Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut

01/01/1967

dennis
  • Inhaber: aYlNlfdX
  • Kellermeister: 01/01/1967
  • 01/01/1967

Das Weingut König Johann (ehemals Ökonimierat A. Schmitt) wurde nach der vom Weingut reklutivierten Lage König Johann benannt. Diese ist besonders dadurch von Interesse, dass sie neben Schiefer auch Buntsandstein enthält, was das Terroir an der Saar einmalig macht. Seit dem Jahrgang 2014 ist Sohn Dennis alleine für den Ausbau der Weine zuständig.

  • Filzener Steinberger

    Das Foto zeigt die Weinberglage Filzender Steinberger © Weingut König Johann

    Der Filzener Steinberger hat sich im Laufe der Jahre als ideale Herkunft für feinherbe und fruchtsüße Weine gezeigt.

    Auch hier haben sich die alten Reben tief in dem Devonschieferverwitterungsboden verwurzelt und versorgen ihre Früchte Jahr für Jahr bestens. Dieser Weingarten zählt mit zu den steilsten Anlagen des Ortes und befindet sich im obersten Riegel des Filzener Berges und bietet eine wundervolle Aussicht über den überschaubaren Weinort sowie die Region. Die Süd West Exposition ermöglicht es in Kombination mit den anderen Charakteristika Trauben von hoher Güte und Reife zu ernten.

    Quelle: Weingut König Johann

    Zur Lage
  • Filzener Urbelt

    Das Foto zeigt die Weinberglage Filzener Urbelt.

    Der Filzener Urbelt ist eine traditionsreiche Lage, die jedes Jahr saartypische Weine im trockenen und halbtrockenen Bereich hervorbringt.

    Mit einem Steinanteil von bis zu 65 %, sowie der Süd West Exposition gelten hier gute Voraussetzungen für vollreifes Lesegut mit authentischem Charakter. Bestockt mit sind diese Parzellen noch mit den alten, tief verwurzelnden Reben aus einer anderen Generation.

    Quelle: Weingut König Johann

    Zur Lage
  • Serriger König Johann Berg

    serriger könig johann berg lese © Weingut König Johann

    Der „Serriger König Johann Berg“ ist die größte Lage von Weingut König Johann und befindet sich in dessen Alleinbesitz. Der Kauf im Jahr 2006 läutete den Start einer neuen Philosophie im Weingut ein.

    Familie Schur-Schmitt entschied sich, als erstes Weingut an der Saar im Zuge der Rekultivierung des brach liegenden Weingartens Höhenlinien parallele Querterrassen anzulegen. In einer Querterrasse bieten sich der Rebe gleich mehrere Vorteile. Zum einen ist der durchwurzelbare Raum pro Rebe größer, wodurch eher eine gute Wasser- & Nährstoffversorgung garantiert wird. Zum anderen stehen die Rebzeilen ideal zur Sonne gerichtet. Gleichzeitig haben sie mehr Raum und können durch die hangabwärts verlaufenden Winde gut abtrocknen.

    Eine weitere Besonderheit dieses Weingartens ist der Boden mit einem höheren Anteil an Buntsandstein. Kombiniert mit verwitterten Schieferadern, die in den Terrassen deutlich zu erkennen sind, ergibt sich so eine besondere Mischung, die sich teilweise deutlich von anderen Lagen in der Region unterscheidet. Zwar bedeutet eine solche Anlage einen doch erheblichen quantitativen Verlust, der auf der anderen Seite aber in qualitativer Hinsicht viele Vorteile in Form von hohen Mostgewichten sowie wunderbarer Reife bei weitem dafür entschädigt.

    Typisch für den Serriger sind seine komplexe Mineralik, reife Frucht und ein intensives Farbspiel im Glas.

    Quelle: Weingut König Johann

    Zur Lage
  • dennis
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2014

Mit einer harmonischen 2014er Kollektion auf gutem Niveau nimmt das inzwischen in König Johann umbenannte Weingut von Andrea Schmitt einen neuen Anlauf bei Riesling.de. Dabei gefällt uns insbesondere die im frischen Kabinett-Stil gehaltene Spätlese namens ‚Mehrwert’ aus der Lage Filzener Steigenberger. Die Weingutsbewertung heben wir so so auf R (empfehlenswert).

