Home Weingut
  1. Riesling.de Punkte: 4.25
  2. Riesling.de Punkte: 4.25
  3. Riesling.de Punkte: 4.25
  4. Riesling.de Punkte: 4.25

Weingut A. Christmann

Schild am Eingang des Weinguts A. Christmann.

1995 übernahm Steffen Christmann, der inzwischen Präsident des VDP ist, das Weingut seiner Eltern und in den letzten Jahren hat es sich mit seinen feinfruchtigen Rieslingen zur Rieslingelite der Pfalz hochgearbeitet. Besonders die Rieslinge aus der Lage Königsbacher Idig räumen jährlich diverse Preise ab, und das Grosse Gewächs aus der Lage zählt zu den Klassikern unter den Grossen Gewächsen. Alle Weine des Gutes können im gutseigenen Ausschank probiert werden.

  • Deidesheimer Langenmorgen

    Impressionen des Weinanbaus in der Lage Langenmorgen beim Weingut A. Christmann. © Weingut A. Christmann

    Unterhalb der Statue "Steinerne Eva" befindet sich die nur 7 Hektar große Lage Langenmorgen mit auffallend langen Flurstücken. Sie wird von der Lage Paradiesgarten halbkreisförmig umschlossen. Der "Morgen" weist auf ein Feldmaß hin, das eine Person mit einem Gespann an einem Morgen pflügen kann. Bereits 1491 wurde die Lage erstmals urkundlich erwähnt. Der Langenmorgen ist ein Südosthang, der durch die optimale Sonnen-einstrahlung kleinklimatisch begünstigt ist und somit hohe Mostgewichte hervorbringt. Die Bodenbeschaffenheit ist geprägt von sandigen Lehmen, roten und weißen Buntsandstein-Verwitterungsböden und Sandsteingeröll. Im Langenmorgen findet man sehr starke Lößablagerungen. Somit hat die Rebe zur Entwicklung einen besonders fruchtbaren, wasser- und nährstoffhaltigen Boden. Hoher Kalkanteil im Lößlehm bringt diesen Weinen eine markante Art mit eigener mineralischer Geschmacksnote.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Deidesheimer Paradiesgarten

    Die Abbildung zeigt den Ort Deidersheim mit seinen Ersten Lagen. Ausschnitt aus der Lagenkarte Pfalz | Mittelhaardt. Kartografie: „Weinatlas Deutschland“, erschienen im HALLWAG Verlag mit freundlicher Genehmigung der GRÄFE und UNZER VERLAG GmbH, München. Stand 2009. © Kartografie: Weinatlas Deutschland, HALLWAG Verlag

    Der Paradiesgarten erstreckt sich entlang des Haardt-Randes und wird durch das Mühltal im Süden und das Sensetal im Norden eingegrenzt.

    Die Kernlage aus der das Grosse Gewächs entstammt, liegt im Mittelteil des Paradiesgartens, der auf einer Höhe von 120-170 m über NN liegt. Durch die nahe am Wald gelegene Lage tritt am späten Nachmittag eine Art „Fön” in Kraft, der für eine konstant niedrige Feuchtigkeit im Weinberg sorgt und eine hohe Reife der Trauben garantiert. Die Komplexität der Bodenformation der Lagen an der Mittelhaardt und im speziellen rund um Deidesheim ist in der Hauptsache auf die Eiszeit und deren Folgen zurückzuführen. Nach dem Ende der Eiszeit begann das Schmelzwasser sich in den Ur-Rhein zu ergießen und formte dabei alluvione Schwemmlandfächer am Ende der Täler, ähnlich eines Deltas. Während Tonnen von Eis zu Wasser wurden und in den Ur-Rhein abflossen, wurde das Gewicht das auf dem Rheingrabenabbruch lastete immer geringer und führte zu der Erhebung des Haardt-Gebirges. Dies beschert dem Paradiesgarten in der Kernlage eine vielfältige Bodenstruktur, die in der Hauptsache durch sandige Lehme, rote und weiße Buntsandstein-Verwitterungsböden und Sandstein-Geröll gekennzeichnet ist.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Deidesheimer Hohenmorgen

    Das Foto zeigt eine Impression aus der Ersten Lage Deidesheimer Hohenmorgen, Pfalz. © Weingut Geheimer Rat Dr. von Bassermann-Jordan

    Nur wenige Weinberge wurden in der ersten Bodenbewertung von 1828 durch die königlich bayerischen Gutachter in die höchste Klasse eingestuft, der Hohenmorgen gehörte dazu.

    Er gilt als eine der besten Lagen Deidesheims. Mit nur ca. 2 ha Größe ist er im Besitz von drei Weingütern, die hier ausschließlich Große Gewächse erzeugen. Der Weinberg, der nach Südosten geneigt ist, liegt unmittelbar am Ortsrand von Deidesheim auf einem Plateau. Dieses wird durch eine hohe Buntsandsteinmauer auf der Ostseite begrenzt. Der Boden im Hohenmorgen ist ein typischer Buntsandsteinverwitterungsboden der Mittelhaardt, mit Anteilen von Lehm, lehmigem Sand und Buntsandsteingeröll. Kalkeinlagerungen im Unterboden prägen den Charakter der Weine: Duftigkeit gepaart mit einer mineralischen Struktur, die den Weinen Dichte verleiht.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Ruppertsberger Reiterpfad

    Impressionen des Weinanbaus in der Lage Reiterpfad beim Weingut A. Christmann. © Weingut A. Christmann

    Nach Süd-Osten exponiert und zum Waldrand hin ansteigend, herrscht im Reiterpfad ein fast mediterranes Klima, das durch die Wärmespeicherung der Mauern und ihre Sonnenreflexion hervorgerufen wird.

    Der Reiterpfad, dessen Name auf die Römer zurück zu führen ist, die einst mit ihren Pferden dort entlang zogen, liegt auf einer Höhe von 130 bis 190 m über dem Meeresspiegel und weißt eine geringe Hangneigung auf. Die Aufwölbung des Erdmantels und das Zerreißen der kontinentalen Kruste während der Kreide-Zeit hatte zur Folge, dass vor Millionen von Jahren ein gewaltiger Einbruch der Landschaft, der Oberrheingraben entstand. Dieser wurde langsam im Wechsel durch Meeres- und Süßwassersedimente aufgefüllt. Die Ablagerungen bestanden in der Hauptsache aus Sanden, Tonen und den Kalkschalen abgestorbener Kleinstlebewesen. Später bedeckten Ablagerungen des Ur-Rheins diese Sedimentschicht. Durch die langsame Hebung des Haardt-Gebirges kam eine Scholle der älteren Ablagerungen wieder zu Tage und erklärt die Kalkeinlagerungen in der Lage Reiterpfad. Durch Erosion und Verwehungen sind die Bodenbildungen sehr vielgestaltig, so dass des weiteren hohe Anteile an Sanden, lehmigen Sanden und Buntsandstein im Reiterpfad zu finden sind. Die Weine, die dieser Kernlage entstammen, besitzen großes Potenzial und sind für eine Reifung auf der Flasche geradezu prädestiniert. Durch ihre gelben Fruchtaromen und die vom Kalk beeinflusste Säurestruktur sind sie unverkennbar.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Königsbacher Idig

    Impressionen des Weinanbaus in der Lage Idig beim Weingut A. Christmann. © Weingut A. Christmann.

    Der Idig ist zwar eine absolute Traditionslage, war jedoch in den letzten Jahren nahezu in Vergessenheit geraten.

    Seinen etwas seltsam anmutenden Namen hat der Weinberg von der Inschrift eines Feldkreuzes I D, für Jesus Domini, was ihn als “Stück des Herren” auswies. Eine Besonderheit stellt der für Pfälzer Verhältnisse steile Südhang dar, der nach Westen gut abgeschirmt und so vor Kaltluft geschützt ist. So bildet er einen Kessel, der höchste Temperaturen aufweist. Der Boden des Idig ist von den unzähligen Kalksteinen geprägt. Aus ihnen bildete sich ein kräftiger Mergelboden. Klima und Boden prägen die Idig-Weine und zeichnen sie nicht nur als Herkunft für den Riesling, sondern auch für den Spätburgunder aus. Erst nach einer gewissen Lagerzeit entwickeln die Riesling-Weine ihre volle Eleganz. Sie sind dabei fruchtig und extrem komplex. Sie haben abgeschliffene Fruchtsäure und wirken niemals sauer. Auch die Spätburgunder aus dem Idig benötigen ein langes Fass- und ein noch längeres Flaschenlager.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Gimmeldinger Mandelgarten

    Impressionen des Weinanbaus in der Lage Mandelgarten beim Weingut A. Christmann. © Weingut A. Christmann

    Bei den Parzellen für das Grosse Gewächs im Mandelgarten handelt es sich um einen Teil des kleinen hochwertigen Terroirs, der im Kataster den Namen Meerspinne trägt und dessen Weltruhm begründete.

