Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weine

2008er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs

Erzeuger: Weingut A. Christmann
Region: Pfalz
Kategorie: Weißwein / Riesling
Gault Millau: 90 Punkte
User Bewertung: 92 Punkte
Riesling.de: 92 Punkte
92
Punkte

Logo: Riesling.de Bewertung

Betörendes, ätherische Spiel in der Nase, exotische Früchte, gedörrte Papaya, etwas Süßholz, dicht und vielschichtig. Im Mund dann klar und pikant, konzentriertes Fruchtextrakt viel Zitrus, Blutorangen, würziger Schmelz, jung und unentwickelt, sehr guter Abgang, langer mineralisch Nachhall, viel reife Marillenfrucht, lecker.
jk/riesling.de // 08.07.2010 // 92 Punkte //
Weitere Jahrgänge

2005er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs

In Nase und Mund nach dem Öffnen sehr gereift, süßlich-karamellige Honignoten. Dann Tage später: kompakte filigran Kräutermineralik in der Nase, gereiftes Steinobst, leicht karamellisiert, Dörrobst, Lavendel, fest etwas seifig. Im Mund dann kompakte, filigrane Mineralik, wieder leicht seifig, süßlich-pikantes, mineralische Extrakt, recht elegant, Minze, Schokopulver, nur noch dezent, sehr kompakte Honignoten, das mineralische, zeitlose Grundgerüst kommt wieder mehr zu Geltung. Wir sind auf die nächste Jahr gespannt.

Punkte
2005er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

2002er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs

Äußerst reife und präsente Säure schon in der Nase. Nachhaltige und sehr aromatische Note von Zitrus, tiefgründig-dichte Mineralik. Am Gaumen pikante, animierende Säure, saftiger Schmelz, sehr präsent, komplexe Mineralität, würzig und tiefgründig. Langanhaltender, sehr gut balancierter Abgang mit feinem reifem Nachhall. 90 +

Punkte
2002er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

2000er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs

Üppige-reife Aprikosenfrucht in der Nase, sehr vielschichtig und präsent. Im Mund dann ebenfalls dicht und konzentriert, intensive, würzige Mineralik, konzentriertes Fruchtextrakt, Papaya, Aprikose, etwas Mango, üppig und vielschichtig, dahinter Karamell, gedörrte Äpfel, immer salziger werdend, sehr guter Abgang, langer, würzig-mineralischer Nachhall. Jetzt perfekt!!

Punkte
2000er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

2009er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs

Druckvolles, betörendes Spiel in der Nase, prägnante Zitrus-Steinobstfrucht, Aprikose Papaya, dichtes mineralisches Extrakt, Kokos, leicht sahnig-ölig. Im Mund dann klar und pikant, würzige Mineralik, reife Aprikosenfrucht, wieder Blutorangen, Kandis, Hefe, sehr guter Abgang, mineralisch-animierender Nachhall. Hat Druck und Tiefe.

Punkte
2009er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

2010er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs

Feine, animierende Blütennase, Steinobst, Kandis, feine Kräuternoten, Kokos. Im Mund dann kompakte, herb-würzige Mineralik, Äpfel, Pfirsiche, Erdbeeren, frische Küchenkräuter, Kandis, immer frischer und geschliffener werdend, sehr guter Abgang, fein-mineralischer, frischer Nachhall.

Punkte
2010er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz
Weingut

Weingut A. Christmann

Schild am Eingang des Weinguts A. Christmann.


© Weingut A. Christmann

1995 übernahm Steffen Christmann, der inzwischen Präsident des VDP ist, das Weingut seiner Eltern und in den letzten Jahren hat es sich mit seinen feinfruchtigen Rieslingen zur Rieslingelite der Pfalz hochgearbeitet. Besonders die Rieslinge aus der Lage Königsbacher Idig räumen jährlich diverse Preise ab, und das Grosse Gewächs aus der Lage zählt zu den Klassikern unter den Grossen Gewächsen. Alle Weine des Gutes können im gutseigenen Ausschank probiert werden.

Lage

Gimmeldinger Mandelgarten

Impressionen des Weinanbaus in der Lage Mandelgarten beim Weingut A. Christmann.

Panoramablick über die Lage Gimmeldinger Mandelgarten.
© Weingut A. Christmann

Bei den Parzellen für das Grosse Gewächs im Mandelgarten handelt es sich um einen Teil des kleinen hochwertigen Terroirs, der im Kataster den Namen Meerspinne trägt und dessen Weltruhm begründete.

Bereits im Jahr 1456 wurde dieser Weinberg im Zinsbuch des Kloster Weißenburg als Herkunft ausgezeichneter Kreszenzen erwähnt und auch heute noch gilt der Mandelgarten als das Beste, was Gimmeldingen zu bieten hat. Entsprechend rar ist der Boden, entsprechend teuer wird er gehandelt. Der Mandelgarten weist den typischen Buntsandsteinboden auf. Eine Besonderheit stellt die im Unterboden verlaufende Wasserader dar, die so tief verläuft, dass die Reben nicht im Wasser stehen, jedoch bei großer Trockenheit durch die tiefen Wurzeln eine gute Versorgung haben.

VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

Lageninformation mit freundlicher Unterstützung von www.weinlagen-info.de

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.