Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 2
  2. Riesling.de Punkte: 2

Weingut Emil Bauer & Söhne

  • Inhaber: Alexander & Martin Bauer
  • Kellermeister: Alexander Bauer
  • bauerwein.de

  • Birkweiler Kastanienbusch

    Das Foto zeigt die erste Lage Birkweiler Kastanienbusch. © Weingut Dr. Wehrheim

    Der Kastanienbusch ist eine der bekanntesten Einzellagen an der Südlichen Weinstraße.

    Der Name kommt von den vielen hier wachsenden Esskastanienbäumen, die hier im milden Klima der Pfalz prächtig gedeihen. Vor Generationen erkannte man den Wert dieser Lage, der auf sein spezielles Kleinklima und die unterschiedlichen Böden zurückzuführen ist. Nach Westen in Richtung Pfälzer Wald durch einen Höhenzug vor kalten Winden geschützt, liegt der Kastanienbusch in einem natürlichen Talkessel. Seine Hangneigung reicht von Süd bis Südost. Die Weinberge ziehen bis über 300 m über NN. Da es sich an dieser Stelle um eine der höchsten geologischen Hebungen des Pfälzer Waldes handelt, sind die Bodenverhältnisse sehr verschieden. Der Boden der Spätburgunder-Parzelle besteht aus Buntsandsteinverwitterungsprodukten mit Kalkmergeleinlagerungen im Untergrund, der idealen Voraussetzung zur Erzeugung großer Burgunder. Die Riesling-Parzelle von Wehrheim liegt oben auf dem „Köppel“ und hat Buntsandsteinverwitterungsboden. Der Rebholz-Riesling wächst auf dem „rotem Schiefer“ der Oberrotliegendenzeit, ein Boden, der in der Pfalz nur im Kastanienbusch zu finden ist.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Godramstein Münzberg

    Die Abbildung zeigt den Ort godramstein mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus dem Weinatlas Deutschland. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    „Schlangenpfiff" steht für eine alte Godramsteiner Gewanne im Münzberg mit kalkhaltigen, aber auch tonigen Mergelböden aus dem Tertiär.

    Hier werden seit Generationen mit die besten Godramsteiner Weine erzeugt. Nach Recherchen von Karl Theobald, einem alteingessenen Winzer waren dort vor mehr als 150 Jahren schwer zugängliche Terrassenweinberge. Die dafür notwendigen Stützmauern, warm und trocken, waren das optimale Biotop für Eidechsen und Schlangen. Die Legende besagt, dass die Schlangen sich dort sonnten und vor Freude pfiffen. In diesem warmen Süd-Südosthang finden Burgunder und Riesling beste Voraussetzungen. Die Qualität der Lage bestätigen jedes Jahr die erzeugten Weine, aber auch die Bewertung der Lage in der königlich bayerischen Bodenklassifikation von 1828, in der Godramstein sehr hohe Punktzahlen erhielt. Bereits die Altvorderen wussten, welche Gewanne beste Voraussetzungen bieten, um qualitativ hochwertige Trauben zu erzeugen, und sie im Keller zu hochwertigen Weinen zu veredeln.

    Zur Lage
Weine des Erzeugers

Jahrgangsbeschreibung

Der Neuzugang aus der Pfalz stellt sich mit einem Wein aus 2016 und drei Weinen aus 2017 vor. Besonders gefallen hat uns der vielschichtige, etwas gereiftere Riesling aus dem Godramsteiner Münzberg. Ein sehr guter Einstieg, der mit RR (Gut) bewertet wird.

Jahrgangsbeschreibung

Punkte
2017er Godramsteiner Münzberg "out of space" Riesling trocken 88
Weingut Emil Bauer & Söhne | Pfalz

In der Nase Walnüsse auf Eichenholz, etwas Waldboden und getrocknete Mirabellen. Im Mund viel Substanz, ein Spur Süße, saftige, beharrliche Tannine, klare, durchsetzungsstarke Säure. Es entwickeln sich floral-herbe Aromen, ein Hauch geräuchertes Holz ist zu spüren, aufbrausende Tannine, unterstützt von zitronenklarer Säure. Langer, ruhig-herber Nachhall mit einer Idee Eichenholz. Ziemlich lauter Wein.

mwb/riesling.de // 15.02.2019
2017er Nußdorfer Im Ochsenloch "redemption" Riesling trocken 88
Weingut Emil Bauer & Söhne | Pfalz

Zartsüßer Kernobstduft von gelben Früchten mit starker Kräuternote. Mundfüllender, herber Mundeindruck mit saftziehender Säure. Holzwürzige Aromatik auf gelbfruchtigem Fundament in der Entwicklung. Langer, klarer, saftig-herber Nachhall. Kein Harfinist, Trommler.

mwb/riesling.de // 15.02.2019
2017er Birkweiler Kastanienbusch Riesling trocken 86
Weingut Emil Bauer & Söhne | Pfalz

Kräuterwürziger, dichter Duft mit etwas Schärfe, üppigen gelben Fruchttönen und duftigen Blüten. Trockener Mundeindruck mit viel Dynamik und saftiger Säure; elegante herbe Noten. Es entwickeln sich sehr klare, frische Zitrusnoten mit etwas herber Grapefruit. Guter, trockener Nachhall mit Messerspitze einer Mineralität.

mwb/riesling.de // 15.02.2019
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2016er Godramsteiner Münzberg Riesling trocken 89
Weingut Emil Bauer & Söhne | Pfalz

Würzig-eleganter Duft mit etwas gelbem Steinobst und einem feinen Holzspan; zarte Hefe. Fast trockener, zartherber Mundeindruck mit ruhiger Säure, mildwürziges Umami, zusätzlich salzige Mineralik. Leicht gereifte Noten in der Entwicklung, feine exotische Fruchtaromen, elegante Erinnerungen an röstiges Holz. Langer, milder werdender Nachhall, dicht gefasst, elegant-frisch und mineralisch. Die Exotik bleibt.

mwb/riesling.de // 15.02.2019
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Weine aus der Nähe

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.