    Bereits im Jahr 1456 wurde dieser Weinberg im Zinsbuch des Kloster Weißenburg als Herkunft ausgezeichneter Kreszenzen erwähnt und auch heute noch gilt der Mandelgarten als das Beste, was Gimmeldingen zu bieten hat. Entsprechend rar ist der Boden, entsprechend teuer wird er gehandelt. Der Mandelgarten weist den typischen Buntsandsteinboden auf. Eine Besonderheit stellt die im Unterboden verlaufende Wasserader dar, die so tief verläuft, dass die Reben nicht im Wasser stehen, jedoch bei großer Trockenheit durch die tiefen Wurzeln eine gute Versorgung haben.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Königsbacher Ölberg

    Impressionen des Weinanbaus in der Lage Ölberg beim Weingut A. Christmann. © Weingut A. Christmann

    Der Ölberg stellt die Verlängerung des Königsbacher Idig in Richtung Deidesheim dar. Der Weinberg liegt im Einschnitt zwischen Haberacker und Stabenberg direkt am Berg. Durch die süd-östliche Neigung ist der Weinberg zur Morgensonne gerichtet, die ihn bis in den Nachmittag durch direkte Einstrahlung aufwärmt. Seine vor Kaltluft geschützte Lage hält die Wärme wie in einem Kessel fest. Der Boden besteht aus einem bunten Mix aus Lehm, Buntsandstein, Merkelkalk und Kalksteingeröll. Der Name Ölberg ist zurückzuführen auf ein Kappellchen, dass im Jahre 1879 von den Eheleuten Herzel erbaut wurde und ein Abbild des Christus am Ölberg zeigte. Diese Kappelle war Bestandteil eines Kreuzweges zur Klausenkappelle.

    VDP klassifizierte Lage, Auszug aus dem Katalog der VDP-Klassifikation.

    Zur Lage
  • Schild am Eingang des Weinguts A. Christmann.
  • A. Christmann
  • Weinprobe im Weingut A. Christmann.
  • Portraits der Familie Christmann vom Weingut A. Christmann.
  • Das Foto zeigt eine Impression aus dem Weingut A. Christmann.
  • Begutachtung der Rebstöcke im Weingut A. Christmann.
  • Mitarbeiter des Weinguts A. Christmann.
  • Impressionen vom Weinanbau des Weingut A. Christmann.
  • Impression aus dem Weingut A. Christmann.
  • Impression des Geländes von Weingut A. Christmann.
  • Impressionen aus dem Weinanbau des Weinguts A. Christmann.
  • Mitarbeiter des Weinguts A. Christmann bei der Weinlese.
  • Impression vom Gelände des Weinguts A. Christmann.
  • Mitarbeiter des Weinguts A. Christmann bei der Weinlese.
  • Impression von der Weinlese des Weinguts A. Christmann.
  • Trauben einer Rebe im Weingut A. Christmann.
  • Mitarbeiter des Weinguts A. Christmann bei der Weinlese.
  • Weinprobe beim Weingut A. Christmann.
  • Mitarbeiter des Weinguts A. Christmann bei der Weinlese.
  • Mitarbeiter des Weinguts A. Christmann bei der Weinlese.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Königsbacher Idig beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Idig beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Idig beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Idig beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Langenmorgen beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Langenmorgen beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Mandelgarten beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Mandelgarten beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Mandelgarten beim Weingut A. Christmann.
  • Königsbacher Ölberg des Weingust A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Ölberg beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Reiterpfad beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Reiterpfad beim Weingut A. Christmann.
  • Impressionen des Weinanbaus in der Lage Reiterpfad beim Weingut A. Christmann.
  • BerlinGutsrieslingCup 2015

    berllinrieslingcup sieger

    Sieger des Wettbewerbs: 2014er Riesling trocken von Weingut Dr. Bürklin-Wolf.

    Sieg für Riesling trocken 2014 von Bürklin-Wolf

    BERLIN. Am 14. Juni 2015 fand der „BerlinGutsrieslingCup“ statt. Organisator Martin Zwick hatte dazu 37 der besten trockenen Gutsrieslinge aus dem Jahrgang 2014 geladen. Sieger wurde das pfälzische Weingut Dr. Bürklin-Wolf mit seinem Riesling trocken. Knapp dahinter landete der Riesling trocken vom Weingut Keller aus Rheinhessen. Dritter auf dem Siegertreppchen wurde der Riesling „Rotschiefer“ vom Weingut St. Antony aus Rheinhessen.

    weiterlesen
  • Gault&Millau WeinGuide Deutschland 2015

    cover2015

    Jahrgang 2013: Viele gute Weine, aber kein Jahrhundertjahrgang

    Der Jahrgang 2013 war für viele Winzer kein Honigschlecken. Ein feuchter Herbst, Regen und Fäulnis in den Weinbergen machten die Ernte zu einem risikoreichen Glücksspiel. Gerade im Basisbereich zeigen sich diese Schwierigkeiten des Jahrgangs recht deutlich. Der Gault&Millau WeinGuide 2015 gibt einen Überblick über die deutschen Anbaugebiete und präsentiert seine Siegerweine sowie Auf- und Absteiger des Jahres.

    weiterlesen
  • VDP Bundesmitgliederversammlung 2013

    Das Foto zeigt den Vorstand des VDP: Präsident Steffen Christmann sowie die Präsidiumsmitglieder Armin Diel, Reinhard Löwenstein, Paul Fürst, Wilhelm Weil, Philipp Wittmann und Joachim Heger

    Präsident Steffen Christmann sowie das gesamte Präsidium wurden mit großer Mehrheit wiedergewählt.

    Steffen Christmann und das gesamte Präsidium wiedergewählt

    Trier: Anlässlich der Bundesmitgliederversammlung des Verbandes Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) am 3. Juli im Robert Schumann Haus in Trier war neben der Neuwahl des Präsidiums die Zukunftsplanung des Verbandes das zentrale Thema des Tages.

    weiterlesen
  • Führungswechsel im VDP-Präsidium

    Daas Foto zeigt das VDP-Präsidium.

    Das VDP-Präsidium (v.l.n.r.): Wilhelm Weil, Armin Diel, Steffen Christmann, Phillip Wittmann, Joachim Heger, Paul Fürst und Michael Graf Adelmann (Abwesend: Reinhard Löwenstein).

    FREIBURG. Auf den zurückgetretenen Michael Graf Adelmann folgt Philipp Wittmann vom Weingut Wittmann im Rheinischen Westhofen. Bei der jährlichen Mitgliederversammlung der VDP Prädikatsweingüter wurde Wittmann zu einem der sechs Vizepräsidenten gewählt.

    weiterlesen
  • Ministerin Höfken will kleinere Weinlagen aufwerten

    Foto von Weinbauministerin Ulrike Höfken und VDP-Präsident Steffen Christmann.

    Ministerin Ulrike Höfken und VDP-Präsident Steffen Christmann.

    MAINZ. Der VDP und 27 weitere Erzeugergruppierungen übergaben am 3. Juli 2012 eine gemeinsame Resolution zur Profilierung der Herkünfte im Land Rheinland-Pfalz an Ministerin Höfken.

    weiterlesen
  • Verläßliche Qualität: die 2003er Rieslinge

    Verläßliche Qualität: die 2003er Rieslinge weiterlesen
Jahrgangsbeschreibung

Jahrgangsbeschreibung 2015

An der Spitze der kleinen 2015er Kollektion, die wir verkosten konnten, steht für uns das große Gewächs aus dem Rupertsberger Reiterpfad mit seiner dichten, strahlend-klaren Mineralik. Es fällt einen Tick kraftvoller aus, als das Pendant aus dem Königsbacher Idig, das so etwas wie Christmanns Leit-Wein ist. Die Weingutsbewertung sehen wir mit abwartenden RRRR+ (nationale Spitze) bestätigt.

Jahrgangsbeschreibung 2013

Mit dem Jahrgang 2013 hat sich bei Steffen Christmann die Stilistik verändert, hin zu pikanteren, straffer geformten Rieslingen, die aber gleichzeitig die gewohnte Eleganz etwas missen lassen. Von daher sind wir gespannt, wie viel der Jahrgang zu dieser anderen Stilistik beigetragen hat und was wir davon beim 2014er wieder entdecken werden. Aber das ist eigentlich Mäkeln auf höchstem Niveau: denn wie in jedem Jahr sind die Rieslinge aus Gimmeldingen eine sichere Bank. Die Weingutsbewertung bleibt so davon unbeeinflusst bestehen: RRRR+ (nationale Spitze).