Jahrgangsbeschreibung 2013

Jahrgangsbeschreibung 2011

Jahrgangsbeschreibung 2007

2004 probierten wir eine ausbaufähige Rieslingkollektion, bei der uns die zartschmelzenden Spätlese aus dem Filzener Steinberger am besten gefiel. Nachdem 2006 dann nicht angestellt worden ist, fällt der 2007er Jahrgang deutlich heterogener aus. Einzig eine nachgereichte Trockenbeerenauslese aus dem Jahre 2005 gefällt mit ihrer rustikalen Machart.

Jahrgangsbeschreibung 2005

2004 probierten wir eine ausbaufähige Rieslingkollektion, bei der uns die zartschmelzenden Spätlese aus dem Filzener Steinberger am besten gefiel. Nachdem 2006 dann nicht angestellt worden ist, fällt der 2007er Jahrgang deutlich heterogener aus. Einzig eine nachgereichte Trockenbeerenauslese aus dem Jahre 2005 gefällt mit ihrer rustikalen Machart.

Jahrgangsbeschreibung 2004

2004 probierten wir eine ausbaufähige Rieslingkollektion, bei der uns die zartschmelzenden Spätlese aus dem Filzener Steinberger am besten gefiel. Nachdem 2006 dann nicht angestellt worden ist, fällt der 2007er Jahrgang deutlich heterogener aus. Einzig eine nachgereichte Trockenbeerenauslese aus dem Jahre 2005 gefällt mit ihrer rustikalen Machart.

Jahrgangsbeschreibung 2003

2004 probierten wir eine ausbaufähige Rieslingkollektion, bei der uns die zartschmelzenden Spätlese aus dem Filzener Steinberger am besten gefiel. Nachdem 2006 dann nicht angestellt worden ist, fällt der 2007er Jahrgang deutlich heterogener aus. Einzig eine nachgereichte Trockenbeerenauslese aus dem Jahre 2005 gefällt mit ihrer rustikalen Machart.

Jahrgangsbeschreibung 2002

2004 probierten wir eine ausbaufähige Rieslingkollektion, bei der uns die zartschmelzenden Spätlese aus dem Filzener Steinberger am besten gefiel. Nachdem 2006 dann nicht angestellt worden ist, fällt der 2007er Jahrgang deutlich heterogener aus. Einzig eine nachgereichte Trockenbeerenauslese aus dem Jahre 2005 gefällt mit ihrer rustikalen Machart.

Jahrgangsbeschreibung 2001

2004 probierten wir eine ausbaufähige Rieslingkollektion, bei der uns die zartschmelzenden Spätlese aus dem Filzener Steinberger am besten gefiel. Nachdem 2006 dann nicht angestellt worden ist, fällt der 2007er Jahrgang deutlich heterogener aus. Einzig eine nachgereichte Trockenbeerenauslese aus dem Jahre 2005 gefällt mit ihrer rustikalen Machart.

Jahrgangsbeschreibung 1998

2004 probierten wir eine ausbaufähige Rieslingkollektion, bei der uns die zartschmelzenden Spätlese aus dem Filzener Steinberger am besten gefiel. Nachdem 2006 dann nicht angestellt worden ist, fällt der 2007er Jahrgang deutlich heterogener aus. Einzig eine nachgereichte Trockenbeerenauslese aus dem Jahre 2005 gefällt mit ihrer rustikalen Machart.

