Home Weine

2010er Kiedricher Turmberg Riesling trocken

Erzeuger: Weingut Robert Weil
Region: Rheingau
Kategorie: Weißwein / Riesling
Alkoholgehalt: 13 %Vol.
Säuregehalt: 8
Restzucker: 8,6 g
Gault Millau: 89 Punkte
User Bewertung: 89 Punkte
Riesling.de: 88 Punkte
88
Punkte

Logo: Riesling.de Bewertung

Sehr elegante, feinwürzige Zitrusnase, gelbe Pfirsiche, etwas Maracuja. Im Mund dann kompakte Mineralik, weicher Schmelz, Pfirsichextrakt, Zitrus, elegantes Säurespiel, zupackend und klar, sehr guter Abgang, langer animierend-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 14.03.2013 // 88 Punkte //

Weitere Jahrgänge

2009er Kiedricher Turmberg Riesling trocken

Saftig-fruchtige Zitrusnase mit leicht exotischem Spiel, Maracuja, gelbe Pfirsiche, echt elegante Kräuternoten. Im Mund dann herbwürziger, saftiger Schmelz, präsente, sehr frische Frucht, zupackender Typ mit zitronig-pikantem Säurespiel, fast etwas an Sauvignon blanc erinnernd, sehr guter Abgang, frisch-animierender Nachhall.

Punkte
2009er Kiedricher Turmberg Riesling trocken 88
Weingut Robert Weil | Rheingau

2008er Kiedricher Turmberg Riesling trocken

Elegant-schmelzige Pfirsichnase, Zitrus, feine Kräuterwürze. Im Mund dann pikante Würze, herb-mineralischer Schmelz, filigranes, aber animierendes Säurespiel, kompakter, sehr gut balancierter Typ, sehr guter Abgang, feinmineralischer Nachhall.

Punkte
2008er Kiedricher Turmberg Riesling trocken 88
Weingut Robert Weil | Rheingau

2007er Kiedricher Turmberg Riesling trocken

Erst defensive, dann etwas üppiger werdende Steinobstnase, viel Zitrus, feine Kräuternoten. Im Mund dann weiche, ruhige Mineralik, feines, extraktreiches Säurespiel, kompakt gewirkt, sehr guter Abgang, kompakter, mineralischer Nachhall.

Punkte
2007er Kiedricher Turmberg Riesling trocken 89
Weingut Robert Weil | Rheingau

2011er Kiedricher Turmberg Riesling trocken

Recht präsente, geschliffene Nase, feinsalzige Mineralik, viel Zitrus, sehr elegant gewirkt. Im Mund dann präsente Zitrus-Pfirsichfrucht, etwas Grapefruit, pikantes, aber recht elegantes Säurespiel, dann wieder leicht salzige Mineralik, Limette, etwas Waldkräuter, Brombeere, Hefe, sehr guter Abgang, hefig-herber, mineralischer Nachhall.

Punkte
2011er Kiedricher Turmberg Riesling trocken 89
Weingut Robert Weil | Rheingau

2013er Kiedricher Turmberg Riesling trocken

Duftig-schmelzige Zitrusnase, Kandis, Kräuter, kompakte Mineralik. Im Mund dann kompakte, schmelzige Zitruswürze, etwas Kompott, dann herber werdend, hat Zug und Kraft, etwas Grapefruit, rote Beeren, Tee, sehr guter Abgang, kräuteriger Nachhall.

Punkte
2013er Kiedricher Turmberg Riesling trocken 88
Weingut Robert Weil | Rheingau

2014er Kiedricher Turmberg Riesling trocken

Duftig-schmelzige, dabei sehr klare Zitrus-Pfirsichnase, etwas Blüten. Ebenso im Mund, zeigt Schliff und Griff, viel Zitrus, dabei elegantes Säurespiel, immer mineralischer werdender Körper, sehr guter Abgang, würzig-pikanter Nachhall.

Punkte
2014er Kiedricher Turmberg Riesling trocken 90
Weingut Robert Weil | Rheingau
Weingut

Weingut Robert Weil

Das Foto zeigt Wilhelm Weil, Inhaber des Weinguts Robert Weil in Kiedrich, Rheingau.

Wilhelm Weil, Urenkel des Gründes Dr. Robert Weil, leitet das Weingut in der vierten Generation.
© Weingut Robert Weil

Der Name Weil steht für eine der großen Weindynastien in Deutschland. Das Anwesen ist herrschaftlich und die Spitzenlage Kiedricher Gräfenberg gehört zu den international bekanntesten Weinlagen. Und international gehört das Weingut auch zu den ganz großen Namen - entsprechend hoch ist der Exportanteil. Insgesamt werden 90 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, wobei zu 100 Prozent Riesling angebaut wird. Berühmt ist das Weingut wegen seiner edelsüßen Rieslinge, die das Team um den charismatischen Wilhelm Weil Jahr für Jahr zu erzeugen vermag und die weltweit begehrte Raritäten sind.

Lage

Kiedricher Turmberg

Das Foto zeigt die Lage Kiedricher Turmberg von Weingut Robert Weil in Kiedrich, Rheingau.

Impression vom Kiedricher Turmberg.
© Weingut Robert Weil

Der Lagenname Turmberg leitet sich vom erhaltenen Bergfried der ehemaligen Burg Scharfenstein ab, die um 1160 auf dem nordöstlich von Kiedrich gelegenen Bergsporn auf Veranlassung der Mainzer Erzbischöfe erbaut wurde.

Sie sollte den Rheingauer Landesherren zum einen die Ostflanke des Rheingaus sichern und zum anderen den wichtigen Handelsweg, der von Eltville nach Limburg und von dort weiter nach Köln führte. Köln war im Mittelalter eine sehr bedeutende Handelsstadt gerade auch für den europäischen Wein. Mit dem Weingesetz von 1971 und dessen Novellierung der Weinbergsrolle ging die alte Lagenbezeichnung Kiedricher Turmberg zusammen mit anderen kleineren Lagen in der Lage „Kiedricher Wasseros“ auf. Im Jahre 2005 wurde sie als Einzellage und Monopolbesitz des Weingutes Robert Weil mit 3,8 ha in den Parzellen des ehemaligen Turmbergs wieder eingesetzt. Boden: Die steinig-grusige Schieferkippe des Turmberg-Bergsporns besteht aus hohen Anteilen von Phylliten mit Lößlehmbeimengungen.

Quelle: Weingut Robert Weil

Lageninformation mit freundlicher Unterstützung von www.weinlagen-info.de

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!