Jahrgangsbeschreibung 2012

Erst waren wir bei der Einschätzung der aktuell verkosteten 2012er Kollektion etwas unsicher, da sich insbesondere die Großen Gewächse nicht so präsent zeigten, wie wir es gewohnt sind. Doch mit (mehreren Tagen!) Luft war die erwartet Tiefe und Eleganz umso mehr zu verzeichnen: Absolut klar und pikant zeigt sich insbesondere das Große Gewächs aus dem Königsbacher Idig, das zu den Jahrgangsbesten zählt und schon im Rahmen der Präsentation der Großen Gewächse im August des letzten Jahres uns beindruckt hat. Die Weingutsbewertung wird so voll bestätigt: RRRR+ (nationale Spitze).

Jahrgangsbeschreibung 2011

Die souveräne 2011er Kollektion zeugt nicht nur von der grossen Konstanz des Weingutes, sondern bringt in diesem Jahr mit dem kristallklaren und kraftvollen Grossen Gewächs vom Riesling aus dem Königsbacher Idig auch einen der besten trockenen Rieslinge des Jahrgangs hervor. 94 Punkte ist der uns wert. Die Weingutsbewertung wird voll bestätigt: RRRR+ (nationale Spitze).

Jahrgangsbeschreibung 2010

Mit der 2010er Kollektion nimmt Steffen Christmann erneut souverän eine Spitzenposition in der Pfalz ein, auch wenn jahrgangsbedingt nicht ganz das Niveau der Vorjahre erreicht wird. An der Spitze seiner trockenen Rieslinge steht wiederum das Trio Idig, Langemorgen und Mandelgarten. Die Weingutsbewertung von RRRR+ (nationale Spitze) bleibt so bestehen.

Jahrgangsbeschreibung 2009

Die 2009er Kollektion gehören wiederum zu den besten in der Pfalz. Wir können uns dabei nicht zwischen dem gewohnt starken Idig, dem zupackend-mineralischen Langenmorgen und dem exotisch-würzigen Mandelgarten entscheiden, die uns alle drei 92 Punkte wert sind. Die Weingutsbewertung wird voll bestätigt: RRRR+ (nationale Spitze).

Jahrgangsbeschreibung 2008

Mit der 2008er Kollektion särkt Steffen Christmann seine Spitzenposition in der Pfalz. An der Spitze seiner trockenen Rieslinge stehen der extrem dicht gewirkte Idig und der exotisch-vielschichtige Madelgarten. Die Weingutsbewertung wird voll bestätigt: RRRR+ (nationale Spitze).

Jahrgangsbeschreibung 2007

Nachdem die beiden Vorjahre für das Weingut etwas schwieriger waren, nehmen bei den 2007ern Christmanns Grosse Gewächse in gewohnter Manier eine Spitzenposition in der Pfalz ein, und der tiefgründig-mineralische Idig gehört mit 93 Punkten zu den besten in Deutschland. Die Weingutsbewertung steht so wieder auf sicherem Fundament: RRRR+ (nationale Spitze).

Jahrgangsbeschreibung 2006

Auch 2006 war für Christmann kein einfaches Jahr, dennoch waren die Grossen Gewächse wieder mustergültig gelungen. Allen voran der das extraktreiche Gewächs aus dem Idig. Die Weingutsbewertung verbleibt bei abwartenden RRRR+ (nationale Spitze).

Jahrgangsbeschreibung 2005

2005 bleibt etwas hinter den Vorjahren zurück, auch wenn die Grossen Gewächse wiederum bestechend und die edelsüßen Rieslinge sehr elegant ausfallen sind. Wenn wir uns entscheiden müssten, würden wir in diesem Jahr sogar das Grosse Gewächs aus dem Mandelgarten, das besonders gelungen ist, unserem Dauerliebling Idig vorziehen. Die Weingutsbewertung ist aber nicht in Gefahr: RRRR+ (nationale Spitze).

Jahrgangsbeschreibung 2004

Die Rieslinge des 2004er Jahrgangs sind von absolut zuverlässiger Qualität und zeigten in diesem Jahrgang eine wunderbar klare sowie brillante Struktur. Besonders das Grosse Gewächs aus dem Idig gehört mit seiner extrem dichten, facettenreichen Mineralik zu den besten des Jahrgangs in Deutschland. Die Weingutsbewertung erhöhen wir so gerne aus: RRRR+ (nationale Spitze). Glückwunsch!

Jahrgangsbeschreibung 2003

Mit dem sehr gelungenen 2003er Jahrgang stellt sich Steffen Christmann erstmals bei Riesling.de vor und beindruckt sofort mit einer homogenen Kollektion von absolut zuverlässiger Qualität. Der opulent-mienralische Idig steht an der Spitze seiner trockenen Rieslinge. Die Weingutsbewertung ist uns aus dem Stand: RRRR (nationale Spitze) wert!

Jahrgangsbeschreibung 2002

Jahrgangsbeschreibung 2001

Jahrgangsbeschreibung 2000

Jahrgangsbeschreibung 1999

Jahrgangsbeschreibung 1997

Jahrgangsbeschreibung 1993

Jahrgangsbeschreibung 1992

Punkte
2015er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs trocken 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Frische, präsente Würze in der Nase, gelbes Steinobst, Tabak grüner Tee, Brioche, Pistazien, recht vielschichtige, jugendliche Mineralik. Im Mund dann dicht und unentwickelt, weiche, mit Luft pikanter, fordernder werdend, Zitrus, Grapefruit, Limettenextrakt, Salz, Zedernöl, Kamile, Lardo, immer ätherischer werdend, wobei das anfangs feste Fundament flüchtiger wird, sehr guter Abgang, langer, elegant-mineralischer und sehr animierender Nachhall. Sehr eigenständiger Typ.

2015er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs trocken 93
Weingut A. Christmann | Pfalz

Konzentrierte, sehr fein gewirkte Pfirsichnase, etwas Zitrus, Maikräuter, Blüten. Im ebenfalls dichtes, sehr klar gewirktes Extrakt, noch weich und unentwickelt, dann sich pikanter zeigendes Säurespiel; viel Pfirsiche, etwas Zitrus, Südfrüchte, die dichte und strahlende klare Mineralik zeigt sich erst mit viel Luft, sehr guter Abgang, langer, mineralisch-animierender Nachhall. Wunderbar harmonisch!

2015er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Schmelzig-ätherische Nase, Hefe, Pfirsiche, Kompott, Rapsblüten, Wiesenheu, Kandis. Im Mund dann kompakte, aber schon sehr animierende Mineralik, Zitrusfrüchte, Kandis, Kräuter, etwas Birne, sehr guter Abgang, mineralisch-vielschichtiger Nachhall.

2015er Gimmeldinger Kapellenberg Riesling trocken 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

Fruchtig-klare Pfirsichnase, Kandis, Zitrus, Renekloden, etwas Granatapfelsirup, animierend und harmonisch. Im Mund dann ebenso: füllig-weiche Würze, dann fruchtig-schmelzig, Pfirsiche, Maracuja, Apfelkompott, wieder etwas Kandis, Tee, sehr guter Abgang, feiner, animierend-mineralischer Nachhall.

2015er Riesling trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz

Frische, saftige Pfirsichnase, Kandis, rote Beeren, Granatapfel, dunkles Steinobst. Im Mund dann kompakter Schmelz, Maikräuter, wieder (dunkles) Steinobst, kräuteriger werdend, guter Abgang, kräuterig-pikanter Nachhall. Schraubverschluss.

2015er Königsbacher Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2013er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs trocken 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Ätherisch-würzige Nase, Zitrus, Kandis, Äpfel, Hefe, Salz, vielschichtige Mineralik. Im Mund dann saftig-pikante Würze, Birnen, Äpfel, sich entwickelnde Mineralik, viel Zitrus, pikantes, herbes, aber dennoch elegant gewirktes Säurespiel, sehr guter Abgang, intensiv-mineralischer Nachhall, noch unentwickelt.

2013er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs trocken 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftige Aprikosennase, Wiesenkräuter, Zitrus, feine Kandisnoten, vielschichtige, elegante Mineralik, Aprikosen, dunkle Beeren, zeigt Kraft und Statur. Im Mund dann kompakte, kraftvolle Mineralik, Küchenkräuter, herbe Kernobstnoten, Hefe, Blüten, Kandis, sehr guter Abgang, kompakter, mineralischer Nachhall. Ein Klassiker!

2013er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs trocken 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kräuterige Pfirsichnase, Zitrus, sich entwickelnde Mineralik, helle Äpfel. Im Mund dann pikant und klar, direkte, saftige Frucht, Wiesenkräuter, etwas Kandis, Gerbstoff, Marille, Blüten, sehr guter Abgang, pikanter, herb-würziger Nachhall, pikant und direkt.

2013er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling Erste Lage trocken 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr klare Pfirsichfrucht in der Nase, Kräuter, etwas Kompott, Blüten. Im Mund dann ebenfalls klar, Steinobst, frische Pfirsiche, Aprikose, frische Säurespiel, herber werdende, schmelzige Kräuterwürze, sehr guter Abgang, schmelzig-süffiger Nachhall. Klare, direkte Art.