Jahrgangsbeschreibung 1992

Punkte
2014er Filzener Steinberger Mehrwert Riesling Spätlese 85
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Duftig-reduktive Apfelnase, Kerne, dezent-süße Kräuternoten. Im Mund dann ebenso, süffig-animierende Pfirsich-Apfelfrucht, unkompliziert und frisch, etwas CO2, guter Abgang, harmonischer Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Fernblick Riesling trocken Gutsriesling trocken 84
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Mineralisch-würzige Kernobstfrucht, gelbe Pfirsiche, rauchig, etwas Hefe, Süßholz. Im Mund dann kompakte Mineralik, Wiesenkräuter, dezente Schmelz, wieder Kernobst, Zitrusfrüchte, guter Abgang, mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Filzener Lebenslust Riesling Spätlese feinherb 83
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Duftig-würzige Nase, rotes Steinobst, Äpfel, Blüten. Im Mund dann zart-saftige Mineralik, leicht wachsiger Schmelz, Wiesenkräuter, etwas Gerbstoff, ordentlicher bis guter Abgang, kräuterig-wachsiger Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Zeitvertreib Riesling Gutsriesling Feinherb feinherb 83
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Kräuterige Würze in der Nase. Im Mund dann kompakte, schmelzige Mineralik, Wiesenkräuter, Apfelkompott, dezentes Säurespiel, ordentlicher bis guter Abgang, zart-herber Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Serriger König Johann Berg ZEITREISE Riesling Spätlese feinherb 83
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Dezent, hefig-würzige Nase, Kernobst, Strohblumen, Blüten. Im Mund dann zartsaftige Mineralik, leicht wachsig, Wiesenheu, Kandis, Kernobst, ordentlicher bis guter Abgang, dezent-mineralischer Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Filzener Urbelt Feinschliff Riesling Spätlese trocken 82
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Animierend-mineralische Würze in der Nase, Maikräuter, Pfirsiche. Im Mund dann kompakte Mineralik, schmelzig-animierend, wieder Maikräuter, Basilikum, ordentlicher Abgang, kompakter, leicht diffuser Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Filzener Kerniger Kerner Spätlese feinherb 84
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Serriger König Johann Berg VETERANUS Riesling feinherb
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
2013er Serriger König Johann Berg CLIVUS Riesling trocken
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Serriger König Johann Berg PRIMUS Riesling Auslese trocken
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Filzener Urbelt Riesling Spätlese 76
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Verhalten Apfelnase, diffus, etwas Himbeere, Zitrus. Im Mund viel Kernobst, etwas stumpfe Gerbstoff, rustikaler Typ, auch im Abgang.

jk/riesling.de // 23.12.2008
2007er Riesling Hochgewächs trocken 75
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Zitronige Pfirsichnase, leicht diffus, etwas Kernobst. Im Mund viel Kernobst, einfach und unkompliziert, knapper Abgang.

jk/riesling.de // 23.12.2008
2007er Classic Riesling 75
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Dezente, schmelzige Nase, Himbeere. Im Mund Zitrus und Apfel, etwas diffus, unkomplizierter Stil, verhaltener Abgang.

jk/riesling.de // 23.12.2008
2007er Filzener Steinberger Classic Riesling feinherb
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
2007er Filzener Urbelt Classic Riesling Spätlese S trocken
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Filzener Urbelt Riesling Trockenbeerenauslese 86
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Konzentrierte extraktreiche Botrytisnase, Karamell, kandierte Kräuter, Aprikose, schönes Spiel, klassische Art. Im Mund süß und dicht, Rosinen, Kräuter, Karamell, klassische Art, dabei ein Hauch rustikal, guter Abgang, langer süßer, karamelliger Nachhall.

jk/riesling.de // 23.12.2008
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Filzener Steinberger Riesling Spätlese 83
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Feinmineralische, dezent-pikante Pfirsichnase. Im Mund weiche Textur, animierend-zartschmelziges Spiel, Pfirsich, Orange, ordentlicher Abgang, könnte spritziger sein.

jk/riesling.de // 27.06.2006
2004er Saar- Riesling trocken 78
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Verhalten-duftige Aprikosennase. Pikantwürziger Schmelz, Steinobst, etwas Cassis, raues Säurespiel, würziger Abgang, lässt etwas an Frische vermissen, ansonsten ordentlich gemacht. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 27.06.2006
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Riesling S 81
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Rotwürzige, duftige Nase, schmelzig. Im Mund klar mit weichem Spiel und dann kräftiger werdende Kräuterwürze, ordentlich gemacht. Plastikkorken.

jk/riesling.de // 27.06.2006
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2002er Riesling Classic 79
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Schmelzige, zartwürzige Nase, Kirsche, Himbeere. Im Mund animierende Zitrusnoten, weiche Textur. Knapper Abgang.

jk/riesling.de // 27.06.2006
2002er Riesling Hochgewächs trocken 75
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Etwas wachsige, verhaltene Kernobstnase, im Mund weich, aber pikant, Apfel, Birne, dann kräftiger Alkohol, nicht ganz trocken, rustikale Machhart. Herbfruchtiger Nachhall. Plastikkorken

jk/riesling.de // 27.06.2006
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2001er Filzener Urbelt Riesling Auslese 80
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)

Defensive, würzig-reife Nase, Steinobst. Im Mund pikant und zartsaftig, recht reif, gute Balance, etwas Gerbstoff, knapper Abgang.

jk/riesling.de // 27.06.2006
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1998er Riesling Hochgewächs trocken
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1992er Filzener Urbelt Riesling Hochgewächs
01/01/1967 | Mosel (Saar, Ruwer)
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.