Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weine

2016er Königsbacher Ölberg Riesling VDP. Erste Lage trocken

Erzeuger: Weingut A. Christmann
Region: Pfalz
Kategorie: Weißwein / Riesling
User Bewertung: 91 Punkte
Riesling.de: 91 Punkte
Preis: 23,00 €
91
Punkte

Logo: Riesling.de Bewertung

Dezente, dabei aber elegant und tiefgründig gewirkte Nase, intensiver werdenden Kräuterwürze, Steinobst, dabei sehr geschliffen und vielschichtig. Im Mund dann kompakt und ebenfalls tief, feste Mineralik, sehr elegantes Säurespiel, salz, etwas Weihrauch, eine Spur Hefe, sehr guter Abgang, saftig-pikanter Nachhall.

jk/riesling.de // 13.03.2018 // 0,75 l // Naturkorken // 91 Punkte //

Weingut

Weingut A. Christmann

Schild am Eingang des Weinguts A. Christmann.


© Weingut A. Christmann

1995 übernahm Steffen Christmann, der inzwischen Präsident des VDP ist, das Weingut seiner Eltern und in den letzten Jahren hat es sich mit seinen feinfruchtigen Rieslingen zur Rieslingelite der Pfalz hochgearbeitet. Besonders die Rieslinge aus der Lage Königsbacher Idig räumen jährlich diverse Preise ab, und das Grosse Gewächs aus der Lage zählt zu den Klassikern unter den Grossen Gewächsen. Alle Weine des Gutes können im gutseigenen Ausschank probiert werden.

Lage

Königsbacher Ölberg

Impressionen des Weinanbaus in der Lage Ölberg beim Weingut A. Christmann.

Der Boden des Ölbergs besteht aus einem bunten Mix aus Lehm, Buntsandstein, Merkelkalk und Kalksteingeröll.
© Weingut A. Christmann

Der Ölberg stellt die Verlängerung des Königsbacher Idig in Richtung Deidesheim dar. Der Weinberg liegt im Einschnitt zwischen Haberacker und Stabenberg direkt am Berg. Durch die süd-östliche Neigung ist der Weinberg zur Morgensonne gerichtet, die ihn bis in den Nachmittag durch direkte Einstrahlung aufwärmt. Seine vor Kaltluft geschützte Lage hält die Wärme wie in einem Kessel fest. Der Boden besteht aus einem bunten Mix aus Lehm, Buntsandstein, Merkelkalk und Kalksteingeröll. Der Name Ölberg ist zurückzuführen auf ein Kappellchen, dass im Jahre 1879 von den Eheleuten Herzel erbaut wurde und ein Abbild des Christus am Ölberg zeigte. Diese Kappelle war Bestandteil eines Kreuzweges zur Klausenkappelle.

VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

Lageninformation mit freundlicher Unterstützung von www.weinlagen-info.de

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.