2013er Gimmeldinger Kapellenberg Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Pikante, schmelzige Steinobstnase, Waldkräuter, Ananas, Grapefruit. Im Mund dann schmelzig-herbe Würze, wieder Steinobst, grüne Pflaumen, herbes Säurespiel, Kräuter, guter bis sehr guter Abgang, pikanter, kräuterig-herber Nachhall.

2013er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kompakte, klare Pfirsich-Zitrusnase, Aprikosen, Wiesenkräuter. Im Mund dann saftig-herbe Pfirsichfrucht, Aprikosen, geschliffene Mineralik, saftiges Säurespiel, etwas Hefe, Salz, sehr guter Abgang, schmelzig- würziger und animierender Nachhall.

2013er Königsbacher Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz

Noch unentwickelte Kernobstnase, Birnen, Kandis, etwas Tabak. Im Mund dann herb-süßliche Kernobstfrucht, wieder Tabak, leicht rustikal anmutende Würze, Tee, etwas Gerbstoff, ordentlicher bis guter Abgang, kräuteriger-Kräutiger Nachhall. War schon besser ... Schraubverschluss.

2013er PFALZ Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-klare Apfel-Pfirsichnase, Zitrus, kräuterige Noten. Im Mund dann saftig-klare Pfirsichfrucht, pikantes Säurespiel, etwas Gerbstoff, guter Abgang, pikanter Nachhall.

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2012er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs trocken 95
Weingut A. Christmann | Pfalz

Herbduftige, florale Nase, Zitrusnoten, Orangenzesten, sehr vielschichtig und salzig. Im Mund dann sehr klar und perfekt gewirkt, hochelegantes vielschichtiges Extrakt, ohne fett, Marille, Hefe, Heu, gedörrte Papaya, Salak, immer mehr Tiefe entwickelnd sehr guter Abgang, kandierte Kräuter, helle Beeren im Nachhall. Groß! Eigenständig.

2012er Deidesheimer Langenmorgen Riesling Grosses Gewächs trocken 93
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr duftiges, animierendes Spiel in der Nase, Zitrusfrüchte, Sternfrucht, Wiesenblüten, Schafgarbe, sehr vielschichtig und facettenreich. Im Mund dann sehr klar und pikant, elegantes, perfekt eingebundenes Säurespiel, Reneklode, gekochte Äpfel, Blüten, sehr floral und zart geschichtet, sehr guter Abgang, langer, feiner, salziger Nachhall. Sehr eigenständiger Stil, Großartig.

2012er Königsbacher Ölberg Kapelle Riesling Versteigerungswein trocken 93
Weingut A. Christmann | Pfalz

Extraktreich-würzige Nase, sehr elegant, Reneklode, Aprikose, Orangenzesten, Rapsblüten, Schafgarbe, erst noch recht dezent, weihnachtliche Würznoten, Kompott, reif und mit Luft ruppiger werdend, ausladend. Im Mund dann sehr druckvolle, tiefgründige Mineralik, dicht und vielschichtig, Aprikosen, Gravensteiner Äpfel, dichtes Extrakt, etwas Salz, sehr guter Abgang, langer, endloser Abgang.

2012er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs trocken 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftige Zitrus-Aprikosennase, klar und direkt. Im Mund dann ebenso, würzig-mineralischer Extrakt, schmelzige Beerennoten, sehr guter Abgang, langer, animierender Nachhall, mit Noten von Weingummi. Braucht Zeit.

2012er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs trocken 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftige Blütennase, fordernde Kernobstfrucht, Raps, sehr vielschichtig und klar. Im Mund dann ebenfalls sehr florale, dann eindringlicher werdende Würze, sehr mineralischer Schmelz, kandierte Blüte, Marille, etwas Hefe, Rosenroten, floraler Abgang, langer floral-mineralischer Nachhall.

2012er Königsbacher Ölberg Riesling Erste Lage trocken 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Recht elegante, sehr mineralische Aprikosen-Pfirsichnase, Reneklode, Wiesenkräuter. Im Mund dann kompakte und ebenfalls recht elegante Mineralik in der Nase, wieder Aprikose, kräftiger werdende Würze, öliges Extrakt, etwas Salz, sehr guter Abgang, langer, würzig-schmelzig Nachhall.

2012er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling Erste Lage trocken 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr elegante, duftige Apfel-Pfirsichnase, Kandis, Birne, gekochte Früchte, sehr klar. Im Mund dann schmelzig-würzige Steinobstfrucht, dezent salzige Noten, Blüten, Zitrusfrüchte, guter bis sehr guter Abgang, würzig-animierender Nachhall. Sehr klar und kompakt.

2012er Gimmeldinger Kapellenberg Riesling Erste Lage trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftig-würzige Pfirsich-Aprikosennoten in der Nase, konzentrierte Frucht, dann ätherisches Säurespiel. Im Mund dann schmelzig-würzige, leicht salzige Mineralik, Aprikose, Kandis, etwas Karamell, guter bis sehr guter Abgang, Kandiswürze im Nachhall.

2012er Königsbach Riesling trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftig-würzige Steinobstnase, elegante, füllige Kräuternoten. Im Mund dann klare Pfirsich-Zitrusfrucht, sehr fordernde Würze, kräuteriger Schmelz, pikant und dicht, guter bis sehr guter Abgang, animierend-würziger Nachhall. Schraubverschluss.

2012er Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzige Pfirsichnase, herbe Kräuternoten, etwas Maikräuter, Zitrus. Im Mund dann weiche, pikant-würzige Mineralik, wieder Pfirsiche, Kräuter, ordentlicher bis guter Abgang, süffig und unkompliziert. Schraubverschluss.

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2011er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 94
Weingut A. Christmann | Pfalz

Pikante, herb-mineralische Würze in der Nase, Zitrus, Hefe, Grapefruit, dichtes, vielschichtige Kräuterextrakt. Im Mund dann kristallklar und dicht gewirkt, kraftvolles Spiel, Salz, Kräuter, kandierte Zitrusfrüchte, endlos tief und dicht, Groß! Brauch noch Zeit!

2011er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftige Kandis-Aprikosennase, pikante, fest gewirkte Mineralik, Blüten. Im Mund dann dicht und klar, tiefgründiges Extrakt, viel Spiel und Druck, sehr guter Abgang, langer, pikanter Nachhall. Braucht Zeit. Perfekt.

2011er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Nussig-hefige Mineralik in der Nase, Reneklode, Orangenblüten, Kandis, dann immer eindringlicher werdendes Spiel. Im Mund dann druckvolles und dichtes Extrakt, intensives mineralisches Spiel sehr pikant und saftig, Zitrusfrüchte, Rosenöl, Birne, Meersalz, sehr guter Abgang, langer, ölig-würziger Nachhall. Großartig.

2011er Deidesheimer Langenmorgen Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Mineralisch-schmelzige Würze in der Nase, Aprikose, Reneklode, Zitrusfrüchte, Kandis, Waldkräuter. Im Mund dann herbe-süße, sehr pikante Frucht, rote Beeren, Grapefruit, Kandis ,feines Salz, Veilchen, Birnenkompott, sehr guter Abgang, zupackend-mineralischer Nachhall. Lecker!

2011er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Schmelzig-würzige Mineralik, Zitrus, Kandis, etwas Karamell , Wiesenkräuter. Im Mund dann pikanter, dichter Schmelz, kompakte, würzige Mineralik, Kernobst, Zitrusfrüchte,

2011er Gimmeldinger Kapellenberg Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann |

Duftig-würzige Nase, kandierte Pfirsiche, etwas Birne, Kandis, etwas Karamell. Im Mund dann würzig-fest Mineralik, wieder Kernobst, Tabak, recht animierendes Säurespiel, recht kompakt gewirkt, guter Abgang, pikant-würziger, sehr animierender Nachhall.

2011er Königsbach Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Reife, würzige Mineralik in der Nase, Pfirsiche, etwas Dörrobst, Wiesenkräuter. Im Mund dann pikant-würzige Mineralik, Kräuter, Trockenblüten, animierendes Säurespiel, Kernobst, guter Abgang, herbwürzige Mineralik im Nachhall, recht würzig und pikant.

2011er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftige, füllig-würzige Nase, Äpfel, Birne, Kandis, animierender Schmelz, Blüten. Im Mund erdige Würze, dann saftig-pikant und voll, Zitrusfrüchte, Kräuter, Tabak, guter Abgang, würzig-pikanter Nachhall.

2011er Riesling trocken 83
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftig-würzige Nase, Pfirsichnase, Kandis. Im Mund dann saftig-pikante Würze, Zitrus, Kräuter, kompakte Mineralik, saftig-nussige Würzte, guter Abgang.

