Riesling.de verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website sind Sie mit der Speicherung von Cookies einverstanden und akzeptieren unsere Datenschutzerklärung. Ok
 
Home Weine

2017er Binger Scharlachberg Riesling Auslese

Erzeuger: Weingut Riffel
Region: Rheinhessen
Kategorie: Weißwein / Riesling
User Bewertung: 87 Punkte
Riesling.de: 87 Punkte
87
Punkte

Logo: Riesling.de Bewertung

Zarter Duft nach grün-gelben Stachelbeeren, gestärkt durch gelbes, leicht getrocknetes Steinobst und ein wenig grünen Rhabarber. Üppige Süße im Mund, feinster Akazienhonig, prickelnde Mineralik. Reife Steinobstaromen in der geschmacklichen Entwicklung, etwas Honig, dann reife Trauben. Guter Nachhall, durch die Süße etwas matt, aber beerenfruchtig ausklingend.
mwb/riesling.de // 28.11.2018 // 0,75 l // Schraubverschluss // 87 Punkte //
Weingut

Weingut Riffel

2018-07-14 weingutriffel 02-kirchberg by6ix full-4160

Carolin und Erik Riffel in den Weinbergen Lage Kirchberg.
© Weingut Riffel

Das Weingut liegt in Bingen, einer uralten Stadt an der Nahemündung am Rhein in Rheinhessen. Seit 2005 führen Erik & Carolin Riffel das Weingut gemeinsam. Bereits 2007 wurde der Neubau mit dem prägnanten Turm fertiggestellt. Von dort aus kann man den Blick über den Scharlachberg mit Toplagen für Riesling und Silvaner genießen. 2009 stellte das Weingut Riffel auf biologische Bewirtschaftung um, 2012 folgte der große Schritt in die Biodynamie. Insgesamt bewirtschaften Erik & Carolin heute 16 Hektar Rebfläche nach biodynamischen Richtlinien.

Lage

Binger Scharlachberg

Das Foto zeigt einen Blick auf den Binger Scharlachberg.

Blick auf den Binger Scharlachberg.
© Prinz zu Salm-Dalberg´sches Weingut

Wenn in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts vom Binger Scharlachberg die Rede war, gab es kaum einen Superlativ, der nicht gebraucht wurde.

Eine der berühmtesten Lagen Deutschlands strahlte in hellem Glanz, auch weit über die Landesgrenzen hinaus. Der Scharlachberg ist süd-südöstlich exponiert und hat eine Steigung von bis zu 36%. Der Boden besteht aus Schieferverwitterungsgestein mit einem hohen Eisenoxidanteil, was zu einer unregelmäßigen Rotfärbung führt. Diese Rotfärbung prägte auch den Namen „Scharlachberg". Durch die gesteinsreichen Böden überstehen die Reben besonders nasse Jahre ohne Probleme. Starke Winde aus dem Hunsrück tragen außerdem dazu bei, die Gesundheit der Trauben bis spät in den Herbst hinein zu erhalten.

VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

Lageninformation mit freundlicher Unterstützung von www.weinlagen-info.de

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung bei der Nutzung Ihres Riesling.de-Logins.