Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 1.25

Weingut Schumann-Nägler

Das Foto zeigt Fred Schumann, David Schumann und Philipp Schumann von Weingut Schumann-Nägler aus Geisenheim, Rheingau.

Knapp 40 Hektar umfasst die Rebfläche des Weinguts Schumann-Nägler. Fred Schumann wird von seinen Söhnen David, Weinmacher und Philipp, der sich um die Rebflächen kümmert tatkräftig unterstützt. Zu den Spitzenlagen gehören Parzellen aus den Geisenheimer Spitzenlagen Mäuerchen und Rothenberg. Die Rebanbaufläche für Riesling beträgt insgesamt 90%.

  • Hattenheimer Schützenhaus

    Das Foto zeigt die Lage Hattenheimer Schützenhaus im Rheingau. © Weingut Balthasar Ress

    Westlich des Ortes, direkt oberhalb des Pfaffenberges zieht sich die Lage von 100 m über NN mit einer geringen Neigung bis auf 150 m über NN.

    Die Lage, die nach Süd-Südwest exponiert ist, wird im Osten durch die Landstraße nach Kloster Eberbach und im Westen durch die Landstraße nach Hallgarten begrenzt. Die relativ lang gezogene Lage besitzt ein leichtes Westgefälle, welches sie vor extremen Ostwinden schützt. Der Name lässt auf eine Hütte schließen, die im Herbst dem „Traubenschütz“ Schutz vor schlechter Witterung gewähren sollte. Dieser vertrieb aus den Weinbergen mit einer Schreckschusspistole die Stare, die sich an den süßen Trauben vergehen wollten. Im Bereich des Leimersbaches und dem Bereich der B42 findet man Aueböden, die teilweise in tiefgründige Löße und Lößlehme übergehen. Teilweise findet man auch Beimengungen von tertiären Mergelböden. Durch die tiefgründigen Böden sind hohe Wasserhaltekapazitäten vorhanden, die bei trockenen Jahren ein hohes Nachlieferungs-potential an Wasser und Nährstoffen sicherstellen. Somit sind die Voraussetzungen für extraktreiche Weine gegeben.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Hattenheimer Wisselbrunnen

    Das Foto zeigt die Lage Hattenheimer Wisselbrunnen im Rheingau. © Weingut Hans Lang

    Über den Ursprung des Namens Wisselbrunnen gibt es unterschiedliche Theorien.

    Einerseits wird von der Verwandtschaft mit Wiesel oder Wiese gesprochen, andererseits sieht man den Namen im lateinischen Wort "fistula" begründet, was soviel bedeutet wie "die Röhre", und Hinweis auf den dort befindlichen Brunnen gibt. Der Wisselbrunnen ist auf einer Höhe von 100 m über NN gelegen und nach Süd–Südwest exponiert, was für eine optimale Sonneneinstrahlung sorgt. Die leichten tertiären Mergelböden haben eine gute Wasserhaltefähigkeit, wodurch die Trauben auch in sehr trockenen Jahren eine hohe Reife erreichen.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Das Foto zeigt Fred Schumann, David Schumann und Philipp Schumann von Weingut Schumann-Nägler aus Geisenheim, Rheingau.
  • bild-weinlese-192 web9
  • Das Foto zeigt Riesling aus dem Rheingau von Weingut Schumann-Nägler aus Geisenheim.
  • korken web
  • holzfässer-web
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2015

Die Jahrgangskollektion 2015 bestätigt den Eindruck des vorangegangenen Jahrs. Auch das Erste Gewächs reiht sich in eine gleichmäßig ordentliche bis gute Leistung ein. Es bleibt Luft nach oben, um auch im kommenden Jahr die Weingutsempfehlung R+ zu bestätigen.

Jahrgangsbeschreibung 2014

Die 2014 Kollektion fällt wie im Vorjahr recht homogen aus, auch wenn sie deren Niveau nicht ganz erreicht. Ein Grosse Gewächse, dass noch im letzten Jahr an der Spitze stand, wurde nicht angestellt. Die Weingutsbewertung bleibt mit soliden R+ (empfehlenswert) bestehen.

Jahrgangsbeschreibung 2013

Mit seiner 2013 Kollektion stellt sich das Weingut der Familie Schumann erstmals bei Riesling.de vor. Die meist schmelzigen Rieslinge fallen homogen aus und bereiten gute Trinkfreude. Die Weingutsbewertung könnten wir so gerne auf R+ (empfehlenswert) anheben, mit weiterer Tendenz nach oben.