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2010er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Betörende, kräuterwürzige Nase, Salz, Speck, Aprikosen, hat Druck und Kraft. Im Mund dann sehr kompakte, leicht rustikale Würze, Salz, sehr dichtes, intensives Extrakt, tiefgründige Mineralik, unentwickelt und kraftvoll, sehr guter Abgang, langer kräuterwürziger Nachhall.

2010er Deidesheimer Langenmorgen Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Feine, recht üppige, exotisch-fruchtige Nase, gelbe Früchte, Mango, Papaya, reife, gelbe Pfirsiche. Kräuter. Im Mund dann kompakte, sehr geschliffener Mineralik, zupackend und fest, Reneklode, Aprikose, feine Kräuterwürze, dann Apfelkompott, sehr guter Abgang, kompakt-mineralischer Nachhall, lang und druckvoll.

2010er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Feine, animierende Blütennase, Steinobst, Kandis, feine Kräuternoten, Kokos. Im Mund dann kompakte, herb-würzige Mineralik, Äpfel, Pfirsiche, Erdbeeren, frische Küchenkräuter, Kandis, immer frischer und geschliffener werdend, sehr guter Abgang, fein-mineralischer, frischer Nachhall.

2010er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

Feine, dabei rustikale Nase, gebrannte Mandeln, Aprikosen, Reneklode, kandierte Orangen, fein und vielschichtig. Im Mund dann kandierte Aprikosen, Kräuter, Kernobst, Birne, pikante Würze, recht unentwickelt, etwas Altholz, Meersalz, sehr guter Abgang, kräuteriger Nachhall, Maikräuter im herber werdenden Finish.

2010er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-mineralische Zitrusnase, Reneklode, Wiesenkräuter. Im Mund dann saftig und animierend, kräuterig-volle Mineralik wieder Reneklode, Hefe, frisches Säurespiel, sehr guter Abgang, animierend-würziger Nachhall.

2010er Gimmeldinger Biengarten Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Schmelzig-würzige, Aprikosennase, ein Touch Exotik mit dezentem Salz. Im Mund dann sehr saftig und animierende, kompakte, mineralische Würze, helle Pfirsiche, Aprikosen, Orangen, sehr guter Abgang, animierend-süffiger Nachhall.

2010er Königsbach Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Mineralisch-würzige Nase, Wiesenkräuter, Zitrus, Pfirsiche. Im Mund dann saftig-frische Frucht mit ebensolchem Säurespiel, Kräuter, herbwürzige Mineralik, guter Abgang, kräuteriger Nachhall. Schraubverschluss.

2010er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Frische, animierend-herbe Kräuternase, Äpfel, Zitrus. Im Mund dann kompakte, würzige Aprikosenfrucht, wieder Zitrus, Kräuter, frische, zupackende Art, guter Abgang.

2010er Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-mineralische Nase, Pfirsiche, Kandis. Im Mund dann saftig-würzige Mineralik, Kräuter, Zitrus, Pfirsiche, animierendes Säurespiel, guter Abgang. Schraubverschluss.

2010er Königsbacher Idig Spätburgunder Grosses Gewächs
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2009er Deidesheimer Langenmorgen Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-hefige Nase, gelbe Früchte, Kandis, voll und noch unentwickelt. Im Mund dann sehr kompakte unentwickelte Mineralik, schmelzig-erdige Würze, etwas Tabak, Reneklode, kandierte Aprikosen, sehr elegantes Säurespiel, Kompott, sehr guter Abgang, zupackender, fast ungestümer Abgang, langer, sehr mineralischer Nachhall.

2009er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr dichte, extraktreiche Nase, Zitrus, Marille, Salz, sehr pikante, druckvolle Mineralik. Im Mund dann extrem dichtes Konzentrat, Marille, Reneklode, Dörrobst, kandierte Zitrusfrüchte, wieder Papaya, Blutorangen, sehr druckvoll, prägnantes, dabei sehr geschliffenes Säurespiel, tiefgründige Mineralik, sehr druckvoll, sehr guter Abgang, endloser, mineralischer Nachhall. Noch etwas von Alkohol geprägt.

2009er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Druckvolles, betörendes Spiel in der Nase, prägnante Zitrus-Steinobstfrucht, Aprikose Papaya, dichtes mineralisches Extrakt, Kokos, leicht sahnig-ölig. Im Mund dann klar und pikant, würzige Mineralik, reife Aprikosenfrucht, wieder Blutorangen, Kandis, Hefe, sehr guter Abgang, mineralisch-animierender Nachhall. Hat Druck und Tiefe.

2009er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Feine, sehr vielschichtige Mineralik in der Nase, balsamische Noten, Reneklode, Orangenzesten, Almwiesen, hefig-jung und sehr verspielt. Im Mund dichtes, öliges Extrakt, kandiert Blüten, Rosenöl, Fresien, Hefe, Birne, Meersalz, dabei jung und unentwickelt, pikante Mineralik, elegantes Säurespiel, (etwas Altholz?), sehr guter Abgang, mineralische Würze im Nachhall.

2009er Königsbach Riesling SC trocken 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr würzige, ätherische Nase, Weihrauch, Maikräuter, Kernobst, kandierte Aprikose, rote Beeren. Im Mund dann kandierte roten Beere und Aprikose, Hefe, reife Mineralik, erdige, pikante Würze, Süßholz, Rosenöl, sehr guter Abgang, würzig-hefiger Nachhall. Lecker.

2009er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-animierende Nase, Kräuter, Reneklode, feine Pikanz, leicht hefig. Im Mund dann saftig und frisch, hefig-würzig, wieder Reneklode, Kräuter, viel Schmelz, animierendes Säurespiel, sehr guter Abgang, würzig-kräuteriger Nachhall.

2009er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Animierende, kräuterige Zitrusnase, pikant-herbe Mineralik, Kernobst. Im Mund dann kompakte, würzige Mineralik, kräuteriger Schmelz, etwas Tabak, Kernobst, Zitrus, recht voll, sehr guter Abgang, würzig-voller Nachhall.

2009er Ruppertsberger Linsenbusch Riesling trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz

Mineralisch-würzige Nase, Kernobst, gelbe Pfirsiche, Reneklode. Im Mund dann süffig und voll, Würzkräuter, Reneklode, Birne, schön eingebundenes Säurespiel, guter Abgang, würziger Nachhall.

2009er Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-kräuterige Nase, Tabak, Pfirsich, Kandis. Im Mund dann kompakte, würzige Mineralik, wieder Kandis, animierendes Säurespiel, Kernobst. Guter Abgang.

2009er Gimmeldinger Biengarten Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz
2009er Königsbacher Idig Spätburgunder Grosses Gewächs
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2008er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Weiche, extrem dicht gewirkte Würznase, Marillenkompott, etwas Akazienhonig, Akazienblüten, immer duftiger werdend. Im Mund erst herbe Würze, dann wieder Blutorange, reife, üppige Nektarinenfrucht, Grapefruit, sehr elegantes Säurespiel, Kandis, immer mehr Druck zeigend, kandierte Wiesenkräuter, wesentlich kompakterer Stil, sehr guter Abgang, langer mineralischer Nachhall. Lecker.

2008er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Betörendes, ätherische Spiel in der Nase, exotische Früchte, gedörrte Papaya, etwas Süßholz, dicht und vielschichtig. Im Mund dann klar und pikant, konzentriertes Fruchtextrakt viel Zitrus, Blutorangen, würziger Schmelz, jung und unentwickelt, sehr guter Abgang, langer mineralisch Nachhall, viel reife Marillenfrucht, lecker.

2008er Deidesheimer Langenmorgen Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Schmelzig-würzige Aprikosennase, Kandis, recht elegante Würze, im Mund erst weich und unentwickelt, dann mehr Druck zeigend, schmelzige Würze, Kräuter, Kernobst, Blüten, etwas Kompott, sehr guter Abgang, würziger, animierender Nachhall, zupackender Typ.

2008er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr üppige, hefig-frische Nase, Reneklode, Orangenzesten, blühende Wiesen. Im Mund pikante, dichte Mineralik, sehr kompakter Schmelz, völlig unentwickelt, dann Kandis, wieder Steinobst, Birne, Meersalz, alles noch jung und ungehobelt, sehr guter Abgang, dichte Würze im Nachhall. Braucht noch Zeit.

2008er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Animierende, würzige Nase, Aprikose, Reneklode, recht konzentriert. Im Mund dann frisch und klar, gut eingebundenes Säurespiel, volle, würzige Mineralik, Würzkräuter, Reneklode, sehr reife Frucht, viel Schmelz, sehr guter Abgang, würzig-animierender Nachhall.

2008er Gimmeldingen SC Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-nussige Nase, recht mineralisch, etwas Kernobst, Kandis, Reneklode. Im Mund dann saftig-würzige Mineralik, feines Säurespiel, recht voller, nicht ganz trockner Typ, guter Abgang, herbwürziger, saftiger Nachhall.

