Home Weine

2012er Kiedricher Gräfenberg Goldkapsel Riesling Auslese Versteigerungswein

Erzeuger: Weingut Robert Weil
Region: Rheingau
Kategorie: Weißwein / Riesling
Alkoholgehalt: 8,5 %Vol.
Säuregehalt: 10,3
Restzucker: 151,5 g
User Bewertung: 93 Punkte
Riesling.de: 93 Punkte
93
Punkte

Logo: Riesling.de Bewertung

Präsente, sehr vielschichtige Frucht und Mineralik in der Nase, schon jetzt sehr elegant anmutend, Blüten, Wiesenkräuter, gedörrte Aprikosen, Kandis, gedörrte Birnen. Im Mund dann jung und dennoch sehr elegant, feines Fruchtspiel, sich entwickelnde, druckvolle Mineralik, kandierte Limette, Mango, helle Pfirsiche, Kandis, Wiesenkräuter, immer strahlender werdend, sehr guter Abgang, langer, pikant-mineralischer Nachhall. Großartig.

jk/riesling.de // 12.12.2013 // 0,75 l // Naturkorken // 93 Punkte //

Weitere Jahrgänge

2010er Kiedricher Gräfenberg Goldkapsel Riesling Auslese Versteigerungswein

Erst zurückhaltende Mineralik in der Nase, Kräuter, gedörrte Steinobst, Birne, Kandis, etwa gebrannter Zucker und Karamell, gekochte Pfirsiche, immer exotischer werdend. Im Mund dann süß und extraktreich, pikantes, zitroniges Säurespiel, jung und ungestüm, sich immer druckvoller entwickelnd, Susine, Reneklode, gekochte Pfirsiche, dann Mango, kandierte Limette, sehr vielschichtig, dabei jung und unentwickelt, sehr guter Abgang, langer endlos-pikant-animierender Nachhall. Groß. Braucht viel Zeit!

Punkte
2010er Kiedricher Gräfenberg Goldkapsel Riesling Auslese Versteigerungswein 95
Weingut Robert Weil | Rheingau

2007er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein

Sehr konzentrierte Nase, mit vielschichtiger, sehr extraktreicher Mineralik, Dörrobst, Tabak, kandierte Kernobst, gebrannter Zucker. Im Mund cremig-süß, weiches, kräuteriges Extrakt, viel Kandis, Sahnekaramell, gedörrte Feigen; Datteln, Aprikose, sehr jung und nur vordergründig entwickelt, immer mehr Druck entwickelnd, sehr guter Abgang, süße, gedörrte Äpfel im endlosen Nachhall, muss auf jeden Fall noch reifen.

Punkte
2007er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein 93
Weingut Robert Weil | Rheingau

2006er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein

Erst defensive Nase, dann betörende, tiefe Mineralik, Kräuter, gedörrtes Steinobst, Kandis, sehr elegante gewirkte Botrytis. Im Mund cremig mit herbmineralischem Spiel, dann noch verschlossene Frucht, viel Säure, sehr pikant, Karamell, noch völlig unentwickelt und seine wahre Größe noch verdeckend. Sehr guter Abgang, langer Nachhall, hat viel Druck und Dichte. Auf jeden Fall noch liegen lassen.

Punkte
2006er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein 93
Weingut Robert Weil | Rheingau

2004er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein

Elegantes und vielschichtiges Bouquet in der Nase, sehr mineralisch, Pfirsich, etwas Kandis. Im Mund glasklar, mit vibrierendem Säurespiel, konzentrierte, exotisch anmutende Frucht, kompakte gewirkte Textur, großartig! Endloser Abgang, wird seine wahre Größe noch zeigen. Potenzial: 96 Punkte. Trinken von 2010 bis 2020.

Punkte
2004er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein 94
Weingut Robert Weil | Rheingau

2003er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein

Helles Bernstein im Glas. Sehr florale, karamellige Würze in der Nase, kandierte exotische Früchte, Mango, Maracuja, hochelegantes Spiel, dahinter feingliedrige Mineralik. Im Mund dann hochelegant und sehr dicht gewirkt, betörendes, filigranes Fruchtextrakt, festes mineralisches Fundament, gedörrte Aprikosen, Papaya, etwas kandierte Grapefruit, dann herber sich zeigende Mineralik, absolut vielschichtig und verspielt, dabei immer noch sehr jung! Grandioser Abgang, vielschichtig und endlos lang, immer noch präsentes, hochelegantes Säurespiel.

Punkte
2003er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein 97
Weingut Robert Weil | Rheingau

1996er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein

Mittleres, leuchtendes Bernstein im Glas. in der Nase sehr kompakte, vielschichtige, dezente rauchige Mineralik, Botrytis. Gedörrte Aprikosen, Kräuter, Karamell, hochelegant. Dann dichter, kompakter Körper, frisches Extrakt, sehr vielschichtige Mineralik, Dörrobst, Aprikose, Feige, Kräuter, Kandis, feines, leicht sahniges Karamell, filigran gewirkt , sehr präsente, dabei elegant gewirkte Säreuspiel, dass den Wein prägt, extrem dichte und vielschichtiges Extrakt, grandioser Abgang, vielschichtiges Säurespiel, hochelegante kandierte und karamellisierte Furcht im Nachhall, der endlos stehen Bleibt. Ein Wein fürs nächste Jahrhundert. Groß!.

