Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 1

Weingut Höfling

Das Eußenheimer Weingut umfasst aktuell etwa 7 Hektar Rebfläche, die mit den Rebsorten Silvaner, Müller-Thurgau, Kerner, Bacchus, Gewürztraminer, Sauvignon blanc, Riesling, Weißburgunder, Domina, Spätburgunder und Frühburgunder bestockt sind.

  • Stettener Stein

    Das Foto zeigt die Lage Stettener Stein. © Weingut am Stein

    Der Stettener Stein zählt in Fachkreisen zu den besten Weinlagen Frankens. Die Kernlage liegt einem Hohlspiegel gleich achtzig Meter über dem Main oberhalb der felsigen Schaumkalkbänke des unteren Muschelkalkes in einem halbkreisförmigen Bergeinschnitt. Die steilen, geschützten Weinbergsparzellen mit 50 bis 80% Hangneigung profitieren stark von dem Kleinklima, das sich durch die an der Felswand aufsteigenden warmen Luftmassen sehr schnell erwärmt.

    Der sehr skelettreiche, karge Oberboden stellt einen großen Wärmespeicher dar und ist schwer zu durchwurzeln. Dies zwingt die Reben über viele Jahre zur Ausbildung tiefer Wurzeln, die in den karstigen Charakter des Muschelkalkes hineindringen, was den Weinen große Mineralität und Eleganz verleiht.

    Quelle: Weingut am Stein

    Zur Lage
  • Gambacher Kalbenstein

    Ein echtes Kleinod! Der Gambacher Kalbenstein ist einer der letzten ursprünglichen Terassenlagen Frankens.

    Die Nähe zum Main, die aufsteigende Warmluft und bis zu 60% steilen Süd-West Hang bietet ideale Bedingungen für den Weinanbau. Die Besonderheit in der Region ist der vorliegende obere Buntsandstein. 

    Quelle: Weingut Höfling

    Zur Lage
  • Gössenheimer Homburg

    Die Lage ist benannt nach der zweitgrößten Burgruine Deutschlands. Die sehr gut erhaltene Burgruine ist inmitten eines der bedeutesten Naturschutzgebiete Europas. Seltenste Flechte und Moose sind auf dem kargen Trockenrasen zu finden. Die größte Artenvielfalt außergewöhnlicher, farbprächtiger Schmetterlinge ist hier bei einem Spaziergang zu sehen

    Die Burgruine Homburg steht auf einem großen Berg aus Wellenkalk des unteren Muschelkalks. Das prägt die Weine der Lage. Die Böden sind mit kleinen Splittern des Wellenkalkes durchsetzt und mit mehr oder weniger Lößlehm vermischt. Die Stammlage liegt unterhalb der Burgruine, die zweite eine Bergkuppe südlicher.

    Die Rebhänge sind nach Süden geneigt und haben eine Hangneigung zwischen 25 und knapp 50%. In Gössenheim liegen ca. 70% der Weinberge von Weingut Höfling. Ein Teil davon wurde im Jahr 2012 vom Würzburger Bürgerspital übernommen. Das Sortenrepertoire ist vielfältig. Silvaner und Weißer Burgunder, vor allem die Bukettsorten Sauvignon blanc, Scheurebe, Gewürztraminer und Bacchus gedeihen hier.

    Quelle: Weingut Höfling

    Zur Lage
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung

Mit zwei soliden Weinen des Jahrgangs 2013 und weiteren 2012ern stellt sich das Weingut der Familie Höfling erstmals bei Riesling.de vor. Besonders gelungen dabei eine trockene Spätlese vom Silvanern aus dem Stettener Stein ‚Grenzstein mit seiner kräuterig-schmelzigen Mineralik sowie ein pikanter, sirupartiger Eiswein vom Riesling aus dem Stettener Stein - beide Jahrgang 2012. Die Weingutsbewertung kommt zu zunächst auf R+ (empfehlenswert). Im nächsten Jahr kann es weiter nach oben gehen.

Jahrgangsbeschreibung

Mit zwei soliden Weinen des Jahrgangs 2013 und weiteren 2012ern stellt sich das Weingut der Familie Höfling erstmals bei Riesling.de vor. Besonders gelungen dabei eine trockene Spätlese vom Silvanern aus dem Stettener Stein ‚Grenzstein mit seiner kräuterig-schmelzigen Mineralik sowie ein pikanter, sirupartiger Eiswein vom Riesling aus dem Stettener Stein - beide Jahrgang 2012. Die Weingutsbewertung kommt zu zunächst auf R+ (empfehlenswert). Im nächsten Jahr kann es weiter nach oben gehen.

Jahrgangsbeschreibung

Punkte
2016er Gössenheimer Silvaner trocken 84
Weingut Höfling | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2015er Gössenheimer Homburg Weißburgunder trocken 85
Weingut Höfling | Franken
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Gössenheimer Homburg Silvaner Kabinett trocken 83
Weingut Höfling | Franken

Süßlich-duftige Aprikosen-Birnennase, Blüten, klar und süffig. Im Mund dann schmelzige Aprikosenfrucht, exotische Noten, dann pikanter werdende, Wiesenkräuter, ordentlicher bis guter Abgang, kräuteriger Nachhall, süffig und lecker.

jk/riesling.de // 21.03.2015
2013er Stettener Stein Riesling Kabinett trocken 82
Weingut Höfling | Franken

Leicht süßliche Pfirsichnase, Orange, Kandis. Im Mund dann ebenso, süßliche-schmelzige Würze, unkomplizierte Kernobstfrucht, ordentlicher Abgang, würzig-pikanter Nachhall, sehr süffig.

jk/riesling.de // 21.03.2015
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Stettener Stein Riesling Eiswein 89
Weingut Höfling | Franken

Süße, würzige Steinobstnase, Kandis, Karamell, Birnen. Im Mund dann süße, gekochte Äpfel, Sirup, helles Karamell, etwas Honig, pikantes Extrakt, guter Abgang, süßer, animierend-kräuteriger Nachhall.

jk/riesling.de // 25.03.2015
2012er Stettener Stein Grenzstein Silvaner Spätlese trocken 86
Weingut Höfling | Franken

Kompottige Pfirsich-Pflaumennase, Gewürze, Orangen, Nelken. Im Mund dann kompakter, kräuteriger Schmelz, Birnen, Kandis, etwas Karamell, mineralisches Extrakt, etwas Alkohol, guter Abgang, kräuteriger schmelzig-intensiver Nachhall.

jk/riesling.de // 21.03.2015
2012er Stettener Stein Riesling Kabinett trocken 81
Weingut Höfling | Franken

Gelbe Pfirsiche in der Nase, Pflaumen, Kompott. Im Mund dann pikanter, leicht rustikaler Schmelz, dunkles Steinobst, Gerbstoff, ordentlicher Abgang, leicht wachsiger Nachhall.

jk/riesling.de // 21.03.2015
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Gambacher Kalbenstein Spätburgunder Spätlese trocken 85
Weingut Höfling | Franken

Nussig-würzige Nase, rote Waldbeeren, Vanille, Holz, kräftig-schmelzig und präsent. Im Mund dann herbe Kräuterwürze, Kompott, Waldkräuter, etwas stumpfer Gerbstoff, dunkle Waldbeeren, guter Abgang, herber, rotfruchtiger Nachhall, wieder Kompott.

jk/riesling.de // 21.03.2015
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.