Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weingut

01/01/1967

  • Inhaber: aYlNlfdX
  • Kellermeister: 01/01/1967
  • 01/01/1967

Der dynamische Jungwinzer Johann Donabaum jun. treibt die Qualitätsentwicklung seines Wachauer Gutes mit Akribie und Engagement voran. Und so wurde auch der Rieslinganteil des 4,5 ha-Betriebes konsequent erhöht. Gelegen ist das Weingut im Gebiet des Spitzergrabens: Ein schmales Tal am westlichen Ende der Wachau. Die Weine der Region sind geprägt durch die kühlen Luftmassen die in den Herbstnächten die Aromenvielfalt der Weine wesentlich beeinflussen. Das Resultat sind fruchtbetonte, glockenklare Weine, geprägt durch die hitzigen, kargen mineralhältigen Urgesteinsböden. Die Lagen sind hier: Spitzer Point, Spitzer Offenberg, Spitzer Biern, und Spitzer Setzberg. Zudem bewirtschaftet Johann Donabaum Lagen in Loiben, die dem Grünen Veltliner vorbehalten sind.

Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung

Fotos: Weingut Johann Donabaum/Petr Blaha, Johannes Ifkovits, Herbert Lehmann Die von uns probierten 2003er Rieslinge sind blitzsauber und mineralisch-dicht. Sie bestätigen die qualitative Entwicklung des Weingutes.

Jahrgangsbeschreibung

Fotos: Weingut Johann Donabaum/Petr Blaha, Johannes Ifkovits, Herbert Lehmann Die von uns probierten 2003er Rieslinge sind blitzsauber und mineralisch-dicht. Sie bestätigen die qualitative Entwicklung des Weingutes.

Jahrgangsbeschreibung

Fotos: Weingut Johann Donabaum/Petr Blaha, Johannes Ifkovits, Herbert Lehmann Die von uns probierten 2003er Rieslinge sind blitzsauber und mineralisch-dicht. Sie bestätigen die qualitative Entwicklung des Weingutes.

Punkte
2009er Setzberg Riesling trocken 91
01/01/1967 | Wachau

Filigrane und dabei druckvolle Mineralik in der Nase, Zitrusfrüchte, gelbe Steinobst, Ringelblume, Alpenheu, leicht rauchig. Im Mund dann kompakte, sehr vielschichtige Mineralik, pikantes Säurespiel, Heu, Kernobst, feine Orangenzesten, Blüten, schönes Spiel, sehr animierend, sehr guter Abgang, feinmineralischer, verspielter Nachhall.

jk/riesling.de // 28.12.2011
2009er Wachauer Riesling Auslese süss 88
01/01/1967 | Wachau

Üppig-reife Aprikosennase, Pfirsichkompott, Honig. Im Mund dann reife, etwas breite Bitrtisfrucht, gelbe Pfirsiche, gebrannter Zucker, Kernobstr, Zitrus, Süßholz, guter Abgang, süßer Nachhall, rustikaler Typ. Schraubverschluss.

jk/riesling.de // 28.12.2011
2009er Offenberg Riesling trocken
01/01/1967 | Wachau
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Setzberg Riesling Spitz trocken 91
01/01/1967 | Wachau

Reife, üppig-schmelzige Aprikosen-Pfirsichfrucht in der Nase, Kamille, Maikräuter, sehr druckvoll. Ebenso im Mund, hocheleganter, fein gereifter Schmelz, Kernobst, leicht angedörrt, Wiesenkräuter, filigran-üppige Mineralik, sehr guter Abgang, langer mineralisch-reifer Nachhall.

jk/riesling.de // 28.12.2011
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Spitzer Offenberg Riesling Smaragd 91
01/01/1967 | Wachau

Nase: fruchtige Pfirisichnase, süße Kräuter (Zitronenthymian, Süßdolde) und Anis, Mandeln, zarte Hefearomen im Hintergrund Geschmack: recht verschlossen lässt sein Potenzial nur erahnen, sehr mineralisch und klarer zur Zeit säurebetont am Gaumen, viel zu jung hervorragendes Potenzial Abgang: Sehr lang und klare mit Pfirsichnoten

ae/riesling.de // 13.02.2005
2003er Bergterrassen Riesling Smaragd 90
01/01/1967 | Wachau

Nase: tiefgründige mineralische Nase mit Kernobstaromen wie Marille bis zu dunkler Kirsche, Zitrus zarte Hefearomen im Hintergrund Geschmack: noch recht verschlossener Riesling, sehr mineralisch, salzig und tiefgründig, Kernobst ist schmeckbar und Kräuter, viel zu jung mit sehr gutem Potenzial Abgang: klarer mandeliger Abgang und sehr lang

ae/riesling.de // 13.02.2005
2003er Riesling Eiswein 90
01/01/1967 | Wachau

Sehr würzig-mineralischer Schmelz in der Nase, pikant, Marille, Stachelbeere. Im Mund glasklare süße Frucht, präsente Mineralik, kandierte Zitrus, wieder Stachelbeere, feste Struktur, bestens balanciert, sehr langer Abgang mit pikant-mineralischem Nachhall.

jk/riesling.de // 28.06.2005
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.