Punkte
1996er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein 98
Weingut Robert Weil | Rheingau

1993er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein

Goldgelb bis bernsteinfarben im Glas. Mineralisch-üppig in der Nase, extrem dicht und äußerst reif, extrem konzentriert und vielschichtig, Dörrobst, Karamell, Aprikosen, Blüten, weiße Mandeln, tausend Eindrücke und ebenso viele Nuancen, sehr edle Botrytis. Im Mund barocke, opulente Süße und Fülle als Spiegelbild der Nase, dann wieder geradlinige Mineralik, extrem konzentriert und dabei blitzsauber. Unendlich im Abgang, betörender, atemberaubender Nachhall mit mineralischer Würze. Ein Meisterwerk, für die Ewigkeit ... P.S. Der GaultMillau 1995 gab dem Wein 17,5/20 Punkten und urteilte: „Goldgelb, opulenter Beerenduft, satte Fruchtsüße, langer Nachhall, Versteigerungswein, trinken bis 2010 ... hat nahezu die Gradation einer Trockenbeerenauslese“. Durchaus zutreffen, aber vielleicht doch etwas untertrieben.

Punkte
1993er Kiedricher Gräfenberg Riesling Auslese Goldkapsel Versteigerungswein 96
Weingut Robert Weil | Rheingau

2013er Kiedricher Gräfenberg Goldkapsel Riesling Beerenauslese * Versteigerungswein

Sehr dichtes Extrakt in der Nase, Kräuter, kandierte Früchte, gekochte Früchte, sehr vielschichtig und völlig unentwickelt. Im Mund dann zart-süße immer dichter werdende Würze, Karamell, pikantes, aber von der hohen Süße schon gut eingepacktes Säurespiel, Sirup, Kräuterextrakt, noch verdeckte Mineralik, Dörrobst, Maracuja, sehr guter Abgang, endlos langer Nachhall. Braucht Zeit. Große Beerenauslese, die eigentlich eine Trockenbeerenauslese ist ...

Punkte
2013er Kiedricher Gräfenberg Goldkapsel Riesling Beerenauslese * Versteigerungswein 94
Weingut Robert Weil | Rheingau
Weingut

Weingut Robert Weil

Das Foto zeigt Wilhelm Weil, Inhaber des Weinguts Robert Weil in Kiedrich, Rheingau.

Wilhelm Weil, Urenkel des Gründes Dr. Robert Weil, leitet das Weingut in der vierten Generation.
© Weingut Robert Weil

Der Name Weil steht für eine der großen Weindynastien in Deutschland. Das Anwesen ist herrschaftlich und die Spitzenlage Kiedricher Gräfenberg gehört zu den international bekanntesten Weinlagen. Und international gehört das Weingut auch zu den ganz großen Namen - entsprechend hoch ist der Exportanteil. Insgesamt werden 90 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, wobei zu 100 Prozent Riesling angebaut wird. Berühmt ist das Weingut wegen seiner edelsüßen Rieslinge, die das Team um den charismatischen Wilhelm Weil Jahr für Jahr zu erzeugen vermag und die weltweit begehrte Raritäten sind.

Lage

Kiedricher Gräfenberg

Das Foto zeigt die Erste Lage Kiedricher Gräfenberg in Kiedrich, Rheingau.

Blick auf den Kiedricher Gräfenberg.
© Weingut Robert Weil

Bereits Ende des 12. Jahrhunderts wurde der Gräfenberg als "mons Rhingravii", der Berg des Rheingrafen, erwähnt.

In den Jahren 1258 und 1259 ist die erste Erwähnung als "Grevenberg" belegt. Der Gräfenberg, ein nach Südwest exponierter Hang, mit Steigungen bis zu 50%, stellt einen Ausläufer des Taunusgebirges dar und ist eine der Höhen-Spitzenlagen des Rheingaus. Durch die gute Durchlüftung der Anlagen können die Trauben sehr lange am Stock reifen. Der Boden im Gräfenberg ist mittel- bis tiefgründig und steinig. Entstanden ist er aus Phylliten, teilweise findet man Lößbeimengungen. Die Kombination der kargen Phyllitböden mit der gut belüfteten Südwestlage garantiert lange Reifezeiten der Trauben und lässt im Gräfenberg sehr elegante und feine Rieslinge wachsen, die auch als "die Moselweine des Rheingaus" gelten. Der Gräfenberg eignet sich gleichermaßen für die Erzeugung wertvoller trockener als auch edelsüßer Spitzenweine. Bereits im Jahre 1906 errang ein Wein aus dem Gräfenberg den ersten Weltpreis.

VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

Lageninformation mit freundlicher Unterstützung von www.weinlagen-info.de

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!