2008er Königsbach SC Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kompakte, mineralische Würze in der Nase, duftige Kernobstfrucht, recht jung. Im Mund dann ebenfalls kompakte, pikante Würze, Kernobst, Zitrus, leicht stängelig, Reneklode, herber Schmelz, guter Abgang.

2008er SC Weißburgunder Spätlese trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Schmelzig-duftige Pfirsichnase, Melone, helle Blüten. Im Mund dann würzig-kompakte Frucht, Birne, Kandis, dezent-nussige Noten, guter Abgang.

2008er Gimmeldinger Biengarten Riesling trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz

Mineralische Würze in der Nase, Tabak, reifes Steinobst. Im Mund dann saftig-würzig, recht voll, fast etwas breite, mineralische Würze, dann aber frisches Säurespiel, gute Balance, guter Abgang.

2008er Deidesheim SC Riesling trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftig-schmelzige Nase, Steinobst, rotbeerige und florale Noten, Kandis. Im Mund dann volle, schmelzige, pikante Würze, herbe Frucht, wieder rote Beeren, Steinobst, ein Hauch Grapefruit, guter Abgang, animierender, herbwürziger Schmelz im Nachhall.

2008er Riesling trocken 83
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-mineralische Pfirsich-Kernobstnase. Im Mund dann weich und saftig, recht volle Würze, dezentes Säurespiel, guter Abgang, harmonisch.

2008er SC Grauburgunder trocken 82
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-nussige Noten in der Nase, Birne, Melone, Reneklode. Im Mund dann schmelzig-würzige Frucht, leicht stängelige Noten, Birne, Limonen, Reneklode, Haselnuss, guter Abgang, würziger Nachhall.

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2007er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut A. Christmann | Pfalz

Völlig unentwickelte, Würznase, schmelzige Mineralik, komplex und vielschichtig, Zitrus, Nektarine. Im Mund konzentrierte, sehr tiefgründige Mineralik, unentwickelte Frucht, kompakter Nachhall im sehr guter Abgang. Weniger üppiger Stil als in den Vorjahren, dafür mehr Druck und Tiefe, braucht Zeit!

2007er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Feine üppig-animierende Reneklodennase, Orange, Kräuterkandis. Im Mund sehr extraktreiche, schmelzig-würzige Mineralik, Meersalz, extrem konzentriert, fein ziseliertes Säurespiel, das von der Mineralik noch überlagert wird, sehr guter Abgang, würzig-kompakte Mineralik im Nachhall, sehr geschliffen!

2007er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

In der Nase viel Zitrus, Dörrobst, etwas Papaya, vielschichtiges mineralisches Extrakt. Im Mund extrem, mineralisches Konzentrat, sehr salzig, dabei mit gewissen schliff, pikantes Säurespiel, Marille; Zitrus, etwas Alkohol. Sehr guter Abgang. Hat Länge.

2007er Deidesheimer Langenmorgen Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Vielschichtige, recht tiefgründige Würze in der Nase, kandierte Zitrusfrüchte, Steinobst, extraktreiche Mineralik. Im Mund ebenso, geschliffenes Säurespiel, hat Substanz und Tiefe, sehr guter Abgang, herbwürziger Nachhall.

2007er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Mineralische Zitrusnase, Äpfel. Im Mund sehr frische, direkte Art, pikante, leicht ätherische Würze, Kernobst, heller Pfirsich, dann immer kräftiger werdend, leicht salzige Mineralik, sehr guter Abgang, würzig-schmelziger Nachhall.

2007er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kompakte, feingliedrige Aprikosennase, recht konzentrierter, würziger Duft. Im Mund dann feines, animierend-würziges Spiel, fein eingebundene Säure, wieder Aprikose, etwas Reneklode, dezente Mineralik, sehr guter Abgang, mineralischer Nachhall.

2007er Königsbacher SC Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Jugendliche Mineralik in der Nase, Steinobst, Wiesenkräuter, eine Spur Hefe. Im Mund recht eleganter Typ, sehr gutes Süß-Säure-Spiel, feine, mineralische Würze, Süßholz, guter Abgang, mineralischer Nachhall.

2007er Gimmeldingener SC Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Noch unentwickelte, mineralische Nase, Äpfel, Birne, Pfirsich. Im Mund saftig und dicht, feinwürzige Mineralik, hat Substanz und Tiefe, guter Abgang, würziger Nachhall.

2007er Ruppertsberger SC Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kompakte, straffe Mineralik in der Nase, recht würzig, etwas Reneklode. Im Mund kräftiger, nicht ganz trockener Typ, bestens balanciert, guter Abgang, würzig-süßlicher Nachhall.

2007er Gimmeldinger Biengarten Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kompakte, würzige Mineralik, Steinobst, etwas Zitrus. Im Mund saftig-volle Frucht, feine Würze mit dezenten mineralischen Noten, bestens balanciert, guter Abgang. Mineralischer Nachhall.

2007er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kompakte Steinobstnase mit feinem Schmelz, kandierte Zitrusfrüchte, etwas Birne. Im Mund klar und frisch, feines, präsentes Säurespiel, Zitrus, etwas Steinobst, feine Kräuterwürze, kompakte Mineralik, perfekte Balance, etwas Grapefruit, lecker!

2007er Gimmeldinger Kapellenberg SC Spätburgunder trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz

Würzig-beerige Nase, recht voller, pikanter Typ. Im Mund dann ebenfalls rote Beeren, pikante Würze, kompakter Schmelz, dezentes Holz, guter Abgang, würzig-pikanter Nachhall.

2007er Riesling trocken 83
Weingut A. Christmann | Pfalz

Klare, frische Pfirsichnase. Im Mund ebenfalls klar und sauber, Steinobst, fruchtig-harmonischer Stil, lecker.

2007er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Trockenbeerenauslese
Weingut A. Christmann | Pfalz
2007er Königsbacher Idig Spätburgunder Grosses Gewächs
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2006er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr tiefgründige, dichte Nase mit schmelzig-reifer Mineralik, vielschichtig und komplex, Steinobst, etwas gekocht, dahinter kandierte Kräuter, Akazienblüten. Im Mund pikantes konzentriertes Extrakt, Meersalz, Marille, Kräuter, eine Spür Kandis, Grapefruit, druckvoll, sehr nachhaltig und dicht gewirkt, reifer, geschliffener Stil, sehr guter Abgang. 92 p.

2006er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Rustikale, recht straffe Apfelnase, dahinter gelber Pfirsich, Orange, Blutorange, Wiesenkräuter, etwas kandiert. Im Mund herb-mineralisch-schmelzige Würze, etwas Meersalz, Äpfel, Weinbergspfirsich, präsentes Säurespiel, etwas Kompott, guter Abgang. Hat Potenzial.

2006er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Pikantes, konzentrierte Nase, dichtes Extrakt, Zitrus. Im Mund klar und konzentriert, pikant-würzige Schmelz, wieder Zitrone, Marille, recht volle Kräutermineralik, kräftig, sehr guter Abgang, rustikal-würziger Nachhall.

2006er Deidesheimer Langenmorgen Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

Holzwürziger Duft, recht schöne Tiefe, Steinobst, extraktreiche Kräutermineralik. Im Mund druckvoll, würziger, sehr weicher Stil, ruhige Art, schönes mineralisches Extrakt, Steinobst, Grapefruit, heller Pfirsich, Mirabelle, sehr guter Abgang, herber Nachhall. Braucht Zeit.

2006er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr junge, etwas zitronige Nase, Apfel, heller Pfirsich, pikanter Stil. Im Mund recht konzentrierte Mineralik, Äpfel, heller Pfirsich, Küchenkräuter, etwas Meersalz, guter Abgang, zeigt Länge, braucht noch Zeit.

2006er Königsbacher Idig Riesling Beerenauslese 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr konzentrierte, eindringliche Mineralik in der Nase, dann die Idig-typische, pikante Säure, Dörrobst, etwas Kandis. Im Mund herbsüß und sehr konzentriert, Äpfel, Aprikosen, Kandis, seine Tiefe noch suchend, sehr klar angelegt, guter Abgang, mineralischer Nachhall. Sollte auf jeden Fall noch reifen. Potenzial: 90 Punkte.

2006er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Auslese 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Recht mineralischer, dabei aber verhaltene Zitrusnase, heller Pfirsich. Im Mund dichte, süße Frucht, pikantes, zitroniges Säurespiel, sehr intensiv, dann vielschichtige Mineralik, sehr jung und ungestüm, sehr guter Abgang, hat Länge, sollt noch reifen. Potenzial: 89 Punkte

2006er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling Kabinett trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz
2006er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz

Präsente, duftige Steinobstnase, viel Zitrus, dezente Mineralik. Im Mund klare, würzige Mineralik, kompakt und stoffig, Viel Zitrus, Aprikose, etwas Mirabelle, klassisch pfälzisch-trocken, guter Abgang.

2006er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz

Rotbeerige Pfirsichnase, dezente Mineralik. Schlanker Stil, etwas Zitrus, dezente Grapefruitnoten, nicht allzu tief, ordentlicher Abgang.