Punkte
2015er Geisenheimer Rothenberg Riesling Erstes Gewächs 83
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Würziger Duft nach Steinkräutern und Süßholz. Milder, steinobstgeprägter Mundeindruck, dem sich schnell rustikale Gerbstoffe und etwas Mineralik zur Seite gesellen. Der ordentliche Nachhall ermüdet alsbald.

mwb/riesling.de // 19.03.2016
2015er Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling Spätlese trocken 83
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Feinduftig-floraler Duft. Würziger Mundeindruck mit saftig-herben Akzenten. Aromen roter Früchte führen in einen guten, fein-mineralischen, milden Nachhall.

mwb/riesling.de // 19.03.2016
2015er 577 Cuvée >S< 82
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Milder, gelbfruchtiger Duft mit Haselnuss. Süßlicher Geschmackseindruck mit fruchtigen Anklängen und ruppiger Säure. In der Entwicklung leicht trocknende Gerbstoffe, Nachhall recht süß und ebenfalls trocknend.

mwb/riesling.de // 19.03.2016
2015er Rheingauer Resérve Riesling trocken 83
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Herbe Apfelnase mit Ruccolaanklängen und Aprikosenduft. Saftig-milder Geschmackseindruck mit gelbem Steinobst. Gerbstoff und Mineralik gewinnen in der Entwicklung die Oberhand. Guter, trocken-mineralischer Nachhall.

mwb/riesling.de // 19.03.2016
2015er Resérve Riesling halbtrocken 84
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Lebendiger, beerenfruchtiger Duft mit etwas Menthol. Im Mund angenehm fruchtig mit roten Johannisbeeren, keineswegs zu süß. In der Entwicklung belebend erfrischt durch eine aromatische Säure und etwas Salz. Langer, sehr ordentlicher und belebender Nachhall.

mwb/riesling.de // 19.03.2016
2015er Rheingauer Oscar Riesling trocken 81
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Herb-würziger, etwas gedeckter Duft. Voller, feinsaftiger Mundeindruck; zurückhaltende Aromatik. Etwas spitze Säure von grünen Äpfeln. In der Entwicklung melden sich Gerbstoffe deutlich zu Wort.

mwb/riesling.de // 19.03.2016
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2014er Rheingauer Riesling Réserve trocken 83
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Duftige Apfelnase, mehlig und filigran. Im Mund dann kompakte Würze, Steinobst, kompakte Mineralik, rotwürziger Nachhall, guter Abgang.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Rheingauer Riesling Réserve halbtrocken 83
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Dezente, schmelzige Nase, Steinobst, mürbe Äpfel, Pflaumen. Im Mund dann kompakt, rotfruchtige Würze, frisch und direkt, wieder etwas Pflaume, rote Äpfel, etwas Kompott, ordentlicher bis guter Abgang, filigraner Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Hattenheimer Schützenhaus Riesling Kabinett trocken 83
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Kompakte, aromatische Kernobst-Pfirsichnase. Im Mund kompakter, rotfruchtiger Schmelz, Äpfel, Steinobst, klare, direkte Art, guter Abgang, kompakter Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Cuvée S 576 82
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Nussig-süßliche Pfirsichnase, herbe Würze, Maikräuter, helle Pfirsiche, süß, Gerbstoff, rustikaler, kräutiger Nachhall.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Rheingauer Spätburgunder Rosé trocken 81
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Weiche, nussig-pikante Würze, Kandis, süßlich-kräuterig. Im Mund dann frisch, klare Art, rote Beeren, etwas Kandis, Waldkräuter, ordentlicher bis guter Abgang, schmelzig-saftiger Nachhall. Süffig und lecker.

jk/riesling.de // 30.10.2015
2014er Rheingauer Weißburgunder trocken 80
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Helle Steinobstnoten in der Nase, etwas Zitrus, Äpfel, etwas Kompott. Im Mund dann schmelzig, wieder helles Steinobst, etwas Tee, Gerbstoff, Tabak, ordentlicher, rustikal-fülliger Abgang.

jk/riesling.de // 30.10.2015
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Geisenheimer Rothenberg Riesling Erstes Gewächs 88
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Feine nussige Kernobstnase, dezent-mineralische Würze, Äpfel, Kandis. Im Mund dann rotfruchtig, Birne, Kompott, Waldkräuter, Kirschen, guter Abgang, fülliger, schmelzig-rotfruchtiger Nachhall. Süffig und pikant.

jk/riesling.de // 06.03.2015
2013er Riesling Cuvée S 87
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Dezente, kompottige Frucht in der Nase, etwas Vanille, Äpfel, Rhabarber, mit Luft duftiger werdend. Im Mund dann kompakte, schmelzige Apfel-Pfirsichfrucht, direkt und klar, Wiesenkräuter, guter Abgang, süffig-animierender Nachhall. Gastronomischer Typ.

jk/riesling.de // 06.03.2015
2013er Rheingauer Riesling Réserve trocken 84
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Würzige-füllige Steinobstnase, Kompott, Tabak, Waldkräuter, etwas Gerbstoff. Im Mund dann herbe, rotwürzige Frucht, Gerbstoff, pikantes Säurespiel, kompakte Mineralik, herbe Nachhall im ansonsten guter Abgang.

jk/riesling.de // 06.03.2015
2013er Rheingauer Riesling Réserve halbtrocken 84
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Kompottige Würze in der Nase, etwas Gerbstoff, Tabak, Kandis. Im Mund dann schmelzige Würze Maikräuter, dunkle Steinobst, rote Früchte, guter Abgang, würziger Nachhall.

jk/riesling.de // 06.03.2015
2013er Hattenheimer Schützenhaus Riesling Kabinett trocken 84
Weingut Schumann-Nägler | Rheingau

Rotes Steinobst, Birne, nussige Noten, dezente Honigwürze. Im Mund dann nussig-süße Würze, Waldkräuter, pikantes Säurespiel, ordentlicher Abgang, Tabak und Waldkräuter im Nachhall.

jk/riesling.de // 30.11.-0001
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.