011
2009er Erbacher Steinmorgen Riesling Erstes Gewächs
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Erbacher Steinmorgen Riesling Erstes Gewächs 84
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Kurzbewertung im Rahmen von öffentlichen Verkostungen. Daher ohne detaillierte Beschreibung.

jk/riesling.de // 14.06.2009
2007er Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling Erstes Gewächs 84
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Kurzbewertung im Rahmen von öffentlichen Verkostungen. Daher ohne detaillierte Beschreibung.

jk/riesling.de // 14.06.2009
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Erbacher Michelmark Riesling Beerenauslese 94
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2003er Erbacher Steinmorgen Riesling Spätlese 86
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2002er Kiedricher Sandgrub Riesling Spätlese 89
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2002er Erbacher Steinmorgen Riesling Kabinett 88
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2002er Erbacher Siegelsberg Riesling Eiswein 88
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2002er Erbacher Steinmorgen Riesling Spätlese 87
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2002er Erbacher Michelmark Riesling Auslese Goldkapsel 87
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2002er Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling Erstes Gewächs 85
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation der Grossen Gewächse im Rheingau, 3. Oktober 2003, daher ohne Beschreibung

jk/riesling.de // 07.10.2003
2002er Riesling trocken 83
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2002er Riesling trocken 80
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
2002er Erbacher Marcobrunn Riesling Erstes Gewächs 88
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation der Grossen Gewächse im Rheingau, 3. Oktober 2003, daher ohne Beschreibung

jk/riesling.de // 07.10.2003
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1990er Erbacher Steinmorgen Riesling Trockenbeerenauslese 94
Weingut Baron Knyphausen | Rheingau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.