2006er Riesling 83
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftige Pfirsichnase, recht frisch. Im Mund sauber und klar, unkomplizierter, gastronomischer Riesling mit viel Trinkspaß.

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2005er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Trockenbeerenauslese 93
Weingut A. Christmann | Pfalz

Dicht gewirktes, betörendes Spiel In der Nase, Kandis, Karamell, gedörrtes Steinobst, Blüten, Akazienhonig. Im Mund intensive, süße Beerenoten, kompakte Mineralik, cremig-dichte Textur, sehr substanzreich, hochelegantes Säurespiel, sehr guter Abgang, würzig-süßer Nachhall, feine Kräuternoten. Großartig.

2005er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Auslese 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Pikante, eindringlich würzige Nase, Blüten, Ananas, Grapefruit etwas Honig. Im Mund filigranes, süße Frucht, blitzsauber und klar, Ananas, gelber Pfirsich, Kandis, wieder Blüten, Karamell, filigranes, sehr elegant gewirktes Säurespiel, sehr guter Abgang, süß-fruchtiger Nachhall, pikant und würzig, großartige Auslese.

2005er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr konzentrierte, dichte Nase mit schmelzig-reifer Mineralik, vielschichtig und komplex, Steinobst, etwas gekocht, dahinter kandierte Kräuter, Akazienblüten. Im Mund pikantes konzentriertes Extrakt, Marille, Kräuter, eine Spür Kandis, Grapefruit, sehr nachhaltig und dicht gewirkt, reifer, üppiger Stil, sehr guter Abgang, wärmender Alk. im Nachhall. Ein Klassiker. Typisch Idig.

2005er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

In Nase und Mund nach dem Öffnen sehr gereift, süßlich-karamellige Honignoten. Dann Tage später: kompakte filigran Kräutermineralik in der Nase, gereiftes Steinobst, leicht karamellisiert, Dörrobst, Lavendel, fest etwas seifig. Im Mund dann kompakte, filigrane Mineralik, wieder leicht seifig, süßlich-pikantes, mineralische Extrakt, recht elegant, Minze, Schokopulver, nur noch dezent, sehr kompakte Honignoten, das mineralische, zeitlose Grundgerüst kommt wieder mehr zu Geltung. Wir sind auf die nächste Jahr gespannt.

2005er Deidesheimer Langenmorgen Riesling Grosses Gewächs 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

Holzwürziger Duft, recht schöne Tiefe, Steinobst, extraktreiche Kräutermineralik. Im Mund geschliffener, würzig-weicher Stil, ruhige Art, feines Säurespiel, schönes mineralisches Extrakt, Steinobst, sehr harmonisch, guter Abgang, würzig-weicher Nachhall.

2005er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz
2005er Deidesheimer Paradiesgarten Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Direkt, dabei feinmineralische Art, Pfirsich, Kräuter. Im Mund gelber Pfirsich, etwas Melone und Apfel, weicher Stil, dann feine pikante Würze, etwas rotbeerige Noten, Kräuter, Grapefruit, bestens balanciert. Guter Abgang.

2005er Ruppertsberger Linsenbusch Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Klare würzige Nase, gelber Pfirsich. Melonen. Im Mund sehr klar, ruhiger Stil, feinwürzig-schmelzige Pikanz, Pfirsich etwas Zitrus, Kräuter, rote Beeren, reifes Säurespiel, sehr guter Abgang.

2005er Deidesheimer Mäushöhle Riesling trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kompakte, sehr animierende Steinobstnase, gelbfruchtiges Extrakt, dicht und würzig, dezente Reife. Im Mund dann herb-holzig, kräuterige Würze, schmelzige Mineralik, gereift und süffig, immer kantiger werdend, guter Abgang, jetzt trinken. Eine zweite Flasche war schon nicht mehr auf der Höhe ...

2005er Riesling trocken 83
Weingut A. Christmann | Pfalz

Präsente Pfirsichnase, klar und frisch. Im Mund unkomplizierter gastronomischer Stil, süffig und animierend-schmelzig, guter Abgang. Schöner Gutsriesling.

2005er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2004er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 94
Weingut A. Christmann | Pfalz

Mit viel Luft eindringliche mineralische Würze schon in der Nase, fast opulent anmutende, reife Frucht, Steinobst, Steine. Im Mund extrem dicht und facettenreich, irgendwie an einen Opal erinnernd, hochkomplexes Frucht-Süße-Säure-Spiel, dann wieder zarte, aber pikante Würze. Sehr langer ,fast endloser Abgang, elegant und finessenreich. Fast schon ein Klassiker.

2004er Königsbacher Idig Riesling Beerenauslese 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Zartwürzige Nase, gelbes Steinobst, kompakte Mineralik, etwas Kandis. Im Mund dann cremig und dicht, weiche Textur, wieder Steinobst, Kandis mit kompakter Mineralik, sehr dicht gewirkt auch im Abgang. Muß sich noch entwickeln. Potenzial: 93+

2004er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr nachhaltige, intensive Nase mit feinwürziger Mineralik. Im Mund dann würzig-pikanter Schmelz mit intensiver, sehr dicht verwobener Mineralik, reife Zitrus- und Grapefruitnoten, feingliedriges Säurespiel. Sehr guter Abgang.

2004er Königsbacher Idig Riesling Auslese 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Pikante Nase mit feiner Würze, Zitrus, Grapefruit, Ananas. Im Mund saftig und klar, Ananas, gelber Pfirsich, dahinter kräftiger werdende Mineralik, sehr guter Abgang mit zartwürzigem Nachhall. Sollte noch reifen.

2004er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Schmelzig-ätherische Würze, Karamell, gedörrte Aprikosen, reife Äpfel, gereifte Mineralik. Im Mund dann süßlich-schmelzige Kräuterwürze, gedörrte Äpfel, pikantes Extrakt, Zitrus, Tee, Steinquendel, rauchige, gereifte Mineralik, guter Abgang, rauchig-würziger Nachhall.

2004er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation. Detaillierte Bewertung erfolgt im Rahmen der Jahrgangsverkostungen.

2004er Ruppertsberger Linsenbusch Riesling trocken 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Eindringliche würzig-pikante Nase, Zitrus, Melone. Im Mund pikant und animierend-würziger Schmelz, Zitrus, Grapefruit, rote Beeren, reifes Säurespiel, dichte Textur, sehr guter Abgang, mit ölig-frischer Kräuterwürze im Nachhall.

2004er Königsbacher Ölberg Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr präsente Nase mit intensiver Zitrus-Pfirsichfrucht, etwas Mirabelle, dichte Mineralik, reifes Säurespiel. Im Mund dann kompakte Kräutermineralik, noch etwas verschlossen, wieder Zitrus, Mirabellen und reifes Säurespiel, guter Abgang mit kräuterwürzigem Nachhall. Sollte noch reifen.

2004er Gimmeldingen Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz

Sehr fruchtig-präsente Nase, Pfirsich, Maracuja, etwas Melone, sehr klar, mit Luft dann dominierende, offene Mineralik. Saftig-süffig im Mund mit pikant-herbem Schmelz, sauber und klar, mit Zitrus, Grapefruit. Guter Abgang mit herbem Nachhall.

2004er Riesling trocken 83
Weingut A. Christmann | Pfalz

Präsente Pfirsichnase, sehr klar. Im Mund saftig und frisch, feines, reifes und animierendes Säurespiel, kräftiger Körper, guter Abgang.

2004er Königsbacher Idig Spätburgunder Grosses Gewächs
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2003er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Erst verhaltener Duft, dann immer intensiver werdende mineralische Würze. Am Gaumen ebenfalls konzentrierte, mineralische Würze, salzig, dann sich opulent öffnende Frucht, sehr frisch und noch viel zu jung. Sehr gute Länge im Abgang, gutes Potenzial: 90 +

2003er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Auslese 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Konzentrierte, saftige Frucht mit sehr süßen reifen Aromen von Zitrus, Äpfeln und sonstigen exotischen Früchte, dahinter würzige Mineralität. Am Gaumen äußerst extraktreich und dicht, cremige Textur, schöner Schmelz, saftig uns sehr, sehr rein. Feine Kräuteraromatik, dahinter wiederum explodierende Frucht. Eine sehr dicke konsequent gemachte Auslese mit langem sahnigem und äußerst gut ausbalanciertem Abgang.

2003er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Zarte, filigrane Apfel-Quittennase, leicht mürbe, sehr vielschichtige Mineralik, Strohblumen, Susine, animierend und elegant. Im Mund dann zart-süßer Schmelz, animierendes, leicht karamelliges Säurespiel, Steinobst, kompakte, sich mit Luft immer mehr öffnende Mineralik, feines, weiches Extrakt, Kandis, Mandeln, sehr guter Abgang, langer, mineralisch-animierender und zugleich weicher Nachhall. Zeitlos gereift. Großartig.

2003er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Öffnet sich nach dem jetzigen Zustand erst nach dem Dekantieren: Dann opulente, mineralische Würze und konzentrierte Frucht in der Nase, gepaart mit der Idig-eigenen pikanten, reifen aber dennoch feinen Säure. Am Gaumen vielschichtige, konzentrierte Frucht mit pikanter Aromatik. Sehr langer Abgang mit großem Potenzial und faszinierender Struktur. Viel zu jung. Trinken 2006-2014

2003er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut A. Christmann | Pfalz
2003er Ruppertsberger Linsenbusch Riesling Kabinett trocken 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

In der Nase direkt und klar, dicht, kühle Mineralik mit dezenten Kräuternoten, dahinter konzentrierte Pfirsich- (und etwas Ananas)frucht. Am Gaumen dicht und animierend mit würziger, fast salziger Mineralik, schöne Tiefe, salzig, süß, konzentrierte Pfirsicharomen. Harmonischer Abgang mit sehr guter Länge und tiefen, würzigem Nachhall, sehr harmonisch.

2003er Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz

Erst defensiv, verhaltene Nase mit kristallklarer Struktur, Zitrus, Pfirsich, Blüten. Am Gaumen schöne, saftige Fülle mit sehr guter Balance, rote Beeren, Grapefruit, mineralisch Würze. Ordentlicher bis guter Abgang mit sehr harmonischem Nachhall.

2003er Königsbach Riesling Kabinett trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz

Duftig-hefige Nase mit dezenter, dichter mineralischer Würze. Griffige Textur am Gaumen mit klarer, konzentrierter Frucht (überreife weiße Melone, Zitrus). Cremige Konsistenz mit wahrnehmbarer Süße, sehr harmonischer Abgang mit sehr guter Länge, bereits sehr gefällig und rund.

2003er Gimmeldinger Biengarten Riesling Spätlese trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz
2003er Königsbacher Ölberg Riesling Spätlese trocken 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

Reife, würzige Mineralik in der Nase, duftig, animierend, kräuterig sowie konzentrierte Fruchtaromatik (Zitrus, Marille). Am Gaumen dichte, ölige Konsistenz mit pikanter Würze, sehr komplex, wieder Kräuter, Salz, dahinter dezente Frucht (rote Beeren, Pfirsich, Ananas) mit Pink Grapefruit und edlen Bittertönen. Sehr langer Abgang mit zart bitterem, feinwürzigem Nachhall. Tolles Potenzial.

2003er Riesling Qualitätswein trocken
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2002er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz

Üppiger Duft nach Kernobst und opulente und würzige Aromen im Geschmack: Getrocknete Früchte und Mandeln

2002er Königsbacher Idig Riesling Trockenbeerenauslese 93
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Trockenbeerenauslese 93
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Beerenauslese 91
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Ruppertsberger Linsenbusch Riesling Kabinett trocken 88
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Königsbacher Idig Riesling Auslese 88
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Königsbacher Idig Riesling Eiswein 88
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Ruppertsberger Riesling trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Auslese 87
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Königsbacher Riesling trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Riesling trocken 84
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Gimmeldinger Biengarten Riesling Spätlese trocken
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Königsbacher Ölberg Riesling Spätlese trocken
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Weißburgunder Qualitätswein trocken
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs
Weingut A. Christmann | Pfalz
2002er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 88
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kurzprobe auf der VDP-Präsentation der Grossen Gewächse im Rheingau, 3. Oktober 2003, daher ohne Beschreibung

2002er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Äußerst reife und präsente Säure schon in der Nase. Nachhaltige und sehr aromatische Note von Zitrus, tiefgründig-dichte Mineralik. Am Gaumen pikante, animierende Säure, saftiger Schmelz, sehr präsent, komplexe Mineralität, würzig und tiefgründig. Langanhaltender, sehr gut balancierter Abgang mit feinem reifem Nachhall. 90 +

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2001er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 93
Weingut A. Christmann | Pfalz

Feinste Nase nach hochkonzentrierter Maracujafrucht und überreifen (kandierten) Zitronen. Im Geschmack unglaublich dicht, mit üppigsten Fruchtaromen (s.o.). Im Abgang leicht „brennend“, daher wuerde ich den Wein zur Zeit noch nicht öffnen. Der Nachhall ist sehr lang. Unbedingt 24 Stunden vor Genuss öffnen. Frisch geöffnet ist er schlicht zu mächtig. Der Idig präsentiert sich superfrisch, ich werde die nächste Flasche fruehestens in zwei Jahren wieder aus dem Keller holen. Zum Thema Essen: Der Wein ist von seiner Fruchtaromatik so dominant, dass ich nicht weiß, was dazu passen könnte. Besser pur als Meditationswein geniessen.

2001er Gimmeldinger Biengarten Riesling Spätlese trocken 91
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Königsbacher Idig Riesling Trockenbeerenauslese 95
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Auslese 94
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Eiswein 93
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Riesling Eiswein SC 92
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Grosses Gewächs 92
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Gewürztraminer Auslese SC 90
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Weißburgunder SC trocken 89
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Königsbacher Idig Riesling Auslese 89
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Weißburgunder trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Grauburgunder trocken 86
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Königsbacher Ölberg Riesling Spätlese trocken
Weingut A. Christmann | Pfalz
2001er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz

Kräftige Terroirnase, reife Grapefrucht, Citrusaromen, sehr gut strukturiert, reife Orange, leichte Bittertöne (Ingwer?), toller Wein, der noch Zeit hat ...

2001er Spätburgunder trocken 81
Weingut A. Christmann | Pfalz

helles rot, kantiges Nase (Nelke, Muscat??), herber, leider leicht vom Alkohol dominierter Geschmack, wenige Tiefe, Bittertöne, ansonsten ordentlicher Wein, auch wenn es nur der einfache Spätburgunder ist, hätten wir etwas mehr erwartet ...

2001er Königsbacher Idig Spätburgunder Grosses Gewächs
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
2000er Königsbacher Idig Riesling Trockenbeerenauslese 95
Weingut A. Christmann | Pfalz
2000er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Auslese 91
Weingut A. Christmann | Pfalz
2000er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz

Üppige-reife Aprikosenfrucht in der Nase, sehr vielschichtig und präsent. Im Mund dann ebenfalls dicht und konzentriert, intensive, würzige Mineralik, konzentriertes Fruchtextrakt, Papaya, Aprikose, etwas Mango, üppig und vielschichtig, dahinter Karamell, gedörrte Äpfel, immer salziger werdend, sehr guter Abgang, langer, würzig-mineralischer Nachhall. Jetzt perfekt!!

2000er Königsbacher Idig Riesling Grosses Gewächs 91
Weingut A. Christmann | Pfalz
2000er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Beerenauslese 90
Weingut A. Christmann | Pfalz
2000er Ruppertsberger Reiterpfad Riesling Grosses Gewächs 90
Weingut A. Christmann | Pfalz
2000er Gimmeldinger Biengarten Riesling Spätlese trocken 87
Weingut A. Christmann | Pfalz

Überreife mineralische Pfirsichnase, etwas verbraucht, sehr intensive Mineralik, nachlassende Frucht, schöner Schmelz, recht trocken, gute Länge, wahrnehmbarer Alkohol.

2000er Königsbacher Idig Spätburgunder 88
Weingut A. Christmann | Pfalz
2000er Riesling Kabinett trocken 86
Weingut A. Christmann |
2000er Ruppertsberger Linsenbusch Riesling Kabinett trocken
Weingut A. Christmann | Pfalz
2000er Königsbacher Ölberg Riesling Spätlese trocken 89
Weingut A. Christmann | Pfalz

duftige Nase, verhalten, ein Hauch von Reife, kräftiger Geschmack, würzige Süße, Honigmelone, Pink-Grapefruit, Kräuter, Minze, immer noch schöne Frische, kräftiger, langer Abgang

  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1997er Gimmeldinger Mandelgarten Riesling Spätlese trocken 93
Weingut A. Christmann | Pfalz
1997er Deidesheimer Hohenmorgen Riesling Spätlese trocken 91
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei
Punkte
1992er Gimmeldinger Kapellenberg St. Laurent trocken 85
Weingut A. Christmann | Pfalz
  • liegen lassen
  • schon trinkbar
  • trinken
  • austrinken
  • vorbei

Jetzt anmelden

Sie sind bereits Mitglied bei Riesling.de?

Passwort vergessen? Hier klicken!

Neuanmeldung

Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie von unserem kostenlosen Online-Service. Mit dem praktischen Weinkeller-Tool haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönliche Weinsammlung zu verwalten – ganz einfach und übersichtlich.

Außerdem können Sie als Mitglied von Riesling.de eigene Weine und Weingüter erfassen sowie Ihre Lieblingsweine bewerten. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge!

Hier klicken und Account erstellen!